Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Jetzt NEU im Forum: Die YTF Pets

    Moin,

    dauernd kommt das Tag-Thema wieder hoch.... Viele Leute fragen "ich hab Tags genutzt, aber ich ranke nicht dafür, warum?" ich frag mich, warum sich immer alle auf die Tags zuerst stürzen... Viele fragen sich, warum ihr Kanal nicht wächst und/oder sie keine oder kaum Zuschauer haben. Oft liest man "Warum wächst mein Kanal nicht?" Dabei gibt es soviele Themen bei YouTube, die viel wichtiger sind.

    Hier mal meine Sammlung an Tipps und Tricks sozusagen, was bei mir nach 1 1/2 Jahren intensiver, täglicher Beschäftigung mit YouTube und Video Erstellung bei YT so als wichtig erscheint. Ich mach mir viel Gedanken zum Thema und es wäre mir eine Freude, wenn dieses Thema Euch ein wenig helfen könnte und wenn wir hier im Topic vielleicht weitere Feinheiten diskutieren und Eure Fragen rund ums Thema klären können.

    Disclaimer:
    Kein Anspruch auf absolute Richtigkeit oder Vollständigkeit, kein "nur so geht es und nicht anders" Gedanke dahinter, aber ich denke, es gibt eine Menge Dinge, die man da falsch machen kann und ich möchte Euch helfen, vielleicht über einige Dinge etwas anders als nur auf die Standart-Weise nachzudenken. Und ein wenig die Reihenfolge klären, über was man sich am Anfang Gedanken machen sollte, und über was erst später, oder gar nicht so sehr.

    Vorweg:
    Tags sind nur einer von vielen Faktoren die das Suchmaschinen Ranking beeinflussen und davon einer der am wenigsten wichtigen. Viel Wichtiger sind Titel, Beschreibung und was Ihr im Video sagt (oder halt die dazu passenden Closed Captions), erst danach kommen Tags und dann sind Tags oft nur in den frühen Phase eines Videos wichtig, und wirken auch nur richtig stark, wenn sie Dinge in Titel, Beschreibung oder CC verstärken. Wenn Euer Video dann Views bekommt, werden Tags nach und nach noch unwichtiger und das User-Verhalten rückt immer stärker in den Vordergrund, mit jedem Viewer mehr. Bevor Ihr Euch also massiv mit den Tags beschäftigt, versucht erstmal Titel und Beschreibung zu optimieren und versucht zumindest hin und wieder Euren Videos Untertitel/Closed Captions zu verpassen, die auch mit dem was ihr sagt übereinstimmen, die automatischen CC sind oft eher Hindernis denn Hilfe.

    Was also tun ANSTATT sich dauernd mit Tags zu beschäftigen?

    Mindset 1: Ausdauer und Hingabe


    Mindset bedeutet soviel wie "Einstellung" oder "Geisteshaltung". Damit meine ich, dass man nicht daran gehen sollte, einen YouTube Kanal aufzuziehen und zu erwarten, dass man nach 5 Videos und 3 Wochen ein wenig was aufnehmen und hochladen sofort zum YouTube Star wird. YouTube ist ein extrem umfangreiches Hobby, und nur für 1-2% aller Leute die dies machen, kann es eventuell irgendwann zu etwas mehr werden und vielleicht mal ein paar Euros abwerfen und auch von denen werden nur wenige Prozente es schaffen YT zu ihrem Hauptberuf zu machen. Also sind wir da im niedrigen Promille Bereich, was die "professioneller YouTuber" Chancen angeht, der Rest wird über ein Hobby nie hinaus kommen. Genau so, wie nicht jeder, der anfängt Gitarre zu lernen es in die Top10 Hitparade schafft, viele kommen nicht mal dazu jemals ein Lied richtig zu spielen. Aber auch für ein gutes Hobby, und das ist YouTube, lohnt es sich ins Zeug zu legen.

    Um überhaupt jemals irgendwas bei YouTube zu erreichen steht erstmal eine Menge Lernen, Übung, Arbeit an Euch selbst und vor allem anderen erstmal ganz, ganz viel Durchhaltevermögen dazu. YouTube ist da wie Gitarre spielen, oder 400m Schwimmen oder Schachgroßmeister werden, niemand schafft das in wenigen Wochen oder mit "ab und zu mal vorbeischauen" und Larifari mal irgendwelche Videos hochladen. YouTube erfordert Monate und Jahre lange Hingabe, extrem viel Lernen über all die Themen die drumherum liegen und extrem viel lernen und üben von den Techniken und Inhalten die genau Eure Nische betreffen und dann auch ganz viel Machen, anschauen was man gemacht hat, analysieren was man besser machen kann, und wieder machen, immer wieder im Kreis.

    Niemand wird sich How-To Videos über PC Bauen anschauen, wenn der Macher der Videos keine Ahnung von PCs hat und es dauernd nicht hinbekommt, funktionierende PCs zu bauen. Niemand wird einen Beauty Kanal anschauen, wenn die Darstellerin sich nur bunt anmalt und schrecklich ausschaut, außer vielleicht zur Unterhaltung. Aber auch als Unterhalter muss man lernen und üben, Standup Comedian gelingt vielleicht mal ein Zufalls-Witz der gut ankommt, aber jede Woche immer wieder neue gute Witze hervorzubringen und das vielleicht über Jahre, erfordert sehr viel mehr. Vor allem erfordert all dies Hingabe und am-Ball-bleiben. Niemand startet perfekt, keiner fängt an Gitarre zu spielen und kann es sofort, das erfordert jahrelange Übung und man ist niemals am Ende mit lernen und Üben und genau so sieht es bei YouTube auch aus. Wenn man das nicht kann, sollte man sich was anderes suchen, dann kann man vielleicht ein 1-Video-Hit-Wonder werden, aber bestimmt kein dauerhaft erfolgreicher Kanal.

    Mindset 2: Kleine Nische statt Massenmarkt

    Die Auswahl der sogenannten "Nische". Sucht Euch ein Thema, dass Euch wirklich von ganzen Herzen interessiert und konzentriert Euch darauf. Es gibt ein paar Misch-Kanäle die erfolgreich sind, aber die haben meistens auch sehr konzentriert mit ihrem Content angefangen und sind bekannt geworden, weil hinter dem Kanal enorme Persönlichkeiten stehen und die Leute im Laufe der Zeit angefangen haben, die Videos des Kanals nicht so sehr wegen der Themen einzelner Videos zu schauen, sondern wegen der Person dahinter. Aber kaum jemand fängt einen Kanal erfolgreich an, der schon am Anfang sowas versucht. Also am Anfang erstmal die Themen massiv einschränken, konzentrieren auf ein ganz bestimmtes Nischenthema. Macht nicht Gaming, sondern macht Videos über nur Strategie Spiele, oder noch besser nur über 1-2 bestimmte Spiele. Macht nicht Alles rund um Autos, sondern konzentriert Euch auf Auto Reviews oder Reperatur-Tipps, macht nicht Vlogs wo ihr mal kocht, mal schminkt, mal shoppen geht, sondern konzentriert Euch auf eins davon. Und gerade am Anfang ist es wichtig, dass man Themen hat, nach denen zum einen Leute viel suchen und zum anderen nicht bereits zig Riesenkanäle exakt das gleiche machen.

    Mindset 3: Tu was dir gefällt

    Macht keine Sachen, einfach nur weil sie gute Clicks bringen. Macht Inhalte, die Euch selbst Spaß machen, von denen Ihr Ahnung habt und wo ihr Lust habt Euch viele Monate und Jahre mit zu beschäftigen. Einen YouTube Kanal aufzubauen dauert schon Monate oder gar Jahre, wo ihr Euch immer und immer wieder mit den gleichen Themen beschäftigen müßt, und wenn man dann einen erfolgreichen Kanal haben sollte, muss man das dann noch viel länger weiter machen, um wirklich was von diesem Kanal zu haben. Also macht nichts, wo ihr jetzt schon wißt, dass Ihr das nur macht, weil es gerade Trend ist und absehbar ist, dass dieser Trend bald endet und Euer Thema und Eure Zuschauer bald wieder in den Keller gehen. Und wenn Ihr Inhalte macht, auf die ihr eigentlich keinen Bock habt, dann merken das die Zuschauer auch schnell.

    Schlechtes Beispiel:
    Leider sieht man zB momentan dauernd irgendwelche Livestreams und Videos über Fortnite Battle Royale (vorher wars Minecraft oder PuBG), wo die Leute halbgelangweilt da sitzen und ein Spiel spielen, was ihnen eigentlich gar keinen Spaß macht, und sie das ganze einfach nur machen, weil dieses Thema gerade Trend ist und es Klicks bringt. Sucht Euch lieber Eure Lieblingsthemen aus, das hat vermutlich auch nächstes Jahr noch Bedeutung für Euch und auch für Eure Zuschauer und niemand muss Euch zuschauen, wie Ihr Euch langweilt und widerstrebend Content macht, nur um Klicks zu generieren.

    Mindset 4: Hör auf, auf andere neidisch zu sein

    Schaut nicht so viel auf andere Kanäle um Euch mit denen zu vergleichen. Jeder Mensch ist anders, jeder hat andere Begabungen, Vorzüge, Beziehungen, etc. Man sieht den anderen Kanälen nicht immer an, warum etwas dort besser läuft, warum jemand anderes mehr Views hat als man selber. Das kann Glück sein, extrem fleissige Arbeit, enorme Vorkenntnisse, etc, etc. Hört auf Euch mit den anderen zu vergleichen, vergleicht Euch wenn nur mit Euch selbst, wie ihr vorher wart. Messt Euren Erfolg daran, dass Ihr vielleicht heute besser seid als noch vor 3 oder 6 Monaten. Schaut Euch andere Kanäle genau an, besonders die, die gleiche Themen wie Ihr behandeln. Aber nicht um Euch mit dieser "Konkurrenz" zu messen, sondern um von Ihnen zu lernen und Inspirationen zu kriegen, um zu sehen, was geht und was nicht läuft. Wenn man immer nur schaut, ob jemand anderes besser ist, gräbt man sich damit selbst die Motivation ab und sägt sprichwörtlich an dem Ast auf dem man sitzt, denn irgendwo gibt es immer jemanden, der besser ist, als man selbst. Schaut gerade am Anfang sowieso nicht soviel auf die Zahlen, sondern mehr auf Eure Zuschauer, jeder einzelne von denen ist wichtig. Beantwortet Kommentare mit Hingabe, nehmt Euch Zeit mit euren Zuschauern zu kommunizieren. Gebt Euren Zuschauern das Gefühl, dass sie wichtig sind, denn genau das sind Sie, ohne Zuschauer wird Euer Kanal nichts werden. Und vielleicht erfahrt ihr dabei wichtige Dinge, die Euren Kanal besser machen können. Nehmt Vorschläge und Kritik an, aber verbiegt Euch dabei nicht, und laßt Euch von eventuellen Hatern nicht klein kriegen. Wer Hater hat, hat schonmal meistens irgendwas richtig gemacht, denn Hater sind meistens neidisch auf etwas, dass Ihr habt und sie nicht (die sind auch auf dieses Vergleichsspiel reingefallen meistens).

    ► Recherche:
    Der wichtigste Faktor, was das Ranking beeinflußt, ist vorab eine gute Auswahl des Themas und der dazu passenden Keywords zu treffen. Wenn man ein Thema auswählt, wo 50 große Kanäle bereits Videos im Ranking haben, eventuell schon seit Jahren dort ranken und zig- oder hundertausende Views und Millionen von Minuten an Watchtime angesammelt haben, dann ist es extremst schwer bis eher unmöglich, dort dazwischen zu kommen mit einem Video das 0 Minuten Watchtime hat. Wenn Euer Kanal klein ist und bisher wenig Watchtime hat, sucht Euch Themen, wo es noch keine hundertausend oder mehr Videos zu gibt und wo auch andere kleinere Kanäle mit wenigen Views auf den Videos im Ranking auftauchen. Hier muss man vorher, am besten bevor man mit dem Video selbst überhaupt anfängt, reichlich Recherche betreiben, um die richtigen Themen und die passenden Keywords und Keyword-Phrases zu finden. Generell sollte man sich eine Nische suchen, die nicht soo überlaufen ist. Und guter Content braucht Kreativität und vor allem auch Kreativität in der Recherche worum es im Video überhaupt gehen soll.

    ► Am Rande ->Inkognito:
    Wichtig ist dass man bei der Recherche immer im Inkognito Modus des Browsers sucht, denn ansonsten bekommt man von YT personalisierte Suchergebnisse und da ihr meist in Eurer Nische sehr viel schaut und bestimmte Lieblingskanäle habt, oder sehr oft schon Eure Videos angeklickt habt, werden solche Sachen auch viel häufiger vorgeschlagen, und die Ergebnisse werden dadurch massiv verwässert. Also immer Inkognito Modus für die Recherche aktivieren.

    ► Thumbnails:
    Extremst wichtig, Thumbnails sind Eure Werbeplakate, Euer Kinoplakat, Eure ganzseitige Zeitungsanzeige. Steckt richtig viel Arbeit und Gehirnschmalz in Eure Thumbnails. Und denkt dabei ein wenig so, als wolltet Ihr eine Werbung entwerfen, die auf einer Tafel am Rand einer Autobahn steht, wo die Leute mit hohem Tempo vorbeirauschen und nur einen Bruchteil einer Sekunde Zeit haben, um Eure Werbung zu sehen. Denn so in der Art werden Eure Thumbnails angeschaut, Leute sehen 10-50 Thumbnails in wenigen Sekunden an und entscheiden dann im Bruchteil einer Sekunde, ob Euer Thumbnail interessant ist oder nicht. Also braucht es wenige Buchstaben, ganz klare Schrift, ganz klare kontrastreiche Bilder, etc. Thumbnail Design erfordert eine besondere Technik, die einer Menge Gedanken über die potentiellen Zuschauer bedarf. Hier muss man viel Arbeit, Übung und Training reinstecken, viel, viel wichtiger als Tags. Thumbnails entscheiden über Eure sogenannte CTR (Click Through Rate), also wieviele % der Leute die Euer Video vorgeschlagen bekommen, dann auch wirklich draufklicken und es anschauen. YT macht Promotion für Eure Videos, aber wenn Eure Thumbnails nichtssagende graue Mäuse sind, verschenkt Ihr hier bereits vor dem Start des Zuschauens einen Großteil Eurer Chancen. Wichtige Themen in Bezug auf Thumbnails sind auch Wiedererkennungswert und Branding. Aber das wäre jetzt wohl zu speziell, das hier zu vertiefen. Extra-Tipps: Verkleinert Euer Thumbnail im Grafikprogramm vor dem Abspeichern mal auf 10-15% der Größe und schaut Euch an, ob das immer noch erkennbar ist. Und: laßt die unteren Rechte Ecke frei von Text und wichtigen Sachen, denn dort wird später von YT der Zeitstempel hingepackt und der verdeckt gnadenlos alles.

    ►Titel und Beschreibung:
    Hier ist auch viel, viel Gedankenschmalz und Arbeit notwendig. Denn die meisten sogenannten Metadaten zieht YouTube aus diesen beiden, bevor überhaupt nur daran gedacht wird, irgendwelche Tags anzuschauen. Beide, Titel wie auch Beschreibung, brauchen Keywords und Suchphrasen, wie Leute sie auch wirklich benutzen, und wie bei Recherche beschrieben, sollten es Begriffe und Phrasen sein, die nicht schon Millionen Videos bei der Suche zu tage bringen. Beides darf aber nicht nur "Suchmaschinenfreundlich" verfasst sein, sondern man muss auch daran denken, dass diese beiden Dinge überall neben Eurem Thumbnail angezeigt werden und auch dafür verantwortlich sind, ob Leute Euer Video anklicken oder vielleicht doch lieber das Video daneben oder darunter. Also Menschen ansprechen, normale Schreibweise, ein bisschen wie eine Überschrift eines Zeitungsartikels, der Text muß den Zuschauer ansprechen und neugierig machen. Das kann in Richtung Bildzeitung gehen (Clickbait), sollte aber nicht übertrieben werden. Hütet Euch davor in Titel und Beschreibung falsche Versprechungen zu machen, wenn die Leute merken, dass Euer Video nicht liefert, wofür sie auf das Video geklickt haben, sind sie schneller weg als Ihr "Clickbait" sagen könnt und Eure Audience Retention geht in den Keller und damit auch die Promotion durch YT in den suggested usw und Euer Ranking in der Suche.

    ►Content:
    Macht guten Content, macht richtige Recherchen, lernt Detailwissen zu euren Nischen-Themen, damit Ihr auch etwas in Euren Videos erzählen könnt, was andere wissen möchten und wo Ihr Mehrwert in Euren Videos bringen könnt. Falls ihr Entertainement macht, übt Eure Gags, Erzähltechniken, lernt Geschichten zu erzählen statt Limeriks,etc. Verbessert Eure Qualität, beginnt mit dem Audio, arbeitet an der Bildqualität, verbessert Eure Schnitttechnik, lernt was ein Hook ist, etc.

    Wenn Ihr guten, interessanten Content macht, werden die Leute länger schauen, und jeder Zuschauer, der einen großen Teil Eures Videos schaut, statt nur die ersten 5% und dann wieder ausmacht, weil das Video ihn langweilt, sorgt dafür dass die YT KI lernt, dass Euer Video interessant ist, oder lustig oder was auch immer. Guter Content sorgt dafür dass Leute länger schauen und das verbessert Euer "Watchtime per Impression"-Ratio und dies ist der wichtigste Faktor in den Statistiken überhaupt, je besser ihr hier werdet, desto mehr wird YT eure Videos promoten, Top Kanäle erreichen hier 50+% Audience Retention bei 10+% CTR und bei solchen Werten beginnt dann das Wunder des suggested Video Effekts, das kann Euren Kanal zum "explodieren" bringen. Eine gute "Watchtime per Impression"-Ratio ermöglicht es Euch auch vor großen Kanälen zu ranken, hier ist die Chance für kleine Kanäle. Es kommt dabei gar nicht auf die Menge der Zuschauer an, sondern auf das Verhältnis dieser Werte zueinander, nachzuschauen unter Youtube Studio Beta -> Analysedaten -> Zuschauer erreichen. Absolut mächtig dieser Teil, wenn man es schafft, dort auf gute Werte zu kommen.

    ► Social Marketing in der Nische:
    Sucht Euch Leute, die sich für Dinge interessieren, über die Ihr Videos machen wollt. Dies kann Reddit sein, Facebook-Gruppen zum Thema (nicht diese dämlichen Share- oder Sub4Sub-Gruppen), und vor allem auch andere YT Kanäle in Eurer Nische. Studiert diese Gruppen und Kanäle, beschäftigt Euch sehr intensiv damit. Dort postet Ihr allerdings nicht einfach nur stumpf Eure Videos (dies ist Spam und damit versaut Ihr Euch gleich zu Anfang eine Menge), am besten erstmal wochenlang gar keine Video Links, sondern ihr steigt in die dortigen Unterhaltungen ein, beantwortet Fragen, werdet ein Mitglied der Community dort. Verlinkt aber Euren Kanal in Euren Profil-Infos, falls jemand sich dann dafür interessiert, wer diese Person ist die da immer so interessante und hilfreiche Dinge postet, sollte sie auf Euren Kanal gelangen können.

    Wenn ihr im Laufe der Zeit zu einem wertvollen Mitglied solcher Communities werdet und dabei sinnvolle Beiträge liefert und vielleicht anderen bei Problemen helft, dann bekommt Ihr nach und nach einen Stellenwert in der jeweiligen Community und wenn Ihr diese Stellung nach und nach gefestigt habt. Könnt Ihr vielleicht auch mal eine Frage beantworten und dann am Ende der Antwort vielleicht einen Link zu einem Video von Euch droppen und sowas davor schreiben, wie "Falls Du mehr Infos zum Thema möchtest, ich hab hier ein Video das zum Thema passt: Link". Weiterer Vorteil solcher Communities ist, dass Ihr mitbekommt, welche Themen in Eurer Nische wichtig sind und aktuell diskutiert werden. Dadurch bekommt Ihr vielleicht Ideen für gute Videos, wo auch wirklich Interesse dran besteht. Meine besten Videos sind aus solchen Gruppen-Themen entstanden, denn wenn dort viel darüber diskutiert wird besteht wirklich Interesse an diesem Thema und dann lohnt es sich auch ein Video dazu zu machen. Und wenn Ihr dann auf diese Weise nach und nach interessenten für Euren Kanal findet, werden daraus richtige Abonnenten.

    ► Abonnenten:

    Die Zahl der Abonnenten ist nicht sooo wichtig, aber wichtig ist, dass Ihr zumindest eine kleine Zahl von richtigen Abonnenten findet und vor allem die Finger von Dingen wie Abos-Kaufen, Fake-Accounts, Sub4Sub, Shoutouts, etc laßt. Diese Techniken können zwar den Sub-Count künstlich hochtreiben, aber das hat ein enormes Problem in sich, abgesehen davon, dass einige davon gegen die YouTube Community Guidelines verstoßen und dazu führen können, dass Euer Kanal gelöscht wird oder niemals monetarisiert wird. Obendrein ist YouTube im Laufe der Jahre immer besser geworden, solche Fake-Abos zu erkennen und dann nach und nach zu löschen, und auch Kanäle die sich mit solchen Methoden hochpushen zu erkennen und zu striken oder gar zu löschen.

    Ihr wollt richtige Menschen, die sich für Euren Content wirklich interessieren, denn wenn Ihr ein neues Video rausbringt, postet YT Promotion für Euer Video an einen Teil eurer Abonnenten, und testet, wie diese Abonnenten darauf reagieren. Reagieren diese Abonnenten aber überhaupt nicht, weil sie sich eigentlich gar nicht für die Themen in Eurem Kanal interessieren, da sie Euch nur abonniert haben, um Euch einen Gefallen zu tun, weil sie Sub4Sub machen wollten, sowieso Fake Accounts sind, etc, dann ist dies ein massives negatives Signal über Euer Video, denn es sagt der KI "nicht mal die Abonnenten des Kanals interessieren sich für dieses Video, wir schlagen das besser keinen weiteren Leuten vor". Habt ihr aber andererseits Abonnenten die sich wirklich für Euren Content interessieren und diese klicken auf die YT Promotion und schauen dann vielleicht auch noch 80% des Videos anschauen, einen Kommentar und ein Like hinterlassen, dann ist das die Startposition, die Ihr haben wollt. Das nennt sich "View Velocity", also die Beschleunigung der Views am Anfang eines Videos, in den ersten 2-3 Tagen. Denn das signalisiert der YT KI "hier ist Content, der Leute interessiert, mal testen worum es dabei geht und ob wir das auch anderen Zuschauern schmackhaft machen können, die sich für ähnliche Videos interessieren, wie die Zuschauer, die eben geschaut haben". Und dann geht es los, Euer Video wird von YT mehr angezeigt, sogenannte Impressionen werden erzeugt, Euer Video wird Leuten angezeigt, die noch nie von Eurem Kanal gehört haben, sich aber für ähnliche Themen interessieren.

    Mehrwert:
    Damit Leute Euch abonnieren und immer wieder bei Euch reinschauen braucht ihr sogenannte "Expertise", ihr müßt den Zuschauern einen Mehrwert anbieten, entweder indem Ihr sie immer wieder gut unterhaltet, oder indem Ihr immer wieder Lösungen für die Probleme anbietet, die Leute dazu gebracht haben, in der YouTube Suche nach einem bestimmten Thema zu suchen. Dies braucht auch eine enorme Zeit. Und das braucht auch sehr, sehr viel Übung und arbeit an Euch selbst. Aber versucht immer beim Erstellen von Content daran zu denken, was bietet mein Video für den Zuschauer, warum sollte er es anklicken wollen und warum sollte er es bis zum Ende durchschauen? Wenn ihr diesen Gedanken verinnerlicht und immer wieder in den Vordergrund rückt, sprich "Zuschauerzufriedenheit" als Fokus für Eure Videos in den Fokus nehmt, dann wird Euer Content mit der Zeit automatisch besser werden. Als Beispiel für Mehrwert: Wenn Ihr Gaming Sachen macht, macht nicht nur Gameplay Kram und Let's Plays, sondern macht Tutorials, Guides, 10 Tipps&Tricks für XYZ, oder Review Videos, das sind Sachen wo nach die Leute Suchen. Niemand sucht nach dem 5000. Let's Play wo jemand einfach nur PuBG oder Fortnite spielt, und wenn jemand sowas sucht, dann schaut er bei den 5-10 großen Channels und nicht bei Euch. Diese großen Channels machen aber meist nur allgemeine Videos, und hier könnt ihr punkten, wenn Ihr Mehrwert anbietet und spezielle kleine Problemlöser Videos anbietet. Dies läßt sich grob auf viele andere Bereich übertragen.



    Tags:
    Und wenn Ihr das alles so richtig begriffen habt, umgesetzt, geübt und geübt und nochmal geübt habt, bis ihr es aus dem EffEff könnt und monatelang in hunderten Videos verfeinert habt, dann überlegt Euch gute Tags, aber vermutlich braucht Ihr sie dann gar nicht mehr so sehr... EIn wichtiger Faktor bei den Keywords in Titel und Beschreibung wie auch bei den Tags ist "Relevanz", da die YouTube Suche die Ergebnisse in der Suche nach dieser "Relevanz" sortiert. Ich werd irgendwann demnächst wenn ich Zeit und Lust dazu habe, auch was zu diesem Thema schreiben, aber das ist sehr komplex und theoretisch, und besonders wichtig und verwirrend, nicht 100% nachverfolgbar, da die betreffende KI bei YouTube ständig lernt, sich erweitert und sich verändert


    ► Fragen?
    Falls Ihr Fragen dazu habt, nur her damit. Hier im Forum sind eine Menge Leute, die die meisten dieser Sachen kennen und umsetzen, auch wenn ihnen vielleicht gar nicht immer bewußt ist, dass sie das tun. Jedenfalls können die Beschäftigungen mit diesen Themen langfristig viel mehr helfen, euren YouTube Kanal aufzubauen, als die dauernd Frage nach "Was ist an meinen Tags falsch?"

    PS: Falls Interesse bestehen sollte, kann ich einzelne Themen nach und nach auch gern noch genauer ausführen und/oder vielleicht auch mal ein Video dazu machen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von ZapZockt aus folgendem Grund: Korrekturen

    Leute, diese Tipps sind goldwert! Vielen Dank für die Mühe @ZapZockt - und cool, dass du hier das Mindset so in den Fokus setzt. Subjektiv wie auch objektiv das Wichtigste. Gerade Punkt 1 und 4 halte ich für die entscheidenden Punkte, die die Spreu vom Weizen trennen.

    Was ich auch noch hervorheben möchte:

    ZapZockt schrieb:

    Der wichtigste Faktor, was das Ranking beeinflußt, ist vorab eine gute Auswahl des Themas und der dazu passenden Keywords zu treffen.
    Yes. Immer VOR dem Video überlegen: Was kommt an? Worauf sollte ich achten? Was wäre am Ende ein guter Titel, ein gutes Thumbnail? Mit der Zeit entwickelt man da ein gutes Gespür.

    Socializing, geil! Finde es echt stark, was du hier alles aufgreifst. Wer Community will, muss auch Teil der Community sein. Und wer einfach nur Zahlen will, der holt besser seinen Taschenrechner raus. YouTube ist in erster Linie Kommunikation mit anderen Menschen.

    Diesen Thread sollte jeder hier bei der Anmeldung lesen und bestätigen müssen. :D In meinen Augen wirklich eine Anleitung zum Erfolg.
    Tolle Zusammenfassung, mit der sowohl Anfänger als auch erfahrenere sicher etwas anfangen können!

    Freue mich schon auf mehr Details zu den Tags. Auch wenn du sicher recht hast, dass die wohl nicht so relevant sind, ist das bestimmt eine Stellschraube, die man nicht ganz vernachlässigen sollte, oder? Hab letztens mal gelesen, dass zu viele Tags auch nicht förderlich sind. Auf meinem Kanal konnte ich bisher keine Vor- oder Nachteile feststellen, wenn ich mehr oder weniger Tags verwende. Aber meine Reichweite ist auch nicht so groß.
Exit