Beiträge von Bataboomman

    Ich habe keine Ahnung wie das bei Kanälen aussieht und kann nur für mich sprechen. Aber nach insgesamt 1.3 Millionen Aufrufen habe ich insgesamt… Moment…. Ich muss das kurz zusammenrechnen…..


    0 Super Thanks und und 0 Spenden bekommen. Macht insgesamt 0 🤷‍♂️🙈 Keine Ahnung, ob die Funktion bei anderen mehr Bedeutung hat.

    Falls deine Zuschauer lange genug dranbleiben, kannst du ja am Ende in der Endcard/Outro darauf hinweisen, dass man dich ja finanziell unterstützen kann

    Damit sich so Spendenkram auch nur irgendwie bemerkbar macht, brauchst du schone eine nennenswerte Community und wahrscheinlich 50k Abonnenten.

    Die Frage ist doch, wie viele Zuschauer im Schnitt diese Super Thanks Funktion überhaupt benutzen?

    Es kommt natürlich auch auf den Content an den du machst. Der Super Thanks Button ist auch echt leicht zu übersehen.
    Auf Reddit habe ich von etlichen Creator mit 50-200k Abos gelesen, das nur wenige, bis gar keine ihrer Zuschauer diese Funktion nutzen.

    Das Einzige, was ich dazu schreiben kann, ist, dass sich sehr viele Zuschauer für die Videobeschreibung nicht interessieren, geschweige diese überhaupt aufklappen und durchlesen.

    Wenn ich mir ein Video anschaue, werden mir die ersten drei Zeilen der Videobeschreibung angezeigt. Würde dann an deiner Stelle, den Spendenlink ganz oben verlinken.

    Eine Bekannte von mir, betreibt zusammen mit ihrem Freund ca. 7 Kanäle auf YouTube. Dabei handelt es sich um reine Gaming Kanäle.

    Die haben dann einen separaten Kanal für Dead by Daylight, Counter Strike, Landwirtschaftssimulator usw.

    Mehr Kanäle bedeuten nach meiner Auffassung auch mehr Arbeit und Pflege.


    Im Endeffekt kann dir keiner auser dir selbst, diese Entscheidung abnehmen. Ich würde es einfach mal mit 2-3 Kanälen ausprobieren.
    Wenn dir das nicht zusagt, kannst du ja immer noch alles auf einen Kanal hochladen.


    Es gibt genügend Kanäle, die mehrere Projekte auf ihren Kanälen bringen.

    Dann gibt es jeden Tag ein anderes Video zu einem anderen Thema.

    • Montags: Video zu neuester Mode in London
    • Dienstags: Klamotten selber schneiden & nähen
    • Mittwochs: Kochen & Essen
    • Donnerstags: Livestream am Meer
    • Freitags: Einfache Schritte, um Klavier zu lernen

    Das sind jetzt nur Beispiele, aber es gibt da den ein oder anderen Kanal, der das so handhabt.


    Viel Erfolg weiterhin :)


    Grüße

    Das perfekte Ziel wäre (wenn auch nicht wahrscheinlich mit Näh-Content) in 11 Jahren davon leben zu können. Warum in 11 Jahren? Weil ich dann aus dem Dienst ausscheide und keinen Bock habe, nochmal nach 25 Jahren irgendeinen anderen Mist neu zu lernen.

    Dann wünsche ich dir viel Erfolg damit.

    Hauptsache du hast in 11 Jahren einen Plan B parat, wenn es dann doch nicht reicht, um davon leben zu können.

    Mich wundert das, weil ich halt von mir ausgehe. Und wenn ein YTer, dem ich folge, mal ein für mich uninteressantes Video macht, dann schaue ich das halt nicht oder breche es ab, aber ich deabonniere deswegen ja nicht direkt.

    Ja es gibt einige Zuschauer, die dann zusätzlich noch Kommentare schreiben wie:

    "Ich schaue dich seit etlichen Jahren, habe wirklich jedes Video von dir gefeiert und war immer deiner Meinung! Aber das Video geht gar nicht, ich deabonniere dich!"

    Solche Zuschauer braucht man eh nicht und du kannst froh sein, dass sie dich deabonniert haben.

    Wie macht man es denn nun richtig? Probiert man lieber auch mal was aus oder bleibt man lieber von Anfang an in seiner starren Schiene? Ich gebe zu, das hält mich jetzt schon etwas davon ab, zu viel auszuprobieren.

    Ich würde sagen, es gibt kein richtig oder falsch. Mach das, was du willst und worauf du Lust hast.

    Entfalte einfach deine gesamte Leidenschaft in die Videos und ob sie gut ankommen oder nicht wirst du ja sehen.

    Kommt auch immer darauf an, was du von YouTube erwartest. Willst du damit Geld verdienen? Fame werden? usw.


    Einige Creator stellen ihre eigenen Bedürfnisse hinten an und erstellen nur noch Content für ihre Zuschauer, nicht weil sie es wollen.

    Wie viele Creator da draußen erstellen Videos, obwohl die sie gar keinen Bock oder Lust darauf haben? Bestimmt einige.

    Du kannst so viel ausprobieren, wie du möchtest. Niemand hält dich auf, solange du nicht gegen irgendwelche Gesetze oder Richtlinien verstößt.

    Und was mich auch noch wirklich beschäftigt derzeit, ist die Frage der Kommunikation mit den Abonnenten.

    Man, sieht ja in Videos häufiger, dass darauf hingewiesen wird, dass der Algorithmus Kommentare braucht.

    YouTube ist für mich nur ein Zeitvertreib, wie ein Spiel, das man einige Tage, Wochen oder Monate zockt und dann mal wieder aufhört um sich anderen Dingen zu widmen.

    Nehmen wir mal an ich hätte die Zeit und Motivation mit meinem aktuellen Kanal anzufangen.

    Mir wäre die Kommunikation mit den Zuschauern völlig egal.

    Der Algorithmus interessier mich nicht. Ist ja, wie ich schon geschrieben habe, nur ein Zeitvertreib.


    Über die Jahre habe ich mir einige Kanäle aufgebaut und wieder aus Zeit- und Motivationsgründen gelöscht.

    Die Kommentare unter meinen Videos waren deaktiviert. Warum?

    Ich würde es als unfair für den Kommentierenden empfinden, die Kommentare aktiviert zu lassen, mit dem Wissen, das ich nie auf seine Kommentare reagieren oder antworten werde.

    Für einige gibt es nichts Schmerzhafteres, wenn sie eine Nachricht oder einen Kommentar mit solch einer Hingabe oder Mühe schreiben und nie eine Antwort erhalten.


    Ob sich jemand meine Videos auf meinen nicht mehr vorhandenen Kanälen angeschaut hat, hat nie wirklich interessiert.

    Es gibt unzählige Kanäle wie mich, die einfach Videos hochladen, ohne sich darüber Gedanken zu machen, ob diese geschaut, kommentiert, geliked oder sonst was werden.

    Meine Ansicht dazu liest vielleicht etwas hart, aber kann ja jeder so machen wie er möchte.

    Bei mir steht oft die fehlende Zeit und Motivation im Weg, um mein Hobby ausgiebig auszuleben, wenn man das so schreiben kann.

    Oder dass YTer recht deutlich sagen, dass man den kostenlosen Content würdigen kann, indem man ein Abo dalässt. Ich frage mich, ob es eher gut oder eher schlecht ist, das so deutlich zu kommunizieren. Also, zu sagen, „hey, ihr habt da was davon, dann gebt doch auch was zurück“ oder ob das nicht eher, wie betteln rüberkommt?

    Um ehrlich zu sein fühle mich oft dazu genötigt und führt meistens zum gegenteiligen Effekt, wenn YouTuber in ihren Videos sagen:

    "Lasst doch bitte ein Like, Kommentar oder Abo für den Algorithmus da, wenn euch das Video gefallen hat und aktiviert die Glocke, damit ihr keins meiner Videos mehr verpasst."

    Ich bin damals mit YouTubern wie Gronkh, Sarazar usw. aufgewachsen und die hatten sowas nie in ihren Videos angedeutet.


    Es gibt natürlich auch YouTuber, die jede 5 Minuten darauf hinweisen, das man liken, abonnieren usw. soll, damit man damit den Algo pusht.

    Aber kann ja jeder machen, wie er möchte. Es gibt ja bestimmt viele Leute, die den YouTubern dankbar sind, dass sie diese daran erinnern, die oben erwähnten Aktionen durchzuführen.

    Mal möchte man ja abonnieren, liken usw. und vergisst es dann am Schluss. Dann sind solche Erinnerungen am Ende es Videos ganz hilfreich.

    Wer hat da Erfahrungswerte? Wäre über eure Einschätzung dankbar.

    Hoffe ich konnte mit meiner Einschätzung etwas helfen. Ich wünsche dir mit deinem Kanal alles Gute und viel Erfolg.


    Grüße

    Quellenangaben sind meiner Meinung nach immer sinnvoll. Viele der sogenannten Meinungsblogger, verlinken Ihre Quellen in der Videobeschreibung.

    Ob das gut fürs Ranking ist, kann ich dir leider nicht sagen.

    PS

    Ich habe leider festgestellt, dass sich die URL nicht anklicken laesst und die Laenge der URL auf 38 Zeichen beschraenkt wird.

    Es gibt verschiedene URL Shortener, wo man verschiedene Links verkürzen kann.

    URL Shortener - Lange URLs kürzen - short1.link

    Kann mir jemand sagen, ob reine Playthroughs überhaupt für die Monetarisierung auf YouTube zugelassen sind?

    Es gibt Fälle, wo einige Kanäle wegen "wiederverwendetet Inhalte "abgelehnt, oder aus dem YouTube Partnerprogramm rausgeschmissen werden.

    Dann gibt es Kanäle, die wiederum angenommen werden. Manche haben Glück, andere nicht. So ist das auf YouTube.


    Beispiel:

    Apollo432, ein FPS No Commentary Channel, hat Jahre lang unkommentierten Battlefield, Call Of Duty usw. Content hochgeladen.
    Damit hat er in 4-5 Jahren ganze 600k Abos generiert. Irgendwann wurde er demonetarisiert.

    Er fing dann an, seine Videos zu schneiden. Früher hat er ganze Matches ca. 30min - 1h hochgeladen.
    Jetzt schneidet er die besten Momente in 6-8 Minuten zusammen.

    Das hat ihn sehr viele Zuschauer gekostet, da diese lieber ganze Matches, anstatt Highlights sehen wollten.

    Ich habe einige amerikanische "no commentary" Kanäle gesehen die monetarisiert sind. Hat jemand da Erfahrung?

    Kanäle wie MKIceAndFire, Gamer's Little Playground, Throneful, Shirrako etc. haben alle exklusiven Verträge mit YouTube geschlossen und müssen somit im Moment keine Angst haben, aus dem YouTube Partnerprogramm rausgeschmissen zu werden.


    Außerdem musst du bedenken, dass viele von den Großen YouTubern vor Jahren angefangen haben. Wenn diese jetzt anfangen würden, wären sie nicht mal ansatzweise so groß.

    Ich bin jedoch noch unsicher, ob so ein Kanal überhaupt monetarisiert werden kann.

    Dir scheint ja die Monetarisierung sehr wichtig zu sein.
    Auch wenn du nicht monetarisiert werden solltest, kann du ja einen Patreon Account erstellen, wie es die meisten Kanäle heutzutage machen und darüber spenden von deinen Zuschauern entgegennehmen. Vorausgesetzt die Leute wollen dich überhaupt unterstützen.


    ich habe geplant einen weiteren YouTube-Kanal zu starten, der sich auf kommentarlose, selbst gespielte und somit eigene Content-Playthroughs brandneuer Videospiele spezialisiert

    Sei dir bewusst das du mit Millionen anderen Kanäle konkurrierst. Genau wie Lets Player, müssen auch No Commentary Channel durch ihre Fertigkeiten und Skills zeigen, ob sie sehenswert sind. Let's Player können noch so schlecht in Videogames sein, wenn du gut unterhalten kannst und eine bemerkenswerte Persönlichkeit hast, werden dich die Leute trotzdem schauen.


    Den rest musst du für dich entscheiden.


    Grüße

    Ja wenn man fremde Filmausschnitte ohne die nötigen Lizenzen hochlädt, kann sowas natürlich vorkommen.

    Die meisten Kanäle, die solche Videos hochladen, haben entweder Glück gehabt oder haben die benötigten Lizenzen, um die Filmausschnitte nutzen zu dürfen.


    Ist natürlich trotzdem schade, wenn man vielleicht aus Unwissenheit seinen Kanal deswegen verliert.

    Ich wünsche dir trotzdem alles Gute, dass du eventuell deinen Kanal zurückbekommst.

    Zitat

    Ein wichtiger erster Hinweis - Wir sind kein offizielles Forum:

    Dies ist eine Fan-Community, von YouTube-Creatorn für YouTube-Creator. Wir sind kein offizielles Forum der Firmen YouTube/Google/Alphabet und niemand hier arbeitet für diese Firmen. Damit können wir auch keinerlei Hilfe leisten, wenn Du technische Probleme mit Deinem Channel haben solltest, wenn es zu Claims oder Strikes kam oder gar Dein Channel gelöscht wurde. Auch Beschwerden, Wünsche und Feedback rund um YouTube kannst Du hier zwar schreiben, aber erwarte nicht, dass wir irgendwas ändern könnten. Das offizielle Forum der Firma YouTube kannst Du hier finden: https://support.google.com/youtube/community?hl=de - Alternativ lohnt es sich eventuell bei Twitter dem Account @TeamYouTube zu folgen, oder bei Problemen anzuschreiben.

    Gottseidank ist bei mir alles gut ausgegangen, ich habe umgehend meine Partnermanagerin kontaktiert und - wenn auch mit viel Stress und unzählichen Formularen - wurde mein Kanal in Rekordzeit trotz Wochenende wieder zurückgerollt und mir erneut übergeben.

    Da kannst du dich ja glücklich schätzen, dass das Ganze für dich gut ausgegangen ist.
    Es gibt bestimmt Millionen von YouTube Kanälen in deiner Größe, die nicht mal einen Ansprechpartner haben und dann schauen müssen, wie es weitergeht.


    Bei vielen werden dann erstmal alle Videos entweder gelöscht oder auf privat gestellt.
    Danach laden die Leute entweder ein Scam Video hoch oder starten einen oder mehrere Livestreams.
    Das gefährliche sind dann die Links in der Videobeschreibung oder im Livechat.

    Die Kanäle werden darauf aus Sicherheitsgründen oder weil sie durch die Videos oder Livestreams gegen die Richtlinien verstoßen haben, gesperrt.


    Der übliche Ablauf halt.
    Gut gibt natürlich auch Leute, die dann nichts machen und eine gewisse Geldforderung verlangen, damit man den Kanal zurückbekommt.
    Einmal am Haken und der Angler hat dich.


    Hauptsache man lernt daraus.

    Das kannst du ja so gerne handhaben, wie du möchtest, wenn dir das alles sehr wichtig ist, dann stehe ich dir da auch nicht mit meiner Meinung im Weg.

    Mach einfach dein bestes daraus, nutze deine Chancen und du wirst sicher das Erreichen, was du dir für deinen Kanal vorstellst.


    Ein Bekannter von mir hat sich immer gewundert, wenn Videos ca. 10.000 - 30. Mio Aufrufe hatten, aber die Anzahl an Kommentaren 0 waren.

    Mir fällt das oft bei asiatischen Videos mit Millionen von Aufrufen auf, wo vermutlich die Kommentare zurückgehalten werden.


    Viele Aufrufe sind gut, können aber auch zugleich negativ sein. Zuletzt bei einem Bekannten gesehen, der auch ab und an mal Gaming Content hochlädt.

    Der hat mal einen Walkthrough von Last of Us 2, als es angesagt war, hochgeladen. Nach wenigen Tagen hatte das Video über 200k Aufrufe geknackt.
    Laut den Analytics hatte das Video aber am schlechtesten abgeschnitten. Wieso? Die Watchtime war beschissen.

    80% die sein Video geschaut hatten, waren anscheinend der deutschen Sprache nicht mächtig und hatten nach 1-2 Minuten abgeschaltet.

    An seinem Gameplay, sowie dem Schnitt des Videos, kann es nicht gelegen haben. Da war Markellos.


    Ich finde schon, wenn ich einen Knopf habe, den ich legal drücken kann, um sichtbarer zu werden, dann wüsste ich schon gern, welcher das ist und wo ich den finde.

    Ja das wünschen sich sicher die meisten hier.

    Abos sind ein Relikt aus den Jahren 2005-2010, seit ungefähr 2020 werden Abos bei YT von Jahr zu Jahr unwichtiger, da die einzelnen KIs fast unabhängig von Abos arbeiten, sondern eher nach Themen, Watchtime, Likes und Dislikes gehen, was die Affinität einzelner User zu bestimmten Content-Arten angeht.

    Dem stimme ich zu.
    Der einzige Nutzen, den ich bei Abonnenten noch sehe, ist, dass diese ab einer gewissen Anzahl (Plus, den anderen Dingen, die erfüllt sein müssen), einige Funktionen, wie die Monetarisierung und den benutzerdefinierten URL für den Kanal freischalten. Falls es noch mehr gibt, könnt ihr mich gerne berichtigen.


    Bei Anfragen für Placements, weiß ich nicht ob die Anzahl der Abonnenten für die verschiedenen Firmen eine Rolle spielen.

    Oder wird nach den Views pro Video geschaut, um zu schauen, wie viele Menschen ein YouTuber erreicht?


    Klar ist eine große Zahl an Abonnenten schön anzusehen und für den einen kann das sicher ein großer Meilenstein sein, aber es spielen wie ZapZockt schon geschrieben hat, andere Dinge eine wichtigerer Rolle. Die meisten YouTuber sind eh nicht mehr so groß wie sie mal waren und bestehen größtenteils aus inaktiven Abonnenten.


    Ich würde ein System befürworten, das jedes Jahr die Abos von inaktiven Abonnenten entfernt.

    Wäre das sinnvoll? Vielleicht nicht, aber wäre schon interessant anzusehen, wie Kanäle mit 1-5 Mio Abonnenten, dann nur noch 10k-100k aktiven Abonnenten/Zuschauern hätten.


    474 Views bei (nur) 470 Abos in 14 Stunden? Wtf?

    Ist doch toll, wenn man in kurzer Zeit sehr viele Views, Kommentare und anderen Interaktionen auf seine Videos bekommt.
    Immer zu hinterfragen, wieso das so ist, empfinde ich persönlich als unnötig. Ich würde mich einfach freuen und das Beste daraus machen.
    Fall die Views dann unerwartet wieder in den Keller gehen sollten, würde ich mir keinen Kopf machen und einfach weiter Videos hochladen.


    Es gibt echt Millionen von Kanälen die täglich mehr Views auf ihre Videos generieren, als sie schlussendlich Abonnenten haben.

    Letztens erst einen Animation Kanal entdeckt der ca. 1,2 Mio Aufrufe auf seinem neuesten Video generiert hatte, obwohl dieser nur ca. 65k Abonnenten hatte.

    Dass die mehrheitlich über die YT-Suche kommen sollen, ist doch eher unwahrscheinlich, oder? Und dass explizit JEDER seiner Abonnenten das Vid gesehen hat, das ist doch eher auch unwahrscheinlich? Wie setzt sich also der View-Count zusammen?

    Ich schaue ja auch ab und an mal paar Videos auf YouTube und in manchen Videos bitten die YouTuber, dass man doch ein Like oder Abo dalassen soll, weil 65% der Zuschauer, die ihre Videos schauen, den Kanal nicht abonniert haben.
    Wahrscheinlich verhält es sich bei deinem befreundeten Kanal genauso?
    Da müsstest du mal nachfragen, wie viele der Zuschauer (Views) Abonnenten sind.