Wie würdet ihr euren YTKanal außerhalb von Youtube promoten?

  • Guten Morgen Zusammen,


    Wie und was würdet ihr machen um ausserhalb von Youtube mehr Traffic auf euren Kanal zu bekommen? Welche Möglichkeiten (die erstmal kostenlos sind) würdet ihr wählen und welche seht ihr auch auf lange Sicht als Sinnvoll an?


    Ich freu mich von euch zu hören und wünsche allen einen schönen Tag.


    Vielen Dank im Voraus


    Liebe Grüße

    :peace: :* :thumbup:

    Ich unterstütze meinen Neffen bei seinem Vorhaben. Leider bin ich allerdings selber nicht ganz firm was die Technik etc angeht 😔 Deshalb hoffe ich auf netten Austausch und Hilfe in diesem tollen Forum ❤

  • Für spezifischere TIpps kommt sehr auf den Inhalt deines Youtubekanals an. Allgemein ist es aber natürlich immer eine gute Idee, als Youtuber in ähnlichen Communities aktiv zu sein. Damit meine ich z.B. die Twitter oder Instagrambubbles deines Genres. Andere Videos und Posts kommentieren (Nicht spammen, sondern sich wirklich für den Content interessieren), auch mal was retweeten. Im Gamingbereich ists auch sehr beliebt sich parallel einen Instagramkanal aufzubauen, und den zum Marketing deiner anderen Seiten zu nutzen. Als Beispiel @barrysgame auf Instagram - der hat mittlerweile über 40k Follower auf Insta und konnte sich dadurch auch ne kleine Community auf Twitch aufbauen.

    Um welche Art von Content handelt es sich denn?

  • Bekannten und Freunden von deinem Kanal erzählen. Denn sie alle kennen Leute und kennen wahrscheinlich sogar deine Zielgruppe. Da muss man die Mundpropaganda einfach mitnehmen.


    Kommentare unter Videos kann man sich eigentlich sparen, zigfach ähnliche Erfahrungen hier, die zu dem Schluss gekommen sind, dass es sinnlos ist. Aber zum Spaß kommentieren kann man immer.


    Social Media ist nur bedingt hilfreich. Hast du Follower auf einer Platform, hast du diese auch nur auf dieser Platform. Erstmal. Sicher gibt es Leute, die mehrere Platforms nutzen, aber man sieht es an größeren Leuten: die Reichweiten unterscheiden sich stark.

    Aber für ein paar Krümel immer gut.



    Hatte mal überlegt, was auf öffentlichen Toiletten zu kritzeln. Damit hätte ich aber nur ein Geschlecht abgedeckt. Es sei denn, ich würde mich heimlich auf Frauentoiletten tummeln... Da kommt mir eine Idee... 👀🤣 Aber definitiv kann man Trafficorte nutzen, die eh schon beschmiert sind...


    Werbung ohne Geld ist begrenzt. Da wäre ich auch schon mit meinem Latein am Ende. Mit Geld schier endlos. Du kannst Anzeigen schalten und auf Zeitschriften platzieren lassen. Besonders Gastbeiträge zu einem Thema ziehen gut.

  • Meine bisherige Erfahrung:
    In den meisten Fällen ist die Zeit, die man als YouTube Creator auf anderen Social Plattformen, oder in Foren (wie diesem), Gruppen, Reddits, Parks, bei Messen, auf öffentlichen Toiletten, etc. mit externen "Promotions" verbringt, eigentlich viel besser investiert, wenn man einfach ein neues Video macht und dabei mehr daran denkt, was die Zielgruppe wirklich "braucht", wonach sie "sucht" auf die eine oder andere Weise. Wenn man sich mehr Gedanken um den "Nutzen" der Videos macht und nicht nur "irgendwas" im Video macht, sondern etwas, was Leuten echte Hilfe gibt oder Informationen liefert, die sie nirgendwo anders bekommen. Dann ist das die beste Promotion, die man bekommen kann. Und das funktioniert am besten direkt auf der Plattform, wo sich die meisten Leute rumtreiben, die mit Begeisterung Videos anschauen, auf YouTube nämlich.


    Manchmal zünden Social Media Promotions oder derlei Dinge zufällig, aber fast immer erwischt man dabei gar nicht die wirklich beabsichtigte Audience, sondern eine breite matschige Masse. Und dann hat man eventuell eine gewisse Menge Views für ein einzelnes Video, aber sehr oft mit schlechten Watchtime Daten, oft mit vielen Dislikes und wenig wiederkehrenden Zuschauern.

  • Mit meinem Kanal habe ich ja auch erst angefangen. Ich warte also noch, bis es ein paar mehr Videos zu sehen gibt und ich die Sache mit den regelmäßigen Updates besser im Griff habe. Dann will ich meine 350 Facebookfreunde individuell anschreiben und Werbung im direkten privaten Umfeld machen. Was, glaube ich, eher nervt, wäre eine kurze "klick mal hier-Nachricht" an Alle zusammen. einige der 350 werden da sicher noch rausfallen, aber bei denen, die ich anschreibe, werde ich das persönlich und individuell machen. Das wird 'ne menge Arbeit, dafür erhoffe ich mir dann auch eine gewisse Resonanz.


    VG


    Christian

  • Wenn man sich mehr Gedanken um den "Nutzen" der Videos macht und nicht nur "irgendwas" im Video macht, sondern etwas, was Leuten echte Hilfe gibt oder Informationen liefert, die sie nirgendwo anders bekommen.

    Funktioniert bei mir gar nicht. Ich will mich ja in Musik verwirklichen, da ist das mit den Informationen und "wirklich brauchen" ja so eine Sache...


    Aber einfach immer nur hochladen funktioniert auch nicht.

  • Kommentare unter Videos schreiben...



    Ich hatte schon einmal einen anderen Kanal. Eines Tages hinterließ ich mit diesem (mittlerweile stillgelegten) Kanal einen Kommentar unter einem anderen Video, der sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Dauerbrenner entwickelte.

    Über tausend Antworten und unzählige Likes in den folgenden Monaten.


    Doch buchstäblich keine Sau kam über diesen Kommentar auf die Idee, mal auf mein Profil zu klicken.


    Kann man sich eigentlich sparen. Oder halt nur zum Spaß und echt nichts erwarten.

  • Kommentare die ich von anderen Kanälen bei mir sehe sind inzwischen für mich oft ziemlich suspekt.

    Ich habe es bis vor kurzen tatsächlich selbst noch gemacht, auch wenn ich da nie die intention hatte dass mich Leute abonnieren, denn die Themen auf den Kanälen passten natürlich nicht. Wäre in übrigen auch bei anderen Dingen die ich selber filme so. Als ob diese Leute die z.B. einen ASMR Kanal betreiben wirklich die ASMR Videos von anderen toll fänden und durchschauen. Die meisten wollen entweder nur neue Ideen, oder eben für sich selber werben. Sprich man bekommt selber einen Klick mit schlechtester Watchtime, selten ein Like und wieder einen toten Abonnenten mehr, der dieses vielleicht irgendwann beim nächsten Upload wieder entfernt. Selbst wenn das nicht so ist, so wie ich das Denke so sehen das sicher auch andere. Man kommt bei den Macher der Videos nicht gut an und bei den Zuschauern wirkt man auch wie jemand der hoffnungslos nach Aufmerksamkeit schreit. Habe mich bewusst mittlerweile entschieden einen anderen Kanal ohne Inhalt und direkte Rückschlüsse für Kommentare zu nutzen.


    Kann TikTok empfehlen. Das verschafft echt schnell Aufmerksamkeit, auch wenn es natürlich dauert bis die Leute von dort auf das Profil klicken. Durch die Timeline brennen den Nutzern, inklusive einen selbst aber durchaus viele Personen ein, auch die eigentlich völlig No Name sind oder waren.

  • Sehr interessante Antworten. Vielen Dank soweit dafür. Das mit Tiktok find ich interessant. Erstens dachte ich eher das es was für Kids ist und zweitens frage ich mich wie man die Zuschauer dort auf YT bekommt?

    Ich unterstütze meinen Neffen bei seinem Vorhaben. Leider bin ich allerdings selber nicht ganz firm was die Technik etc angeht 😔 Deshalb hoffe ich auf netten Austausch und Hilfe in diesem tollen Forum ❤

  • Ich fand TikTok auch immer eher grauselig, aber kann es doch wirklich nicht abschreiben dass man dort am schnellsten gesehen wird. Das geht woanders und selbst auf Insta deutlich schwerer. Im Profil gibt es dort die Möglichkeit einen Link anzugeben, womit man direkt auf den Youtube Kanal verweisen kann. Auch in den TikToks selbst kann man natürlich den Kanal unterschwellig erwähnen. Man kann auch direkt einfach kurze Zusammenschnitte aus den Youtube Videos nehmen wo man die volle Version eben auf dem Youtube Kanal sieht. Am besten sich ebenfalls genauso nennen wie bereits auf Youtube. So findet man alles unter dem selben "/" hinter der jeweiligen Adresse. :)

  • Man kann auch direkt einfach kurze Zusammenschnitte aus den Youtube Videos nehmen wo man die volle Version eben auf dem Youtube Kanal sieht. Am besten sich ebenfalls genauso nennen wie bereits auf Youtube. So findet man alles unter dem selben "/" hinter der jeweiligen Adresse. :)

    Ist das von YT aus erlaubt oder mögen die das garnicht wenn man auf tiktok die yt videos in Stücke erneut postet?

    Ich unterstütze meinen Neffen bei seinem Vorhaben. Leider bin ich allerdings selber nicht ganz firm was die Technik etc angeht 😔 Deshalb hoffe ich auf netten Austausch und Hilfe in diesem tollen Forum ❤

  • Ist das von YT aus erlaubt oder mögen die das garnicht wenn man auf tiktok die yt videos in Stücke erneut postet?

    Eigene YouTube Videos auf TikTok posten, wird wohl einigermaßen akzeptiert. Andersrum TikTok-Videos auf YouTube posten wird viel gemacht, aber gibt auch oft Probleme und spätestens bei der Monetarisierungsbeantragung wird sowas oft als "reused Content" eingestuft.

  • Eigene YouTube Videos auf TikTok posten, wird wohl einigermaßen akzeptiert. Andersrum TikTok-Videos auf YouTube posten wird viel gemacht, aber gibt auch oft Probleme und spätestens bei der Monetarisierungsbeantragung wird sowas oft als "reused Content" eingestuft.

    Das einigermaßen macht mir etwas kopfschmerzen... Wie darf man das genau verstehen?

    Ich unterstütze meinen Neffen bei seinem Vorhaben. Leider bin ich allerdings selber nicht ganz firm was die Technik etc angeht 😔 Deshalb hoffe ich auf netten Austausch und Hilfe in diesem tollen Forum ❤

  • Ist das von YT aus erlaubt oder mögen die das garnicht wenn man auf tiktok die yt videos in Stücke erneut postet?

    Was ist an seinen eigenen Content da nicht erlaubt? Solange du der Ersteller bist und auch sämtliche Rechte hast kannst du deine Inhalte überall verbreiten. Da hat Youtube kein Exklusivrecht. Machst du Shorts in YT kann das auch nach TikTok und andersherum.

  • Was ist an seinen eigenen Content da nicht erlaubt? Solange du der Ersteller bist und auch sämtliche Rechte hast kannst du deine Inhalte überall verbreiten. Da hat Youtube kein Exklusivrecht. Machst du Shorts in YT kann das auch nach TikTok und andersherum.

    Geht hier wohl nicht unbedingt um das juristische “erlaubt”, sondern um die Frage, ob da irgendeine KI hüben oder drüben etwas nicht so gerne hat.

  • Das einigermaßen macht mir etwas kopfschmerzen... Wie darf man das genau verstehen?

    TikTok ist bei weitem nicht meine Hauptplattform, in diesen Gefilde bewege ich mich äußerst selten, also erstmal wollte ich alles, was ich dazu sage/schreibe etwas einschränken.


    Und die Plattform ist grundlegend chinesisch. Der Staat China ist ziemlich restriktiv, nicht immer, aber wenn sie etwas nicht wollen, dann umfassend und mit harten Konsequenzen. Dazu kommt, dass bei TikTok (und allen anderen Medien) wohl dortige staatliche Stellen sehr viel mitzureden haben, in noch sehr viel größerem Maß, wie hier bei YouTube, Fernsehen, Zeitungen, Social Media. Nicht, dass es andersrum nicht auch bei manchen Themen Kontrollen von Medien und Social Media gibt, und man in den USA für manche Aussagen auf FB oder ähnliches plötzlich in der Kategorie "Einreiseverbot" landen könnte. Ich vermute, auch die EU-Behörden sind da nicht völlig außen vor.


    Darum "einigermaßen", ich weiß es nicht genau und weiß nicht, wie sich die Sache entwickeln wird. Aber manchmal reicht ein Besuch, oder sogar nur ein geplanter Besuch einer Außenministerin auf einer Insel, und ein Streit bricht los, der dann Konsequenzen auf alles Mögliche haben kann. Juristische Erlaubnisse sind halt international auch relativ zu betrachten. Da gibt es momentane Duldungen, oder nicht oder lasch durchgeführte Kontrolle von Inhalten, und von Jetzt auf Gleich ändern sich vielleicht die Bedingungen und was gerade noch "einigermaßen" okay war, wird plötzlich gelöscht, verbannt und als fiese Bedrohung aus dem Westen (und andersherum aus dem Osten) betrachtet. Und Plattformen wie YouTube oder auch TikTok sind zwar Riesen, aber sie sind zwei Riesen von unterschiedlichen Kontinenten. Und in diesen internationalen Schwankungen sind sie wie ein Korken, der auf stürmischer Brandung schwimmt, sie gehen zwar nicht unbedingt unter, aber wohin die Reise geht, kann man nur schwer vorhersagen.


    Was ist an seinen eigenen Content da nicht erlaubt? Solange du der Ersteller bist und auch sämtliche Rechte hast kannst du deine Inhalte überall verbreiten. Da hat Youtube kein Exklusivrecht. Machst du Shorts in YT kann das auch nach TikTok und andersherum.

    Erlaubt, geduldet und monetarisiert sind da drei verschiedene Kategorien. Und ähnlich wie oben sind diese nicht starr und in Stein gemeißelt für immer. TikTok Content auf YouTube wurde schon öfter als "reused Content" eingestuft. Content, der bereits vorher auf anderen Plattformen veröffentlicht wurde, kann bei YouTube als Verstoß gegen die Community Guidelines wirken, muss aber nicht.


    Es kann also durchaus auch geduldet werden. Aber bei Prüfungen auf Monetarisierbarkeit ist "reused Content" oft ein Hinderungsgrund gewesen, in einigen Fällen, die hier im Forum (oder auch in anderen YT Gruppen, in denen ich Mitglied bin) diskutiert wurden. Andererseits gibt es viele Channels, die damit wunderbar fahren, egal ob mit recycelten Inhalten von TikTok, Twitch oder anderswo, aber ob das geht oder nicht, ist eine Einzelfall Entscheidung, und die gehen mal so und mal so aus.

  • Und die Plattform ist grundlegend chinesisch. Der Staat China ist ziemlich restriktiv, nicht immer, aber wenn sie etwas nicht wollen, dann umfassend und mit harten Konsequenzen. Dazu kommt, dass bei TikTok (und allen anderen Medien) wohl dortige staatliche Stellen sehr viel mitzureden haben, in noch sehr viel größerem Maß, wie hier bei YouTube, Fernsehen, Zeitungen, Social Media. Nicht, dass es andersrum nicht auch bei manchen Themen Kontrollen von Medien und Social Media gibt, und man in den USA für manche Aussagen auf FB oder ähnliches plötzlich in der Kategorie "Einreiseverbot" landen könnte. Ich vermute, auch die EU-Behörden sind da nicht völlig außen vor.

    Dass diese Plattform Chinesisch ist, ist auch für mich ein pfader Beigeschmack. Bei Themen wie LGBT und anderen Aufklärungen scheint sie aber durchaus inzwischen offener. Denke das liegt einfach auch daran dass es in China und mittlerweile leider auch in Hong Kong TikTok so gar nicht mehr existiert. Dort läuft eine eigene Parallelwelt unter den Namen "Douyin". Die Chinesische Bevölkerung bekommt daher nichts von unseren Beiträgen mit. Trotzdem ist klar dass es wohl nie dort Beiträge geben wird die z.B. über Taiwan oder über die Gräueltaten gegenüber den Uiguren handeln. China benutzt TikTok denk ich durchaus auch um eine möglichst positive Außenwirkung zu erzeugen. Wer weiß vielleicht übernimmt die Plattform doch irgendwann mal ein anderes Europäisches oder Amerikanisches Unternehmen. Würde mir das wirklich wünschen.

    Zitat

    Erlaubt, geduldet und monetarisiert sind da drei verschiedene Kategorien. Und ähnlich wie oben sind diese nicht starr und in Stein gemeißelt für immer. TikTok Content auf YouTube wurde schon öfter als "reused Content" eingestuft. Content, der bereits vorher auf anderen Plattformen veröffentlicht wurde, kann bei YouTube als Verstoß gegen die Community Guidelines wirken, muss aber nicht.


    Es kann also durchaus auch geduldet werden. Aber bei Prüfungen auf Monetarisierbarkeit ist "reused Content" oft ein Hinderungsgrund gewesen, in einigen Fällen, die hier im Forum (oder auch in anderen YT Gruppen, in denen ich Mitglied bin) diskutiert wurden. Andererseits gibt es viele Channels, die damit wunderbar fahren, egal ob mit recycelten Inhalten von TikTok, Twitch oder anderswo, aber ob das geht oder nicht, ist eine Einzelfall Entscheidung, und die gehen mal so und mal so aus.

    Gibt es dazu eine konkrete AGB? Ich kann mir das Vorstellen dass es eher aus Verdacht geschieht, weil Youtube das gar nicht nachvollziehen kann woher dieser Content am Ende stammt. Denke dass sich das durchaus auch klären lässt. Klar Youtube ist da leider nicht wirklich kommunikativ.

  • Andersrum TikTok-Videos auf YouTube posten wird viel gemacht, aber gibt auch oft Probleme und spätestens bei der Monetarisierungsbeantragung wird sowas oft als "reused Content" eingestuft.


    Gibt es dazu eine konkrete AGB? Ich kann mir das Vorstellen dass es eher aus Verdacht geschieht, weil Youtube das gar nicht nachvollziehen kann woher dieser Content am Ende stammt. Denke dass sich das durchaus auch klären lässt. Klar Youtube ist da leider nicht wirklich kommunikativ.

    bitte schön ...


    https://support.google.com/you…py=%2Cadsense-richtlinien


    Weitere Beispiele für Inhalte, die nicht monetarisiert werden können (einschließlich, aber nicht beschränkt auf):

    • Clips mit Szenen aus deiner Lieblingsserie, deren Zusammenschnitt keinen oder kaum einen weiteren Sinn zu ergeben scheint
    • Kurze Videos mit Inhalten anderer Social-Media-Websites
    • Sammlungen mit Songs von verschiedenen Künstlern (auch nicht mit deren Genehmigung)
    • Inhalte, die bereits von anderen Creatorn sehr häufig hochgeladen wurde


    ...


    Warum reagiert YouTube bei den ganzen Reused Content so allergisch?


    Kurz um, Wirtschaft. YouTube ist ein Unternehmen in der Medienbranche, welches sich von Netflix & Co. lediglich darin unterscheidet, dass es wirklich jeder Person (die das mindestalter erreicht hat) eine Plattform bietet. Und genau so wie Netflix, Prime und Co. brauch es Alleinstellungsmerkmale um die Kunden zu binden und hier ist nicht die Rede von Features sondern den Inhalten selbst.


    Bei Netflix und Co. sinds dann Serien wie The Boys, The Witcher, Das Haus des Drachen usw. bei YouTube sinds dann Videos von Pewdiepie, Mr.Beast oder die Streams eines Dr.DisRespect. Diese Namen sind alle nur zur Verdeutlichung, denn natürlich fängt dies schon bei den kleinen Creator an, dass ihre Inhalte Unique auf Plattform X bzw. spzf. in diesem Fall YouTube sind.


    Es geht da nicht um Rechte, Lizenzen oder so, sondern um Marktanteile. Die Jahre wurden ja auch bei Streamern, ganz groß die Wechsel zelebriert und Mrd. Dollar investiert (verbrannt) (z.B. Ninja und Mixer). So können Content Creator zwar auf allen Plattformen vertreten sein, aber idR bei den Großen sieht man es, das überall andere Sachen gepostet werden. Fernab da es nur sinnig ist, nicht überall das selbe zu posten um seine eigene Reichweite auch wirklich zu erweitern, da die Konsumenten heute auch nicht mehr einem überall folgen und nur noch da wo es Mehrwert hat einen zu folgen, was eben nicht gegeben ist, wenn überall das selbe läuft. (das ist wie mit den Regionalen ÖR in DE, 13 mdr (mit anderen Ländernamen) in der Programmliste und trotzdem kochen überall um 17 uhr Magret und Moritz ihre Rezepte)


    Ganz allergisch reagiert YT, Insta und Co. sobald Watermarks der "Konkurrenz" auftauchen im Video.


    Ansonsten hier mal allgemein die TOS und Co. der diversen Plattformen für alle

    https://www.youtube.com/intl/d…ies/community-guidelines/

    https://www.youtube.com/static?template=terms

    https://www.youtube.com/howyou…pport-and-troubleshooting

    https://support.google.com/ads…nswer/48182?ctx=checklist

    https://support.google.com/youtube/answer/6162278


    https://www.tiktok.com/legal/terms-of-service-eea?lang=de

    https://www.tiktok.com/creators/creator-portal/en-us/

    https://www.tiktok.com/tiktok-rewards/eligibility/


    https://help.instagram.com/581066165581870


    Externer Inhalt www.twitch.tv
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Allein schon aus Konsumentensicht, ist das doch absoluter Quark, wenn Video X (diverse spezial Ausnahmen wie Sonderankündigungen usw. ausgenommen) auf allen Kanälen von Creator X veröffentlicht wird, da brauch ich als Konsument Creator X nicht auf 5 Plattformen folgen, wenn eine doch schickt.


    Hier sind wir bei den Grundlagen, um genauer zu sein, der Contentstrategie, wo man plant, was man wo, wie und wann veröffentlicht und in 99,9999999% der Fälle ist hier nicht die Antwort, "Einfach alles überall", denn dies entspricht der Effizienz des männlichen Ponton eines Rassensprenklers, bei dem gezielten versuch der Erfüllung eines Kinderwunsches, denn wenn ER überall hinspritzt instead dahin wo es sein sollte, schrumpft die Warscheinlichkeit der Erfüllung des Kinderwunsches.


    Und wie findet man heraus wohin man nun spritzen muss ... ehm wohin man seine Inhalte verteilen muss?


    Basics: Zielgruppenrecherche & Marktanalyse, aus dem gesammelten Wissen, Inhalte generieren, die auf die gewählten Zielgruppe optimiert sind und diese auf den präferierten Wegen und Arten an die Zielgruppen bringen.



    Verschwendet nicht eure Zeit und Energie in dem ihr überall rumspammt, setzt euch hin, macht eure Hausaufgaben (Zielgruppenrecherche & Marktanalyse) und ...


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Rechtsberatung sollte man sich genau so wie medizinische Diagnosen nicht im Netz in Foren, sozialen Netzwerken oder Chat Gruppen suchen!


    stop dreaming and overthinking, just start and reach the stars


    Alle Beiträge dieses Accounts in diesem Board dienen lediglich der Informationsweitergabe und sollen keine Rechtsberatung darstellen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite?
Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!