Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Wie viele Geschlechter braucht eine Community?

    Hej

    Im Vorschlag-Thema Geschlechterauswahl hat sich eine durchaus interessante Diskussion über die Frage, wie viele Geschlechter die Geschlechterauswahl einer Seite bzw. Community anbieten sollte, ergeben. Wir können eine Erweiterung hier im Forum derzeit nicht umsetzen, die grundsätzliche Diskussion könnt ihr aber natürlich gerne fortführen - eben hier im Thema. Wie immer gilt, bitte bleibt sachlich; aber das hat ja im anderen Thema auch funktioniert :)
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Es geht nicht darum, wie viele Geschlechter eine Gemeinschaft braucht, sondern wie viele Geschlechter es gibt. Und das sind hald 3. (biologische). Daher finde ich es gut, dass es bei euch in Deutschland das dritte Geschlecht offiziell gibt (ist bei uns so noch nicht möglich - Halbwissen) und daher finde ich es wichtig, dass auch ein 3. Geschlecht auswählbar ist.

    Entweder so, oder komplett weglassen für alle.

    Aussagen wie "Die können ja dann einfach nix eingeben" ist in meinen Augen eine klare Diskriminierung. Ich glaube, dass viele das nicht bewusst machen und bewusst diskriminieren, aber letztendlich sind solche Aussagen weit davon entfernt, "Gleichberechtigung" zu fördern.
    Abonniere meinen Youtube Channel wenn du Musik magst:

    youtube.com/channel/UCKwWAteRG…C70-RA?sub_confirmation=1
    Auf jeden Fall gibt es wohl mehr als 2, biologisch, ob nun 3 oder 17 oder wieviel auch immer, ist wohl Definitionssache.

    Ich find es gut, dass Leute, deren Chromosomen oder DNA Stränge nicht der allgemeinen Norm entsprechend gewachsen sind, heute (zumindest in D) weitestgehend normal leben können, ohne sich all zu sehr verstellen zu müssen. Ich denke, dass man wohl nicht alle Sonderfälle braucht, aber mehr als 2 wäre schon eine Anpassung an die Realitäten.
    Ich hab überhaupt kein Problem mit den vll 200 Geschlechtern die es geben kann und gibt.
    Mir liegt es fern auch irgendjemanden zu diskriminieren.
    Egal ob Geschlecht oder sonst irgendwas.
    Jeder soll leben wie er will, kann, möchte, egal was er/sie/es (und welche Artikel es noch geben wird) ist.

    Ich denke nur, wenn wir da schon anfangen, wird es nie enden. Dann muss man auf Profilen auch auf das Wort "Person" verzichten- Freeman fühlen sich als Mensch, nicht als Person und wollen ja nicht mal eine Geburtsurkunde besitzen.
    Wir dürfen "Arbeitslose" nicht mehr sagen- denn das diskriminiert, wir nennen sie "Arbeitssuchende". Und und und....
    Wenn Toleranz dazu führt.....

    Ich selbst fühl mich um ehrlich zu sein nie diskriminiert- auch nicht wenn man aufs bindende "I" verzichtet oder in der Nationalhymne nicht Töchter Söhne singt. Ich hab dann doch irgendwo andere Sorgen im Leben.

    Und ich gebe in Formularen sehr oft "sonstige" an- zB beim erlernten Beruf, und noch bei vielen anderen Dingen, und fand das bisher eig. nie kränkend.

    Auch nicht dass mein Straßenname NIE in ein Formular passt- immer sind die Felder zu klein- aber ich denk mir da nie, dass ich, lebend in so einer Straße, deswegen diskriminiert werde. Ich denk mir dann immer: ich kanns dann halt im Feld "Bemerkungen" eintragen.Ich nehm mich selbst nicht so wichtig.

    Aber ich verstehe auch, wenn der Wunsch da ist. Sofern es technisch möglich, bin ich auch niemand der was gegen 60 Auswahlmöglichkeiten hat- ich bin nur der Meinung: es wird sowieso nie genug sein.
    Menschen kann man nicht in Schubladen stecken- jeder Mensch ist anders- wir können in der Bürokratie aber nicht jedem Menschen seine eigene Schublade überlassen, auch wenn wirs wollten.
    Es geht nicht um 60 Wahlmöglichkeiten, sondern um 3. Denn mehr gibt es nicht. Und hat irgendjemand hier 60 Wahlmöglichkeiten gefordert? Facebook macht das, kann es auch machen, ist nett, aber da gehts ums soziale Geschlecht, und dass hat nicht zwingend etwas mit dem biologischen Geschlecht zu tun.

    Abgesehen davon: Gut, dass du dich nicht diskriminiert fühlst, ich fühle mich auch nicht diskriminiert. Aber ichg halte es für falsch, von sich auf andere zu schließen und ich finde es noch falscher (:P ), anderen zu sagen, ob sie sich diskriminiert fühlen sollen oder nicht.

    Es gibt keine 60 biologischen Geschlechter. Es gibt 3. Und ich sehe eigentlich kein Grund, warum man als Staat eine Gruppe von Menschen diskriminiert.

    Edit: sorry, der Post kam etwas hart rüber, ist nicht böse gemeint Elena, falls es so rübergekommen ist. :)
    Abonniere meinen Youtube Channel wenn du Musik magst:

    youtube.com/channel/UCKwWAteRG…C70-RA?sub_confirmation=1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Severin

    Severin schrieb:



    und es ist noch falscher (:P ), anderen zu sagen, ob sie sich diskriminiert fühlen sollen oder nicht.
    Wem sag ich denn, wie er/sie/es sich zu fühlen hat?^^

    Ich persönlich sehe das Problem nicht- und habe lediglich 60 als Beispiel genommen- dann eben 3. Ich hab kein Problem damit, denke nur 3 werden auf Dauer jede Wette auch nicht genug sein.

    Elena schrieb:

    Severin schrieb:

    und es ist noch falscher (:P ), anderen zu sagen, ob sie sich diskriminiert fühlen sollen oder nicht.
    Wem sag ich denn, wie er/sie/es sich zu fühlen hat?^^
    Ich persönlich sehe das Problem nicht- und habe lediglich 60 als Beispiel genommen- dann eben 3. Ich hab kein Problem damit, denke nur 3 werden auf Dauer jede Wette auch nicht genug sein.
    Kam hald so rüber, weil du geschrieben hast dass du dich nicht diskriminiert fühlst so a la: "Ich fühle mich auch nicht diskriminiert wenn kein -binnen I dasteht, also stellt euch nicht so an." ;)

    3 werden genug sein, weil es nicht mehr gibt. Zumindest glaube ich nicht, dass jetzt plötzlich 15 neue biologische Geschlechter ausn Hut gezaubert werden. :D
    Abonniere meinen Youtube Channel wenn du Musik magst:

    youtube.com/channel/UCKwWAteRG…C70-RA?sub_confirmation=1

    Severin schrieb:

    Elena schrieb:

    Severin schrieb:

    und es ist noch falscher (:P ), anderen zu sagen, ob sie sich diskriminiert fühlen sollen oder nicht.
    Wem sag ich denn, wie er/sie/es sich zu fühlen hat?^^Ich persönlich sehe das Problem nicht- und habe lediglich 60 als Beispiel genommen- dann eben 3. Ich hab kein Problem damit, denke nur 3 werden auf Dauer jede Wette auch nicht genug sein.
    Kam hald so rüber, weil du geschrieben hast dass du dich nicht diskriminiert fühlst so a la: "Ich fühle mich auch nicht diskriminiert wenn kein -binnen I dasteht, also stellt euch nicht so an." ;)
    Dann tut es mir leid- ich dachte eher, dass es der Diskussion mit der Nationalhymne gleich kommt- ich kenn keine Frau die sich vor der Debatte von der Nationalhymne diskriminiert gefühlt hat^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elena

    Severin schrieb:

    Es geht nicht um 60 Wahlmöglichkeiten, sondern um 3. Denn mehr gibt es nicht.
    Definitiv ne LÜGE!!!

    Es sind noch immer 4!!!!

    Oder wo in den 3ern willste dann den/das HIER einordnen? :P

    Spoiler anzeigen

    so realtalk, wenn dann 3, wie schon mehrfach erwähnt warum, aber ne Alternative wäre eben jenes Feld zu deaktivieren in Foren/ auf Plattformen wo das Geschlecht keine wirkliche Relevanz hat, sowie hier als Beispiel. (hat eigentlich nur auf Sex und Datingportalen ne Relevanz)



    JEDEN VERDAMMTEN SONNTAG! #DADDELBOWL
    ブラック

    Es gibt eben nicht nur drei, denn wenn man es auf das rein biologische Geschlecht reduziert, werden sich alle diskriminiert fühlen, die sich emotional nicht mit ihrem biologischen Geschlecht identifizieren. Und ich rede jetzt nicht von Männern, die sich als Frau fühlen oder Frauen, die sich als Mann fühlen, sondern von einer nicht unerheblich großen Zahl von Menschen, die sich quasi neutral oder asexuell fühlen, die weder als Mann noch als Frau sondern als Mensch ohne sexuelle Orientierung oder Einordnung leben und wahrgenommen werden wollen. D.h. die sind auch im falschen Körper wie Transsexuelle, nur das man ihnen den richtigen Körper (Neutrum) nicht operieren wird.

    Das sind meist die Menschen, bei denen man auf den ersten Blick nicht erkennen kann, ob man eine Frau oder einen Mann vor sich hat, weil sie sich so kleiden und stylen, dass weder dominant männliche noch dominant weibliche Erkennungsmerkmale betont werden. Da wir Menschen aber automatisch dazu neigen, jeden, den wir treffen, genau nach diesen Merkmalen abzuscannen, weil wir wissen wollen, was oder wen wir da vor uns haben geschlechtsspezifisch, ist mit Verlassen des Hauses schon Diskriminierung dieser Leute vorprogrammiert, müssen sie sich doch bei jedem zwischenmenschlichen Kontakt mit Fremden "Herr...." oder "Frau...." nennen lassen.
    Liebe Grüße
    Conny

    Lethargic Mom
    <3 :saint:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lethargic Mom

    Korrekt wäre

    Männlich
    Weiblich
    Intersexuell (= Beides, also Zwitter, wobei dieser Begriff als Abwertend empfunden wird)
    Agender (= keins von beidem)
    Transsexuell (innere Identifikation entspricht nicht der Biologischen)
    Transvestitist/in (Mann verkleidet sich gern als Frau oder umgekehrt, ohne die eigene biologische Geschlechtszugehörigkeit abzulehnen)

    Aber selbst da wette ich, gäb es noch welche, die sich nirgendwo einordnen lassen.
    Liebe Grüße
    Conny

    Lethargic Mom
    <3 :saint:

    Lethargic Mom schrieb:

    Korrekt wäre

    Männlich
    Weiblich
    Intersexuell (= Beides, also Zwitter, wobei dieser Begriff als Abwertend empfunden wird)
    Agender (= keins von beidem)
    Transsexuell (innere Identifikation entspricht nicht der Biologischen)
    Transvestitist/in (Mann verkleidet sich gern als Frau oder umgekehrt, ohne die eigene biologische Geschlechtszugehörigkeit abzulehnen)

    Aber selbst da wette ich, gäb es noch welche, die sich nirgendwo einordnen lassen.
    Du vermischst hier allerdings biologische und soziale Geschlechter. Transvestiten sind biologische Männer.

    Meiner Auffassung nach gibt es Frauen, Männer und nicht eindeutig identifizierbare Geschlechter. Alles weitere sind meiner Meinung nach soziale Geschlechter, die auf jedenfall ihre Berechtigung haben, aber von offizieller Seite (Staat, YT Forum ;) ) sollte man sich nur auf die biologischen Geschlechter einigen.
    Abonniere meinen Youtube Channel wenn du Musik magst:

    youtube.com/channel/UCKwWAteRG…C70-RA?sub_confirmation=1

    Severin schrieb:

    Du vermischst hier allerdings biologische und soziale Geschlechter. Transvestiten sind biologische Männer.

    Meiner Auffassung nach gibt es Frauen, Männer und nicht eindeutig identifizierbare Geschlechter. Alles weitere sind meiner Meinung nach soziale Geschlechter, die auf jedenfall ihre Berechtigung haben, aber von offizieller Seite (Staat, YT Forum ) sollte man sich nur auf die biologischen Geschlechter einigen.
    Aber genau hier fängt ja die Diskriminierung der Andersfühlenden und -denkenden an. Ist es wirklich fair, jemandem zu sagen, "Du bist als Mann geboren, also bist du auch ein Mann", wenn derjenige sich innerlich als Frau fühlte schon sein Leben lang? Diese Menschen leben schon oft jahrelang als Mann/Frau, bevor sie sich angleichen lassen können - ist das echt fair, so einer Frau dann zu sagen, du bist erst eine Frau, wenn in deiner Hose kein Penis mehr ist? Wen geht denn überhaupt an, was jemand in der Hose hat?

    Ich sehe das YTF auch nicht als "offizielle Seite" - beim Staat gebe ich dir Recht, da würde ich auch keinen "Gender-Wahnsinn" einführen, aber in so einem Forum soll sich ja jeder Zuhause fühlen. Von daher wäre ich auch eher dafür, das alles hier komplett abzuschaffen und gar keine Geschlechtsspezifizierung zu machen. Bei den meisten weiß man eh, ob Mann oder Frau, wenn man sie sieht oder hört. ;)
    Liebe Grüße
    Conny

    Lethargic Mom
    <3 :saint:

    Lethargic Mom schrieb:

    Severin schrieb:

    Du vermischst hier allerdings biologische und soziale Geschlechter. Transvestiten sind biologische Männer.

    Meiner Auffassung nach gibt es Frauen, Männer und nicht eindeutig identifizierbare Geschlechter. Alles weitere sind meiner Meinung nach soziale Geschlechter, die auf jedenfall ihre Berechtigung haben, aber von offizieller Seite (Staat, YT Forum ) sollte man sich nur auf die biologischen Geschlechter einigen.
    Aber genau hier fängt ja die Diskriminierung der Andersfühlenden und -denkenden an. Ist es wirklich fair, jemandem zu sagen, "Du bist als Mann geboren, also bist du auch ein Mann", wenn derjenige sich innerlich als Frau fühlte schon sein Leben lang? Diese Menschen leben schon oft jahrelang als Mann/Frau, bevor sie sich angleichen lassen können - ist das echt fair, so einer Frau dann zu sagen, du bist erst eine Frau, wenn in deiner Hose kein Penis mehr ist? Wen geht denn überhaupt an, was jemand in der Hose hat?
    Ich sehe das YTF auch nicht als "offizielle Seite" - beim Staat gebe ich dir Recht, da würde ich auch keinen "Gender-Wahnsinn" einführen, aber in so einem Forum soll sich ja jeder Zuhause fühlen. Von daher wäre ich auch eher dafür, das alles hier komplett abzuschaffen und gar keine Geschlechtsspezifizierung zu machen. Bei den meisten weiß man eh, ob Mann oder Frau, wenn man sie sieht oder hört. ;)
    Stimmt, ich hab das auch tatsächlich weniger aufs Forum bezogen und Community eher mit Gesellschaft übersetzt (also die Gesellschaft in einem Statat z. B.).

    Aber ja, ich fände es auch gut, wenn man da mehr Auswahlmöglichkeiten hat, kann dir da nur Zustimmen :)
    Abonniere meinen Youtube Channel wenn du Musik magst:

    youtube.com/channel/UCKwWAteRG…C70-RA?sub_confirmation=1
    Auch wenn ich mich mit meiner Aussage unbeliebt mache..

    Für mich gibt es als Geschlecht nur männlich, weiblich oder zwitter. Das war es. Mehr gibt es meines Wissens nach auch nicht. Das ist Natur gegeben und daran kann keiner etwas ändern. Wenn jetzt jemand meint, das ist diskriminierend, kann ich da leider nichts für. So hat es die Natur geschaffen.

    Alles Andere ist für mich eine (Sexuelle-)Ausrichtung/Orientierung/Lebensstil. Da darf sich jeder aussuchen und machen was immer er will. Wir sind hier in Deutschland in einem freien Land, dass jeden Menschen dies erlaubt. Das ist auch gut so. Im übrigen finde ich es gut, dass man in keinen mir bekannten Foren o.Ä. diese Orientierung angeben muss. Es geht nämlich keinen was an.

    Deshalb ist die Geschlechterfrage, für mich, bereits schon durch die Natur beantwortet worden. Alles weitere muss ggf. in einer anderen Kategorie erfasst werden, welche das Geschlecht erweitert.

    Elena schrieb:

    Wie wärs mit:

    männlich
    weiblich
    sonstiges
    keine Angabe

    ?
    Das stammt aus dem ursprünglichen Thread.
    "Sonstiges" ist eher ungünstig, weil negativ konnotiert.

    Ich würde mich da einfach an den Standard halten. ISO-5218 nennt die Möglichkeiten
    - Unbekannt
    - Männlich
    - Weiblich
    - nicht zutreffend
    Dabei muss man allerdings beachten, dass dieser Standard das biologische Geschlecht behandelt. Das soziale Geschlecht ist da nicht beachtet, das würde ich aber auch nicht zur Angabe bereitstellen.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
    Die Frage nach einer Notwendigkeit ist hier ja bereits gestellt, und ich denke, egal was man für Auswahlmöglichkeiten gibt, irgendjemand wird's sich da zwangsläufig nicht wieder finden, sei es, weil sie das soziale Geschlecht als ihr Geschlecht definieren, oder weil das biologisch genaue Geschlecht nicht explizit anwählbar ist. Ich würde hier daher eher dazu tendieren das Geschlecht einfach ganz weg zu lassen, oder...zugegeben etwas provokant...nur mit der Auswahlmöglichkeit "Mensch" zu gestalten. Für die Community-Beiträge haben Geschlechter hier denke ich bei kaum einem Thema überhaupt eine Relevanz, und großartige Ansätze von Diskriminierung sind mir in den über 2 Jahren die ich hier bin noch nie aufgefallen (habe aber auch nie danach gesucht).

    Weitere Möglichkeit wäre hier auch einfach ein Feld, wo man selber was eintragen kann. Da kann dann keiner sagen er würde diskriminiert, weil wirklich jeder absolut gleich behandelt wird. Und als Mann oder Frau kurz "männlich" oder "weiblich" einzutragen, bricht hier wohl auch keinem eine Zacke aus der Krone ^^
    Kennt ihr eigentlich schon das "Stylophone"?
    Klick mich hart, ich bin ein Link :D
    -------
    7 Tipps zum Musikvideo drehen (Tutorial für Anfänger)
    Klick mich ... ich bin auch für Videos mit ohne Musik zu gebrauchen :D
    Ich verstehe nicht, warum die Debatte hier von einigen so strikt biologisch abgehandelt wird. Es ist immer die Rede von "in der Biologie gibt's genau drei Geschlechter, blabla" (Was abgesehen von dem Punkt den ich machen möchte nicht ganz stimmt. Es gibt in der Biologie das männliche Geschlecht und das weibliche Geschlecht sowie Organismen die nicht eindeutig einem der beiden Geschlechter zugeordnet werden können, weil sie Merkmale beider Geschlechter aufweisen. Das ist in meinen Augen aber kein neues Geschlecht, sondern eine Mischform aus den einzigen beiden Geschlechtern die es gibt.)

    Aber worauf ich hinaus will ist folgendes: Wir sind hier keine Datenbank von Menschen, sondern ein sozialer Ort der Interaktion. Wenn man überhaupt ein Geschlecht angeben sollte, dann doch wohl das soziale Geschlecht. Alles andere ist eine nicht veränderbare, stumpfe Info, die mir in einer sozialen Interaktion keinen Mehrwert bringt.

    Also in meinen Augen würde nur eine Auswahl zwischen sozialen Geschlechtern, stumpfes Weglassen der Option oder wie bereits angemerkt ein Eintragefeld Sinn machen. ^^
Exit