Euer Plan im Sommerloch - Publishen oder Urlaub machen?

  • Bei allen massiven Schwankungen, momentan aber auch unbedingt mit berücksichtigen, dass es eh die Saisonale Schwankung gibt, die in normalen Jahren schon dafür sorgt, dass mit Beginn des Frühjahrs die Zahlen teilweise stark sinken. Und das ist dieses Jahr durch Kälte im April/Mai etwas verzögert, wo das Rausgehen, Garten machen und Grillsaison anfangen sonst Ende April meist schon anfängt, ist das dieses Jahr eher Ende Mai bis Mitte Juni der Fall. Wir befinden uns also gerade genau in diesem üblicherweise starken Frühjahrs-Knick nach unten.


    Und dann stehen wir gerade mitten in der Corona-Öffnung. Was bedeutet vorher haben die Leute viel mehr geschaut, als normal, weil sie viel mehr zu Hause gesessen haben und jetzt wird massiv viel mehr als sonst nach draußen gedrängt. Gerade auch die Autofahrer und Motorradfahrer werden vermutlich momentan am liebsten erstmal selbst fahren, weniger Videos dazu anschauen. Hier wird es für viele Kanäle zusätzlich starke Einbrüche geben, wenn sie die Zahlen von den letzten Monaten mit den aktuellen vergleichen.

    Darauf muss ich noch eingehen, denn momentan bin ich auch heftig am Schwanken.

    Gerade jetzt, wo ich wieder loslege, ist natürlich der Sommer da und die Öffnungen auch...


    Macht es überhaupt Sinn, jetzt noch weiter Videos upzuloaden, die ja aufgrund der Saison nicht so richtig performen können, oder übersetzt: die das eigentliche Potenzial nicht ausschöpfen können, da jetzt viele am Strand, in Cafés oder direkt in Schwimmbädern unterwegs sind?

    Was ist jetzt überhaupt das Richtige? Weniger uploaden, gleich bleibend rausballern oder gar selbst in den Urlaub sprinten? (Gut, letzteres will ich natürlich nicht so ganz ohne Uploads)


    Nur: können die Videos ihr Potenzial später wieder aufholen oder driften die dann weg?


    Was wäre speziell für mich jetzt das Richtige?


    Ps.: eigener Thread? Dann abtrennen, bitte... Musste das Zitat aber mitnehmen.

  • Neues Thema, erstellt aus einem Post in einem anderen Thema, da es aber dort nur sehr am Rand dazu passt, hier abgetrennt nochmal


    PS: Zitate kann man auch Themen übergreifend markieren und einfügen

  • Clientless Hm... Nichts zu uploaden wäre vermutlich schadhafter als es immer wieder aufs Neue zu versuchen.

    Und ganz wichtig: Upload-Zeiten im Auge behalten. Das ist mir neulich aufgefallen, als ich das neue (?) Design des

    Desktop-YTStudios bemerkt und vergeblich versucht habe, mich außerhalb des Dashboards zurechtzufinden. :o Seit die Öffnungen und der Sommer an sich Einzug gehalten haben, sind meine wenigen Stammzuschauer logischerweise deutlich später online als sonst. Meine stärkste Zeit wäre der Mittwoch um

    22:00 Uhr. Also habe ich mein aktuelles Video spaßeshalber für diesen Zeitpunkt geplant und ist vergleichsweise schnell in die Höhe geschossen.

    Hobbykanal, keine regelmäßigen Hochladetermine etc. berücksichtigt.

  • Wie ich das für mich handhabe:

    Ich achte beim Erstellen und Publishen gar nicht wirklich auf solche Schwankungen.


    Das Liegt bei mir aber auch daran, dass der meiste Content sich in meiner Nische auf spezielle Release-Termine bezieht, also rund um ein bestimmtes Datum eine akute Hochphase hat. Und auf dieses Datum habe ich keinen Einfluss.


    Auf der anderen Seite bleiben alle Videos aber über lange Zeit aktiv, weil das Produkt nach dem Release halt dauerhaft auf dem Markt ist, und damit also auch das Video mehr oder weniger Evergreen Content ist. Und so haben diese Schwankungen für mich wenig Einfluss, denn wenn die Leute es jetzt nicht schauen, kommen sie vermutlich in 1-2 Wochen dann dazu oder in einem halben Jahr.



    Allgemein:

    Klar wäre es toll, wenn immer Dezember wäre, und alle ständig Frei und viel Geld hätten und die Werbung dauerhaftmassiv hoch bezahlt wäre. Aber das Leben wäre langweilig, wenn immer alles nur toll und einfach wäre :)


    Ich denke, dass es in den wenigsten Fällen Sinn ergibt, Content zu vermeiden in dieser Zeit. Vermutlich gibt es Nischen, wo das zutrifft, aber nur in den wenigsten, denke ich.


    Ich find es nur wichtig, zu realisieren, dass wenn ein Video zu einer solchen saisonalen "Tiefphase" nicht ganz so gut läuft, dass man das dann auch richtig einordnet. Dass es eben nicht nur daran liegt, dass man selbst schlechten Content gemacht hätte, sondern vielleicht auch daran, dass die Menschen im Freibad, an der Ostsee oder beim Wandern und Mountainbiken im Harz weniger YouTube schauen.


    Es gibt halt immer wieder die Nachfragen, wenn die Tiefphasen im Jahresverlauf kommen, "Warum ist mein Content momentan so unbeliebt, 10-20% weniger Views, was mache ich falsch?". Und durch die Corona-Öffnungen momentan, wo die Leute nach Monaten mal wieder richtig raus ins Freie können und das mit gutem Wetter kombiniert wird, da wirkt sich dieser Effekt natürlich um ein vielfaches extremer aus, als in normalen Jahren.

  • Eure Beiträge helfen mir sehr. Bin gerade sowohl Aufrufe-technisch und Abonnenten-technisch in einem Loch, aber das mit dem Sommerloch ergibt Sinn und macht mir Mut :thumbup:

    Bei mir jetzt ein bisschen blöd, da ich ca. 20 Videos vorproduziert habe und es auch keinen Sinn ergibt, sie aufzuschieben (weil sie zur Fußball EM gehören). Da werde ich mich wohl auf Negativrekorde einstellen müssen xD

  • Meine Antwort ist ganz klar: Sowohl als auch! :)


    Sofern das Wetter mitspielt, bin ich natürlich auch mal draußen, garnicht selten, aber allein schon der Ausdruck "Urlaub" verursacht in mir irgendwie Stress: Planung, Vorbereitung, Fortbewegen, egal ob mit Bahn, Auto oder sonstwie (vom Fliegen mal ganz zu schweigen), und in die Ferne zieht es mich ohnehin nicht wirklich.


    Computing, also z. B. Programming, Gaming, und eben auch die Beschäftigung mit dem Medium Youtube - mit allem, was so dazu gehört - ist für mich Hobby, nicht Arbeit (im Sinne von Anspannung, Druck usw.)...insofern habe ich die eine und andere wirklich schöne Zeit, während Autobahn, DB und Co voll und viele der Urlauber schon deswegen genervt sind :D

    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :D

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende die Dummen das Sagen ;)

  • Und ganz wichtig: Upload-Zeiten im Auge behalten.

    Jap, habe ich auch bemerkt. Also nicht bei dir, sondern bei mir. Letzten Mittwoch habe ich den darauffolgenden Feiertag genutzt und Mittwochabend bei Gewitter hochgeladen. Lief super.

    Das nächste lief auch super, wo ich mir denke, yeah, es geht wieder aufwärts, jedoch doch nicht so stark wie das vorherige. Die Views kommen meist Abends/Nachts und morgens, den Tag über bleibt es bis auf vereinzelte Views mal aber recht still.



    Auf der anderen Seite bleiben alle Videos aber über lange Zeit aktiv, weil das Produkt nach dem Release halt dauerhaft auf dem Markt ist, und damit also auch das Video mehr oder weniger Evergreen Content ist. Und so haben diese Schwankungen für mich wenig Einfluss, denn wenn die Leute es jetzt nicht schauen, kommen sie vermutlich in 1-2 Wochen dann dazu oder in einem halben Jahr.

    Ok, ich kann mich da gut bei dir einordnen, da mein Content jetzt auch kein Verfallsdatum hat. Ich behaupte jetzt also mal auch, dass mein Kanal auch in die Evergreen Richtung wandert.




    Und durch die Corona-Öffnungen momentan, wo die Leute nach Monaten mal wieder richtig raus ins Freie können und das mit gutem Wetter kombiniert wird, da wirkt sich dieser Effekt natürlich um ein vielfaches extremer aus, als in normalen Jahren.

    Jep, genau das macht mir ja ein wenig Sorgen. Das wäre wie ein Kinoabend vorzubereiten, aber keiner kommt. 🤣

    Naja, da muss man dann wirklich abwarten. Wenn da nur nicht die KIs wären, die alles halt berechnen. Berechnen die das alles auch? 🤔🤣


    Sofern das Wetter mitspielt, bin ich natürlich auch mal draußen, garnicht selten, aber allein schon der Ausdruck "Urlaub" verursacht in mir irgendwie Stress: Planung, Vorbereitung, Fortbewegen, egal ob mit Bahn, Auto oder sonstwie (vom Fliegen mal ganz zu schweigen), und in die Ferne zieht es mich ohnehin nicht wirklich.

    Gut, ins ferne Land fahre ich jetzt auch nicht, aber deutsche Strände an Seen werden es schon. Badetime. 😎

  • Und ganz wichtig: Upload-Zeiten im Auge behalten. Das ist mir neulich aufgefallen, als ich das neue (?) Design des

    Desktop-YTStudios bemerkt und vergeblich versucht habe, mich außerhalb des Dashboards zurechtzufinden. :o Seit die Öffnungen und der Sommer an sich Einzug gehalten haben, sind meine wenigen Stammzuschauer logischerweise deutlich später online als sonst. Meine stärkste Zeit wäre der Mittwoch um

    22:00 Uhr. Also habe ich mein aktuelles Video spaßeshalber für diesen Zeitpunkt geplant und ist vergleichsweise schnell in die Höhe geschossen.

    Hobbykanal, keine regelmäßigen Hochladetermine etc. berücksichtigt.

    Den Uploadzeitpunkt zwingend an der Uhrzeit zu orientieren an denen die Zuschauerzahl am höchsten ist halte ich persönlich für einen Trugschluss.

    Wobei es vielleicht auch eine Rolle spielt mit welchem Content man unterwegs ist.


    Fast alle Creator denken so und laden dadurch fast zur gleichen Uhrzeit hoch.

    Der Mut es anders zu machen kann daher durchaus auch mal belohnt werden.


    Wobei ich denke, dass das dies bei einer kleinen Kanalgröße eine DEUTLICH kleinere Rolle spielt als bei einem größeren Kanal.





    Ansonsten zum Thread-Thema.

    Weitermachen wie immer!


    Selbst wenn die Klickzahlen und Aufrufzahlen schlechter sind.


    Jedes Video was man rausbringt bedeutet potentielles Kanalwachstum! Und das ist IMMER gut. Nicht nur kurzfristig sondern insbesondere auch langfristig.

    Neue Zuschauer schauen ja nicht nur das eine Video welches jetzt vermeintlich schlechter war. Sondern im Idealfall auch die folgenden Videos.


    Bei YT wird es oft belohnt am Ball zu bleiben.

  • ZapZockt Na ja... nicht alle Evergreen-Inhalte zünden auch wirklich oder bleiben dabei.

    Wenn ich bspw. ein Spielzeug vorführe, kommt es trotzdem ein wenig darauf an, wie up to date das Produkt ist.

    Beispiel: Der Fisher-Price Otter. Den gibt es seit August 2019 (etwas früher im internationalen Raum) und gehört zu den beliebtesten Einschlafhilfen, die in diversen Artikeln, Elternforen und Blogbeiträgen überall auf der Welt verteilt gefragt wird.

    Das Video, das ich zu dem Otter gedreht habe, ist mit Abstand das populärste Video auf meinem Kanal und in meiner ganzen Zeit auf YouTube. Diese Aufrufzahlen sind für mich utopisch!!!

    Von der ersten Sekunde an ging das Video für meine Verhältnisse durch die Decke.

    Ein ähnliches Beispiel wäre der Lumalou Schlafassistent vom gleichen Hersteller - Auch wenn die Länge und die monotonen Zwischenrufe meines Screenreaders auf Fremde erstmal abschreckend wirken dürften.

    Weitere Beispiele in diese Richtung wären Cubby, Mama Josie und das KidiMagic Starlight.

    Alles mehr oder weniger neu, alles gefragt und im Fall Mama Josie ein bisschen umstritten, was die Interaktivität anbelangt - Aber das ist ein anderes Thema.

    Ein Negativbeispiel, das auch für das Sommerloch spricht, ist die Review zu Frankie the frog.

    Der ist von 2010 und hat inzwischen einen "aufgepeppten" Nachfolger namens Freddie. Die Slumber Buddies waren mal sehr beliebt, verschwinden jedoch (egal ob vintage oder mit Upgrade) von der Bildfläche.

    Dementsprechend gering ist auch das Interesse - Abgesehen von den üblichen Verdächtigen/meinen Stammzuschauern.

    Dann wiederum gibt es Reviews, die ganz plötzlich aus dem Boden schießen.

    Beispielsweise der Genius leader magic color von VTech.

    Mit dem Video bin ich allerdings nicht ganz zufrieden und überlege, es als verbesserte Version nochmal neu zu veröffentlichen.

    Da blieb das Interesse lange auf der Strecke, bis es plötzlich zu meinen Top zehn gehörte. Warum auch immer. :o


    Jetzt weiß ich natürlich nicht, wie das im Gaming-Bereich aussieht, aber da du auch Reviews machst, wollte ich mal meinen ahnungslosen Senf dazugeben.

  • Ich werde nix anders machen als sonst.


    Ich lade generell ja nicht so viel hoch (und kanns auch nicht). Aber mein Content ist ja auch was, was man immer gucken kann, unabhängig von irgendwelchen Releases, Jahreszeiten etc.

    Da mach ich mir keinen Stress und werd mich auch nicht stressen lassen. Ich habe keinen festen Zeitplan, den ich zwingend einhalten muss. Da sind auch (Zwangs-)Pausen (meine erste Corona Impfung hat mir zB zu schaffen gemacht) und Urlaub erlaubt.


    Aber das ist auch generell so und hat nichts mit jetzt nem Sommerloch zu tun. Ich werd da weiter mein Ding machen wie sonst auch.

  • Ich mache mir da nicht mehr so viele Gedanken. Jeden Monat kommen bei mir um die 10 Videos, habe mit Freitag und Sonntag feste Tage an denen fast immer ein Video kommt und ziehe das natürlich durch. Ich finde YouTube und die Zuschauer einfach zu unberechenbar als das es Sinn macht sich ständig damit zu beschäftigen wann ein Video laufen könnte und wann nicht. Auch im Sommer wollen sicher einige meiner Zuschauer Videos schauen, die sind mir wichtiger als ein paar Klicks mehr zu einem anderen Zeitpunkt.

    Also JA, es macht absolut Sinn!

    Viele Grüße

    Lemmi

  • Mein Plan ist ganz einfach: Nach wie vor meinen Content durchziehen. Jetzt etwas zu ändern würde nur den harten Kern verärgern die bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit treu die Video schauen.

    Wenn das Wetter dann schlechter wird und die Leute wieder vermehrt schauen, sind dann auch gleich mehr Videos verfügbar die sich alle anderen anschauen können.
    Außerdem kann das gerne mal den Uploadzyklus und die Motivation killen, wenn man eine Zeit nichts/weniger macht. Ist auch nicht unbedingt förderlich.


    Bei mir fehlen seit beginn der Schönwetterphase um die 40 % Aufrufe, ist immer noch okay, aber trotzdem faszinierend. Die Jahre davor wahren es immer um die 20-30 %, aber dieses Jahr mit Corona und dem verlängerten Winter, sind die Leute nicht mehr wirklich darauf aus auf Youtube zu gammeln. Kann ich nachvollziehen. Natürlich doof für Youtuber, aber damit müssen wir leben.

  • Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik, die die Gesamtaufrufe auf YouTube auswertet?

    Damit man sehen kann ob es überhaupt ein Sommerloch gibt bzw bei wie viel Prozent weniger Aufrufen dieses statistisch gesehen überhaupt liegen müsste?



    Nachdem unser Kanal in der letzten Woche wirklich in ein riesiges Loch gefallen ist (knapp halbierte Aufrufzahlen) läuft es diese Woche wieder extrem gut.

  • Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik, die die Gesamtaufrufe auf YouTube auswertet?

    Ist mir jetzt nur in Jahres-Daten bekannt, wo dann in Blogposts von Susan Wojcicki (Chefin von Google: https://de.wikipedia.org/wiki/Susan_Wojcicki ), die sie 1-2 mal pro Jahr rausschickt, grobe Angaben zum Wachstum der Plattform gemacht werden. Dass es irgendwie monatsaktuelle oder gar tagesaktuelle Daten geben würde, wäre überraschend für mich. YouTube veröffentlicht solche Zahlen nicht durchgehend, wäre vermutlich auch nicht immer gut für ihr Geschäft.


    Das "Beste" an Statistiken zu YouTube sind dann noch solche Beiträge: https://www.brandwatch.com/de/blog/statistiken-youtube/ . Wobei da manche Daten mit Quellenangaben sind, aber nicht alle, und bei den verwendeten Quellen weiß man auch oft nicht so genau, woher diese dann wiederum die Zahlen haben. Und meistens sind die Daten schon veraltet, in dem Moment, wo der Artikel geschrieben wurde.

  • Ich bezweifle gar nicht, ob es ein Sommerloch gibt. Im Sommer wird viel draußen gechillt und wenn dann Youtube genutzt wird, dann meistens für Musik oder schnell mal bestimmte Dinge zeigen.


    Ab nächsten Monat bin ich übrigens auch wieder vermehrt an Seen anzutreffen und wieder mehr in der Stadt unterwegs, dieser Monat hier ist noch gechillt, was allein an der Planung des Sparens liegt. Da wird Youtube für mich auch nur wegen nem Upload oder Musik oder mal zwei Videos am Tag existieren.

  • Kommt glaube ich aber auch immer mit auf den Content an den man bringt. Bei mir ist es so, dass ich aufgrund meines Contents stark darauf angewiesen bin, dass die Leute viel Zeit vorm PC verbringen und sich mit bestimmten Themen befassen. Meine normalen Videoaufrufe durch Abonnenten sind gleich geblieben ( wenn auch zeitlich verschoben, da die Leute erst sehr spät meine Videos schauen was im Winter anders ist ) wohingegen die Aufrufe durch nicht Abonnenten quasi seit Ende des Lockdowns und beginn der warmphase sich verabschiedet haben.
    War letztes Jahr bei mir übrigens auch so. Juni bis Anfang September wahren die schwächsten Monate trotz gleichbleibendem Content.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite?
Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!