Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Haben Abos überhaupt einen Wert?

    Klar mittleriweile haben sie wieder einen kleinen faktischen Wert ... für die Monetarisierung und gewisse Features, sowie den Playbutton ... aber sonst haben Abos überhaupt einen Wert?

    Klar sehen Leute, die einen Abonniert haben, dass man was hochlädt ... aber sie müssen sich die Video nicht ansehen, geschweige sie kommentieren, teilen, liken. Große haben Millionen Abos, und bekommen in Fällen wo es gut läuft gerade mal ein Drittel an Aufrufen auf ihre Video. Gegenüber gibt es auch Kanäle die Abos im 2 Stelligen Bereich haben und dafür Millionen von Aufrufen.

    Wie viel Wert hat ein Abo auf YouTube heute noch?
    *Es sind die normalen kostenlosen Abos gemeint
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Leider nur den "#werhatdengrößeren"- Wert- der ja für viele einiges ausmacht.
    Viele messen die Kompetenz eines Youtubers an dieser Zahl- Zuschauer verweilen teils lieber auf einem Kanal mit 10000 Abos anstatt 100- es ist leider eine Prestige- Zahl.

    Gerade mit Sub4Sub und ähnlichen Krankheiten messe ich Kanäle an dieser Zahl nicht. Ich hab respekt vor hohen Klicks, ich hab Respekt vor Videos, die für den Zuschauer Wert haben können- und vor sympatischen authentischen Youtubern- kommt halt nicht immer auf die Größe an
    Naja...Abos waren schon immer ein Wert, der überschätzt wurde, aber er ist dennoch wesentlich. Es geht ja letztlich darum, sich eine Community aufzubauen, und je größer die ist, desto leichter kommen Videos unters Volk. Das wiederum ist Gradmesser für die meisten geschäftlichen Dinge rund um YouTube, ob nun Monetarisierung, Sponsorings et cetera. Und mit dem Aufkommen der Unterstützer-Funktion werden Abos sogar noch an Wichtigkeit gewinnen. So ist das halt mit Erfolg, der basiert auf Zahlen, und die Abos gehören zu den wichtigsten Faktoren. Dazumal die Kanalgröße nunmal auch Qualitätsmerkmal sein kann.

    Der Aussage von Elena

    Elena schrieb:

    es ist leider eine Prestige- Zahl.
    würde ich daher nicht uneingeschränkt zustimmen.

    Steve schrieb:

    Große haben Millionen Abos, und bekommen in Fällen wo es gut läuft gerade mal ein Drittel an Aufrufen auf ihre Video
    Oft sogar noch viel weniger. Dennoch erreicht ein großer YouTuber mit 3 Millionen Abos halt binnen 30 Minuten nach Upload 100.000 Zuschauer oder mehr. Es ist daher m.E. falsch, immer nur den Zusammenhang zwischen Abos und Views zu sehen.

    Steve schrieb:

    Gegenüber gibt es auch Kanäle die Abos im 2 Stelligen Bereich haben und dafür Millionen von Aufrufen.
    Die sind aber in der absoluten (!) Unterzahl, und meist ist das dann ein Video auf ihrem Kanal, das so steil geht. Ich hab lieber 1 Million Abos und auf jedem Video 100 k Aufrufe, als 1500 Abos und auf jedem Video 200 Aufrufe bis auf ein Video, das dann 5 Mio. Views macht. Das ist dann eher ein Indiz für eine Eintagsfliege als für einen guten Kanal.


    Steve schrieb:

    *Es sind die normalen kostenlosen Abos gemeint
    Jo, so darf man das aber wie oben schon erwähnt nicht mehr sehen. Da voraussichtlich eher bestehende Abonnenten zu Unterstützern werden, bekommt das normale Abo auch wieder einen höheren Stellenwert.

    Das mal nur so ganz allgemein, man könnte über das Thema sicherlich noch wesentlich weitreichender diskutieren, aber mal sehen, was von den anderen so kommt ^^
    Klar basiert Erfolg auf Zahlen- und klar sind Abos wichtig für die Reichweite- so zumindest die Theorie. In der Praxis ist halt dann die Frage wieviel Reichweite ein 10K Kanal hat, mit 500 Views pro Video im Gegensatz zu einem 1000Abo Kanal der 4 oder 5 stellige Aufrufe generiert.

    Ein Großteil der Abonennten sind meist Aboleichen- kann man das wirklich Reichweite nennen? Denke nur teilweise.

    Die Abozahl allein machen wir zu einer wichtigeren Zahl als sie ist, denk ich. Und das fängt bei Youtube selbst an mit der Monetarisierungsgrenze- gerade die Aboanzahl zu nehmen xD

    Ich kenn einige 1000Abo - Kanäle die kaum 100 Views pro Video erreichen- aber trotzdem besser angesehen werden als 100Abo- Kanäle die doppelt soviele Klicks bekommen- finde wir messen da falsch.

    Zahlen sind wichtig ja, aber fragt sich doch welche :hmm:
    Leider spielt unsere Meinung da überhaupt keine Rolle. Für YouTube und viele andere Zuschauer zählt nur diese Zahl. Natürlich ist das ungerecht und natürlich ist das keine Aussage über Qualität, aber so ganz schlecht ist die Zahl auch nicht.

    Ich bekomme ja auch immer wieder zu hören, dass ich zwar sooo viele Abos, aber wenige Klicks auf aktuellen Videos habe. Das ist zwar richtig, aber auch nur die halbe Wahrheit. Klar erzeugen neue Videos bei mir am ersten Tag "nur" zwischen 500 - 1000 Klicks, aber das geschieht jeden Tag. Hinzu kommen die anderen 1500 Videos. Macht man sich die Mühe mal in die Analyse zu gehen, dann stellt man fest, dass mein Kanal täglich 25k Besucher hat. Dann sieht es mit dem Abo/View-Verhältnis schon wieder anders aus.

    In Summe ist an der Zahl schon was dran, leider! Guter Content "verhungert" oft, weil er nicht gefunden wird. Mein Kanal hat über zwei Jahre gebraucht, um die 10K zu knacken. Nach den 10K geht es immer schneller. Man muss einfach nur einen Plan haben und dran bleiben! Wenn man sich treu bleibt und ein paar Spielregeln beachtet, dann wird man auch Erfolg haben.
    Es gibt sicher eine Menge andere interessante "Merkmale", die ein Kanal hat. Aber die meisten davon kann nur der Creator selbst in den Analytics sehen, wenige davon kann man anhand von Seiten wie Socialblade von außen betrachten. Darum fallen viele der "inneren" Werte für die Einschätzung der Reichweite und der Außenwirkung eines Kanals weg.

    Aber gerade für die Außenwirkung ist dieser Abo-Wert in vielen Belangen sehr relevant. Es geht dabei nicht nur um "werhatdengrößeren", zumindest wenn man den Sub4Sub und Abo-Kaufen Abfall mal beiseite läßt, was ja beides gegen die Community Guidelines verstößt und in einer Idealen Welt entweder direkt wieder abgezogen werden sollte, oder zur Löschung des Kanals führen kann/sollte. Es ist einer der wenigen für aussenstehende nachvollziehbaren Werte, die grob auf einen Blick Auskunft über einen Kanal geben können, und damit sind sie zumindest ab einer gewissen Menge für viele Dinge ausschlaggebend.

    Ob es nun Features von YT sind, die daran hängen (fast alle haben eine Abo-Beschränkung) oder ob es generell um die Verbreitung von Videos geht. Denn mehr Abos bedeuten auch mehr Notifications bedeuten auch mehr anfängliche Viewer bedeuten auch mehr Views und Watchtime bedeuten besseres Ranking bedeuten wiederum mehr Views, etc. Auch für alles an Monetarisierung und etwas professionelleren Dingen sind die Abos DER wichtige Indikator, an dem fast immer gemessen wird, ob ein Kanal für irgendwas in Frage kommt. Seien es Sponsorings, kostenlose Muster, Einladungen zu Events, Zulassungen zu Presse-Veranstaltungen, Zugang zu Presse- und Marketing Abteilungen, etc, etc. Der erste Blick dieser Leute geht auf das offensichtlichste Merkmal, dass man von außen sehen kann, den Abo-Count.

    Ich würde es wichtig finden, dass YouTube einfach noch viel genauer auf Fake-Abos achtet, um den Missbrauch dieses Messwerts besser zu unterbinden. Aber sie arbeiten da ja wohl stetig dran. Eventuell diskutierenswert wäre, ob inaktive Abos, zB nach 12 Monaten Desinteresse genullt werden sollten, aber das ist wohl eine philosophische Frage und vor allem eine rhetorische, denn YouTube achtet halt eh bei solchen Dinge nur sehr bedingt auf die Meinung der Creator, sondern vor allem auf die Meinung der Marktforscher und ihrer internen Analysten, und die schauen, was gut für den Umsatz ist.
    Ich gebe euch grundsätzlich 1:1 recht- grundsätzlich.

    Praktisch sieht es oft halt leider doch auch anders aus. Praktisch gibt es Kanäle mit xy Abos - aber nur y Klicks. Und da reden wir gerne über Klicks gesamt- nicht nur auf einzelne Videos.

    Und wenn wir weiter gehen, sind wir ehrlich- werden wir einem Youtuber der 1000 Abos hat, immer im ersten Moment mehr Erfolg zusprechen als einem mit 100 Abos- auch wenn der 5fach so viele Klicks bekommt. Und am Ende ist es dann total egal wie viele Abos jeder von den beiden hat- denn der 1000 AboKanal verdient keine Kohle weil er keine Klicks bekommt, und der mit 100 Abos würde Geld verdienen, tut es aber nicht weil er die Monetarisierungsgrenze nicht erreicht hat xD

    Und Sub4Sub kann man leider nicht außen vor lassen, denn von Youtubern die ich aus Interesse beobachte (außerhalb vom YTF) macht jeder 2. Sub4Sub, Schleim4Schleim ect und pusht sich so zu den 1000 rauf. Es ist nicht die Ausnahme sondern die Regel- dass ist meine Erfahrung. Und ein Kanal der sich mit Sub4Sub hoch holt wird dann höher gereiht als zB ich, weil ichs nicht tu^^.

    Ja, die Abogrenze hat einen Wert- einen den wir alle ihr geben, wir, der Konzern YT, Werbepartner ect. Und trotzdem finde ich zäumt man hier den Gaul von hinten auf.

    Und das sind nur Überlegungen die ich aus Beobachtung heraus sage....

    Klar, ich werd YT nicht ändern- aber da stehen wir vor dem selben Problem wie beim wählen gehen xD Ich kann nicht sagen ich wähle nicht, nur weil ich allein nichts ändern kann... das liegt ja auch an uns- ich geb offen zu, dass ich auch als erstes auf die Abozahl schau- und danach könnt ich mich glatt watschen, wenn ich oft die Views sehexD

    Elena schrieb:

    Und wenn wir weiter gehen, sind wir ehrlich- werden wir einem Youtuber der 1000 Abos hat, immer im ersten Moment mehr Erfolg zusprechen als einem mit 100 Abos- auch wenn der 5fach so viele Klicks bekommt.
    Das ist aber einfach ein Denkfehler, denn das ist ja nicht der reguläre Gang. Im Normalfall wird der Kanal mit 1.000 Abos, wenn er aktiv ist und organisch gewachsen ist, auch wesentlich mehr Views bekommen als der Kanal mit 100 Abos. Ich versteh offen gesagt nicht mal, wovon du das ableitest, genau wie das:

    Elena schrieb:

    Ein Großteil der Abonennten sind meist Aboleichen
    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Das mag bei Kanälen so sein, die nur ein viral gegangenes Video haben und sonst nichts, aber auch das ist doch wirklich nicht die Regel.

    ZapZockt schrieb:

    Denn mehr Abos bedeuten auch mehr Notifications bedeuten auch mehr anfängliche Viewer bedeuten auch mehr Views und Watchtime bedeuten besseres Ranking bedeuten wiederum mehr Views, etc.
    Genau so sieht's nämlich aus - das ist ja, was ich in meinem ersten Comment in diesem Thread angesprochen habe.

    Der Comic Laden schrieb:

    Elena schrieb:

    Und wenn wir weiter gehen, sind wir ehrlich- werden wir einem Youtuber der 1000 Abos hat, immer im ersten Moment mehr Erfolg zusprechen als einem mit 100 Abos- auch wenn der 5fach so viele Klicks bekommt.
    Das ist aber einfach ein Denkfehler, denn das ist ja nicht der reguläre Gang. Im Normalfall wird der Kanal mit 1.000 Abos, wenn er aktiv ist und organisch gewachsen ist, auch wesentlich mehr Views bekommen als der Kanal mit 100 Abos. Ich versteh offen gesagt nicht mal, wovon du das ableitest, genau wie das:

    Elena schrieb:

    Ein Großteil der Abonennten sind meist Aboleichen
    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Das mag bei Kanälen so sein, die nur ein viral gegangenes Video haben und sonst nichts, aber auch das ist doch wirklich nicht die Regel.
    Vll ein Denkfehler- ich hab halt einige Kanäle gesehen, wo es so war- ob es die Regel ist kann ich nicht sagen^^ kann es nur aus dem Kreis Kanäle sagen, die ich verfolge (Links schick ich gern per PN^^ aber finde ein öffentliches posten da nicht sinnvoll)

    Aber gut ich mag mich irren- ich persönlich bewerte nicht nach Abozahl mehr. Mir gehts auch nicht ums recht haben^^ eher dass man, finde ich, die Denkweise hinterfragen kann
    Ich denke, der Hund liegt woanders begraben:
    Ich glaube (also das kommt ja bekanntlich von "nicht wissen"). dass es sich in etwa so verhält:

    Der Algorithmus entscheidet, wie oft das Video vorgeschlagen wird.
    Am Anfang "weiß" er nichts. Das Video wird primär von den Abonnenten gesehen.
    Dann schaut er sich die ersten 48h an, wie das Video geschaut wird und so weiter...

    Anscheinend ist es auch so, dass "harmlos kontroverse" Videos (Dislikes!) hochgeratet werden.
    Ich schließe mich vielen Vorrednern an.
    Meiner Erfahrung nach sind die meisten Viewer welche ohne Abos.

    Leider sind aufständige Videos heute keine Seltenheit mehr. Dadurch wird sowas noch gewertschätzt und als selbstverständlich genommen.
    Aber das ist ein anderes Thema.

    Zurück zum Thema:
    Abos haben nur ein paar Zwecke

    URL erstellen
    Monetarisierung
    Community features

    Mehr Wert haben Views, likes und Comments. Denn diese Parameter sind dafür verantwortlich, dass das Video auf YouTube auch anderen gezeigt wird.

    Klar...auf der anderen Seite sind Abonnenten in der Theorie eine feste Zuschauerschaft.
    Was bei mir aber nicht ganz aufgeht, bei ca 50 views pro Video und meiner Statistik.
    Die habe ich mal beigefügt
    ===================================
    YouTube
    Twitter
    Instagram
    Abonnenten haben sehr wohl einen Wert. Die Initialen Aufrufe für Videos kommen von Ihnen und das macht sehr viel aus finde ich. Wenn nun ein Stephan Wiesner (Youtube Fotograf mit um die 90k Abos) und ich ein Video hochladen mit gleichem Inhalt usw. Dann hat er erstmal um die 5000-10000 Views nach kurzer Zeit wobei es bei mir eher 100-500 sind je nach Thema.
    Das ist ein deutlicher Unterschied. Auch bei meinem eigenen Kanal wachsen die Aufrufe mit den Abonnenten. Früher mit 200 Abos hatte ich meist erst nach Tagen die 100 Views zusammen.

    Natürlich ist es vollkommen klar, dass man nicht denken sollte das jeder Abonnent sich jedes Video anschaut.
    Wir reden hier ja von echten Abos, also nicht sub4sub oder gekauft.

    Also Abos sind schon wichtig. Ich persönlich abonniere nur Kanäle, die mich mit MEHREREN Videos überzeugen können. Sprich ein Abo ist auch immer ein Qualitätswertung.
    Abonennten erzeugen die Views, die man in den ersten 48 Stunden braucht um ein Video überhaupt ansatzweise populär zu machen.
    Abonnenten sind die welche sich eventuell bei Patreon oder dergleichen angagieren um Deinen Kanal zu unterstützen.
    Abonnenten sind die von denen die ersten 1000 überhaupt die Monetarisierung deines Kanals möglich machen.
    Abonnenten liefern Idee mit Ihren Kommentaren oder indem sie sich andersweitig melden.
    Abonennten teilen Deine Videos in den sozialen Netzwerken.
    Und nicht zu vergessen lobende Kommentare von Abonennten sind eine wichtige Motivation.

    Also sind wir ehrlich ohen Abos geht GARNISCHT!
    Ok, ich seh den Wert trotzdem nicht so hoch an, auch wenn ich jetzt hier den Stempel bekomme völlig dämlich zu sein- dann sei es so- aber denke um was zu lernen und zu diskutieren ist das Thema ja da:

    Fotomo schrieb:

    Wenn nun ein Stephan Wiesner (Youtube Fotograf mit um die 90k Abos) und ich ein Video hochladen mit gleichem Inhalt usw. Dann hat er erstmal um die 5000-10000 Views nach kurzer Zeit wobei es bei mir eher 100-500 sind je nach Thema.
    Ja- bei diese Beispiel vll. Und vll in den ersten Tagen. Vielleicht bekommt Dein Video aber am Ende mehr Views als das von Stephan Wiesner;)
    Hab ich schon erlebt- bei einer Youtuberin, die wenige Abos hatte, die dann am Ende bei einem Suchbegriff höher gereiht war als andere aboschwerere Kanäle. Und wesentlich mehr Views hatte- nach halt paar Wochen- na und? Das Video bringt am Ende mehr Kohle als das Video mit weniger Views vom Kanal mit mehr Abos.

    Wieviel Wert haben dann Abos?
    Und was nennt ihr "Wert"? Denn Geld verdient man soweit ich weiß mit Views- abgesehen von der Monetarisierungsgrenze.


    Der Comic Laden schrieb:

    Elena schrieb:

    Und wenn wir weiter gehen, sind wir ehrlich- werden wir einem Youtuber der 1000 Abos hat, immer im ersten Moment mehr Erfolg zusprechen als einem mit 100 Abos- auch wenn der 5fach so viele Klicks bekommt.
    Das ist aber einfach ein Denkfehler, denn das ist ja nicht der reguläre Gang. Im Normalfall wird der Kanal mit 1.000 Abos, wenn er aktiv ist und organisch gewachsen ist, auch wesentlich mehr Views bekommen als der Kanal mit 100 Abos. Ich versteh offen gesagt nicht mal, wovon du das ableitest, genau wie das:

    Elena schrieb:

    Ein Großteil der Abonennten sind meist Aboleichen
    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Das mag bei Kanälen so sein, die nur ein viral gegangenes Video haben und sonst nichts, aber auch das ist doch wirklich nicht die Regel.
    So, auch da bin ich vielleicht zu dumm- bitte auch da um Hilfe.


    Der Comic Laden schrieb:

    Das mag bei Kanälen so sein, die nur ein viral gegangenes Video haben und sonst nichts, aber auch das ist doch wirklich nicht die Regel.
    Nein. Wenn das so wäre, hätten die meisten Kanäle mehr Views als Abos- ist aber nicht der Fall^^ Es gibt gewaltig viele Kanäle, die mehr Abos haben als Views. Und das deklariert man doch als Aboleichen, oder? Vielleicht schau ich Videos von so krass anderen Genren- aber egal ob bei Rohveganern mit 50k Kanälen, Kleinkanälen ect- davon gibts doch echt nicht wenige. Und Kanäle mit keinem mir ersichtlichen Sub4Sub.



    DROHNEN.DANIEL schrieb:

    Klar...auf der anderen Seite sind Abonnenten in der Theorie eine feste Zuschauerschaft.
    Interessant- weil so sehe ich es auch- in der Theorie ja, praktisch wieviel % eurer Abonnenten schauen eure Videos?

    Keine Eigenwerbung- nur mal so angesehn anhand eines Beispiels:

    Jeweil innerhalb eines Zeitraums von 3 Wochen:
    Kanal EB hatte zum Zeitpunkt xy 390 Abos - durchschnittlich 70 Views
    Kanal WF hatte zum Zeitpunkt xy 90 Abos - durchschnittlich über 1000 Views.
    (ja, wir schauen uns das in super klein an)

    Ja, mag sein, dass bei Kanal EB die Views schneller kamen- denn die "Grundreichweite" wäre ja größer - am Ende haben aber nur 15% der Abonnenten sich das Video gegeben.
    Der Kanal WF hatte die ersten Tage nur 15 Views- dann kamen schnell die restlichen dazu- immer schneller.

    Du, @Der Comic Laden, sagst doch selber (bitte korrigier mich) , dass Content mega wichtig ist. Ich erlebe gerade selbst, wenn auch im kleinen Rahmen, dass Content entscheidender für ein Video ist als alles andere-
    somit ist nach meinem bescheidenen Verständnis de Abozahl am Ende nicht von so großem Wert.

    Was heißt für uns "Wert" haben? Geld verdienen? Dafür brauch ich grad 1000 Abos- ansonsten brauch ich Aufrufe viel mehr. "Wert" um Spenden ect zu bekommen? Vll- aber die kann ich ungeachtet der Abozahl bekommen und da ist es auch für mich relativ ob mehr Abos gleich mehr Spenden heißt. Bestes Beispiel ist find ich da die Rohveganer- Szene.

    Um nochmal auf mein Beispiel zurück zu kommen- wieviel Wert haben da noch die Abos wenn nach 3 Wochen der aboschwache Kanal die 10fache Reichweite hat?
    Btw sind beide Kanäle von mir- also gibts keine Unterschiede außer Content.

    Ja, vll wenn man sich den optimal Fall ansieht, haben Abos einen Wert. Wenn man viele aktive Abos hat, guten Content liefert ect- haben aber nicht viele.

    Und kommt ganz krass aufs Genre an, was die Geld- Einnahmen und auch Möglichkeiten zu diesen betrifft- es gibt Szenen wo man bei weitem nicht so viele Abos braucht um schon schön zu verdienen.

    Aber bitte- korrigiert mich! So versteh ichs halt- aber mag mich irren^^
    Und glaubt mir ich hätt gern das Abos mehr Wert hätten- mein Herzenskanal ist für die Katz und wird überholt von einem Kanal an dem mit Nüsse was liegt- also ich hätts gern- seh aber eben genau an meinem Bespiel nicht, dass Abos wirklich einen soooo großen Wert haben am Ende.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elena

    Um die Frage zu beantworten: Ja.

    Eine Zahl, die zwar nicht viel über den Content aussagt, für viele aber ein Indiz ist, dass der Content "ja irgendwie gut sein muss". Psychologie. Beliebtheit sorgt immer dafür, dass einen Mensch interessant finden. Sonst würde dieser ganze Promi-Trash-Tv-Blödsinn ja nicht so gut funktionieren. :D

    Und ja, viele Zuschauer da draußen werden einen Kanal leichter abonnieren, wenn sie durch die Abozahl die Bestätigung haben, dass der Kanal gut sein muss. Auch wenn man sich das schön redet: Ich glaube jeder von uns kennt das, dass bei einem neu-entdeckten Kanal der Blick früher oder später auf die Abozahl fällt. Bescheuert, aber so ticken wir. ;)

    In Bezug auf Inhalt und Monetarisierung hat diese Zahl natürlich keine Bedeutung. Entscheidend über den "Erfolg" eines Kanals sind die monatlichen Views.
    Ich sehe es wie Chriss, Abos sind ein "Eyecatcher" der die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, weitere Abos anzuziehen.
    Das kann man ja auch bei unzähligen Kanälen beobachten, die irgendwann sogar fast schon aus Gruppenzwang abonniert werden, einfach weil jemand - in den Köpfen vieler Menschen - mit vielen Abos einfach gut sein MUSS.

    Ich selbst messe der Zahl nicht so viel Bedeutung bei - der Durchschnittsyoutuber hat ja ohnehin nur 25% Engagement seiner Abonnenten - ist ja auch logisch, gerade jüngere Zuschauer wechseln ihre Accounts oft halbjährlich, so entstehen wahnsinnig viele Leichen.
    Neben dem psychologischen Faktor und der höheren potentiellen Reichweite die man durch mehr Abonnenten erreicht (10 % von 1.000 sind immer noch mehr als 10% von 100), ist es für mich selbst auch einfach ein wichtiger Motivationsfaktor. Die Abos sind gewissermaßen mein Score. Ich freue mich über jede neue Marke die ich erreiche. Ist aber nicht nur die totale Abozahl die motiviert, sondern auch das Abowachstum. Vor anderthalb Jahren waren 50 Abos ein Monat, wo ich einen Release perfekt in einen Hype platziert habe und der Kanal vergleichsweise "durch die Decke" ging. Nun sind 50 Abos auch mit Spielen möglich die ich schon seit gefühlten Ewigkeiten bringe nicht ungewöhnlich.
    Programmplan
    RimWorld | [b]Mo, Mi, Fr, So | 16 Uhr
    My Time at Portia | Mo, Mi, Fr, So | 17 Uhr
    Two Point Hospital | Di, Do, Sa | 18 Uhr
    Cities Skylines | Di, Do, Sa | 17 Uhr

    Elena schrieb:

    Ok, ich seh den Wert trotzdem nicht so hoch an, auch wenn ich jetzt hier den Stempel bekomme völlig dämlich zu sein- dann sei es so- aber denke um was zu lernen und zu diskutieren ist das Thema ja da:

    Fotomo schrieb:

    Wenn nun ein Stephan Wiesner (Youtube Fotograf mit um die 90k Abos) und ich ein Video hochladen mit gleichem Inhalt usw. Dann hat er erstmal um die 5000-10000 Views nach kurzer Zeit wobei es bei mir eher 100-500 sind je nach Thema.
    Ja- bei diese Beispiel vll. Und vll in den ersten Tagen. Vielleicht bekommt Dein Video aber am Ende mehr Views als das von Stephan Wiesner;)Hab ich schon erlebt- bei einer Youtuberin, die wenige Abos hatte, die dann am Ende bei einem Suchbegriff höher gereiht war als andere aboschwerere Kanäle. Und wesentlich mehr Views hatte- nach halt paar Wochen- na und? Das Video bringt am Ende mehr Kohle als das Video mit weniger Views vom Kanal mit mehr Abos.

    Wieviel Wert haben dann Abos?
    Und was nennt ihr "Wert"? Denn Geld verdient man soweit ich weiß mit Views- abgesehen von der Monetarisierungsgrenze.
    Es gibt lustigerweise sogar ein Video das recht ähnlich ist. Ein Blitz den wir beide bewertet haben. Seins kam vor einem Jahr hat nun 30k Views. Meins vor 10 Monaten und hat nun 4000. Ist auch weiter hinten gerankt (seins platz 3 undmeins platz 5). Likes usw im normalen Rahmen (hab immer so zwischen 90-95% like zu dislike Verhältnis).
    Dabei gebe ich sogar mehr Informationen über das Teil inklusive Guide wie man den Blitz nutzt.

    Also solange ein Video nicht total durchstartet behaupte ich weiterhin, dass Kanäle mit vielen Abos Vorteile gegenüber kleineren haben.
    Da wird es Beispiele für beide Seiten geben. Das total schwarz weiß zu sehen und quasi zu sagen Abos haben überhaupt keinen "Wert" finde ich nicht richtig.

    Was die Abos dann letztlich für einen Wert haben? Wie Chris sagt, der größere Kanal wirkt zuerst mal interessanter. Dazu die Initialzündung der Videos. Und auch noch Motivation für einen selbst, das Leute deinen Content so gut finden, dass sie mehr davon bzw. von DIR sehen wollen.

    OnionDog schrieb:

    Ich sehe es wie Chriss, Abos sind ein "Eyecatcher" der die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, weitere Abos anzuziehen.
    Das kann man ja auch bei unzähligen Kanälen beobachten, die irgendwann sogar fast schon aus Gruppenzwang abonniert werden, einfach weil jemand - in den Köpfen vieler Menschen - mit vielen Abos einfach gut sein MUSS.
    Von dieser Seite habe ich das auch noch nicht betrachtet. Gebe dir da absolut Recht
    ===================================
    YouTube
    Twitter
    Instagram
Exit