Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

ISO-Rauschen 700D - Was tun?

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Hej,
    die 700D ist leider auch nicht für ihr exzellentes Rauschverhalten bekannt. Trotzdem sollte es bei einer gut beleuchteten Umgebung auch rauschfrei gehen.
    Wie schon @Appletomate angemerkt hat, wäre es zunächst einmal wichtig zu wissen, welchen ISO du überhaupt eingestellt hat!
    Wenn du mit zwei Softboxen arbeitest, solltest du den ISO problemlos auf 100 stellen können. Welches Objektiv hast du denn? Ich nehme mal an, du hast eine Blende von f3.5 (das hat das Standart). Mit diesen Werten und einer automatischen Belichtungszeit solltest du rauschfreie und scharfe Videos erzielen können.

    SHOCKOPS schrieb:

    Hilft ein Lichtstärkeres Objektiv?
    Wie schon gesagt, eigentlich sollte es auch mit einer angenommenen Blende von f3.5 problemlos funktionieren. Trotzdem sind lichtstärkere Objektive natürlich immer schön! ;) Mein Favorit ist das 70-200mm mit f2.8, aber das geht dann natürlich preislich auch schnell in die Höhe... Da würde ich zunächst einmal die Kamera aufrüsten. Wenn du häufiger filmst ist meiner Meinung nach die 5D unschlagbar. Gerade durch den Vollformatsensor erhältst du fantastische Aufnahmen, bezüglich Rauschverhalten hast du dort weitaus mehr Spielraum. Das nur am Rande. ;)
    Es hängt auch stark von den Softboxen ab, wieviel Leistung die raushauen und wie weit Du von den Softboxen entfernt stehst, bzw. das Objekt was Du filmst. ISO sollte so niedrig wie möglich eingestellt werden, aber wenn Du für ein normalhelles Bild mit Softboxenlicht Deine Kamera auf ISO 800 stellen musst, ist Rauschen natürlich vorprogrammiert.
    Du kannst ja mal einen Aufbau Deines Setups skizzieren, bei dem Du die Softboxen, andere Lichtquellen wie Fenster, Deckenlampen, etc. die Kameraposition und das gefilmte Objekt darstellst mit Abständen. Vielleicht können wir dann noch ein paar Tipps geben.
    Wieviel Leistung hat denn eine Softbox von Dir?
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de
    Ok 55Watt ist natürlich extrem wenig. Ich nutzt 125Watt Lampen. Und die haben auch nur die Bezeichnung. Ziehen nur knapp über 60 Watt. 55 ist klar zu wenig.
    Dann eventuell noch eine ziemlich hohe Blende und voila..du musst Iso bei ungünstigen Bedingungen auf 1000 stellen und es rauscht. Wobei ich mir das mit 1000 fast nicht vorstellen kann.
    Ich komm nur auf den Wert, weil die Canons bzw. die meisten DSLRs mit dem Sensorformat meist so ab Iso 1000 anfangen zu rauschen.
    Maximal 200 ist von @Appeltomate sicherlich etwas übervorsichtig. Ich kann mit meiner NikonD5500 locker auf 1000 gehen und hab noch kein Rauschen.
    Die Canons sind da nicht soviel schlechter ;)

    Sag dochmal den Iso-Wert bitte. Das hilft weiter ;)
    Mein Youtubekanal mit vielen News, Reviews, Tipps und Tutorials zu aktueller Gamingtechnik:
    https://www.youtube.com/c/dasmonty
    Sorry, den ISO Wert hatte ich in der Eile vergessen. Ich glaube der ist mit 1600 bisschen zu hoch.

    Welche Glühbirnen könnt ihr mir empfehlen? Eine Fassung pro Box.

    Hilft Magic Lantern den ISO Wert feiner anzupassen?

    Gibt es ein passendes Objektiv mit hoher Blende bis 300€ für eine 700D?

    SHOCKOPS schrieb:

    Hilft Magic Lantern den ISO Wert feiner anzupassen?
    Nein, das ist meiner Meinung nach unsinnig. Nicht nur, dass ich gar nicht weiß ob das mit ML geht, sondern hauptsächlich, weil es einfach gar keinen Sinn macht. Du willst den ISO ja nicht feiner einstellen, du musst ihn einfach niedriger bekommen. Und anhand der Leistung deiner Softboxen scheinst du ja einen Grund für den hohen ISO zu haben. Zum Objektiv: Was ist für dich passend? Es gibt in der Preisklasse Festbrennweiten mit einer Blende von unter 2. Aber ich denke nicht, dass du ein anderes Objektiv benötigst.
    Welchen Modi verwendest du denn überhaupt? Geh mal in irgendeinen der Manuellen, setz den ISO fest (variiere zwischen 100 - 1000), nehme die kleinste Blendenzahl und schau, welche Belichtungszeit sich dann ergibt, bzw. welche Belichtungszeit du benötigst, um ein perfekt beleuchtetes Bild zu erhalten. Damit kannst du ganz gut einschätzen, wie viel Licht dir fehlt (oder vielleicht geht es sogar).
    also ich hab auch ne 700d, und bei ISO 800 ist da ne Grenze erreicht wo das Bildrauschen anfängt, aber gerade so noch halbwegs akzeptabel ist, wenn es nicht um "tolles scharfes Bild" geht, sondern eher um Inhalt. Prinzipiell filmen wir seit Umstellung auf vollmanuell, mit 100/200. 400 wenns nicht anders geht (als Puffer quasi). Die 800 nur wenn es keine andere Möglichkeit gibt, und es sich nicht um wichtige Aufnahmen handelt (wie bei den Musikvideos z.B.). Sprich...für Unsinn vor der Kamera geht's noch gerade so mit 800, für ordentliche Aufnahmen ist alles über 400 schon völlig unbrauchbar.
    Kennt ihr eigentlich schon das "Stylophone"?
    Klick mich hart, ich bin ein Link :D
    -------
    7 Tipps zum Musikvideo drehen (Tutorial für Anfänger)
    Klick mich ... ich bin auch für Videos mit ohne Musik zu gebrauchen :D
    @Semu genau das bestätigen auch meine bisherigen Erfahrungen. Bis 800 ist mit APS-C eigentlich nie ein Problem.
    Aber dass es bei Iso 1600 rauscht ist ja ganz normal.

    @SHOCKOPS Falls du nicht groß zoomen musst, ist eine Festbrennweite immer am besten. Für wenig Geld tolle Qualität mit großer Blende. Für Canon gibts das schon ab ca. 150 Euro. Musst mal einfach bei Amazon 35mm 1.8 Canon eingeben ;)
    Mit so einem Objektiv machst du definitiv nichts falsch. Aber hellere Lampen solltest du dir trotzdem besorgen. 125 Watt kosten pro Stück auch nur 10-15 Euro. Ist verkraftbar und wirklich schön hell :)
    Mein Youtubekanal mit vielen News, Reviews, Tipps und Tutorials zu aktueller Gamingtechnik:
    https://www.youtube.com/c/dasmonty
    Das Setting ist doch dasselbe, wo Du schonmal den Rechner zusammen gebaut hast, oder? Also ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob Deine Gesamtkonstellation mit der Canon 700d mit dem recht großen Sensor, dem geringen Abstand zwischen Kamera und gefilmten Objekt und dem im Verhältnis dazu doch recht großen benötigten Tiefenschärfebereich passt.

    Meiner Ansicht nach hast Du eine Aufnahmesitutation und vermutlich auch Videothematik, die nach einem größeren Bereich, der scharfgestellt werden kann, schreit. Das geht mit großen Sensoren kaum und wenn, dann nur mit recht geschlossenen Blenden, was aber wiederrum Unmengen an Licht erfordern würde, damit Du z.B. mit Blende 8 filmen kannst. Das ist meiner Ansicht nach das Hauptproblem. Die Canon 700d ist klasse, wenn Du mit einem größeren Abstand vor der Kamera sitzt und hinter Dir der Hintergrund nochmal deutlichen Abstand zu Dir hat und unscharf werden soll. Für Turorials bei denen aus vielleicht ein bis 1,5 Meter Abstand gefilmt wird und vielleicht ein Feld von 50 bis 70 cm Tiefe scharf sein soll, bringt die Konstellation DSLR eher Nachteile.

    Meine eigentliche Empfehlung wäre daher folgende:

    1. Schreib mal, was Du alles an Kameras hast, auf die Du zugreifen kann (Handies, Camcorder, Digitalkompaktkameras, Systemkameras, etc.) mit Typenbezeichnung.

    2. Wähle davon eine gute Kamera mit einem kleineren Sensor (z.B. Dein Smartphone Handy, wenn Du ein einigermaßen hochwertiges hast) aus, diese wird einen größeren Bereich haben, in der dasselbe Bild wie das von dem Canon 700d scharfgestellt ist. Zudem wird das die kleinere Kamera auch mit einer größeren Blendenöffnung (also kleineren Blendenzahl fahren können).

    3. Beleuchte die Situation genauso, wie gehabt, geh mit den Softboxen so nah wie möglich an Dein Objekt was Du filmen willst ran (ohne dass diese ins Bild kommen) (halber Abstand der Softbox bedeutet viermal soviel Licht auf dem Objekt).

    4. Schau Dir die Videoqualität von der Aufnahme im Vergleich zu einer Aufnahme von der Canon 700d an, ich könnte mir gut vorstellen, dass Du damit in Summe besser fährst.

    5. Hol Dir noch nicht direkt die 135 Watt Lampen, denn diese sind zwar etwas heller, werden aber auch nicht Dein Problem vollständig lösen meiner Ansicht nach.

    Wenn Du die Infos zusammengetragen hast und den Test gemacht hast, dann schreib hier mal rein, was Du für Ausrüstung hast und wie Dein eigener Eindruck war.

    Davon ausgehen könnte es nämlich sein, dass Du in eine ganz andere Richtung optimieren wirst als in helleres Licht (wobei das eigentich immer gut ist) oder ein neues Objektiv (denn das wird Dir (in Deiner speziellen Aufnahmesituation) meiner Ansicht nach nicht wirklich viel weiter helfen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass für Dich eher eine gute Kamera mit kleinerem Sensor Deine Probleme löst und eine etwas andere Positionierung der Softboxen als nur minimal helleres Licht durch hellere Birnen (wenn dann würde ich Dir eher zu 2 neuen Softboxen mit 4 Lampen je Box raten).
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leo

Exit