Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Kaum zu fassen - 5000 Abonnenten

    Letzte Woche die 5000-Marke durchbrochen.
    Hab mich ja schon mehrfach gemeldet: in meiner kleinen Nische schien mir das eigentlich unmöglich. Ich schwebe in einsamer Höhe.



    Der Umsatz hat sich so entwickelt, dass ich ab nächstes Jahr wohl die Umsatzgrenze für Kleinunternehmer im Auge behalten muss.
    was mir Sorgen macht, ist die Entwicklung der Zugriffe und der Viewtime. Hier mal zwei statistiken im Vergleich zur Entwicklung der Werbeeinnahmen (nicht zu Verwechseln mit dem Umsatz):






    Der Werbeumsatz wächst nach dem Einbruch mit den Monetarisierungsproblemen (gelöst) ganz gut, aber die Zahl der Aufrufe stagniert. Klar, ich könnte mehr Videos hochladen, dann steigen auch die Aufrufe. Bedeutet mehr Schufterei und mit drei Videos pro Woche bin ich eigentlich am Anschalg. Doof: mit steigender Abonnentenzahl wächst nicht wirklich proportional die Anzahl der Zugriffe.

    Wieso und warum?

    Und ja: Einnahmen bedeuten mir neben dem Spaß was, denn ich will für den Spaß anderer Leute nicht drauf legen (und die Leute heben Spaß an meinen Videos), meine Videos kosten mich Geld (durschnittlich 10-20€/Stück) und die Einnahmen sind deshalb für mich der Erfolgsquotient.

    Warzum wachsen die Zugriffe nicht mit der Anzahl der Abonnenten???
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Herzlichen Glückwunsch erstmal ! Toller Meilenstein!

    Um dir bei der Beantwortung deiner Frage einigermaßen helfen zu können, müsste man allerdings wissen, was du für Videos machst. Das ist schon ausschlaggebend um eine Kausalität zwischen Content und Statistik ziehen zu können :P
    Ansonsten kannst du dir vielleicht hieraus eine Antwort basteln: 1.000.000 Aufrufe durch diese EINE Strategie! im ZUsammenhang mit dem Beitrag von @ZapZockt ;)


    LG Nanuki
    Glückwunsch zu den 5,000! :)

    Nemzov schrieb:

    Warzum wachsen die Zugriffe nicht mit der Anzahl der Abonnenten???
    Könnte an der Nische liegen, die du ja schon als insgesamt recht abgesteckt betrachtest. Könnte mir bspw vorstellen das langsam aber sicher Aufrufe von Nicht-Abonnenten zurückgehen, und dafür die Aufrufe durch Abonnenten gestiegen sind. Sprich dass du die mögliche Zielgruppe zu einem guten Teil zu Abonnenten konvertiert hast. Um das zu sehen gibt es einerseits oben unter der Analytics Suche einen Filter, oder unter dem Graphen. (bzw. hier ein Direktlink)

    Ansonsten kann es natürlich auch immer sein, das aus Empfehlungen mal mehr mal weniger kommt, Suchtraffic schwankt etc. Da ist da Zugriffsquellenbericht ja immer sehr hilfreich.
    Herzlichen Glückwunsch, 5000 ist schon eine riesige Menge.

    Um mehr dazu zu sagen, müßte man mehr über deinen Kanal wissen, den Du ja aber nicht zeigen magst, von daher wäre fast alles weitere nur geraten. Ich vermute mal, dass es sich um einen fremdsprachigen Kanal handeln könnte, das würde eine Verlinkung hier vermutlich merkwürdig gestalten, da wir als deutschsprachige Community wenig zu zB russischen Videos sagen könnten, da wir den Inhalt und die dahinter liegenden Trends wenig bis gar nicht verstehen würden.


    Nemzov schrieb:

    Warzum wachsen die Zugriffe nicht mit der Anzahl der Abonnenten???


    Meine Gedanken zu deiner Frage:
    Abonnenten Wachstum liegt vor allem am Zuwachs von neuen Interessenten, aber es ist bei YT wohl völlig normal, dass viele Leute nicht deabonnieren, wenn sie nicht mehr interessiert sind. Der Kanal wird eventuell einfach vergessen. YouTube unterstützt dies mittlerweile auch stark, da die Vorschlags-KI nach einer gewissen Menge an nicht angenommenen Vorschlägen zu einem abonnierten Kanal irgendwann Kanäle, die man mal abonniert, aber nicht drauf reagiert hat, diesen Kanal wohl mehr oder weniger ausblendet für den entsprechenden User. Und wenn ein User zum Beispiel 200 Kanäle abonniert hat, und mit 50 davon besonders stark interagiert, werden die 150 anderen, selbst wenn der User eventuell trotzdem interesse an diesen Kanälen hat, nicht mehr so oft angezeigt. Denn YT will vermeiden, den User abzuschrecken, indem er Benachrichtigungen zu allen 200 Kanälen zugeschickt bekommt.

    So häuft man wohl im Laufe der Zeit einen gewissen Anteil an inaktiven und halbaktiven Abonnenten an, die zwar die Gesamtzahl wachsen lassen, aber einem keine Views mehr bringen. Irgendwie ist es ja auch ein positives Prädikat, wieviele Leute man im Laufe der Jahre begeistern konnte, und zumindest wenn diese normal abonniert haben, sind ja auch diese inaktive Abonnenten trotzdem noch ein positives Signal für den Kanal. Aber dadurch kann man halt die Abonnenten nicht linear in Views umrechnen. Interessant wäre hier eine "aktive Abonnenten" Anzeige in den Analytics und wenn wir es schaffen mehr aktive Abonnenten zu haben, bekommen wir auch mehr Views und Watchtime.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Also zunächst einmal herzlichen Glückwunsch! :)

    Über ein bisschen google-Suche konnte ich Euren Kanal finden. Ich werde da nicht näher drauf eingehen, da ich respektiere, dass Du den Namen Eures Kanals hier nicht teilen möchtest.

    Euer Inhalt ist so speziell, dass ich da auch komplett falsch liegen könnte:

    - es scheint, dass das Thema eures Kanals in den Medien und Artikeln in Zeitschriften im Sommer häufig(er) erwähnt wurde. Das wird interessierte Leser auf Euren Kanal geführt haben, von denen Euch möglicherweise viele auch abonniert haben. (Ich kann an der Stelle nur mutmaßen) Davon werden jedoch nur wenige zu Eurer tatsächlichen Zielgruppe gehören. Der Anteil an tatsächlichen regelmäßigen Zuschauern ist bei diesen neuen Abonnenten aus diesem Grund möglicherweise gering, daher keine stark ansteigenden Views.

    Ich glaube auch, dass das Verhältnis von Views zu Abos stark mit dem Thema des Kanals zusammenhängt.

    Aber dazu kann man an dieser Stelle nicht mehr sagen, da es dann irgendwann einfach wird Euren Kanal zu finden.

    Viel Erfolg weiterhin :thumbup:
    Erstmal Glückwunsch, dachtest ja mit 3,5 hätteste schon die Grenze erreicht.


    Nemzov schrieb:

    Warum wachsen die Zugriffe nicht mit der Anzahl der Abonnenten???
    Kurz um hier zu muss man nicht wissen, was für Content du erstellst, wobei ich es weiß, da du deinen Kanal hier ja ne Zeit lang mal verlinkt hattest. Da es eine Allgemeine Frage ist, die fernab des Contents zu beantworten ist.

    So die Antwort ist: Weil ein Abo auf YouTube nichts wert ist! Es ist Geschäftlich und Psychologisch in keinster Weise bindend für den Konsumenten. Es ist zwar in dem Moment, wo er es tätigt, ein Zeichen für höhere Wertschätzung bzw. mehr Interesse. Aber es ist keine wahrhaftige Bindung. Weil der Konsument nichts dafür zahlen muss, somit bindet ihn nicht viel daran und "zwingt" ihn auch nichts dazu Video zugucken.

    Mit der Kanalmitgliedschaft sieht das schon ein wenig anders aus, da dort Geld fließt, was schon eher bindet. Aber selbst dies ist monatlich.

    Was du machen könntest, um den Umsatz noch weiter zu steigern, wäre dich auf Bezahlvideo Plattformen auszubreiten wie z.B. Vimeo. Aber für deine Nische gibt es auch wesentlich profitablere Plattformen ;) , welche ich nun nicht verlinken werd.

    Wünsche dir weiterhin noch viel Spaß und Erfolg


    Liebe Leute, danke für die interessanten Betrachtungen.

    Kurz meine Komments zu einigen eurer Gedanken:

    "Hey, wie machst du denn mit den "paar" Aufrufen soviel Umsatz oO? Oder ist dein Geschäftsmodell außerhalb von YT?"

    => meine Videos sind im Bereich "Unterhaltung" und einigen leuten gefallen sie so gut, dass sie mir ihre Ideen schicken , um sie per Video umzusetzen. Das mache ich gegen Gage. Weiterhin veröffentliche ich nur etwa 25% meiner Videos auf Youtube, der Rest ist käuflich zu erwerben. Das sind so meine Haupteinnahmequellen. Sie machen etwa 80% vom Umsatz aus, 20% sind die YT-Werbeeinnahmen.

    "Könnte mir bspw vorstellen das langsam aber sicher Aufrufe von Nicht-Abonnenten zurückgehen, und dafür die Aufrufe durch Abonnenten gestiegen sind."

    => Hm, eher nee - das Verhältnis 20% Abo gegen 80% Nicht-Abo ist ziemlich stabil, seit ich das beaobachte (allso letzte 9 Monate)

    "Abonnenten Wachstum liegt vor allem am Zuwachs von neuen Interessenten, aber es ist bei YT wohl völlig normal, dass viele Leute nicht deabonnieren, wenn sie nicht mehr interessiert sind."

    => jaa, aber: der Content meines Kanals ist schon so speziell, dass man einen guten Grund haben muss, um ihn zu abbonieren. So einfach das Interesse zu verlieren ist eher unwahrscheinlich und mein Kanal ist schon ziemlich einer der besten in der Nische ... wenn auch da wieder ziemlich speziell, also schon Nische innerhalb der Nische ...

    "- es scheint, dass das Thema eures Kanals in den Medien und Artikeln in Zeitschriften im Sommer häufig(er) erwähnt wurde."

    => davon hab ich nix mitbekommen, allerdings sind Nachbarkanäle plötzlich viral gegangen und auf denen wird mein Kanal an prominenter Stelle verlinkt. Das kam wohl daher. Den Nachbarkanälen ging es aber viel schlimmer - die ham jetzt riesig viele Abonnenten, aber weniger Aufrufe als ich ...

    "Weil ein Abo auf YouTube nichts wert ist!"


    => Das sehe ich auch so! Allerdings helfen viele Abonnenten schon, die Zugriffe unmittelbar nach Veröffentlichung des Videos hochzupushen. Also, ich bin schon mit den Zugriffen innerhalb der ersten drei Stunden ziemlich zufrieden. Die weiteren Zugriffszahlen hängen wohl ziemlich davon ab, wie das Video auf VK oder FB geteilt wird.

    "Aber für deine Nische gibt es auch wesentlich profitablere Plattformen"

    => ich denke, ich weiß, was Du meinst, aber wir haben uns darauf geeinigt, dort nicht präsent zu sein. Geld ist nicht alles.

    Also, ich denke, das was ich vor Monaten mit der Mauer bei 3500 Abonnenten gemeint habe, erfüllt sich hier durch die Zugriffszahlen - die Zielgruppe ist einfach ausgereizt. Wir versuchen grade neue Formate and das sieht ganz gut aus, obwohl es uns vor echte Herausforderungen logistischer Art stellt ...

    Vielen Dank für eure Gedanken, ich halte euch auf dem Laufenden :)

    Der Comic Laden schrieb:

    Das ist schlicht und einfach nicht wahr, punktum.
    Richtig allgemein nicht gesehen, aber auf die gestellte Frage ist es einfach die richtige Antwort. Du weißt das auch genau so gut wie ich, das YouTube anfür sich nichts neues ist. Die einzig wahre Kunst, die des Geschichten Erzählens, fand schon vor über 2000 Jahren statt.

    Damals mit 1 einem Erzähler, dem alle zuhörten. Bis dann mal ein 2ter sich dazu entschloss auch Geschichten zu erzählen, dem seine Geschichten gefielen einigen besser wie die vom ersten Erzähler, und so hörten sie dem zweiten ab da zu. Somit erreichte der Erste Erzähler keine 100% mehr seiner Zielgruppe, und es kamen immer mehr Erzähler und die Zuhörer verteilten sich immer mehr.

    über 2000 Jahre mal vorgespult ...

    Die ersten sogenannten YouTuber tauchten auf. Als man sie dann abonnieren konnte um kein Video mehr zu verpassen taten das die Leute. Damals erreichten Sie noch über 70% ihrerer Abonnenten mit Sicherheit, aber auch hier hat sich der Markt vergrößert. Und so kam es, das ein Abo an Wert gehörig verlor. Gerade weil es Kostenlos ist und keine feste Bindung erstellt, sank hier der Prozentwert in guten fällen auf etwa 30% und sonst weit drunter.

    Dazu kommt noch, dass die Leute nicht mehr alle nur eine Art an Geschichte hören wollen, die einen wollen was Comics hören, die anderen was von Games und noch andere was von Schminke usw. Somit ist der Pool an potentiellen Zuschauern irgendwann mal aufgebraucht und dass ist der Breakingpoint, wo die Waage im Wachstum nicht mehr ausgeglichen wachsen kann und dass Gewicht zum Vorteil der Abonnenten sich verschiebt. Abos kann man unendlich vergeben, aber die Zeit zum Konsumieren bleibt die selbe. Dann kommen noch die die etwas mal ausprobieren wollen und YouTuber XY abonnieren und nach 2 Wochen wieder vergessen haben.

    tldr;
    Der grundlegende Markt ist nun mal begrenzt, sprich was man an Views rausbekommen kann. Wohingegen die Abos unbegrenzt sind. Klar geben sie einen kleinen Schub beim Ranking, klar gibt es den Psychologischen Aspekt des Herden Triebs, klar helfen sie bei Vermarktung und Verhandlung, Aber 1 Abo ist kein Garant für 1 View/Comment/Like/Watchtime pro jedes Video, was ab dem Punkt des Abschluss des Abonnentment hochgeladen wird. Und das war ja die Frage, warum es kein Proportionales Verhältnis zwischen den beiden Zahlen gibt. Es war nicht die allgemeine Frage nach der Wertigkeit eines Abos wie hier im Thread: Haben Abos überhaupt einen Wert?

    Meiner Meinung nach nur darauf basierend schwer zu sagen "große Kanäle werden bei Werbung bevorzugt".

    Es geht langsam aufs Jahresende zu, da steigen die Werbeausgaben allgemein gut an. In den USA stehen bspw. demnächst Halloween, Thanksgiving und Weihnachten an, da kommt also schon ein guter Anstieg zustande wenn man entsprechend Aufrufe von dort kriegt. Aber auch hierzulande werden die nächsten Monate wieder deutlich umsatzstärker. :)

    Und ganz einfach betrachtet: ein größerer Kanal hat tendenziell mehr Aufrufe, und dementsprechend kann man mehr Umsatz machen. Da müsste man sich in Analytics den Vergleich mit Views anschauen.

    Felix schrieb:

    Es geht langsam aufs Jahresende zu, da steigen die Werbeausgaben allgemein gut an. In den USA stehen bspw. demnächst Halloween, Thanksgiving und Weihnachten an, da kommt also schon ein guter Anstieg zustande wenn man entsprechend Aufrufe von dort kriegt. Aber auch hierzulande werden die nächsten Monate wieder deutlich umsatzstärker.
    Guter Punkt! Kann auch auf die gepostete Linie übertragen werden. Letztes Jahr stieg die Kurve um etwa die gleiche Zeit an und blieb bis etwa Mitte Januar aufeinem ähnlichen Niveau. Danach gab es einen Knick.
    Klar, liegt vielleicht auch am Content, muss aber nicht. Interessant wären auch die Segmente, aus denen die geschaltete Werbung stammt. Gerade jetzt sind Versicherungen mal wieder gefragt. Ist halt so die Zeit.
Exit