Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Hej zusammen

    In diesem Thread geht es um ein ganz besonderes Thema. Viele verteufeln es, aber ins­ge­heim gibt es so manchen YouTuber der es doch versucht. Die Rede ist natürlich vom Abonnenten und Aufrufe Kaufen für den schnellen Erfolg bei YouTube! Doch funktioniert das überhaupt? Die meisten Stimmen, auch bei uns im Forum, negieren als Antwort auf diese Frage zwar immer sofort, doch ich wollte der Sache mal auf den Grund gehen - inklusive Selbstversuch! Ich hoffe, dass das Thema dem ein oder anderen bei der Entscheidung helfen wird, ob der Abo-Kauf das Richtige für den eigenen Kanal ist.



    > ALLGEMEINE INFOS

    Woher kommen die Abos überhaupt?
    Sofern ihr euch nicht für den hinterletzten China-Anbieter entscheidet, handelt es sich in der Regel um so genannte "High Quality"-Subs/Views/Likes (etc). Hochqualitativ ist daran allerdings nur, dass es sich nicht um Bots handelt, so verspricht es zumindest der Anbieter. Es sind also "echte Menschen" die euch abonnieren, einen aktiven Zuschauer dürft ihr so aber nicht erwarten. Die Abos werden über Tauschnetzwerke vermittelt, d.h. euer Abonnent bekommt für sein Abo eine Vergütung oder z.B. selbst Abos. Wenn nicht explizit anders angegeben, sind es zudem internationale Nutzer; d.h. diese neuen "Zuschauer" verstehen euren Content ggf. gar nicht. Wer im Vergleich ein wenig mehr Geld in die Hand nimmt, kann natürlich garantiert deutsche Abos kaufen, doch auch hier müsstest ihr schon sehr viel Glück haben, dass sich auch Jemand davon zufällig für eure Videos interessiert. Zudem es sich, ob nun international oder deutsch, zum größten Teil sicher um 2., 3., 4. (etc.) Accounts handelt, die nur zum Zweck des Abonnierens eingerichtet wurden.

    Bei internationalen Abos erwartet euch zum Beispiel dieser witzige Anblick:




    Kann mein YouTube Kanal gesperrt werden, wenn ich Abos/Views/etc. kaufe?
    Die kurze Antwort: Ja :poo:
    Die lange Antwort: Ja, theoretisch. Wenn ihr euch z.B. nur 100-1000 Abos oder Views kauft, ist die Wahrscheinlichkeit einer Kanalsperrung eher gering. Seid ihr natürlich doof genug, hunderte oder gar tausende Euros für drölftausend Abos oder Aufrufe auszugeben, steigt die Wahrscheinlich sicherlich an. Allerdings ist es natürlich möglich, für jeden Kanal bzw. jedes Video entsprechende Pakete zu kaufen, die Anbieter verifizieren ja nicht ob ihr der Kanaleigentümer seid. Soll heißen, YouTube kann sich nicht sicher sein, ob ihr z.B. Abos selbst gekauft habt oder euch Jemand damit vielleicht nur schaden will. Daher kann es durchaus sein, dass YouTube den Kanal nicht sperrt. Aber das kommt sicher auf mehrere Faktoren an, z.B. Alter des Kanals und Anzahl der Videos. Beispielsweise ein ganz frischer Kanal, der plötzlich viele Abos und Views bekommt, wird sicher eher gesperrt, als ein bereits seit längerer Zeit konstant betriebener Kanal. So oder so, die gekauften Werte wird YouTube bei Erkennen auf jeden Fall wieder abziehen - euer Geld ist dann ebenso verpufft.


    Bekomme ich mehr Geld, wenn ich Views für ein monetarisiertes Video kaufe?
    Na klar, du bist ein echtes Wirtschaftsgenie! :D
    Spaß beiseite; Ihr solltet auf gar keinen Fall Aufrufe für ein monetarisiertes Video kaufen! Google ist, verständlicherweise zum Schutz der Adwords Kunden, seeeeehr rigoros bei Verstößen gegen die Adsense Richtlinien. Sollte Google den Betrug also erkennen, wovon ihr ausgehen dürft, wird euer Adsense Konto gesperrt - für immer. Das war's dann mit dem YouTube Money :money:



    > SELBSTVERSUCH

    Der Ablauf
    Wir starten den Versuch mit einem frisch erstellten Kanal, mit kurzen Aquaristik-Videos und überwiegend englischen Texten (Videobeschreibung in deutsch und englisch). Der Kanal hatte beim Start 8 Abonnenten und 3 Videos mit jeweils 10-20 Aufrufen und 4-6 Likes. Gekauft* wurden 100 Abonnenten und 3 x 1000 Aufrufe und 20 Likes. Es folgt nun der Verlauf der Daten:
    • Nach 1 Tag: ~170 Abos und je Video ~250 Aufrufe + ~25 Likes
    • Nach 2 Tagen: 67 Abos und je Video ~750 Aufrufe + ~25 Likes
    • Nach 3 Tagen: 67 Abos und je Video ~1200 Aufrufe + ~100 Likes
    • Nach 4 Tagen: 67 Abos und je Video ~2500 Aufrufe + ~1200 Likes
    • Nach 1 Woche: 67 Abos und je Video ~1000 Aufrufe + ~1200 Likes
    Nach 2 Tagen habe ich zudem ein 4. Video hochgeladen. Dieses hatte nach 5 Tagen 11 Aufrufe und 4 Likes.

    Ergänzung: Insgesamt kamen 3501 Minuten Wiedergabezeit (bei 3155 Aufrufe) und ~1 Minute durchschnittliche Wiedergabezeit (die Videos sind auch alle um die 1 Minute lang) zusammen. Ein nachhaltigen Effekt auf Folgevideos hatte dies aber nicht.

    Was sagen uns diese Werte?
    Wie man sehen kann, hat man erstmal mehr bekommen als bestellt. Ich nehme an, dass liegt an einer ungenauen Beauftragung über die Tauschnetzwerke; aber da kann ich nur spekulieren. Was man auf jeden Fall auch sofort sieht, ist dass YouTube einen Teil der Abos direkt am Folgetag wieder abgezogen hat. Zudem gab es ab diesem Zeitpunkt keinerlei Veränderung mehr an den Abos. Bei den Aufrufen und Likes kam das ganze so nach und nach, was grundsätzlich ja nicht verkehrt ist. Aufrufe und Likes sind dann deutlich übers Ziel hinaus geschossen, bei den Aufrufen gab es aber nach einer Woche wieder einen Abzug. Die absurd hohen Likes sind bis dato geblieben. Könnte man erstmal gut finden, allerdings sieht es auch mehr als dämlich aus, wenn ein Video 1031 Aufrufe und 1,2 TSD Likes hat. Eine spürbare Verbesserung des Rankings der 3 Videos konnte ich zudem nicht feststellen. Auch, was man sehr gut am 4. hochgeladenen Video sehen kann, hatten die erhöhten Aufrufe der 3 ersten Videos keinerlei nachhaltigen Effekt; weder sind die Abos gestiegen, noch hat das 4. Video bessere Aufrufe generiert.



    > FAZIT

    Egal ob Abos, Aufrufe oder Likes: Der Kauf lohnt sich einfach nicht. Investiert lieber etwas Zeit darin, euch mit SEO und Marketing zu beschäftigen, nur das bringt langfristigen und nachhaltigen Erfolg - Abos und Co. zu kaufen ist einfach nur Augenwischerei und lässt euch eher blöd aussehen :)




    *Disclaimer: Die Käufe wurden natürlich nicht von mir selbst getätigt, da das Manipulieren statistischer Daten auf YouTube ein klarer Verstoß gegen die YouTube Nutzungsbestimmungen ist. Bestellung und Bezahlung wurden von einem Dritten ohne meine Aufforderung oder Erlaubnis durchgeführt. Ich habe den Effekt lediglich protokolliert ;P
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    Elena schrieb:

    Finds interessant zu sehen, dass die Abos ja auch immer weniger werden- also lohnt sich ja wirklich gar nicht :hmm: :hmm:
    Mist. Hätte der Beitrag nicht einen Tag früher kommen können? Umsonst 500€ ausgegeben.
    Ok, spaß beiseite. Ich finde es richtig gut, dass sich das so absolut gar nicht lohnt. Ich könnte mir aller höchstens vorstellen, dass es einen psychologischen Effekt für Neubesucher hat. Aber selbst das wäre vermutlich verschwindend gering.

    Tobias Grund schrieb:

    Egal ob Abos, Aufrufe oder Likes: Der Kauf lohnt sich einfach nicht. Investiert lieber etwas Zeit darin, euch mit SEO und Marketing zu beschäftigen, nur das bringt langfristigen und nachhaltigen Erfolg
    Das, und man sollte sich auf gute Inhalte und Interaktion mit vorhanden echten Zuschauern konzentrieren. :)

    hingezockt schrieb:

    Ok, spaß beiseite. Ich finde es richtig gut, dass sich das so absolut gar nicht lohnt. Ich könnte mir aller höchstens vorstellen, dass es einen psychologischen Effekt für Neubesucher hat. Aber selbst das wäre vermutlich verschwindend gering.
    Selbst wenn sich durch die höhere Abozahl Nutzer verleiten ließen, um die Ausgaben zu rechtfertigen braucht man schon einiges an Aufrufen danach, die vermutlich nicht so schnell kommen werden.
    Es ist auch noch wichtig zu erwähnen, dass es dem Kanal langfristig sehr schaden wird. Da heutzutage vieles über das "Empfohlene Video" oder "Nächste Video" läuft, wird dein Video dort auch nur erscheinen, wenn es entsprechende "Aktivität" aufweist. Vereinfacht gesagt: YouTube verdient sein Geld mit Werbung. Wenn dein Video dazu beiträgt, dass User sich länger auf YouTube rum treiben, wird dies selbstverständlich belohnt und empfohlen. Der Algorithmus schaut sich das Verhältnis zwischen der Anzahl der Abonnenten und den Videoaufrufen an.
    Hat man z.B. 100 Abonnenten aber nur 5-10 Videoaufrufe pro Video bzw. kaum Aktivität, wird der Content von YouTube als schlecht bzw. "nicht hilfreich" gewertet.
    Join the AnchorFamily on YouTube
    Schönes Thema, wichtig, dass sowas hier angesprochen wird. Nicht nur, dass manche sich da merkwürdige Dinge erträumen vom schnellen Start ins Glück oder irgendwelchem Fake-Fame, man riskiert einfach ganz knall hart seinen Kanal damit und auch wenn man vielleicht jetzt nicht sofort gesperrt wird, es wird bemerkt.

    Und YouTube kennt diese Kaufdienste auch und erkennt diese halt auch (meistens), und ein Kanal der sich mit sowas abgibt, der bekommt vielleicht nicht direkt eine Sperre, aber vielleicht einfach irgendwo im Backend einen Eintrag dazu, den man gar nicht sofort bemerkt. Und wenn dann noch an anderer Stelle Merkwürdigkeiten auftreten, oder Kommentare als Spam gemeldet werden, oder gar Copyright Strikes dazu kommen oder merkwürdiger Content, dann summiert sich sowas halt recht schnell und wenn es dann an die Überprüfung zur Monetarisierungfreigabe geht, die ja jetzt manuell von Menschen durchgeführt wird, werden die Prüfer doch genaue diese negativen Marker anschauen und Kanäle mit Fake-Abos und Fake-Watchtime werden da bestimmt nicht mit Top-Noten rausgehen aus dieser Prüfung.
    Das hängt aber vom Kanal ab. Es soll Kanäle geben die haben reichlich watchtime, likes und Kommentare. Die würden bei einer Million views noch keine 1000 Abos haben weil die Zielgruppe halt nicht abonniert.

    Hat man zusätzlich auch Internationales Publikum macht es in solchen Fällen vielleicht schon Sinn wenn man so die 1000 voll macht. Ich bin aber zu geizig und teste bei einem Anbieter "like4sub" bzw "Sub4sub". Dort like ich ein Video und bekomme dafür coins die ich dann für subs einsetzen kann. Bei 1000 wollte ich den Test beenden.

    Bei neuen Kanälen mit weniger 750 Abos und mit weniger 8000-10000 min realer watchtime sehe ich keinen Sinn Abos zu kaufen.
    Das einzige wo ich Abokauf noch halbwegs verstehen würde wäre wirklich ein Kanal der nicht so einfach Abos bekommt aber gute Aufrufe und Watchtime hat um eben die 1000er Monetarisierungs Hürde zu knacken. Mir z.B. sind schon einige Euros entgangen durch die Demonetarisierung. Wenn ich davor also Abos gekauft hätte dann hätte sich das preislich locker gelohnt.
    Aber auf die paar Kröten kommts letztlich auch nicht an. Ich hoffe Ende April is mein Kanal durch dann geht's da auch wieder weiter.

    Das ich wegen den paar wenigen € den Kanal nicht weitermachen kann wie es manche Dumpfbacken angekündigt habe ist natürlich vollkommener Unsinn.

    Mahalo schrieb:

    Das hängt aber vom Kanal ab. Es soll Kanäle geben die haben reichlich watchtime, likes und Kommentare. Die würden bei einer Million views noch keine 1000 Abos haben weil die Zielgruppe halt nicht abonniert.
    Gerade wenn es um Monetarisierung geht, gefährdest du damit aber auch deinen Kanal.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    No risk no fun. Sonst müsste ich Monate warten bei dann über einer Millionen views. Das Thema blockiert mich auch neue interessante Videos zu machen. Mir entgehen ja dann zusätzlich Einnahmen. Habe mir die Einnahmen zwar nie auszahlen lassen und auch nicht vor gehabt dies in naher Zukunft zu tun. Monetarisiert hat das aber deutlich mehr Spaß gemacht.
    Außerdem

    Tobias Grund schrieb:

    ...die Anbieter verifizieren ja nicht ob ihr der Kanaleigentümer seid. Soll heißen, YouTube kann sich nicht sicher sein, ob ihr z.B. Abos selbst gekauft habt oder euch Jemand damit vielleicht nur schaden will. Daher kann es durchaus sein, dass YouTube den Kanal nicht sperrt.

    Mahalo schrieb:

    Außerdem
    Die Gefahr besteht eher für deinen Adsense Account als direkt für deinen Kanal (was aber auch eine Gefahr für den Kanal ist, da du ohne Adsense Konto nie monetarisieren kannst). Und da nimmt Google nicht immer Rücksicht darauf, ob es wirklich dein Fehler war oder nicht.

    Aber bitte, ich will dich nicht davon abhalten Abos zu kaufen ^^
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Sehr interessant. Ich kann tatsächlich einen spührbaren Kosten/Nutzen Effekt bei einer anderen Strategie entgegen stellen, bei der man auch für Klicks Geld bezahlt. Ich füge das Ganze mal als "Alternative" an, falls sich der ein oder andere hier doch überlegt die Brieftasche zu zücken. Ich rede natürlich von Google Adwords. :)

    Mein Kanaltrailer wurde seit dem 1. März bis zum 15. März für 100€ bei YouTube als Anzeige promotet, die vor Videos lief und überspringbar war. Es war etwas schwieriger eine Zulassung für den Trailer zu bekommen, da er zunächst wegen werbeunfreundlicher Inhalte abgelehnt wurde. (Eine PUBG Szene musste dran glauben, zu viel Blut :P )

    Zum eigentlichen Effekt: Man zahlt bei Google Adwords für zwei Dinge: Impressionen und Klicks, wobei die Impressionen bei 100€ Budget kaum ins Gewicht fallen und quasi aufs Haus gehen. Google spricht bei Video Anzeigen von einer Impression, wenn die Werbung mindestens 30 Sekunden lang geschaut und dann übersprungen wurde. Unterm Strich hat mein Trailer knapp 1.200 Aufrufe durch Impressionen erhalten und 124 Aufrufe durch direkte Klicks (eine Cost Per View (CPV) von 80 Cent). Nun haben wir den 09. April und mein Trailer hat nun fast 1.800 Aufrufe erreicht. Das sind bald 500 Aufrufe, die von ganz alleine durch das YouTube Ranking entstanden sind und nichts mehr mit der Werbung zu tun haben.

    Worauf will ich hinaus? Im Gegensatz zum Effekt-losen Klicks und Abos kaufen, wie es Tobias für uns getestet hat, konnte ich durch die YouTube-Anzeige einen nachhaltigen Effekt erzielen. Mit einer Watchtime von 87% wurde das Video von YouTube so hoch platziert, dass seit dem Auslaufen der Werbeanzeige trotzdem jeden Tag fast 50 Aufrufe auf dem Video stattfinden.

    Dann komme ich mal zum direkten Vergleich:

    TauschnetzwerkeGoogle Adwords
    relativ günstigrelativ teuer
    Abo-Leichenechte Abonnenten die aus eigenem Antrieb abonniert haben
    du weißt nicht, wer da alles klickt und abonniertumfangreiche Einstellungsmöglichkeiten der Zielgruppe
    wertlose Klicks, die der Algorithmus als "belanglos" einstuft, da die Quelle
    der Klicks ein Direkt-Link von Google bereits bekannten Tauschnetzwerk-Seiten ist
    vom Algorithmus selbst erreichte und verifizierte Klicks, die
    eine saubere und hochwertige Statistik zur Folge haben
    das Ranking wird wegen der Fake Klicks scheinbar extrem verschlechtertdas Ranking wird durch die hochwertige Statistik verbessert
    verstößt gegen die Richtlinien und kann zur Kanal-Sperrung führenverstößt nicht gegen die Richtlinien und ist natürlich gern gesehen
    hat keinen nachhaltigen Effektdurch das verbesserte Ranking entsteht eine größere Relevanz deines Kanals
    keine Inhaber-Verifizierung, keine Anmeldungregistrierter Kunde bei Google
    jedes Video wird genommenein Gremium stimmt über die Werbefreundlichkeit des Videos ab



    Falls sich jemand also seinen Kanal mit Geld etwas auf hübschen will, kann ich ihm nur raten auf Google Adwords zu gehen. :)

    Liebe Grüße,
    Knom
    YouTube-Guru und Let's Player der alten Schule - Knom :D :P knom.tv

    Knom schrieb:

    Ich rede natürlich von Google Adwords.
    Das ist aber auch richtiges Marketing, eben bezahltes ^^ Aber danke für deinen Erfahrungsbericht, auch sehr interessant :) Wäre eigentlich auch ein eigenes Thema wert gewesen :P

    Du hast mich aber auch auf noch etwas gebracht, nämlich Wiedergabezeit:
    3501 Minuten Wiedergabezeit (bei 3155 Aufrufe) und ~1 Minute durchschnittliche Wiedergabezeit (die Videos sind auch alle um die 1 Minute lang)
    Also da kann man eigentlich nicht meckern :hmm: Ein nachhaltigen Effekt hatte das aber eben auch nicht ^^
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    also ich glaube jeder hat schon dran gedacht. Aber dieses : es sind keine echten Gefühl ist sche..... .
    Was ich interessant finde, ist was @Knom geschrieben hat. Das wusste ich nicht mal, das man seine Videos bewerben kann .
    Was mich interessieren würde bei so gekauften Abos und Views wäre die durchschnittliche Wiedergabedauer. Mich würde jedenfalls nicht wundern, wenn der YT-Algorithmus auch nach Auffälligkeiten schaut, wenn plötzlich drölfzig Views mit 0:01-Watchtime kommen.
    Programmplan
    RimWorld | [b]Mo, Mi, Fr, So | 16 Uhr
    My Time at Portia | Mo, Mi, Fr, So | 17 Uhr
    Two Point Hospital | Di, Do, Sa | 18 Uhr
    Cities Skylines | Di, Do, Sa | 17 Uhr
Exit