Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Anonymität im Netz

    Hey Leute,

    ich habe vor einiger Zeit einen Facebook Namen mit meinem Pseudonym des YouTube Accounts gemacht und
    habe auch kein Impressum, das ich keine Gewinnabsichten verfolge auf YouTube und unregelmäßig Videos hochlade,
    von Spielen die mich interessieren und wie ich sie spiele und keine redaktionellen Inhalte oder Meinungsbildenden Inhalte meiner Meinung nach zeige.

    Allerdings wurde ich jetzt auf Facebook gesperrt, da ich keinen Klarnamen angegeben habe und frage mich wie ihr das so handhabt.
    Ich meine für mich interessiert sich wahrscheinlich niemand so wirklich, aber wie schützt Ihr euch und eure Anonymität?
    Gerade wenn man z.B. nur Let's Plays macht möchte man ja vielleicht verhindern, dass jeder auch vllt. zukünftige Chef sieht,
    was ihr auf YouTube so treibt. Ich könnte ja auch Spielzeug für Erwachsene auf YouTube bewerten oder sowas.

    Außerdem möchte man sich ja auch vor Fans schützen, die vielleicht vor der Wohnung warten wenn man mal größer wird.
    Es gibt die Möglichkeit Agenturen oder gemietete Räume anzugeben, aber die sind sehr teuer für jemanden der hier kein Geld verdient.
    Aber wenn man es dann wenn man mal Geld verdient erst macht, ist es zu spät, da ja das Internet nicht vergisst und die Adresse und Klarnamen
    aus der Zeit als man sich noch in Sicherheit gewogen hat bekannt sind.

    Ich bin gespannt auf eure Kommentare
    Bisherige Let's Plays: + Albion (Bluebyte 1995) + Final Fantasy IX + Heartstone +
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Tja, Anonymität und Youtube - das iss es wohl nicht.
    Über den Anbieter (Youtube) kommt man nämlich immer zurück auf Dich.
    Wenn Du im Netz anaonym sein willst must Du schon andere Streaming Dienste bemühen.
    DTube z.B. allerdings meldest Du Dich da auch mit Handnummer anmelden.
    Ananoy ist das allso auch nur über spetielle Prepaied karten und dann mit deren vernichtung nach dem Hochladen - selbst dann besteht ein restrisiko, insbeondere, wenn die Prepaied nicht bar bezahlt wurde.

    Eine Alternatieve wären noch die Chinesen, als YouKo, Bilibili und Co.
    Hier ist es aber schwer rein zu kommen - Ich arbeit noch dran, brauche aber erst mal ein Chinesisches Handy.
    Ich hatte vor kurzem mal ne Video dazu gemacht (das eigentliche Video ignorieren (unten rechts spielt die Musik):
    loading...


    Eine Alternatieve wäre noch TikTok - chinesisch, aber man kommt von Europa aus rein.

    Unter dem Strich muss Dir bei der Anonymität aber eines klar sein.
    Du machst dann Deine Videos für die Sache -nicht für Ruhm und Ehre - denn niemand wird wissen, dass es Deine Videos sind...
    Es geht mir weniger darum, was YouTube von mir weiß.
    Ich habe auch kein Problem mein Gesicht zu zeigen, sondern Adresse, Telefonnummer und Klarnamen der breiten Masse
    zu geben, damit Bots das auslesen und mich mit Werbung zuknallen oder später eventuell wirklich Fans oder Hater vor der Tür stehen,
    wie es z.B. bei Tanzverbot, Drachenlord oder Montana Black so war und dann klingeln oder schlimmeres.
    Bisherige Let's Plays: + Albion (Bluebyte 1995) + Final Fantasy IX + Heartstone +
    Das ist halt das grundlegende Prblem mit der Impressumspflicht.
    Ein Netzwerk kann Dir das abnehmen (bespielsweise, war das das Mittel der Wahl mit der Rezo seine diesbezüglichen Datan lange verbergen konnte), oder Du verzichtest auf ein Impressum (darfst dann aber "nicht Gewerblich sein", keine Redaktionelle Arbeit machen und nicht Meinugsbildend sein.).
    Thema Impressum:

    https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/209.html schrieb:

    Ein Impressum ist nach § 5 Telemediengesetz (TMG) vorgeschreiben für "geschäftsmäßige Online-Dienste". Das TMG stellt also darauf ab, ob die Inhalte, Waren oder Leistungen auf der Website üblicherweise gegen Entgelt angeboten werden. Dies betrifft also zunächst einmal sämtliche Seitenbetreiber, die Waren (Online-Shops) oder Dienstleistungen (Web-Hoster, Softwarevermietung) anbieten. Somit besitzen sie eine Impressumspflicht.
    Die Vorschrift des § 55 Rundfunkstaatsvertrages (RstV) stellt für die Impressumspflicht hingegen auf die Inhalte der Website ab. Danach benötigt ein Impressum, wer (regelmäßig) journalistisch-redaktionell gestaltete Inhalte online stellt, die zur Meinungsbildung beitragen können. Was dies in der Praxis bedeutet, ist hingegen schwer zu sagen. Sind beispielsweise Blogger Anbieter regelmäßiger journalistischer Inhalte? Wenn ja, trifft eine Impressumspflicht nach TMG für alle Blogger zu oder nur für die Guten? Was ist mit den so genannten Katzencontent-Seiten? Und wer beurteilt, ob Inhalte im Internet belanglos sind oder die Grenze zum journalistisch „wertvollen“ Inhalt erreicht ist und somit die Impressumspflicht gilt? All diese Fragen sind momentan gerichtlich nicht oder nicht abschließend geklärt.
    Somit kann man eigentlich immer sagen:
    Ist die Seite nicht nur für den Privaten gebrauch gedacht, ist ein Impressum Pflicht!
    Im Endeffekt benötigt jeder, der mit YouTube Geld macht, mit Affiliate Links, YoutubePatner oder oder oder ein Impressum.
    Für Gewinnspiele ist dies auch nötig.
    Bei kleineren YouTubern ist dies natürlich noch nicht rechtlich binden und bei dir wäre natürlich auch nicht viel zu holen, aber du solltest dir natürlich mal überlegen, ob du dir bald mal eines einrichtest.
    Dafür funktionieren wie bereits erwähnt Netzwerke zum verstecken deiner Identität, aber auch ein Postfach schützt deine Adresse vor Außenstehenden.
    Ich selbst arbeite mit meiner E-Mail Adresse, meinem Namen, aber halte meine Anschrift auf Anfragen offen.
    Ob dies so ganz Rechtens ist, kann ich jedoch auch nicht sagen :D
    Ein Anwalt hat sich das noch nicht angeschaut und ich bin auch keiner.
    Fürs erste sollte das aber die größten Probleme abwenden können.
    Benutzen dabei ist aber natürlich auf eigene Gefahr :)



    EDIT:
    Laut § 5 TMG müssen die Daten " leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar" sein.
    Also ist diese Art vermutlich nicht Rechtens. Solange du aber kein Geld verdienst oder Gewinnspiele veranstaltest, musst du kein Impressum haben.

    EDIT 2:
    Es gibt Online verschiedene Möglichkeiten einen Dienst zu abonnieren mit dem du diese Daten verschleiern kannst. Dies kostet jedoch monatlich Geld. Zwischen 4,99€ - Open End habe ich einiges gefunden.
    Also wie bereits gesagt MUSST du wenn du mit YouTube auch nur einen Cent verdienst alles offen legen im Impressum (Von jeder Seite aus mit 2 Klicks erreichbar)
    oder zumindest eine Agentur, eine Kanzlei oder Büroräume dort angeben.

    Das selbe gilt auch wenn du meinungsbildend bist oder joornalistisch tätig bist.
    Ob das schon zählt, wenn du deine Meinung zu einem Spiel oder einer Katze sagst muss ein Gericht prüfen,
    ich denke es ist vorallem eine Grauzone wie viele Menschen du erreichst damit.

    Was aber nicht zählt sind Briefkästen, Postfächer oder Auslandsadressen, da du in Deutschland dann auch als deutscher YouTuber vorladungsfähig sein muss.
    Sprich man muss als Gerichtsvollzieher zu dir kommen können und dich dort pfänden oder festnehmen oder sonst was.
    Was auch nicht zählt ist anzugeben, dass man auf Anfrage die Daten raus gibt.

    Quelle: Die Aussagen sind Inhaltlich von Herrn Solmecke zitiert, diesem Medienrechtsanwalt den einige vielleicht von YouTube kennen.
    Bisherige Let's Plays: + Albion (Bluebyte 1995) + Final Fantasy IX + Heartstone +

    PJonny schrieb:

    aber auch ein Postfach schützt deine Adresse vor Außenstehenden.
    Nicht erlaubt. Es muss eine ladungsfähige, deutsche Adresse sein.

    miplays schrieb:

    Ob das schon zählt, wenn du deine Meinung zu einem Spiel oder einer Katze sagst muss ein Gericht prüfen,
    ich denke es ist vorallem eine Grauzone wie viele Menschen du erreichst damit.
    Hat rein gar nichts mit deiner Reichweite zu tun. Auch wenn nur ein Mensch deine Videos sieht, der nicht aus deinem privaten Umfeld stammt, musst du ein Impressum angeben.

    PJonny schrieb:

    aber halte meine Anschrift auf Anfragen offen.
    Ob dies so ganz Rechtens ist, kann ich jedoch auch nicht sagen
    Kann ich dir sagen: Ist nicht rechtens. Siehe oben - du musst eine ladungsfähige, deutsche Adresse angeben.


    PJonny schrieb:

    Solange du aber kein Geld verdienst oder Gewinnspiele veranstaltest, musst du kein Impressum haben.
    Falsch. Sobald du das rein private Umfeld verlässt, unterliegst du der Impressumspflicht.


    Ich find super, dass so viele Leute dem OP helfen wollen. Nicht so gut finde ich das Verbreiten von Halbwahrheiten, die sich eigentlich recht easy im Netz nachprüfen lassen :)
    Anonymität im Internet....

    Eigentlich eine Illusion, es gibt verschiedene technische Möglichkeiten seine Spuren etwas zu verschleiern. Aber wenn genug Bedarf und interesse bei den entsprechenden Behörden (oder Hackern, die man auch kaufen kann) besteht, die Quelle zu ermitteln, dann sind die Kontrollinstanzen mittlerweile eng genug gesetzt, dass man auch im Darknet, über das TOR-Netz oder andere Kanäle aufgespürt werden kann. Kann man leicht daran erkennen dass immer mehr Darknet Händler hops genommen werden und wenn mal wieder ein Attentat passiert, dass der Waffenhandel der dahinter steckt meistens 2-3 Tagen später zur Festnahme führt.

    Und gerade die Benutzung von Servern in Kontroll-Freak-Staaten wie Russland oder China setzt einem noch viel mehr der Kontrolle aus, der man eigentlich meint damit entkommen zu können. In einigen Staaten landet man mittlerweile schon allein dafür auf Kontrolllisten, eben weil man versucht seine Spuren zu verschleiern. Und auch wenn zB Deutschland und China bei vielen DIngen nicht einig sind, so werden solche Daten über "Internet-Verschleierungs-Flüchtlinge" bestimmt beiderseitig gern mal als Tauschmaterial für Good-Will Verhandlungen benutzt.

    Auch in Deutschland wird seit einiger Zeit von den Kandidaten rechts der Mitte versucht, die Benutzung des TOR-Netzes oder allein für die Beschaffung von entsprechender Software als illegal zu erklären. Und eine Sicherheit gibt es dadurch auch nicht, es wird nur etwas komplizierter zu ermitteln, aber nicht unmöglich. Und was unter der Oberfläche läuft, darüber kann man nur spekulieren. Und die Vorratsdatenspeicherung halte ich in Zeiten von Zensursula als Kopf der EU Behörde nur für eine Frage der Zeit.

    Als Konsument vielleicht (zur Zeit) noch möglich, ist man als Creator, der seine Inhalte öffentlich macht eigentlich raus aus der Anonymität, zumindest wenn man legal bleiben will.

    Es gibt eine Impressumspflicht, da gibt es keinen Weg dran vorbei. Abmahnungen, bei Einnahmen Anzeigen wegen Steuerhinterziehung, und allerlei andere Konsequenzen können die Folge sein. Da sollte man sich mal richtig schlau machen (zB hier: e-recht24.de/artikel/datenschutz/209.html ).


    Anekdote dazu:
    Ich habe jahrelang versucht meine Identität zu verschleiern, jeden Monat Stunden damit verbracht, meine Adresse, meine IP und andere Daten zu verstecken. Viel Zeit, die da drauf gegangen ist.

    Seit ca 2 Jahren hab ich jetzt meinen YT Kanal und meinen Blog, inklusive FB, Twitter, Instagram, etc, etc. Ich habe dafür auch ein Gewerbe angemeldet und mache Steuererklärungen dazu und habe ein ausführliches Impressum inklusive aller Pflichtangaben. Die Seite mit diesen Informationen wird >100mal im Monat aufgerufen. Ich hab nicht mal meine email adresse mit (a) verschleiert sondern voll ausgeschrieben.

    Ergebnis der 2 Jahre: Am Spam in meinem eMail Postfach das im Impressum steht, hat sich absolut gar nichts merkbares geändert, Spam ist weiterhin nahe Null. Ich bekomme zwar ab und zu merkwürdige Angebote zu meinem Kanal und zum Blog, aber das sind keine automatisierten Spam Mails, sondern direkt gerichtete Angebote. Ansonsten habe ich aber auch schon mittlerweile >10 richtige Angebote bekommen, und einige davon auch angenommen.

    Auf der betreffenden Telefonnummer habe ich in den letzten 2 Jahren genau 4 Anrufe bekommen, die nicht die Nummer von mir bekommen hatten. EInmal hat ein Spieler angerufen, der Probleme hatte sich in ein Spiel einzuloggen, einmal war wirklich ein Spam-Anruf, einmal hat eine SEO Firma angerufen, bei der ich mich für einen Test-Account mit meiner Webseite angemeldet hatte um mir mehr persönlichen Support anzubieten und einmal hat ein Publisher mich direkt angerufen, um zu fragen, ob ich Content zu ihrem Spiel machen möchte.

    Vermutlich habe ich mit diesen zusätzlichen eMails und Telefonaten weniger Zeit in 2 Jahren verbracht, als ich vorher pro Monat gebraucht habe, um Pseudo-Sicherheit zu erlangen.

    Sehr ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit meiner Geschäftshomepage/Facebook Seite, auch dort stehen die Telefonnummer, email Adresse und Adresse unseres Ladens, und die Spam-Mails und Anrufe sind nach >5 Jahren weiterhin nahe Null. Aber viele Kunden haben uns sehr glücklich angerufen oder per Mail geschrieben und haben dadurch ihre Kundenzufriedenheit verbessert, weil wir erreichbar waren.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    miplays schrieb:

    oder später eventuell wirklich Fans oder Hater vor der Tür stehen,
    wie es z.B. bei Tanzverbot, Drachenlord oder Montana Black so war und dann klingeln oder schlimmeres.
    ergänzend zu den Richtigstellungen, sei auch gesagt, DU wählst deine Zielgruppe und DU bist ihnen Vorbild ... was in den Fällen, DL, TV und MB dabei rumkommt, ist nur was sie selbst vorlebten. Klar gibt es Einzeltäter und Ausnahmen die von Haus aus einen an der Latte haben ... aber diese halten sich in Grenzen.
    Stimmt vielleicht auch ein wenig, dass der Content mancher YouTuber sagen wir etwas provokant ist.
    Als Let's Player wird mir das glaube ich seltener passieren, als wenn's wie bei VLogger direkt um die Person geht und die vllt auch noch asozialen Content liefert.
    Ich hoffe einfach mal das Beste...
    Bisherige Let's Plays: + Albion (Bluebyte 1995) + Final Fantasy IX + Heartstone +

    PJonny schrieb:

    EDIT 2:
    Es gibt Online verschiedene Möglichkeiten einen Dienst zu abonnieren mit dem du diese Daten verschleiern kannst. Dies kostet jedoch monatlich Geld. Zwischen 4,99€ - Open End habe ich einiges gefunden.
    Das ist ein irrglaube das du durch diese Anbieter wie Nord VPN etc. anonym im Netz bist. Einzig was du damit schaffst ist das Scriptkiddies die versuchen deinen Standort herauszufinden es nicht schaffen werden. IT'ler mit den richtigen Kenntnissen werden es trotzdem schaffen. Ich schüttel immer wieder den Kopf wenn ich so eine Werbung sehe. Du magst angeblich Anonym im Netz unterwegs sein aber allein das du dich auf so einer Plattform anmeldest bist du nicht mehr anonym.

    Die IP Adresse des PCs etc. allein überführt niemanden. Deine IP ändert sich eh mit jeder Trennung mit dem Internet. Da gibt es markanteres als die IP Adresse, zum Beispiel die Browser ID. Diese ist auch einzigartig und nein, die kriegst du nicht weg indem du z.B. Firefox deinstallierst, nochmal downloadest und wieder installiert, diese Browser-Kennung bleibt und Webseiten speichern auch diese. Oder was denkt ihr wie zu Zeiten von Browsergames Multis einwandfrei entlarvt wurden? Über den Browser, die IP des Rechners war nur ein Merkmal.

    Und lest euch ruhig mal die Angebote dieser VPN Services durch. Ohne es getan zuhaben geh ich fast jeder Wette ein das dort nirgends erwähnt wird das deine Browser ID auch verschleidert wird.

    Genauso ist das Darknet jetzt nicht sowas mysteriöses, es ist das Internet in seiner ursprünglichen Form. Statt durch Domainkontroller welche eine Domain IP in die bekannten Linke wie meininternetzeug.de umwandeln für den normalen Internetnutzer gibt man im Darknet entsprechend die Domain/Server IP ein. Mehr ist das nicht.

    Aber noch zur anderen Sache mit der Anschrift.


    Wie @Der Comic Laden schon erwähnt hat, Postfach ist keine ladungsfähige Anschrift. Auch würde ich von irgendwelchen bezahlten Postkästen abraten. Erstmal, irgendein fremder hat auf eventuelle Post von euch vollen Zugriff. Und jemanden der Anonym bleiben will ist das ein Widerspruch in sich wenn er sich ein Postkasten bei Leuten mietet die er nicht kennt.

    Sobald ihr eine Internetseite habt seit ihr auch ohne Impressum schnell auffindbar über Denic und Co, ihr müsst ja schliesslich eure Adresse hinterlegen bei Vertragsabschluss diese wird hinterlegt bei eurer Domain damit man weiß wer der Domaininhaber ist. Wenn ich z.B. über Denic de Adresse abrufe sehe ich Name und Anschrift des Inhabers. So kommen übrigens Abmahnanwälte an die Adresse eines Webseitenbetreibers der kein Impressum hat.

    Es gibt noch zig andere Wege rauszufinden wo ihr wohnt, wer ihr seid. Wenn man es will und etwas Ahnung hat wie man es anstellen muss seid ihr immer auffindbar.

    Mein Tipp:

    Gebt einfach eure Adresse an. Weil ihr müsst euren Klarnamen eh angeben, ob es nun ein Pseudopostfach ist oder nicht. Spätestens durch euren Klarnamen kann man euch recht schnell finden. Daher lohnt die Mühe nicht sich irgendwelche Anonymitätsdinger auszudenken.

    Außer ihr kennt jemanden oder besitzt selbst ein Stück Land welches eine Hausnummer hat obwohl dort keiner wohnt oder gar nichts drauf ist. Dann gebt die Adresse an, hängt ein Poskasten hin und fertig. Solche Grundstücke gibt es zuhauf. Jedenfalls auf dem Land. Da ist es sogar offiziell manchmal verboten zu wohnen aber eine offizielle Anschrift gibt es trotzdem. Falls ihr ein Grundstück habt (Eigentum/Pacht oder Miete ist da egal) was am Ortsrand ist aber keine Hausnummer hat einmal mal so dreißt sein und zum Einwohnermeldeamt gehen und euch dort anmelden als Hauptwohnsitz. Solang es als Bauland ausgeschrieben ist bekommt es eine Hausnummer zugeordnet wenn noch keine existiert. Sobald ihr euren neuen Perso habt geht wieder hin und meldet euch wieder auf eure eigentliche Adresse an. Die vergebene Hausnummer des Grundstücks bleibt dennoch für alle Zeit bestehen. Kostet zwar einbisschen was den Perso zweimal umschreiben zulassen aber ist billiger als ein Pseudobriefkasten bei irgendeiner Firma zumieten. ;)



    Treknerd schrieb:

    Genauso ist das Darknet jetzt nicht sowas mysteriöses, es ist das Internet in seiner ursprünglichen Form. Statt durch Domainkontroller welche eine Domain IP in die bekannten Linke wie meininternetzeug.de umwandeln für den normalen Internetnutzer gibt man im Darknet entsprechend die Domain/Server IP ein. Mehr ist das nicht.
    Für die meisten ist Darknet = TOR und dort gibt es Domains (.onion). Funktioniert nur ein bisschen anders als normale TLD.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund

    Treknerd schrieb:

    PJonny schrieb:

    EDIT 2:
    Es gibt Online verschiedene Möglichkeiten einen Dienst zu abonnieren mit dem du diese Daten verschleiern kannst. Dies kostet jedoch monatlich Geld. Zwischen 4,99€ - Open End habe ich einiges gefunden.
    Das ist ein irrglaube das du durch diese Anbieter wie Nord VPN etc. anonym im Netz bist. Einzig was du damit schaffst ist das Scriptkiddies die versuchen deinen Standort herauszufinden es nicht schaffen werden. IT'ler mit den richtigen Kenntnissen werden es trotzdem schaffen. Ich schüttel immer wieder den Kopf wenn ich so eine Werbung sehe. Du magst angeblich Anonym im Netz unterwegs sein aber allein das du dich auf so einer Plattform anmeldest bist du nicht mehr anonym.
    Der Teil war auf Dienste bezogen, die deine Adresse im Impressum legitim verschleiern können. Mit persönlichen Menschen, die deine Post annehmen können und im Falle von Gerichtsvollziehern etc. wird deine Adresse natürlich persönlich raus gegeben. VPN und Co sind damit absolut nicht gemeint und daher habe ich diese im Vorfeld auch nicht erwähnt. :)
    Wer Videos macht sollte sich im Klaren sein, das Anonymität eine Fantasie ist. Wem das zu heiß ist, der sollte die Finger weg lassen.
    Ich habe überall meine Adresse stehen. Ich Schütze mich da lieber zuhause selbst mit Kameras. Die hab ich jedoch schon länger und nicht aufgrund von YT oder Twitch.

    Haltet euch an die Gesetze, das ist sehr wichtig.

    PJonny schrieb:

    EDIT:
    Laut § 5 TMG müssen die Daten " leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar" sein.
    Also ist diese Art vermutlich nicht Rechtens. Solange du aber kein Geld verdienst oder Gewinnspiele veranstaltest, musst du kein Impressum haben.
    Also solange ich keine Werbung etc pp schalte und somit auch kein Geld mit meinem Video mache, brauch ich kein Impressum.
    Da ich momentan eh nicht das Ziel verfolge Geld damit zu machen, werde ich mich wohl erst dann damit wieder befassen müssen bevor ich anfangen möchte meine Video zu monetarisieren.
    Das ist ein Irrglaube, dass es nur daran liegt ob du Geld damit verdienst.

    Journalistische Tätigleit oder Meinungsbildend und das ist fast alles im Internet ist auch Impressumspflichtig.
    Ich werde wohl demnächst auch eins angeben um sicher zu sein. Ich denke als unbekannter Let’s Player wird man eh in Ruhe gelassen. Ich will auch nicht sagen, dass wer es nicht tut verklagt wird. Nur das Risiko ist halt da und die Strafe sehr hoch.
    Bisherige Let's Plays: + Albion (Bluebyte 1995) + Final Fantasy IX + Heartstone +
    Ein Impressum brauch man nicht, wenn man eine reine private Webseite hat. Ich, mein Hund, meine Familie. ALLE Anderen benötigen ein Impressum.
    Du machst Let's Plays? Das sind meinungsbildende Inhalte,Leute können kommentieren, Interaktionen ausführen.... Impressum.
    Hast du eine Webseite, dann brauchst du auch eine Datenschutzerklärung. Aber die wenigsten Creator haben eine eigene Seite oder Blog.
Exit