Betreibst Du bereits aktiv Marketing? 10

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    So machst Du für Deinen Kanal Marketing

    Ich habe hier einmal einige Tipps von mir zusammen getragen, die meiner Meinung hilfreich sein können. Vielleicht könnt ihr die Liste ergänzen, oder habt eine Meinung dazu? Ich freue mich!

    "Marketing ist eine konsequent an den Bedürfnissen der Kunden ausgerichtete Unternehmenspolitik anstelle eines nur auf das eigene Produkt und das eigenen Unternehmen gerichteten Denkens."
    (Quelle: klassefuerideen.at/fileadmin/u…g/MARKETING_01_SKRIPT.pdf)

    Das beschreibt es, meiner Meinung sehr gut. Und das ist auch eine Kanalpolitik, die man sich früher oder später überlegen muss.
    Möchte ich Zuschauer generieren?
    Wie finde ich, und gewinne ich mehr Zuschauer?
    Wie binde ich Zuschauer?

    Alles, fragen, die ich mir stellen muss, wenn ich vielleicht auch Gewinne, oder Ziele mit Youtube erreichen möchte.

    Hierbei unterscheiden wir:
    Herstellung: Produkt erzeugen/ in diesem Fall Videos produzieren
    Vertrieb: Produkte verkaufen/ oder in unserem Fall Zuschauer oder Werbepartner/Sponsoren gewinnen

    Tipps zu der "Herstellung" eurer Videos findet ihr unter anderem hier im Forum.
    Da sind bereits eine Menge Tipps, dazu will ich hier nicht weiter eingehen.

    Ich möchte mich eher auf den Punkt: Vertrieb beziehen.
    Ihr habt nun einen Kanal erstellt, produziert fleißig mehr oder weniger qualitative Videos, aber kaum jemand verliert sich auf euren Kanal?

    Hier einige Tipps, vielleicht habt ihr ja die eine oder andere Ergänzung?- würde mich freuen! :love:

    1. Kanalname, Design und Inhalt
    Ein guter Kanalname ist nicht zu unterschätzen. Er sollte gut zu merken, leicht auszusprechen und natürlich nicht bereits vorhanden sein. Hier beginnt das Marketing bereits!
    Im Zuge dessen ist ein stimmiges, sauberes Design, dem Brand entsprechend, sehr wichtig. Angefange von guten Thumbnails, die auch zu einer guten Präsentation gehören.
    Und der Inhalt fällt in das Thema "Herstellung"- dazu bitte hier im Forum.

    2.Zielgruppenforschung und -findung.
    Die erste Frage, die Du Dir stellen musst- welche Zielgruppe fühlt sich von Deinem Content angesprochen?

    Dicht gefolgt von der Frage- wie findest Du Deine Zielgruppe?
    Es gibt natürlich dutzende Firmen die eine Zielgruppenvorschung anbieten (kostenpflichtig- oder kennt jemand eine kostenlose Variante?)
    Da man sich schwerlich in der Youtuber- Anfangszeit leisten kann, muss man das selbst übernehmen.

    Es ist immer wichtig SELBST aktiv zu werden- warte nicht bis die Zuschauer zu Dir kommen, sondern finde Deine Zuschauer zum Teil selbst!
    Das ist von Genre zu Genre natürlich unterschiedlich, aber das können Vereine sein, Facebook- Gruppen, Blogs, Fachzeitungen, die Community anderer Youtuber mit demselben Content wie Du (die man zum Beispiel mit Kooperationen aktivieren kann, in dem man den besagten YTer anschreibt und vielleicht Projekte gemeinsam macht) u.s.w.

    Trends im eigenem Genre zu studieren, kann nützlich sein. Mehr dazu siehe hier.
    Und wirklich die Zuschauer auch selbst ansprechen, beobachten und studieren! Sehr euch auf Facebook Fangruppen von YTern mit ähnlichen Content an!

    Du musst Dich fragen, wer von deinem Content angesprochen wird? Welche Alters/ Interessen/ Geschlechts/ Berufsklasse könnte sich für Deine Videos interessieren?

    Social Media ist auch hier ein großer Punkt- Instagram Marketing. Über, zum Beispiel Instagram, lässt sich relativ einfach auch Deine Zielgruppe finden. Follower eines Kochkanals, interessieren sich in der Regel auch für andere Kochkanäle!^^.
    Da wären wären wir auch beim nächsten Punkt:

    3. Social Media und andere Möglichkeiten Deinen Kanal zu präsentieren
    Neben der Zielgruppenforschung ist Social Media natürlich auch eine einfache und kostenlose Werbeplattform. Man sollte sich jetzt zwar nicht erwarten, dass, sobald man ein Instagram Profil anlegt, dutzende Abonnenten auf Deinen Kanal kommen, aber es kann in vielerlei Hinsicht sinnvon sein.

    4. Netzwerke, Gruppen, Foren, Vereine, Messen
    Reichweite steigern kann man nur, wenn man gefunden wird. Ob Netzwerke dafür sinnvoll sind, sollte man sich genau durch den Kopf gehen lassen. Meiner Meinung nach spricht allerdings nichts gegen Foren (YTForum.de^^), Vereine (als Künstler zum beispiel Künstlervereine, die gibt es fast in jedem Ort.), vielleicht auch diverse Veranstaltungen, Messen- hängt natürlich von Deinem Genre ab.

    Es ist auch oft nützlich sich "Gruppen" anzuschließen, zum Beispiel einer Facebook- Gruppe aus Youtubern, so Kontakte zu knüpfen und mittels Kooperationen vielleicht auch auf diesem Weg mehr Zuschauer zu generieren.

    Kontakte, Kontakte- jede Menge Kontakte können auf jeden Fall helfen.

    Messen sind zum Beispiel auch eine tolle Möglichkeit die eigene Zielgruppe direkt darauf anzusprechen, was sie sehen möchten! Und gleichzeitig ergibtsich im Gespräch ganz nebenbei Werbung!

    5. Werbung schalten, Werbepartner, Produkttester und Ähnliches
    Gerade kleine Youtuber werden nicht die nötigen finanziellen Mitteln dazu haben, Werbung zu schalten.
    Allerdings gibt es manchmal den ein oder anderen Weg- hängt natürlich auch wieder von Deinem Genre ab!!!
    Gerade in kleineren Orten, kann man in Bezirkszeitungen oft kostenlos, vielleicht in Form eines kleinen Interviews mit seinem Kanal erscheinen (selbst schon gemacht).
    Als Produkttester (zum Beispiel Schärr), wird man auf der Firmenseite zitiert (mit dem Kanalnamen, wenn man diesen angibt. Hat natürlich nur Sinn, wenn man zu dem Produkt steht und dieses auch zum eigenen Content passt.
    Werbepartner sind natürlich auch daran interessiert, dass Du als Vertreter gesehen wirst. Nur auch dabei hänegn auch stark viele andere Faktoren wie Genre/ Content oder die Attraktivität Deines Kanals für Werbepartner ab. Gerade Nischen (wie eben Schärr- glutenfreie Produkte) sind aber ein heißer Tipp.

    6. Zuschauer- Bindung
    Hast Du es nun geschafft, Zuschauer zu gewinnen, muss man sich überlegen, wie man sie auch möglichst auf dem Kanal bindet;).
    Regelmäßig erscheinende Videos, mit Deinem Content und mit anhaltender, oder besseren Qualität können sinnvoll sein:).


    So, das wars einmal von mir, vielleicht fallen euch noch Ergänzungen oder Änderungen ein?
    Ist denke ich sehr hilfreich für YTer die aktiv Marketing betreiben möchten!

    (Dieser Artikel ist für Youtuber gedacht, die mittels Marketing ihre Reichweite steigern möchten. Gehörst Du nicht dazu- fühle Dich natürlich nicht angesprochen;))
    Liebe Grüße,
    Elena

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elena

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Eine berechtigte Frage;)

    Wie in dem Beitrag, bin ich immer dankbar, sollten euch notwendige Änderungen oder Ergänzungen auffallen;).

    Befähigen ist ein großes Wort^^. Ich gebe meine beruflichen Erfahrungen von 5 Jahren im Marketing- Bereich weiter, vielleicht helfen die Tipps oder vielleicht kann jemand von euch die Liste ergänzen;). Denke es ist eine schöne Sache, wenn man eine Übersicht hier hat;).

    Meinen Kanal betreibe ich rein aus Spaß- man muss ja keinen gewerblichen Erfolg anstreben, denke ich^^.
    Liebe Grüße,
    Elena

    Gerade als kleinerer Kanal denkt man aber viel mehr über Werbung nach. Bis zur ~250 Abonnenten-Marke habe ich auch viel aggressiver Werbung betrieben, als ich es jetzt mache (und ich bin noch immer eher klein), da man da noch jeden Abonnenten, wie ich so gerne sage, "per Hand" auf den Kanal bringen muss. Als dann so langsam die Abonnenten von selbst meinen Kanal fanden, habe ich das ganze auch deutlich zurückgeschraubt, weil der Zeit/Nutzen-Faktor nicht mehr ganz so groß ist. Wenn man nicht gerade DIE Community findet, wo tatsächlich vorwiegend potentielle Zuschauer statt ebenfalls Youtube-Creator unterwegs sind, ist Marketing verdammt mühselig und die Plattformen auf denen man seinen Kanal bewerben kann vorweigend von anderen Youtubern besucht, die eher darauf aus sind ihren eigenen Content zu bewerben, als sich anderen Content anzuschauen.

    Und man soll sich wundern, was man sich dann als "kleiner Kanal" für Wissen ansammelt. Ich habe mir zum Beispiel ein verdammt großes Wissen über SEO angeeignet, auch wenn ich es selbst nicht völlig ausreize. Es interessiert mich aber einfach, wie Youtube funktioniert. Das man klein ist muss also nicht heißen, dass man kein Fachwissen hat. Eher sind es oft die großen Kanäle, bei denen nicht mehr all zu viel gemacht wird, weil Youtube sie von selbst pusht. Ein Gronkh wird dir 2017 kaum mehr hilfreiche Tipps für Marketing oder SEO geben können. Klar wird er weiterhin vermarktet, aber auf einer viel höheren Ebene. Fernsehauftritte und Co kann man sich als kleiner Kanal eher von der Liste streichen.

    Noch ein kleiner Zusatztipp
    Seid selbst auf Youtube aktiv
    Youtube ist ein Social Network. Wenn ihr selbst gute Kommentare schreibt und diese recht weit oben landen, kann es sein, dass Zuschauer oder auch der Videoersteller neugierig wird und auf euren Kanal klickt und hängen bleibt. Aber bitte keine plakative Eigenwerbung. Erwähnt euren Kanal nicht, außer wenn direkt danach gefragt wird. Bezieht euch aufs Video, gebt hilfreiches Feedback, feiert eure Lieblingsstellen, zeigt dass ihr euch interessiert - dann interessiert man sich auch für euch.

    Dein Lieblingskanal, von dem du nur noch nicht wusstest, dass er es ist.
Exit