Videos bei Fake Youtube Seite gefunden

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Videos bei Fake Youtube Seite gefunden

    Hallo,
    ich habe alle meine Videos bei einer Fake Youtube Seite gefunden. Der Inhaber sitzt in Bankok. Kann ich dagegen vorgehen? Was kann ich machen, um die Videos löschen zu lassen? Habe ich überhaupt irgendeine Möglichkeit, um gegen den Betreiber vorzugehen? Scheinbar hat der alle unsere Videos gedownloaded und auf seine Seite gestellt...

    Es wäre echt toll, wenn jemand helfen könnte...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von YOUTORIAL ()

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
  • Ah ok, du sagtest "Fake YouTube Account", da dachte ich nur an einen anderen Kanal.

    Ich würde schauen, welche Möglichkeiten diese Seite bietet, um Inhalte zu melden. Wenn keine da sind, kann man den Uploader und später den Seitenbetreiber über den Verstoß informieren und fordern, die Videos entsprechend zu löschen. Bei allem weiterem, wenn einem die Inhalte wichtig genug sind oder es sich deiner Meinung nach aus verschiedenen Gründen lohnt auf deine Rechte zu bestehen, sollte dann das Gespräch mit einem Anwalt gesucht werden.
    Im Blog und Netz zuhause, YouTube mit diesem Equipment. Macht auch Twitter.
  • waterwebdesign schrieb:

    Ah ok, du sagtest "Fake YouTube Account", da dachte ich nur an einen anderen Kanal.

    Ich würde schauen, welche Möglichkeiten diese Seite bietet, um Inhalte zu melden. Wenn keine da sind, kann man den Uploader und später den Seitenbetreiber über den Verstoß informieren und fordern, die Videos entsprechend zu löschen. Bei allem weiterem, wenn einem die Inhalte wichtig genug sind oder es sich deiner Meinung nach aus verschiedenen Gründen lohnt auf deine Rechte zu bestehen, sollte dann das Gespräch mit einem Anwalt gesucht werden.
    Ja, würd ich auch.

    Ich bin kein Jurist, aber meinen bescheidenen juristischen Erfahrungen nach, würde ich auf jeden Fall den Weg zum Anwalt suchen. Ich denke, gerade Seitenbetreiber, die Videos, deren Rechte sie nicht besitzen, downloaden und widerrechtlich verwenden, sind wahrscheinlich nicht sehr Gesprächsbereit.
    Habe das öfter erlebt, wenn man solchen Seitenbetreibern ein Mail mit einer Aufforderung zu kommen lässt, dass dann keine Antwort kommt- oder gar eine Frechheit.
    Wichtig: Am besten Screenshots ect machen (falls der Betreiber im Nachhinein doch Deine Videos löscht), und damit zum Anwalt. Ja die Kosten muss man erst einmal selbst tragen- aber Du bist in dem Fall eindeutig im Recht.
    Kontaktaufnahme mit dem Website- Betreiber, der Deine Videos verwendet, kann wochenlanges Warten auf eine Antwort, und mit keinerlei Erfolgsaussichten enden.
    Das wäre mir den Weg zum Anwalt wert.

    Aber wie gesagt: ich bin kein Jurist und das ist nur meine Meinung/Tipp;).

    Hoffe das klärt sich für Dich- ist eine schlimme Sache!
    Alles Gute!
    Liebe Grüße,
    Elena

  • Da der Betreiber scheinbar in Bangkok sitzt, sehe ich wenig Chancen, dem auf dem Rechtsweg beizukommen, wahrscheinlich sind die Daten eh gefaket, und ob da ein deutscher Anwalt was rausfinden kann in China, wer da echt dahintersteckt und den zur Verantwortung zu ziehen, das dürfte sehr teuer werden mit relativ geringen Erfolgsaussichten, oder?

    Was ich mich hier frage ist, was bringt einem sowas, also, was hat der davon, auf einer Youtube-Fake-Seite Videos zu posten, die nicht seine sind? Ich wusste bisher nicht mal, dass man Videos bei YT runterladen kann, wie geht das? Sicher, dass das Downloads sind und keine Links zu den Originalen?
  • Lethargic Mom schrieb:

    Da der Betreiber scheinbar in Bangkok sitzt, sehe ich wenig Chancen, dem auf dem Rechtsweg beizukommen, wahrscheinlich sind die Daten eh gefaket, und ob da ein deutscher Anwalt was rausfinden kann in China, wer da echt dahintersteckt und den zur Verantwortung zu ziehen, das dürfte sehr teuer werden mit relativ geringen Erfolgsaussichten, oder?
    Würde ich so nicht sagen. Kann im Inland genauso schwer/leicht sein, den Seitenbetreiber zu finden/kontaktieren/zur Vernunft bringen wie in Bankok.

    Habe schon erlebt wie einer Frau von einem Seitenbetreiber mehrere Tausender abgenommen wurde (Seite hat Beratungen angeboten), und der war unmöglich zu kontaktieren, die Wohnanschrift nicht gültig und der Betreiber nicht aufzufinden. (In Österreich)

    Wie die Möglichkeiten letztenendes stehen, und wie hoch die Kosten wären- das kann man mit dem Anwalt vorab besprechen und sich dann entscheiden. Der Aufwand das selbst in die Hand zu nehmen wäre mir zu hoch/ die Aussichten zu gering.


    Lethargic Mom schrieb:



    Was ich mich hier frage ist, was bringt einem sowas, also, was hat der davon, auf einer Youtube-Fake-Seite Videos zu posten, die nicht seine sind?
    Kriminelle Geister scheinen leider auf Bäumen zu wachsen:(. Verstehe solche Handlungen einfach nicht. Sehr traurig.
    Liebe Grüße,
    Elena

  • Hallo,
    danke für eure Antworten. Danke an @waterwebdesign, hab es geändert.

    Rechtliche Schritte einzuleiten wird sich definitiv nicht lohnen. Das Urheberrecht für uns wurde durch die Europäische Union geregelt und es handelt sich ja um einen Anbieter aus Bankok.

    @Lethargic Mom Das bringt diesen Betreibern sehr viel. Sie erstellen Seiten, ohne User zu haben (haben zu müssen) und bieten fremden Conten an. Damit generieren sie Traffic und Geld. Wir sehen davon nix :( Ist vergleichbar mit dem illegalen Streamen von Filmen o. Ä..

    Einfach richtig ärgerlich.

    Und er hat die Inhalte definitiv runtergeladen. Er hat die Titel sogar zum Teil verändert.

    Ich prüfe immer mal wieder in der Google-Suche wie, wo und wer unsere Thumbnails nutzt oder Videos evtl einbindet. Dort bin ich dann auf diese Seite gestoßen.

    Seine Seite ist eine Videoseite, die Content zu allen Bereichen anbietet (Freizeit, Fun etc.). Er hat sie sehr youtube-like aufgebaut, verwendet sogar im Namen das Youtube-Logo mit einem eigenen Zusatz. Unten auf der Seite betont er dann, dass der Betreiber nichts mit Youtube zu tun hat.

    Kann man das nicht irgendwie Youtube melden?

    Liebe Grüße und danke an alle :)
  • YouTube hat keine Urheberrechte an den Videos, insofern haben die da keine Handlungsgrundlage. Ob da irgendwas mit Nutzungsrechten/Eigentum seitens YouTube ginge, kann ich nicht beurteilen.

    Wirtschaftlich könnten sie zwar ein Interesse daran haben, aber bei der Masse an Videos auf YouTube, lohnt der Aufwand bei kleinen Videos schlichtweg nicht.
    Im Blog und Netz zuhause, YouTube mit diesem Equipment. Macht auch Twitter.
  • Elena's Allerlei schrieb:

    Lethargic Mom schrieb:

    Da der Betreiber scheinbar in Bangkok sitzt, sehe ich wenig Chancen, dem auf dem Rechtsweg beizukommen, wahrscheinlich sind die Daten eh gefaket, und ob da ein deutscher Anwalt was rausfinden kann in China, wer da echt dahintersteckt und den zur Verantwortung zu ziehen, das dürfte sehr teuer werden mit relativ geringen Erfolgsaussichten, oder?
    Würde ich so nicht sagen. Kann im Inland genauso schwer/leicht sein, den Seitenbetreiber zu finden/kontaktieren/zur Vernunft bringen wie in Bankok.
    Habe schon erlebt wie einer Frau von einem Seitenbetreiber mehrere Tausender abgenommen wurde (Seite hat Beratungen angeboten), und der war unmöglich zu kontaktieren, die Wohnanschrift nicht gültig und der Betreiber nicht aufzufinden. (In Österreich)

    Wie die Möglichkeiten letztenendes stehen, und wie hoch die Kosten wären- das kann man mit dem Anwalt vorab besprechen und sich dann entscheiden. Der Aufwand das selbst in die Hand zu nehmen wäre mir zu hoch/ die Aussichten zu gering.


    Lethargic Mom schrieb:

    Was ich mich hier frage ist, was bringt einem sowas, also, was hat der davon, auf einer Youtube-Fake-Seite Videos zu posten, die nicht seine sind?
    Kriminelle Geister scheinen leider auf Bäumen zu wachsen:(. Verstehe solche Handlungen einfach nicht. Sehr traurig.
    Das Problem ist die Gesetzgebung in China, weshalb ich hier auch mit Anwalt wenig Erfolgsaussichten sehe. Ich habe ja einen Onlineshop seit 10 Jahren und kenne das gleiche Problem mit chinesischen Betrügern als Händler und Käufer. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo so jemand von Europa aus erfolgreich zur Rechenschaft gezogen wurde. Nicht nur erlaubt die chinesische Rechtsprechnung scheinbar vieles, gerade in Bezug auf Urheberrechte, was bei uns verboten ist, weshalb sich solche Leute im eigenen Land nicht mit sowas strafbar machen. Auch verweigern die Strafbehörden vor Ort oft die Zusammenarbeit mit ausländischen Anwälten und rücken die Daten nicht raus, um so jemanden überhaupt zu identifizieren. Vielleicht kriegt man hin, dass die Seite vom Server gelöscht wird. Dann lädt er sie einfach woanders wieder hoch. Das ist leider ein bekanntes Problem, auch bei eBay mit Auktionen. Ich habe da schon so viele Fälle in Händlerforen gelesen, wo teils auch Leute betrogen wurden, wurde selbst schon betrogen von so einem, und eine Strafverfolgung scheiterte immer, selbst bei Anzeigen bei der Polizei, an der mangelnden Zusammenarbeit mit den chinesischen Strafverfolgern. :(
  • @Lethargic Mom ok,habe keine geschäftlichen Erfahrungen mit chinesischen Firmen. Dann geb ich Dir recht, indem Fall dann sinnlos:(
    Ist halt immer traurig wie hilflos man ist- das ärgert sehr.

    @waterwebdesign ok, stimmt schon. Dachte nur ein Mail an Youtube ist den Versuch wert- hat ja nicht viel zu verlieren:(. Aber hast eh recht.
    Liebe Grüße,
    Elena

  • Ich würde auch alles versuchen, wenn mich das sehr ärgert, also YouTube anschreiben, versuchen rauszufinden, wer der Host des Servers ist, auf dem die Seite liegt, und versuchen, die dazu zu bringen, die Seite zu löschen, aber auch den Typen direkt anschreiben wenn möglich und ihn auffordern, die Videos zu löschen. Halt alles, was einem möglich ist, ohne dass es Geld kostet. Man könnte sogar über eine Anzeige bei der Polizei nachdenken, die kostet einen zumindest auch nichts. Aber einen Anwalt würde ich mir mangels guter Erfolgsaussichten in so einem Fall sparen, der Schaden, den der Typ mit den Videos evtl. anrichtet, dürfte weitaus geringer sein als das, was der Anwalt kostet (bei uns in D kostet allein die Erstberatung durch einen Anwalt ca. 220€, da hat er dann noch keinen Finger gerührt, sondern sich nur deine Geschichte angehört und eine erste Einschätzung zu Fall gegeben.) Wenn man eine Rechtschutzversicherung hat, kann man das natürlich machen, aber ohne wäre es mir zu teuer.
    ;)
  • Wie schon erwähnt allein auf den Sachverhalt, dass es sich um ausländische Betreiber handelt, ist jegliche Erfolgschance egal auf welchen Wege aussichtslos. Da es sich allen voran nicht um nur eine Seite handelt, es gibt hunderte dieser YouTube Mirrorseiten, und zu 90% sitzen die Betreiber zumeist in Ländern wo man e nicht dran kommt. Wobei auch etliche davon mehrere Seiten betreiben, denn schließlich rollt der Rubel.


    Das ist halt das große Problem im Internetzeitalter ... das Internet ist reintheoretisch gesehen ein Internationaler Raum, wo aber leider Länderspezifische Gesetze gelten.
    ブラック
  • Ja, man denke nur an die ganzen Streaming-Portale, wo man die aktuellsten Kinofilme online anschauen kann, oder die Download-Portale für Software und Musik. Wenn selbst die großen Produktionsfirmen wie Warner Bro's, Virgin usw. dagegen keine Chance haben vorzugehen, kann man sich ja ausrechnen, wie groß die Chancen für "Otto Normalverbraucher" mit seinem Wald- und Wiesenanwalt sind. Erst Mal dauert es ewig, überhaupt eine der illegalen Seiten vom Netz zu bekommen, und wenn man es endlich geschafft hat, haben die schon längst auf einen anderen Server umgeleitet. An die Hintermänner kommt man eh nicht. Internet ist echt immer noch mit dem Wilden Westen vergleichbar, bin gespannt, ob wir noch erleben, dass man mal eine Handhabe findet, die ganzen Sümpfe trocken zu legen. Es ist auch sehr erschreckend, wie wenig Polizei und zuständige Ämter immer noch drüber wissen, die Cyber-Verbrecher lache sich echt kaputt und sind selbst dem FBI immer eine Nasenlänge voraus, ach, Nasenlänge, eine ganze Welt liegt zwischen denen. Darum engagieren die Ermittlungsbehörden ja inzwischen sogar Hacker, die sie geschnappt haben, um ihnen zu helfen. Nur die kriegen ja nur die kleinen Fische, die wissen auch meist nicht alles.
  • Danke für eure Antworten :) Ich glaube, ihr schätzt es richtig ein. Erfolgschancen gleich 0 :( Ist nur wirklich extrem ärgerlich. Hab jetzt erstmal bei allen Videos das Einbetten rausgenommen. Das macht es Betrügern auf jeden Fall etwas schwerer. Im Fall der genannten Website bringt es leider nicht wirklich was...

    @Leo Ich möchte nicht wirklich, dass irgendwer von euch auf so einer unseriösen Seite landet. Nacher wird euer PC total verseucht :(
Exit