Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Instagram Marketing

    Hallo Jungs und Mädels,

    mein Kanal existiert jetzt seit etwa 6 Wochen und seit 3-4 Wochen konzentriere ich mich darauf gute (bessere) Videos zu machen und Abonnenten aufzubauen. Und zwar ohne Abo4Abo (was m.M.n. nichts bringt, weil ich mit Abonnenten die meine Videos nicht gucken oder meine Zuschauerbindung runterziehen nichts anfangen kann!)

    Mein Kanal ist jetzt relativ fix gewachsen. Vor einer Woche am Sonntag habe ich die 50 Abonnenten geknackt und gerade (Samstag Abend) ist der Stand bei 123. Was ich persönlich für den Anfang echt gut finde. Da mich @Shapy schon bei Youtube angeschrieben hat und gefragt hat wie ich das gemacht habe möchte ich eine Strategie mit euch teilen, die ich die letzten Tage stark verwendet habe. Wer ebenfalls Erfahrungen mit Instagrammarketing gemacht hat oder allgemein Anregungen hat ist natürlich herzlich eingeladen mitzudiskutieren :D

    Was ist Instagram?

    Instagram ist ein Social Network in dem User Fotos hochladen, ggf mit Filtern verschönert. Diese können dann von der Community geliked und kommentiert werden. Außerdem kann man andere User auf Instagram verlinken und per Direktnachricht Bilder verschicken. Diese Direktnachrichten kann man auch an Gruppen verschicken.


    Das Instagramprofil
    Im Instagram Profil kann man eine Homepage angeben. Hier packe ich immer mein aktuelles Video rein! Einfach die Kurzurl von Youtube. Diese Youtu.be URL, die man erhält wenn man ein Video teilen will. Darüber kann man ein bisschen was zu sich schreiben. Da Menschen in Social Networks durchschnittlich 20% dümmer sind als in ihrem sonstigen Leben schreibe ich in die Bio noch fett: NEUSTES VIDEO und dann so nach unten zeigende Smileys oder andere Eyecatcher damit auch der dümmste Instagramuser nicht übersieht, dass das ein Link zu einem Video ist.

    Das ist schon die halbe Miete. Man neigt dazu solche Basics zu vernachlässigen weil man sich denkt, dass es überflüssig sei es so offensichtlich zu schreiben. Aber die Wahrheit ist einfach: je mehr ihr die Leute mit der Nase drauf stoß desto eher checken sie es.


    Andere auf das Instagramprofil aufmerksam machen:

    Jetzt müsst ihr Follower aufbauen. Dazu suche ich einfach anhand von Hashtags nach meiner Zielgruppe oder durchsuche die Followerlisten von Youtubern die ähnlichen Content anbieten wie ich! Dazu gehe ich einfach auf "Follower" und gucke mir ihre Profile an. Ich folge den Leuten, schreibe Kommentare unter ihre Bilder und like ihre Fotos. So werden sie auf mich aufmerksam, schauen sich mein Profil an und finden dort den Link zu Youtube. Da ich bewusst nach den Followern von Youtubern suche, die ähnlichen Content wie ich produzieren ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich Leute mein Profil ansehen, die meinen Stuff interessant finden.


    Bilder posten
    Immer wenn ich jetzt ein neues Bild auf Instagram poste schreibe ich unter das Bild in die Bildbeschreibung, dass sie sich unbedingt mein neues Video ansehen sollen und dass sie den Link dazu auf der Profilseite finden. Das klingt super plump, aber es funktioniert!

    Fanpages
    Es gibt auf Instagram tatsächlich Fanpages für Youtuber. Leute machen sich Instagramaccounts und posten dort selbstgebastelte Collagen oder Fanficitons über ihren Lieblingsyoutuber. Diese Leute sind gold wert, denn Youtube ist quasi ihr Leben. Es sind so genannte Hubs. Sie spreaden ihren Content an eine Vielzahl an Followern, die sich ebenfalls für diesen Youtube (und damit für seine Art von Content) interessieren. Ich nehme also systematisch Kontakt zu Fanpages auf und versuche mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

    Direktnachrichten
    Bei Instagram kann man Direktnachrichten versenden. Als Bildnachrichten. Also öffne ich meine Notizenapp schreibe etwas, mache davon einen Screenshot und verschicke das an Leute. Jeder neue Follower bekommt von mir (wenn ich seinem Profil entnehmen kann, dass er ein regelmässiger Youtube Zuschauer ist) eine Willkommens Nachricht in der steht, dass ich gesehen habe, dass er gerne Youtube schaut und dass ich gerade mit Youtube angefangen habe, da ich noch ganz neu bei Youtube bin würde ich mich wahnsinnig freuen wenn er sich mal meine Videos ansehen würde und mir Tipps geben könnte was ich besser machen kann.

    Das Feedback das dabei zusammen kommt setze ich dann natürlich auch um :D

    Ihr könnt Direktnachrichten auch an ganze Gruppen versenden. Allerdings ist dort die Antwortquote deutlich geringer als wenn ihr sie an die Follower einzeln schickt!

    Bei Fanpages ist es so, dass sie auch gerne kleinere Youtuber supporten, wenn ihnen euer Content gefällt. Die posten dann ein Bild von euch oder einem eurer Youtubevideos mit der Aufforderung darunter, dass dies ein neuer kleiner Youtuber ist und sich die Follower den mal ansehen sollen. Das hat mir auch einige neue Abonnenten gebracht. Oft kommen die Fanpageadmins selbst darauf euch zu supporten, aber notfalls schadet auch Fragen nicht, wenn einem das nicht zu aufdringlich ist :D




    Zeitmanagement

    Das frisst natürlich Zeit, deswegen ist es wichtig, dass ihr diese Techniken effizient einsetzt!

    Instagram zeiteffizient nutzen

    Zum einen bin ich dazu übergegangen, dass ich Instagram nutze um "tote Zeit" zu überbrücken. Wenn ich irgendwo warten muss, in der Bahn sitze usw. So kann man je nach Tagesablauf jeden Tag 1-2 Stunden für Instagram aufbringen ohne, dass man andere Aktivitäten vernachlässigen muss. Viel mehr würde ich auch nicht aufbringen, denn es passiert einem schnell, dass man nur noch vor Instagram hockt, Abonnenten aufbaut und dann andere Sachen vernachlässigt, was es auf Dauer nicht wert ist. just my 2cts

    Outsourcing Teil 1

    Um Zeit zu sparen habe ich deswegen angefangen einen Bot zu schreiben, der automatisch auf Instagram Leuten folgt und Bilder liked. Die Instagram API lässt offiziell 160 Anfragen pro Stunde durch, allerdings habe ich das Gefühl, dass der Bot deutlich langsamer ist. Ich werde noch weiter daran arbeiten, so dass ich ihn einfach problemlos über Nacht durchlaufen lassen kann und er dann 8 oder 10 Stunden wirklich intensiv Instagram nutzt. Wenn Interesse besteht kann ich euch das fertige Script gerne schicken, wenn er reibungslos läuft.

    Outsourcing Teil 2

    Darüber hinaus möchte ich einen Teil der Arbeit, die man nicht so leicht mit nem Bot realisieren kann wie z.B. das versenden der Welcome Messages, Outsourcen. z.B. an südasiatische Freelancer. Mit denen habe ich in der Vergangenheit schon oft zusammengearbeitet und sie ähnliche Jobs erfüllen lassen, was meistens gut klappt wenn man genau dokumentiert was sie machen sollen :D das werde ich in den nächsten Tagen mal ausprobieren und dann - wenn alles geklappt hat - mal auswerten wie viele Arbeitsstunden zu welchem Stundenlohn ich einkaufen musste um x1 neue Instagram Abonnenten und daraus resultierend x2 neue Youtube Abonnenten aufzubauen. Dann hat man auch nen Richtwert was einen ein Abonnent über diese Strategie in Cent kostet und kann skalieren.

    Ganz wichtig zu verstehen ist aber, dass es hier nicht darum geht wahllos einfach irgendwelche Abonnenten aufzubauen. Ich wähle extra DIESEN Weg um Abonnenten aufzubauen, die zu meiner Zielgruppe gehören, meine Videos ansehen wollen, aktiv auf meinem Channel sind, Kommentare und Likes da lassen !

    Ich halte euch gerne, wenn gewünscht, auf dem Laufenden !

    Viele Grüße

    – Sam :thumbup:
    Hey und danke für deinen ausführlichen Beitrag! Ich habe generell nichts gegen Instagram etc., aber wenn ich so etwas lese...

    Sam_Feuerstein schrieb:

    Um Zeit zu sparen habe ich deswegen angefangen einen Bot zu schreiben, der automatisch auf Instagram Leuten folgt und Bilder liked.
    ... dann finde ich, das geht doch etwas zu weit. Bevor ich so etwas mache, verzichte ich lieber auf die paar Abonnenten, die dadurch eventuell dazukommen würden. Die Zeit verwende ich lieber für einen besseren Content.

    Leo schrieb:

    Danke, dass Du die ganzen Infos mit uns teilst und das in dem Umfang und der Qualität!
    Klar, ich hab ja von euch auch viele gute Tipps bekommen.

    Shapy schrieb:

    Danke für die Info ! Klingt wirklich alles sehr gut. Muss mal anschauen wie ich das selbst nutzen kann bzw. für mich abändern.

    Vielen Dank

    Wie @Leo schon gesagt hat: Urlaubsbilder, Storys drunterpacken usw. Und eben den Call to Action nicht vergessen. Ich glaube da kann man ruhig ein bisschen plump sein. Sowas wie "Aber ihr glaubt nicht was dann passiert ist.... ihr erfahrt es in meinem neusten Video (Link auf der Profilseite)" das klingt zwar für Leute wie uns, die den Content schaffen, unheimlich billig aber die Erfahrung zeigt: es funktioniert.

    ZWOP schrieb:

    Hey und danke für deinen ausführlichen Beitrag! Ich habe generell nichts gegen Instagram etc., aber wenn ich so etwas lese...

    Sam_Feuerstein schrieb:

    Um Zeit zu sparen habe ich deswegen angefangen einen Bot zu schreiben, der automatisch auf Instagram Leuten folgt und Bilder liked.
    ... dann finde ich, das geht doch etwas zu weit. Bevor ich so etwas mache, verzichte ich lieber auf die paar Abonnenten, die dadurch eventuell dazukommen würden. Die Zeit verwende ich lieber für einen besseren Content.

    Klar, jeder muss für sich entscheiden was er nutzt und wie weit er geht. Für mich ist es aber immer wichtig erstmal zu gucken wie man Möglichkeiten ausschöpfen kann, wie weit man gehen kann, was man automatisieren und vereinfachen kann. Ich muss dazu sagen, dass ich Jahre lang mit professioneller Hochstapelei mein Geld verdient habe und mir liegt es einfach im Blut nach Schwachstellen in Systemen (egal ob technisch oder menschlich) zu suchen und alle Möglichkeiten abzuklopfen um damit Sachen anzustellen, die der Erfinder dieses Systems nicht vorgesehen hat. :D :D




    Das geile an Instagram ist, dass man wahnsinnig gut Social Proof darüber aufbauen kann. Wenn man erstmal genug Follower und Likes erreicht hat, bekommt man so einen soziale Bewährtheitseffekt, der dazu führt, dass die Schwelle Informationen zu hinterfragen heraufgesetzt wird.

    Das Handeln von Menschen und auch die Bewertung von Informationen basiert ja zu nem sehr großen Teil auf dem Basis von bestimmten Heuristiken. Zum Beispiel bewerten wir Angebote als wertvoller wenn weniger da ist (Klassiker sind hier die Schokoriegel in der Miniversion. KitKat oder Mars Minis kommen einem immer besser schmeckend vor als die großen, weil einfach weniger da ist) und wir bewerten Gebotenes ebenfalls als wertvoller, wenn uns einsuggeriert wird, dass es begehrt ist (auch hier quasi durch künstliche Verknappung) oder dadurch, dass einfach viele Leute dieses Angebot gut finden. Beispiele dazu sind in der Geschichte nahezu unendlich vorhanden...

    In den letzten 24 Stunden haben sich z.B. zwei Instagramfollower bei mir bedankt, dass ich ihnen folge, indem sie meine Follow-Benachrichtigung gescreenshottet und in ihrem Account gepostet haben und dazu geschrieben haben "Wow Sam folgt mir Danke!". Dann haben die mich noch auf dem Foto verlinkt, so dass dieses Bild bei mir im Profil unter "verlinkt auf..." auftaucht.

    Das haben die aber nicht gemacht, weil die meine Bilder so geil finden. Sondern weil sie sehen, dass ich viel Feedback, Follows, Likes usw auf Instagram bekommen habe und daraus schlussfolgern, dass ich begehrt bin. Klassischer Fall von sozialer Bewährtheit wo uns die Bewertung einer Person durch die Masse abgenommen wurde. Dadurch hat dann eine sogar angefangen meine Videos auf ihrem Instastream zu posten und in ihrem Profil ihre Homepage auf meine Youtube URL geändert mit dem Hinweis, dass ihre Follower sich unbedingt mein Video ansehen müssen 8| Ich muss zugeben: das hat selbst mich überrascht :D Und ne andere hat mich gemalt und mir das als Direct Message geschickt und ich kann mit Sicherheit sagen: das hat die nicht gemacht, weil meine Videos so professionell und überragend sind. Sondern auf Basis der sozialen Dynamik die dahinter steht.

    Das hatte dann noch mal nen leichten Spiraleffekt zur Folge, weil sich daraufhin jmd unter meinem Bilde gemeldet hat die meinte, dass sie jetzt nur auf mich aufmerksam wurde, weil sich die anderen bedankt haben und sie das neugierig auf meine Videos gemacht hat...

    In den letzten 24 Stunden sind übrigens "nur" 12 neue Youtubeabonnenten dazu gekommen. Allerdings muss man bedenken, dass auch gerade Feiertag ist und was Social Media Verhalten angeht ist aus meiner Erfahrung der mittlere von drei freien Tagen immer deutlich schwächer als der 1. und der 3.



    Das wars als kleines Update. Wie schon gesagt: es bleibt natürlich euch überlassen wie viel ihr von diesem Wissen nutzen wollt. Aber spannend welche Möglichkeiten man hier hat ist es wohl in jedem Fall.

    Rock On!

    – Sam :thumbup:
    Finde das ganze auch recht interessant. Instagram ist wirklich das beste Medium für den deutschen YouTube Kreis. Es ist direkter als Facebook je sein könnte und es ruft viel mehr zu Interaktionen auf. Twitter ist ja eh Mist :(

    Muss wirklich sagen ich hab Instagram anfangs falsch genutzt.

    Hab aber ein gesundes Mittelmaß gefunden für instagram für mich. Da ich massig urlaubs Bilder der letzten 3 Jahre habe kann ich leicht ein tolles jeden Tag posten. Bei den neuen Videos gibt's dann ein Bild das zum Video passt.

    Somit hab ich eine hohe Aktivität und verwende Instagram nicht nur als "Lockmittel"
    Vlogs über ferne exotische Länder ? Begleitet mich ein Stück.

    Ihr braucht Creative Common Bilder oder Videos ?
    Besucht meine Seite.
    @Sam_Feuerstein

    Wundervoll.
    Vielen Dank für diesen wirklich ausführlichen Einblick in die Welt von Instagram.
    Habe erst vor zwei Tagen selbst mit dem Gedanken gespielt mir dort ein Profil anzulegen, um eben auch den Bekanntheitsgrad für meinen Kanal vergrößern zu können.
    Allerdings konnte ich mich noch nicht wirklich entscheiden, ob das nun so Empfehlenswert ist oder nicht.
    Dank Deiner Beschreibung habe ich aber nun doch einen guten Eindruck von dem Ganzen bekommen können.
    Schön, wenn Leute so präzise ihre Erfahrungen teilen.
    Danke dafür.


    EDIT:

    Und schon hat sich das Thema auch leider für mich erledigt.
    Ohne Smartphone wird man heute gar nichts, was dann schon mal das Erstellen eines Accounts bei Instagram unmöglich macht.
    Und selbst wenn ich eines hätte, müßte ich der App einen Zugriff auf sämtliche Daten erlauben, Kontakte, Bilder und was weiß ich sonst noch.
    Ne, das muß nicht sein.
    Bei aller Liebe, so nötig habe ich es dann doch auch nicht.
    Man erreicht nichts, wenn man es nicht versucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emily Moore

    Emily Moore schrieb:

    @Sam_Feuerstein

    Wundervoll.
    Vielen Dank für diesen wirklich ausführlichen Einblick in die Welt von Instagram.
    Habe erst vor zwei Tagen selbst mit dem Gedanken gespielt mir dort ein Profil anzulegen, um eben auch den Bekanntheitsgrad für meinen Kanal vergrößern zu können.
    Allerdings konnte ich mich noch nicht wirklich entscheiden, ob das nun so Empfehlenswert ist oder nicht.
    Dank Deiner Beschreibung habe ich aber nun doch einen guten Eindruck von dem Ganzen bekommen können.
    Schön, wenn Leute so präzise ihre Erfahrungen teilen.
    Danke dafür.


    EDIT:

    Und schon hat sich das Thema auch leider für mich erledigt.
    Ohne Smartphone wird man heute gar nichts, was dann schon mal das Erstellen eines Accounts bei Instagram unmöglich macht.
    Und selbst wenn ich eines hätte, müßte ich der App einen Zugriff auf sämtliche Daten erlauben, Kontakte, Bilder und was weiß ich sonst noch.
    Ne, das muß nicht sein.
    Bei aller Liebe, so nötig habe ich es dann doch auch nicht.
    Hey @Emily Moore du kannst Instagram auf einem Android Simulator installieren, das habe ich lange Zeit zum Testen gemacht. Ist halt die Frage ob Instagram es dir wert ist diesen Aufwand zu betreiben. Auf dem Mac nutzte ich dafür Blustacks und einen eigenen Dateimanager, der es erlaubt Daten von der Festplatte auszuwählen und über Blustacks in die Instagram App (die man sich innerhalb von Bluestacks aus dem Google Play Store ziehen kann) hochzuladen. Ist aber schon ein Jahr her, ich glaube inzwischen geht das sogar noch einfacher :D schau mal hier: bluestacks.com/apps/instagram-on-pc.html
    Ja, eine Möglichkeit das über Windows, also über Pc zu verwalten gibt es.
    Ist auch recht einfach.
    Aber, um einen Account zu erstellen muß ich eben doch ein Smartphone zur Hand haben, um die App laden zu können, die ich zum Erstellen des Accounts brauche.
    Da ich selbst kein Smartphone habe, muß ich jemanden mit einem solchen Teil darum bitten mir einen Account zu erstellen.
    Der muß mit den ganzen Dingen aber dann schon einverstanden sein.
    Man erreicht nichts, wenn man es nicht versucht.
    Das ist natürlich ein bisschen doof. Um dir bei der Überlegung evtl helfen zu können.

    Blogger verwenden 70% ihrer Arbeitszeit für Social Media und anderes, darunter würde jetzt auch kommentieren bei anderen Videos zählen.

    Das sind natürlich nur alles Zahlen und dir soll das ganze Spaß machen aber wenn du dich intensiv mit der Materie beschäftigst dann kommst zum gleichen Ergebnis.

    Bei YouTube mag das noch nicht so schlimm wie bei Blogs sein, wobei im Gaming Bereich könnte es gut sein das es dort eine gewaltige Sättigung gibt. Und da fällst du nur so auf.

    Also ohne social media geht leider schon fast nicht mehr.
    Vlogs über ferne exotische Länder ? Begleitet mich ein Stück.

    Ihr braucht Creative Common Bilder oder Videos ?
    Besucht meine Seite.
    @Shapy

    Da hast Du vollkommen Recht.
    Wer bei der Menge an Künstlern auf YouTube nicht vollkommen unter gehen will, muß schon sehen, daß er sich an anderen Stellen umsieht, um dort ein wenig Werbung für die eigene Person zu machen.
    Denn bis man erst einmal soweit ist, daß sowas von ganz allein läuft, weil man die richtigen Fans aufgetan hat, die einem förmlich aus der Hand fressen, dauert es doch.
    Man erreicht nichts, wenn man es nicht versucht.
    Hab noch eine kleine Ergänzung zum Thema:

    Sam sein Profil weist gerade noch 2 Schwächen und dafür hätte ich Lösungsansätze.

    Abonnement / abonniert Verhältnis

    Derzeit folgst du doppelt soviel wie dir folgen. Das wirkt needy in meinen Augen. Dafür würde ich Abonnenten + empfehlen damit sieht man die Leute die einem nicht folgen und kann diese schnell entfernen.

    Like/Kommentare

    Im Vergleich zu mir hats du verhältnismäßig wenig likes und Kommentare. Es wirkt etwas tot. Was mir auffällt das eben diese Zielgruppe weniger interagiert. Ich suche mir unter bestimmten Tags meine Zielgruppe zum beispiel: reisen und bekomme dann auch viele Likes und Kommentare zurück.

    Das wären meine 2 Cents
    Vlogs über ferne exotische Länder ? Begleitet mich ein Stück.

    Ihr braucht Creative Common Bilder oder Videos ?
    Besucht meine Seite.

    Shapy schrieb:

    Hab noch eine kleine Ergänzung zum Thema:

    Sam sein Profil weist gerade noch 2 Schwächen und dafür hätte ich Lösungsansätze.

    Abonnement / abonniert Verhältnis

    Derzeit folgst du doppelt soviel wie dir folgen. Das wirkt needy in meinen Augen. Dafür würde ich Abonnenten + empfehlen damit sieht man die Leute die einem nicht folgen und kann diese schnell entfernen.

    Like/Kommentare

    Im Vergleich zu mir hats du verhältnismäßig wenig likes und Kommentare. Es wirkt etwas tot. Was mir auffällt das eben diese Zielgruppe weniger interagiert. Ich suche mir unter bestimmten Tags meine Zielgruppe zum beispiel: reisen und bekomme dann auch viele Likes und Kommentare zurück.

    Das wären meine 2 Cents
    Hey,

    klar ist es unausgewogen. Aber das liegt natürlich auch daran, dass ich zur Zeit sehr viel rumexperimentiere. Das Verhältnis der Kommentare ist bei mir definitiv schlechter, aber es hat auch mit der Zielgruppe zu tun. Ich wähle meine Zielgruppe danach aus, dass ich sie direkt zu Youtube weiterleiten kann. Also suche ich nach Leuten, die Youtube konsumieren. Bei dir sehe ich, dass deine Leute echt mega likefreudig sind. Das hätte ich mir bei meinem Account schon gewünscht bevor ich mit Youtube angefangen habe :D aber so likefreudig waren meine Follower nie. Dafür erreiche ich jetzt ne Menge Leute, die ich sehr gut zu Youtube konvertieren kann. Ich bin jetzt bei 163 Abonnenten. Habe allerdings seit dem Wochenende fast nichts mehr mit Instagram gemacht.

    In der letzten Woche, in der ich mich intensiv mit Instagram beschäftigt hatte, habe ich etwa 100 neue Abonnenten aufgebaut. Hinzu kommt, dass die Videos, die ich über Instagram beworben haben deutlich mehr Views bekommen haben.

    Mein Hamburg Video gepostet am 20.05. hat inzwischen 350 Views und 32 Daumen hoch
    mein erstes Date Video gepostet am Montag (25.05.) kommt auf 169 Views und 17 Daumen hoch.

    Die Leute sind zwar nicht so likefreudig auf Instagram, aber klicken das Video an. Was für mich unterm Strich wertvoller ist.

    Sam_Feuerstein schrieb:

    Ich muss dazu sagen, dass ich Jahre lang mit professioneller Hochstapelei mein Geld verdient habe und mir liegt es einfach im Blut nach Schwachstellen in Systemen (egal ob technisch oder menschlich) zu suchen und alle Möglichkeiten abzuklopfen um damit Sachen anzustellen, die der Erfinder dieses Systems nicht vorgesehen hat.
    Der "Erfinder dieses Systems" mag das nicht nur "nicht vorgesehen" haben, er verbietet es auch in seinen Nutzungsbestimmungen. Nicht nur bei Google, auch in Nutzungsregeln anderer Websites bin ich immer wieder auf diesen Passus gestoßen, dass man Bots bzw. automatisierte Programme nicht duldet und der Nutzer mit Konsequenzen zu rechnen habe.

    Deine Experimentierfreudigkeit in allen Ehren; aber Du glaubst doch nicht, dass z.B Google/YouTube aus reinem Zufall in ihren Nutzungsbestimmungen darauf hinweisen? Du bist sehr wahrscheinlich Dein Konto schneller wieder los, bevor Dir Dein Bot eine erste Rückmeldung geben kann.
    Das bin ich, mal so, mal so: :) <3 :( :D X( :evil: ?(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MandaLeo

Exit