Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Vorhandener PC ist zu langsam

    Hallo zusammen,
    ich habe mir im Dezember 2019 einen Aufrüst PC mit folgenden Daten aufschwätzen lassen:
    • AMD A10-8750 4 x 3,9 GHz ( 3,9 GHz ohne Last, bei Bedarf bis zu 4,0 GHz Turbotakt durch AMD Boost Technik)
    • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR4 2666 MHz
    • Mainboard: ASUS Prime A320M-K, AMD Sockel AM4 (1 x PCIe 3.0/2.0 x16 (x16 mode), 1 x PCIe 3.0/2.0 x16 (x8 mode), 2 x PCIe 2.0 x1, 1 x PS/2 keyboard, 1 x PS/2 mouse, 1 x D-Sub, 1 x HDMI, 1 x LAN (RJ45), 4 x USB 3.1 Gen 1, 2 x USB 2.0, 3 x Audio jack(s))
    • Netzwerk: Realtek® RTL8111H, 1 x Gigabit LAN Controller(s)
    • Sound: Realtek® ALC887 8-Channel High Definition Audio CODEC
    • Festplatte: Keine HDD / SSD verbaut
    • Grafik: Gamer Grafik: AMD / Radeon R7 8xCore 4GB Grafikchip
      • Technik : ( AMD APU / DirectX 12 / Taktung : 720 MHz / 8Kern)
      • Geeignet fuer - Bildbearbeitung - Videobearbeitung - FULL HD


    Leider musste ich feststellen, das Videobearbeitung in FullHD nicht wirklich möglich ist. Es ruckelt und oft stürzt Adobe Premiere einfach ab. Da läuft mein altes Dell Notebook mit i5 (5. Generation) und 8GB DDR3 Ram besser.

    Nun habe ich die 250€ für den PC schon ausgegeben und würde ihn gerne verbessern. Da ich aber nicht zu viel Geld ausgeben möchte muss ich etwas auf ältere/schwächere Bauteile zurück greifen.
    Was empfiehlt sich eurer Meinung am ehesten um FULL HD in Adobe Premiere flüssig bearbeiten zu können?

    Ein neuer Prozessor?
    Mehr Arbeitsspeicher?
    Eine neue Grafikkarte?
    Oder muss ich mehr investieren?
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Also so leid es mir tut, die Hardware ist viele Jahre alt und war auch damals eher absolutes Low-End. Mein Eindruck ist, da hat ein Händler versucht Dir seinen auf Lager liegenden Kram zu verscheuern, und leider war er erfolgreich. Dass Dir dein i5 schneller vorkommt, ist vermutlich kein Wunder, da der A10 eher mit einem einige Jahre alten i3 vergleichbar ist. Allerdings ist halt das 250 € Budget auch eine extreme Beschränkung.

    Immerhin hat das Mainboard einen AM4 Sockel. Da könnte man probieren einen aktuellen Ryzen Chip draufzusetzen. Aber auch dieses Mainboard ist aller unterste Qualitäts-Klasse und viele Jahre alt, daher wäre da erstmal ein BIOS Update notwendig, damit dies mit halbwegs aktuellen CPUs arbeiten würde und auch dann würde die CPU vermutlich eher mit angezogener Handbremse laufen. Da das System eine APU (CPU mit integrierter Grafikeinheit) hat und keine dedizierte Grafikkarte, müsste man beim Umtausch auch wieder eine APU nehmen oder zusätzlich eine Grafikkarte kaufen. Man könnte da vielleicht zB einen Ryzen 2200G verwenden, der liegt so bei 85-90 € und wäre um ein einiges schneller, sowohl bei CPU Leistung wie auch bei Grafikleistung. Aber auch das wäre kein riesiger Sprung nach vorn, dazu müsste man halt einfach mehr Geld in die Hand nehmen. Bessere Wahl wäre hier ein 3400G, aber die APU kostet dann halt auch schon allein 150+ €. Und man müsste erstmal prüfen, ob diese APU sich mit dem Mainboard überhaupt noch verträgt.

    Allerdings müsste man da auch erstmal die weiteren Komponenten betrachten. Bei so fertig-PC Billig-Lösungen werden meistens auch nur die allerbilligsten Lüfter und Netzteile verbaut. Und gerade Videobearbeitung erfordert Langzeit-Betrieb unter hoher Last und hier braucht man leistungsfähige Kühlung und verlässliche Netzteile. Und sowas ist selten in Billig-Billig-PCs drin. Und so ein 30 € Netzteil kann dann schnell mal den Geist aufgeben, wenn man es wirklich längere Zeit richtig arbeiten läßt. Und wenn die Kühlung im Gehäuse halt nichts taugt, dann drosselt sich die sowieso schon nicht besonders schnelle Hardware halt auch noch massiv runter, wenn sie zu warm wird.

    Insgesamt würde ich sagen, spar Dir etwas mehr Geld zusammen, und wenn Du dann zB 1000 zusammen hast, frag dann noch mal nach, da kann man dann bestimmt was vernünftiges von Grund auf zusammenstellen. Frage dabei wäre, kennst Du jemanden, der PCs zusammenbauen kann? Damit kann man eine Menge Geld sparen. Denn Fertig-PCs kosten oft viel mehr und dann bekommt man gern mal die überlagerte Alt-Ware angedreht und billigen Kram, der oft keinen Sinn ergibt, und statt zu sparen erhält man dann für wenig Geld etwas, was noch viel weniger Wert ist.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    Hallo,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Ich hatte es mir schon gedacht, das ich Mist gekauft habe.
    Nun kann ich aber nicht schon wieder 1000€ ausgeben.
    Hatte erst den Rechner sowie eine DJI OSMO Action gekauft.
    Wäre es daher möglich, den PC nach und nach aufzurüsten um immer etwas mehr Performance zu bekommen?
    Sprich, als erstes eine neue Grafikkarte (z.B. eine Geforce GT 1060), dann eine neue CPU Ryzen 3400G, mehr RAM, etc.

    Ich frage mich, ob jeder der Videos bei Youtube hochläd gleich auch einen starken Rechner zu hause hat?!


    Den Einbau der Teile traue ich mir selber zu, das sollte nicht das Problem sein.
    Stufenweise aufrüsten geht natürlich auch, wenn man geduldig an die Sache rangeht und sich am besten gleich einen Plan macht, wie der Rechner am Ende aussehen sollte. Es kann bei schrittweiser Aufrüstung aber passieren, dass man zwischen durch ein etwas merkwürdiges System hat. So kann eine gute GPU mit der momentanen CPU nicht unbedingt volle Leistung fahren. Und wenn Du eine Grafikkarte kaufen willst, brauchst Du zB keine APU mehr. Einfach irgendwo anfangen kann schnell zu Fehlkäufen führen, und gerade wenn man eh mit dem Geld haushalten muss, ist sowas gut zu überlegen. Daher war mein Rat, erst sparen und dann alles passend zueinander kaufen, das ist eventuell jetzt erstmal nervig, aber dafür hat man ein geringeres Risiko für Fehlkäufe.

    Falls Du das bestehende System aufrüsten willst:
    Ich würde erstmal checken, wie deine "Infrastruktur" für den Ausbau geeignet ist. Also zuerst prüfen, wie gut ist das Netzteil, das im Rechner momentan drin ist. Es nützt zB nichts, wenn Du eine Grafikkarte kaufst, die oft viel Strom ziehen, und Du ein schwaches Netzteil drin hast, dass dann eventuell eine Gefahr für deine Komponenten darstellen könnte. Denn ein durchgebranntes Netzteil kann auch andere Teile im Rechner zerstören. Also würde ich jetzt erstmal da ansetzen. Und damit meine ich nicht nur die reine Wattzahl des Netzteils, sondern auch die Marke etc. Noname und Billigmarken schreiben gern mal utopische Wattzahlen auf ihre Netzteile, die sie aber gar nicht oder zumindest nicht dauerhaft stabil leisten können. Und gerade GPUs der mittleren und höheren Leistungsklasse können schlechte oder schwache Netzteile leicht an ihre Belastbarkeitsgrenze bringen.

    Auch würde ich anfangen die Temperatur des momentanen Systems zu überwachen, um die Qualität der Lüfter beurteilen zu können. Dafür gibt es verschiedenste Software, die diese Werte erfassen und über einen längeren Zeitraum protokollieren kann. Es nützt nichts bessere Hardware in das Gehäuse zu setzen, wenn der PC sich dann mehr oder weniger selbst grillt. Denn moderne Hardware zerschmilzt zwar nicht mehr bei starker Hitze, aber sie drosselt sich halt runter, und dann gewinnt man nichts, wenn man eine größere GPU kauft, die dann aber nur auf 50% Leistung läuft, weil sie zu warm wird. Also auch erstmal checken, wieviele Lüfter sind im Gehäuse und sind die sinnvoll angebracht? Was für ein CPU Lüfter ist verbaut?
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Definitiv solltest du erstmal checken, was @ZapZockt geschrieben hat. Ich glaube allerdings nicht, dass sich aufrüsten lohnt. Im schlimmsten Fall passt nichtmal das Gehäuse :D

    Meinen letzten PC habe ich bei Dubaro konfiguriert und zusammenbauen lassen. Es gibt mittlerweile einige Händler, die einen recht guten Ruf haben, was Systemaufbau und so angeht. Ich selbst schraub zwar seit ca. 22 Jahren an PCs rum, hab aber mittlerweile keinen Bock mehr drauf und freu mich über die Garantie des Komplettsystems trotz freier Konfiguration.

    Mit diesen AMD-Schrott-CPUs hab ich schon häufiger bei Studenten und co Erfahrung gemacht, die zeigen sich leider als totaler Flaschenhals. Bei Premiere Pro ist generell eher die CPU der wichtigste Faktor. GPU-Beschleunigung wirst du vor allem beim Colour Grading, Multi-Camera und einigen Effekten sehen. Speziell unter Windows sind nvidia Grafikchips, die auf CUDA zurückgreifen, auch deutlich von Vorteil. Hier ist eine Liste mit empfohlenen Grafikkarten: helpx.adobe.com/de/premiere-pr…nts.html#gpu-acceleration

    Bei der CPU ist vom P/L-Verhältnis vermutlich AMDs Ryzen-5/7 Serie den Intels überlegen. Ich selbst habe den schnellsten Ryzen-5 und bin extremst zufrieden.

    RAM ist mit 8GB auch etwas knapp. Sollten schon 16GB sein, macht aber auch wenig Sinn, wenn die anderen Sachen nicht passen.
    Mhh, es ist schon etwas demotivierend, das man 1000€ ausgeben muss um einigermaßen vernünftig Videos schneiden zu können.
    Irgendwie kam mir das vor ein paar Jahren nicht so vor. Ich kaufe immer so 400-500€ Business Notebooks und damit hat das in Vergangenheit immer recht gut geklappt.
    Erst mit der DJI OSMO Action und dem neuen Rechner ist es so gut wie unmöglich.

    Ich habe soeben eine MSI Geforce 1060 bestellt. Die war bei Ebay Kleinanzeigen für 80€.
    Das Netzteil ist ein Xilence XP400 R3 mit 400 Watt.
    Kann man das für die Grafikkarte und dann einen Ryzen 5 weiter verwenden, oder wäre ein neues Netzteil auch notwendig?
    Als nächstes würde ich dann den Prozessor kaufen und dann den Arbeitsspeicher aufrüsten.
    Das Bios vom Mainboard habe ich vorhin auf die neuste Version aktualisiert und es ist mit den oben genannten Ryzen 3 2200G und 5 3400G kompatibel.
    CPU Kühler ist der original von AMD, welcher beim Prozessor dabei war.

    Wäre mein PC dann für FullHD Bearbeitung zu gebrauchen?

    Ich frage mich immernoch, ob jeder kleine Youtuber einen +1000€ PC zu Hause hat um seine Videos zu bearbeiten :-/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheHobbyChannel

    Nein, das hat bestimmt nicht jeder. Viele machen das auch mit kleineren PCs oder laden sogar vom Handy hoch. Aber da wird dann halt auch nicht mit Premiere bearbeitet, sondern entweder völlig unbearbeitet hochgeladen oder es gibt halt nur ganz simplen Schnitt mit kostenloser Software. Alternativ kann man halt auch 10 Stunden warten, bis der uralte Rechner das fertig berechnet hat.

    Man braucht also nicht drigend einen so teuren PC, wenn man mit weniger Qualität oder ewig langen Wartezeiten leben kann.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    So, da sich die Kosten im Rahmen halten sollen, habe ich mal nach einem neuen Prozessor geschaut.
    Wenn man so im Internet liest, muss es ja der Ryzen 5 3200 sein, aber auch der Ryzen 5 1500X hat gute Bewertungen. Was ist denn der Unterschied zum Ryzen 1600 im Vergleich zum 1500X?
    Stimmt es, das die Onboard Grafikkarte Arbeitsspeicher benötigt und deshalb das System auch langsamer wird?
    Dann würde eine PCI Grafikkarte mit eigenem RAM ja Vorteile bringen, oder?

    Habe nun Davinci Resolve, Adobe Premiere Pro 2020 (Testversion) sowie Magix Video Deluxe 2019 probiert. Bei allen drei Programmen läuft der Prozessor auf 100%, RAM auf 5GB und die Radeon R7 ist bei 10-15%. Also wird kaum verwendet. auch beim rendern läuft alles über die CPU.

    Also lege ich mir wohl als erstes eine neue CPU zu. Frage ist halt welche der oben genannten?
    Die 1000er Serie ist ca 3. Jahre alt und die 3000er Serie von 2019. Abseits von reinem Takt und Kernen wurde bei den Generationswechseln der Ryzen CPUs jeweils ein Zuwachs der sogenannten IPC (Instructions per Clock) von 15% und mehr erreicht. so dass ein 3000er Ryzen bei gleichem Takt und gleicher Kernzahl ca. 30-35% schneller wäre als ein 1000er. Meistens erreichen sie aber auch noch im Durchschnitt um einiges höhere Taktraten, haben mehr Kerne oder verbrauchen bei gleichen Anforderungen sehr viel weniger Strom, da sie die effizientere 7nm Technik verwenden. Sie unterstützen schnelleres RAM und haben weitere Verbesserungen, wodurch die Gesamtleistung nochmal weiter steigt. Gerade in den letzten 2-3 Jahren hat sich halt enorm viel im CPU Bereich verändert.

    Hier ein Vergleich der Multicore Anwendungsleistung von aktuellen Intel und Ryzen CPUs, dein A10 würde in der Tabelle geschätzt auf 4-5 Punkte kommen, eventuell sogar weniger:


    Quelle: computerbase.de/thema/prozessor/rangliste/

    Und ja, die Onboard GPU benutzt den RAM des Gesamtsystems, während Grafikkarten ihren eigenen Speicher mitbringen, der obendrein meistens auch noch viel schneller ist. Interne GPUs haben aber auch im Vergleich nur 10-20% der Leistung einer dedizierten Grafikkarte, wenn ähnliche Zahlen dran stehen. Interne GPUs verwendet man mehr für Büro-PCs, wenn man nur Office nutzt und browsed oder mal ein YT Video anschaut, während Grafikkarten dafür optimiert sind hohe 3D Leistung in Spielen und auch für höhere Rechenleistung in Berechnungen mit CUDA oder NVENC zu bringen. Das sind Rechen-Systeme, die viele Video-Schnittprogramme oder 3D Render Programme benutzen.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    Erstmal vielen Dank an ZapZockt für deine ausführliche Antwort.
    Die Rangliste hat mir sehr geholfen die Prozessoren etwas vergleichen und einstufen zu können.
    Meine Wahl ist auf den Ryzen 5 2600x gefallen.
    Da der Prozessor eine dedizierte GraKa braucht habe ich diese schon bestellt. Ich habe mir eine MSI GeForce 1060 mit 4GB geholt.
    Diese kam heute an, in der Hoffnung es klappt auch mit der alten CPU.
    Aber das Ergebnis ist wie vorher auch.
    Premiere startet und sowie man im Schnittfenster das Video abspielt ist die CPU auf 100% und die Grafikkarte bei 10-20% Auslastung.
    Der Arbeitsspeicher ist von etwas über 5GB auf ca 3,5 GB runter gegangen.

    Also muss nun doch der neue Prozessor bestellt werden.

    Hoffe das das System dann zu gebrauchen ist und ich nicht wieder Geld für RAM etc. ausgeben muss, weil es immer noch nicht funktioniert...

    Grüße

    TheHobbyChannel schrieb:

    Premiere startet und sowie man im Schnittfenster das Video abspielt ist die CPU auf 100% und die Grafikkarte bei 10-20% Auslastung.
    Du musst die GPU Unterstützung in Premiere (wie in anderen Programmen auch) erst manuell aktivieren. Bin kein Premiere Profi, aber vielleicht hilft dir dies schonmal weiter:

    helpx.adobe.com/de/x-productkb…nd-hardware-encoding.html

    oder dies:
    loading...
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    15 Ungelesener Beitrag

    Super, dass sich die Situation jetzt so bessert. Viel Spaß und ganz viel Produktivität.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
Exit