Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Warum immer Apple?

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Es ist tatsächlich wegen dem Aussehen. Apple hat auch bessere Apps weil die alle über den Appstore geladen werden müssen und dort werden die einer Kontrolle unterzogen bevor die Freigeschaltet werden. Allerdings wenn du die gleichen Apps verwendest unter Windows und Mac hast du keine Nachteile.

    Viele Informatiker nutzen auch noch Mac weil man damit gut über die Kommandozeile arbieten kann, aber Windows rüstet da auch momentan nach.

    Das Aussehen ist aber halt auch ein sehr wichtiger Aspekt in deiner Produktivität. Wenn du einen Unaufgeräumten Schreibtisch hast, kannst du dich auch nicht gut konzentrieren. Wenn auf deinem Desktop alles zumüllt ist mit irgndwelchen Dateien wirst du auch ständig abglenkt.

    Apple macht sich viel Gedanken über wiederverwendbarkeit von Elementen und Aussehen, dadurch ist es teuerer. Du kannst aber das alles auch unter Windows erreichen, hast es nur nicht nativ. Ist wie mit Selbst Kochen vs Restaurant. Selbst Kochen ist günstiger musst aber es selber machen und muss auch gelernt sein. Im Restaurant kriegst du das Essen einfach so, muss aber bezahlen, dafür kannst du dich voll auf das Essen konzentrieren.
    Linux ist, wenn du beim Vergleich mit Selbst Kochen und Restaurant bleiben willst, ähnlich als würdest du deine Lebensmittel selber Anpflanzen und die Tiere selber Jagen musst :D

    Ja es ist benutzerfreundlicher wegen der Kommandozeile, du musst aber selbst sehr viel Kompelieren, beheben, konfiguration apassen etc und dann kommt ein Update und dann darfst du eventuell noch mal das gleiche machen.

    Ich nutze deshalb beides gleichzeitig. Unter Windows kann man Linux emulieren so kann ich dann für die Programmierung die Stärken von Linux nutzen und zum Zocken die Stärken von Windows. Beim Mac hast du halt alles ohne selber viel machen zu müssen.
    Im Bereich Videoschnitt, gerade wenn es dann auch noch mobil sein soll, ist Apple einfach sehr sehr gut. Angenehmes Nutzererlebnis, gute Geschwindigkeit, einfache Bedienung.
    Thereotisch können andere Ökosysteme "mehr", aber nicht jeder kann oder will die Zeit investieren Premiere und After Effects zu lernen, wenn er ein ähnliches Ergebnis bei Apple per Drag&Drop hinbekommt.
    Ich bin Mac-User und würde nie wieder auf einen Win-PC wechseln.
    Ja, es ist teurer.
    Ja, man bekommt für weniger Geld mehr Leistung.
    Das ist alles richtig, es ist aber eben nicht Apple.
    Und der Service ist einfach der Beste!

    Der große Vorteil ist, dass die Geräte (untereinander) einfach immer funktionieren.
    Nur ein Mac nutzen ist eigentlich zu wenig. Iphone und Watch sind schon nett.
    Terminverwaltung, Email ... alles aus einer Hand und alles immer synchron.
    Wenn man dann konsequenter Weise auch noch mit Final Cut Pro X arbeitet, dann stellt man
    schnell fest, dass der Workflow einfach runder ist.

    Final Cut Pro X ist ohnehin ein völlig unterschätztes Programm.
    Nach einer Eingewöhnungsphase ist das Programm super.
    Und im Vergleich zum Adobe-Abo sogar richtig günstig!

    Wenn man also in der Produktion Zeit (und Nerven) spart, dann wird es eben auf Dauer doch günstiger.

    Das Betriebssystem ist toll, zum Arbeiten gibt es (für mich) keine bessere Plattform.

    Dann wundert es auch wenig, dass YouTuber, aber auch andere, ab einem bestimmten Level bei Apple ankommen.

    Auch, wenn es beim Kauf des Gerätes alle Jahre wieder ein bisschen weh tut.
    Allerdings ist der Wiederkaufswert (und die Abschreibung) auch deutlich höher.
    Das ist eine Frage, die man vergleichen kann mit "Skoda, VW, Tesla, BMW oder Mercedes?" oder "welche Partei wählst Du", "Welche ist deine Lieblingsfarbe" "Konsole, Mobile oder PC Gaming?", "Linux, Windows, MacOS", oder auch "Android vs iOS".

    Bei solchen Fragen gibt es viele Meinungen, die basieren aber bei vielen überhaupt nicht mehr auf Fakten, sondern auf Gefühlen. Und bei manchen geht es irgendwann vom Fan Bereich in die Religionsphilosophie. Disukussionen zu solchen Themen führen meistens zu wild ausschweifenden Kontroversen, wo eigentlich nie eine Einigung erreicht wird. Darum diskutiere ich solche Themen auch nicht mehr mit.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Ich arbeite aktuell daheim noch mit Windows, bei der Arbeit allerdings weitestgehend mit Apple-Systemen und überlege nun auch tatsächlich daheim den Umstieg zu wagen. Den Grund hat @lehrerschmidt schon dargelegt.

    lehrerschmidt schrieb:

    Der große Vorteil ist, dass die Geräte (untereinander) einfach immer funktionieren.Nur ein Mac nutzen ist eigentlich zu wenig. Iphone und Watch sind schon nett.
    Terminverwaltung, Email ... alles aus einer Hand und alles immer synchron.
    Wenn man dann konsequenter Weise auch noch mit Final Cut Pro X arbeitet, dann stellt man
    schnell fest, dass der Workflow einfach runder ist.
    Klar, Windows, Google und Co. bieten auch eine Synchronisation, die hat meiner Meinung nach aber längst noch nicht das Apple-Niveau erreicht.

    In meinem geschäftlichen Umfeld hat iMessage übrigens WhatsApp schon weitestgehend abgelöst, auch wenn das natürlich für die private Kaufentscheidung vollkommen egal ist.
    Zap, da sehe ich schon deutliche Unterschiede!

    Mein Fokus liegt auf dem Workflow und der Benutzerfreundlichkeit. Hier sehe ich einen persönlichen Mehrwert für den ich dann bereit bin auch mehr Geld zu bezahlen.

    Das fängt an bei dem Kalender, geht weiter über die Familienfreigabe, die Sicherheitseinstellungen und dann tatsächlich die Bedienerfreundlichkeit.
    Ich möchte gar nicht irgendwelche Einstellung verändern, ich möchte nur, dass es immer funktioniert.

    Es ist aber auch iTunes und die Verknüpfung in die gesamte Apple-Familie. Und natürlich muss man auch den Service sehen. Wenn ich dort anrufe, dann wird mein Problem gelöst.

    Die Kombination aus iPhone, Apple Watch und Macbook pro möchte ich nicht missen.

    Gleiches gilt für automatisierte Updates und einen App Store, der nur gesicherte Software zulässt.

    Es gehören aber auch iMessage, FaceTime, Cloud und Airdrop (!) dazu. In Summe bietet mir persönlich dieses System einfach mehr Vorteile als Windows.

    Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass ich nicht bereit bin für solche Dinge Zeit zu investieren. Die Zeit möchte ich lieber ein neue Videos investieren.

    Ich möchte aber auch nicht in Abrede stellen, dass schon ein gewisses Branding (Religion) dazu gehören.

    lehrerschmidt schrieb:


    Ich möchte gar nicht irgendwelche Einstellung verändern, ich möchte nur, dass es immer funktioniert.
    Genau das ist der Punkt was ich vorhin meinte mit Restaurant und selber Kochen und selbstversorger. Unter Linux ist es noch mal komplexer was man da alles Kaputtjustieren kann :D

    @Movie_Nopex die Abzocke bei Apple hat mehrere Gründe, die sind aber rein Technischer Natur.

    Die hardware die Apple zur Vefügung stellt wird extra Manipuliert und nicht reparierbar gemacht (Verschwörungstheorie), damit du eben alle Jahre wieder ein neues Apple Produkt kaufst.

    Es gibt Youtuber die Apple Produkte reparieren und die beschweren sich, dass wenn ein Kunde ein Notebook vorbeibringt mit einem wasserschaden wo nur ein 10€ Chip ausgewechelt werden muss. Das dann nicht mit der Platine zusammen Funktioniert.

    Also die haben da sollbruchstellen die auch Software geschützt ist, Platine A kann mit Chip B nicht zusammen arbieten, ein altes Macbook kann nicht als ersatzteillager dienen und in Applestore wird dir empfohlen ein neues zu kaufen. Und natürlich die Leistung der Hardware ist meistens schlechter als vergleichbare Notebook in der gleichen Preisklasse.

    Du könntest dir aber zb ein Günstiges 2012er Notebook gebraucht kaufen, das hatte noch gute Hardware gehabt.

    Wenn du sehr gut auf das Produkt aufpasst und/oder alle Jahre mal wieder ein neues Kaufst, dann ist es eh egal
    Ich nutze mal dies mal das, habe aber viele Freunde die einen Macbook beruflich nutzen und darauf schwören, selbst wenn ich von meinem 3900x etc. erzähle, freuen die sich über ihren alten Imac :D

    Die Apple Programme sind total optimiert auf deren Geräte, zb Final Cut Pro X, was im Verlgleich zu Windows und Linux mit tausenden Variatonen von Hardware natürlich viel leichter ist.

    Bei Apple unter Macos läuft es halt einfach, man muss nicht viel umstellen, dazu soll es seltener Abstürzen als zB Windows, hatte selber bisher noch keinen Absturz am Macbook, unter Windows aber ein paar mal unter Sony Vegas, nutze im Moment aber Davinci Resolve und habe dort keine Abstürze.


    Es kommt einfach drauf an woran du dich gewöhnt hast, ich mag Windows lieber als Macos, obwohl ich ein Iphone und eine Apple Watch besitze, ein uraltes Macbook aus 2012 und ein Ipad Air, die Geräte laufen super, aber in WIndows fühle ich mich Zuhause.
    wenn du Apple nutzen willst:

    - warte auf das neue Imac das 2020 kommen soll, wenn du alles Daheim machst

    - wenn du gerne mal an anderen Plätzen rendern willst, dass 16" Macbook Pro, hat mehr als genung Power

    - wenn du bei Apple reinschnuppern willst, ein 2012er Macbook Pro zum testen ob es was für dich ist, da kannst noch Ram und SSD selber upgraden, ein 2015er Macbook Pro geht auch, dort kannst du aber nur die SSD tauschen mit einem Adapter.

    - oder ein Ipad Pro?, habe da Luma Fusion drauf und das schneidet 4k Videos als wäre es nichts.
    Apple ist Fake. Das gibt es gar nicht, Hast du das schon mal in echt gesehen? Also ich meine - Irgendwo? Ich nicht. Ich kenne auch niemanden, der das hat oder tatsächlich schon mal in echt gesehen hat. Klar, man liest was darüber - man sieht Werbespots usw. Aber versuch mal einen Apple oder so ein sog. iPhone in der Realität zu finden. Vergiss es. Hab auch immer mal wieder bei Saturn oder MediaMarkt gefragt. Die haben nur gelacht, und gefragt, ob ich kein Internet habe und ob ich schon mal was vom sog. OX-Hoax gehört habe... war mir jedes mal echt peinlich. Aber mittlerweile hab ich es aufgegeben. Und mein Fazit steht fest: Das ist so wie Bielefeld. Das gibt es gar nicht. Nicht weiter drüber nachdenken und einfach produzieren. Ich mach auf meinem 5 Jahre alten PC auch alles. Programmieren, Musizieren, Konzeptionieren, Grafiken, Kompositing, ColorCorrection und Videos bis hin zu 4K. Fluppt alles. *StellenSieSichHierEinenIronischenSmileyVor*

    Gruß
    Max ;)
Exit