Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Wie authentisch ist YouTube wirklich noch?

    Wer im Marketingbereich tätig ist, der hats so oder so schon mitbekommen. Wer YouTube mit ein wenig Leidenschaft und Professionalität angeht, dem dürfte es auch schon aufgefallen sein. Wovon ich schreibe? Von selbst gezüchteten Social Influencern.

    Während die ersten Influencer im Netz eher sowas wie Wildwuchs waren, ist eigentlich schon länger die Norm, das man sich sein eigenes Kraut .. ehm meine natürlich Influencer als Firma heran zieht. Instagram ist hier eigentlicht das Paradebeispiel dafür. Natürlich werden auch diese Social Media Kanäle von ihren Influencer so geführt dass es sich möglichst natürlich oder in einem anderem Wort Authentisch anfühlt für die Zuschauer, Leser und Betrachter.

    Bis dato, waren es eigentlich eben nur jene Plattformen, die mit wenig Aufwand betrieben worden konnten, sowie eben ein Twitter oder ein Instagram. Aber nun schon seit einiger Zeit, schwappt es auch auf das Video Portal YouTube über so ...

    Immer öfters wenn man mal "neue" Namen in den Trends sieht, ist es der Fall, dass dort eine reine Kunstfigur die von einer Marketing Abteilung zusammengebastelt worden ist, hintersteckt. Aber auf den ersten Blick und für den Laien und dem Durchschnittszuschauer, wird hier der Eindruck erweckt, das es sich eben um den authentischen kleinen Jungen oder das Mädchen von um der Ecke handelt.

    Klar für uns im Forum hier, wir wissen wissen wie man handeln muss und so weiter und so fort ... aber eben ein großer Unterschied ist da, das Budget fürs Marketing.

    So meine Frage an euch:

    Wie authentisch ist YouTube wirklich noch?

    Was haltet ihr davon, dass Firmen sich ihre eigenen Influencer unter dem Deckmantel der "Authentizität" schaffen?

    Gibt es überhaupt noch erfolgreiche Influencer auf der Plattform, die nicht irgendeiner Firma gehören?

    JEDEN VERDAMMTEN SONNTAG! #DADDELBOWL
    ブラック

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Hm, da ist auch die Frage für mich, was zu erst, die Henne oder das Ei?

    Sind es erfolgreiche Influencer, die Marketingagenturen gründen und aus dem Nichts aufbauen, oder erfolgreiche Marketing-Agenturen, die Influencer aus dem nichts aufbauen? Ich denke, das gibt es beides. Und vielleicht braucht es auch beides.

    Ich denke, beide Parteien haben irgendwie ihre Daseins-Berechtigung, und vermutlich können beide auch voneinander lernen. Aber klar ist, wenn Content bei rumkommt, der niemanden interessiert, wird halt nichts draus und dann geht es wieder unter und was anderes kommt dann stattdessen. Was bedeutet auch "authentisch", wenn es um Influencer-Marketing geht, ist die Authentizität halt relativ schnell in Gefahr. Denn wenn jemand für Produktplacements, Reviews oder ähnliches bezahlt wird und damit Geld verdient ist es ein Drahtseilakt auf der einen Seite erfolgreich für die Zuschauer interessanten Content zu machen, der nicht so vollgestopft mit Werbung ist, dass er noch interessant ist und auf der anderen Seite aber auch dafür zu sorgen, dass die Einnahmen fließen. Denn wenn man erstmal eine Firma hat, eventuell Angestellte bezahlen muss, Versicherungen, Studio-Mieten etc bezahlen muss, dann muss auch Geld reinkommen, regelmäßig und zuverlässig und da braucht es manchmal auch Kompromisse.

    Ganz gute Beispiele für gelungene Drahtseilakte zwischen Authentizität und Wirtschaftlichkeit sind für mich einige internationale Tech-Review-Kanäle, wie zB Gamers Nexus oder Paul's Hardware. Die auf der einen Seite profitabel arbeiten, sich aber auf der anderen Seite nicht so sehr verbiegen und der Industrie zu Füßen werfen, dass sie sich trotzdem noch trauen richtig kritisch über Produkte zu berichten, die halt einfach nichts taugen oder über merkwürdige Geschäftsgebahren zu informieren, wenn diese stattfinden.
    um deine Frage zu beantworten müsste ich mal nachden...KEINER. Jeder der größeren Influs gehört irgendeiner Firma oder Netzwerk an die eine "Rolle"Spielen wo die nicht so nachdenkenden Zuschauer sich mit identifizieren können.

    YouTube war damals gedacht das Hobby Filmer und liebhaber des Genre Films sich der Welt präsentieren. Jetzt sehen die meisten darin nur Schnell mit irgendwas Copy Paste mäßiges schnell Fame zu werden um die Scheine ab zugreifen. Natürlich gibt es Kanäle die weiterhin dem Original geist von YouTube und dem Slogan: Broadcast Yourself nacheifern. Aber das sind leider im großen und ganzen kleine Kanäle die so sind wie sie sind und keine Show spielen.
    Schau dir doch mal die Kanäle an die innerhalb EINES Jahres die 100k Marke knacken. Entweder Assi Content oder Püppchen die eine Bibi kopieren mit Beauty ect. und sowas von gegen die Guidlines von YouTube verstoßen. Ich könnte noch Tage darüber schreiben aber das würde hier alles Sprengen.
    Ich sag es immer wieder gerne. YouTube hat im moment das Monopol auf VOD Content Creator und es wird zeit das Amazon mit seiner Plattform (nicht Twitch sondern seiner VOD Plattform AmazonTube/OpenTube) gas geben und YT mal zeigen das sie was machen sollen weil WENN es so kommt...werden ganz viele direkt wechseln, ok die Geldgeilen Kanäle sowieso weil ...naja Geld, aber dann muss YT wenigstens mal reagieren. Amazon wird da richtig was auffahren wie mit Twitch um YT da Konkurrenz zu machen und die Creator auf ihrer Plattform glücklich zu machen.

    Falls ihr Schreibfehler entdeckt ....behaltet sie ich mag sie sowieso nicht und es sind eh nur Special Effects meiner Tastatur. Danke für die Aufmerksamkeit ihr geilen Creator

    Steve schrieb:

    Wie authentisch ist YouTube wirklich noch?
    Authentizität ist von jeher ein Problem der Plattform. Es gibt wenige Originale, die dann von Millionen kopiert werden. Eigene Ideen hat kaum jemand, also fressen halt Millionen von Copycats Jelly Beans, gießen sich Eiskübel über den Kopp und hüpfen zu scheiß Musik aus fahrenden Autos und legen sich auf die Schnauze. Oder spielen die gleichen Spiele, basteln den selben Kram wie tausend andere und spielen die gleichen Streiche wie vor hundert Jahren ^^

    Klar, es gibt die ganzen Originale, nicht mal wenige davon. Ab einer gewissen Größe werden die aber von Promotion Firmen, Labels und Netzwerken umschwärmt. "Influencer Marketing" nennt sich das und ist mitunter eine Goldgrube für manche Firmen. Wer da noch authentisch ist oder sich schon längst verkauft hat, ist nicht immer zweifelsfrei zu erkennen.

    Dass sich Marketing-Abteilungen seit Jahren damit befassen, sich eigene Influencer heranzuzüchten, was jetzt so langsam erkennbare Früchte zeigt, ist kein Geheimnis.

    Steve schrieb:

    Was haltet ihr davon, dass Firmen sich ihre eigenen Influencer unter dem Deckmantel der "Authentizität" schaffen?
    Och, es kämpfen so viele Medien jeglicher Natur rund um die Uhr damit, unsere Meinungen zu beeinflussen, dass ich den Zuwachs "künstlicher Influencer" nicht als relevant empfinde. Ist halt noch ein bisschen mehr Werbung, und muss ja in letzter Zeit auch als solche gekennzeichnet werden. Dass Marketing sich eine prominente Werbefläche sucht, und "Künstler" regelmäßige Geldgeber, liegt in der Natur der Sache - das kann ich einfach nicht verurteilen. Zumindest nicht, solange es erkennbar bleibt.

    Steve schrieb:

    Gibt es überhaupt noch erfolgreiche Influencer auf der Plattform, die nicht irgendeiner Firma gehören?
    Ja klar, die gibt's. Ich mein, Geld bekommen sie alle von irgendwoher, dass sie da also ein Stück weit kompromittiert sind, ist normal. Aber das ist bei absolut jeder bekannten Persönlichkeit so. Rennfahrer werden von Marke XY gesponsert, Musiker spielen nur auf Boxen von Firma ABC, Fußballer tragen nur Schuhe der Sorte 123. Aber das heißt ja nicht immer gleich, dass man total gekauft wurde. Gerade Größen wie Gronkh sehe ich da als gutes Beispiel.

    PJKeys schrieb:

    YouTube war damals gedacht das Hobby Filmer und liebhaber des Genre Films sich der Welt präsentieren.

    Fun Fact: YouTube wurde als Video-Dating-Plattform gegründet. Hat aber nicht funktioniert. Nichtmal nachdem YouTube heißen Mädels via craigslist.com Geld geboten hat, um Fake-Profile zu erstellen :) Irgendwann haben die Macher einfach aufgegeben, und haben Random Shit hochgeladen, hauptsächlich startende Flugzeuge, und die Plattform einfach für alle geöffnet. Das kam an, und alle möglichen Leute haben Tonnen von noch mehr Random Shit hochgeladen, und tadaaaa, YouTube. Aber geplant oder gedacht war da vorher gar nix :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der Comic Laden

Exit