Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Video im Takte der Musik, aber Ton hinkt hinterher

    Hallöchen,
    bevor ich zur Arbeit gehe, schnell noch ein Frage.
    Ich habe ein Video im Takte der Musik geschnitten, was auf YT aber nicht im Takt läuft. Nun habe ich den Ton um 2 Frames nach vorne verschoben, besser wären 3 gewesen, erneut hochgeladen, aber gut ... es wurde schon geliked, also bleibt es so.
    Kennt das jemand von euch auch? Manchmal klappt es bei mir, manchmal nicht. Es wird auch auf versch. Browsern falsch abgespielt, und in der neuen Version richtig. Find ich ein wenig blöd. Man muss dann immer einen Testupload machen.

    Grüßchen
    Günthi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alter Sack

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Da ich ja gesprochenen Text mit Animationen synchronisiere, kenne ich zumindest den Effekt, daß zuweilen perfekt synchrone Dinge letztlich nicht synchron wirken. Ich erkläre mir das so, daß akustische Reize schneller verarbeitet werden als optische (was in meinem Falle sicher auch noch damit zusammenhängt, daß der Text ja auch noch im Gehirn als solcher erkannt und dekodiert werden muß). Könnte es bei Dir auch daran liegen?

    Ich habe eine feste Funktion eingebaut, die ich 'Latenzausgleich' nenne. Die kann ich zwar verändern, aber eigentlich steht sie nun fest auf 0.08 Sekunden. Das heißt, die Animation beginnt immer beinahe eine Zehntelsekunde, bevor ein Wort zu hören ist. Zumindest bei mir ergibt sich dadurch der stärkste Eindruck von Synchronizität. Wahrscheinlich müßte ich größere Testreihen veranstalten, um einen optimalen Latenzausgleich zu erreichen.

    Das Signale im Gehirn unterschiedlich schnell verarbeitet werden, ist bekannt. Leider habe ich bisher aber noch keine Tabelle ausfindig machen können, in der die verschiedenen Verarbeitungszeiten zu vergleichen wären.
    Danke für deine Antwort. Aber in meinem Fall trifft das nicht zu. Es scheint ein Problem bei YT zu sein, denn erst nach dem Hochladen ist es asynchron. Ein Freund sieht das auf seinem Browser genauso. Beim ersten Video kam der Ton zu spät, beim korrigierten fast richtig. Ist also umgekehrt - Das Bild kam zu früh.

    Mein Eindruck ist, dass es um so schwieriger wird, wenn die Musik sehr knackig ist, also die Beats hart und wie abgeschnitten wirken. Diesen Schnitt mit dem ebenfalls harten Schnitt der Videobilder hinzubekommen, ist das Problem. Das Gegenteil sind dann weichere Klänge, für die man die Schnitte mit einer kurzen Überblendung versehen hat. Da ist dann ein gewisser Spielraum für die Ungenauigkeit enthalten und die falsche Synchronität fällt nicht so doll auf. Kurz davor hatte ich so ein Video gemacht, und ich dachte, das Problem gäbe es nicht mehr bei YT, weil ich das schon früher mal hatte. Aber denkste ...

    Es ist auch so, dass man die Musik nicht 100%ig auf die Schnitte anpassen kann, da der Takt oft an einer ungünstigen Stelle eintritt, dann, wenn man sich entscheiden muss, ob man den Takt vor oder hinter einem Frame einsetzen lassen muss, weil es nicht anders geht. Das sieht zwar minimal aus, aber man kann es sehen oder hören. Wobei das Ganze vielleicht besser zu bewerkstelligen ist, wenn ich es mal mit 50 fps versuche und nicht mit 24 oder 25. Vielleicht liegt es daran. Je mehr fps, desto genauer der Takt. Kann das sein?

    prolysarik schrieb:

    Da ich ja gesprochenen Text mit Animationen synchronisiere,

    Hab mal reingeschaut. Feine Arbeit, gute Erzählstimme. Die Geräusche hören sich an wie selbstgemacht. Gefällt mir. :thumbup:

    Welches Programm hast du für diesen Texteffekt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alter Sack

    Freut mich, daß es gefällt. :)

    Die Geräusche sind selbst gemacht, ebenso wie die Software für die Animation inklusive Texteffekten.

    Kann es sein, daß Dein Problem mit dem von Dir verwendeten Schnittprogramm zusammenhängt? Meine Videos setzen sich immer aus Abschnitten zusammen. Am Anfang habe ich nicht immer darauf geachtet, daß Audio und Video exakt gleich lang waren. Wenn es bei der Audiospur eine Lücke gab, wurde diejenige des folgenden Abschnitts entsprechend vorgezogen und war dann natürlich nicht mehr synchron. Seitdem achte ich peinlich genau darauf, daß Audio und Video exakt die gleiche Länge haben (auf den Sample genau!). Eventuell arbeitet das von Dir verwendete Schnittprogramm da etwas unsauber, was auf Deinem Rechner zwar nicht auffällt, wenn aber Youtube das Video neu kodiert, zu eben jenem Vorziehen der Audiospur führt. Nicht genaues weiß ich natürlich nicht.
    Nein, das Video wird vorgezogen, Ton hinkt hinterher. Ist aber auch egal. Dann werde ich mal im Magix-Forum nachfragen. Das Programm ist zwar recht hübsch, aber ich denke für rund 70 € wird es sich nicht verhalten, wie Programme, die mehrere 100 oder Tausend € kosten.
    Ich nehme an, da kann ja jeweils beides vorgezogen werden, wenn es nicht paßt.

    Bei mir ist das Phänomen aufgetreten, wenn ich die einzelnen Teile des Videos mit ffmpeg verbunden habe. Ich könnte mir gut vorstellen, daß auch Youtube dieses Tool nutzt. Jedenfalls könntest Du Deine Videos überprüfen, indem Du sie selbst mal mit ffmpeg umkodierst. Wenn der Fehler dann da auftritt, hast Du ihn zumindest soweit eingegrenzt, daß Du dann in Richtung Schnittprogramm eine bessere Lösung finden kannst. :)

    ffmpeg ist ein freies Tool, falls Du das nicht sowieso schon kennst. ;)
    Ok, werde ich machen. Ich bleibe am Ball und berichte. Im Moment exportiere ich beide Versionen in einem Video als MP4. Vorher war's WMV, das ich bevorzugt verwende. Vielleicht lag's daran.
    ...
    ...
    Aha. Soso. Also ich halte für mich fest, dass ich tatsächlich in MPEG-4 exportieren muss. Nicht in WMV. Ich habe jetzt 2 kurze Videos mit jeweils 2 kurzen Sequenzen hochgeladen. In beiden also eine Sequenz mit vorgeschobenem Ton und dem optisch und akustisch synchronen Ton. 1x in MPEG-4 und 1x in WMV. Bei MPEG-4 wird die verschobene Tonspur versetzt abgespielt und die korrekte Tonspur korrekt. Das müsste schon als Beweis reichen. Aber zusätzlich zeigt das WMV das, was ich als Fehler festgestellt habe, nämlich vorgeschobene Tonspur wird korrekt abgespielt und die korrekte Tonspur wird falsch abgespielt.

    Jetzt habe ich die Wahl, bei WMV die Tonspur 2 - 3 Frames nach vorne zu schieben, oder eben alles korrekt in MPEG-4 zu exportieren. Beides gefällt mir nicht so richtig. Ist jetzt aber sekundär. Ich weiß nun, wie ich den asynchronen Ton verhindern kann.
    Besten Dank für deine Mitarbeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alter Sack

    Das klingt doch schon mal super. :)

    Wenn ich das richtig verstehe, empfiehlt Youtube mp4 als Container. Ich vermute darum schwer, daß sie das sowieso intern auf dieses Format bringen.

    Alter Sack schrieb:

    Besten Dank für deine Mitarbeit.
    Wat sacht mein aus Norddeutschland stammender Nachbar in solchen Fällen: Da nich für. :)

    prolysarik schrieb:

    Wenn ich das richtig verstehe, empfiehlt Youtube mp4 als Container. Ich vermute darum schwer, daß sie das sowieso intern auf dieses Format bringen.
    Kann natürlich sein. Andererseits kann ich mit den restlichen Empfehlungen von denen wenig anfangen. Was die Bitrate für 1080p angeht, bekomme ich immer grausame Ergebnisse vorgesetzt, sodass ich, wenn schon MP4, dann die Bitrate nach Gefühl erhöhe. Da mir das aber je nachdem, was ich zeigen will, zu kompliziert ist, nehme ich WMV. Da kann ich mir unter der Qualtität in %-Angaben mehr drunter vorstellen als unter 20 Mbs. Wenn ich also immer in 95 % Quali exportiere, kann ich davon ausgehen, dass ich keine Artefakte oder Klötzcehnbildung sehe. Dafür sind die Dateien dann auch ziemlich fett.
    @Alter Sack Ich habe immer mit Avid oder Premiere geschnitten. Deshalb bin ich eigentlich an die teuren Programm gewöhnt. Als ich privat mit Videos angefangen habe, war ich natürlich auch auf der Suche nach einer guten Alternative und bin bei Magix Video Deluxe gelandet. ich bin mit Magix zufrieden. Es gibt Dinge, die ich extrem vermisse, aber Magix bietet eigentlich alles, was du wirklich brauchst zu einem guten Preis.
Exit