Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Habt ihr ein Gewerbe angemeldet?

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Hallo... also jetzt mal ne vllt blöde frage...
    wenn ich nix mit YouTube verdiene sollte man dann trotzdem ein Gewerbe anmelden?
    und kann ich dann auch wenn ich nix verdiene z.b. die Lebensmittel die ich einkaufe oder alles was ich so für meine Videos brauche von der Steuer absetzen?
    ich kenne mich da null aus...

    Nani K. schrieb:

    wenn ich nix mit YouTube verdiene sollte man dann trotzdem ein Gewerbe anmelden?
    Wenn du nicht monetarisierst oder auf anderen Wegen mit deinem Kanal Geld verdienst, nein. Sobald Geld in deine Richtung fließt, möchte natürlich auch das Finanzamt mitspielen.


    Nani K. schrieb:

    und kann ich dann auch wenn ich nix verdiene z.b. die Lebensmittel die ich einkaufe oder alles was ich so für meine Videos brauche von der Steuer absetzen?
    Sollte möglich sein. Ich kenne es zumindest von Datingcoaches so, dass sie selbst Getränke in Discos absetzen können, weil es zum Seminar dazugehört.

    Bei solchen Fragen aber immer einen Steuerberater oder das Finanzamt fragen.
    Zum Absetzen:
    Lebensmittel, Dinge des täglichen Bedarfs absetzen, eher nein. Dass du diese Sachen in deinen Videos nutzt ist zwar irgendwie "geschäftlich", aber du wirst sie sicher danach "privat" essen. Das wird, wenn überhaupt durchsetzbar, sicher einiges an Erklärungsbedarf gegenüber dem Finanzamt und im Endeffekt wenn überhaupt nur eine anteilige Anrechnungsfähigkeit ergeben.

    Das was man meistens unter "Absetzen" versteht, beinhaltet vor allem die Dinge, die man nachweislich sinnvoll für die "Firma" genutzt hat, alles andere ist Privat und damit nicht absetzbar. Und man kann bestimmte Kosten gegen die Einnahmen rechnen, wie zB ein Anteil der Internetkosten oder Anschaffungen von Geräten wie Kameras, Mikrofone, etc, aber dies auch nur in bestimmten Grenzen und meistens erstmal nur die Mehrwertsteuer, die man darauf gezahlt hat oder den Wertverlust (Stichwort Abschreibung, sehr kompliziert).

    Und was viele bei dem Thema oft nicht verstehen:
    Absetzen bedeutet "Steuerpflicht reduzieren", sprich man kann nur etwas absetzen, wenn man auch eine Steuerpflicht hat. Wenn man also 500 Euro Einnahmen hat und darauf sagen wir 100 Euro Steuern zahlen müsste (fiktiver Steuersatz), dann nützt es nichts, wenn man 10.000 Euro Ausgaben angibt, alles was man reduzieren kann, ist diese 100 Euro Steuerpflicht, die man damit auf 0 bringen könnte, das Finanzamt gibt einem da kein Geld zurück.

    Zum Gewerbe nochmal:
    DIe Definition eines Gewerbes beinhaltet die "Gewinnerzielungsabsicht", nicht das machen von Gewinnen. Ansonsten müssten vermutlich auch viele Großkonzerne ihre Gewerbe abmelden ;) .

    Wenn deine Einnahmen bisher unter 1-200 Euro liegen, ist das für das Finanzamt wohl auch eher Hobby / Liebhaberei. Aber wenn man irgendwann so ab 4-500 Euro Umsatz (kein Gewinn) machen würde, müsste man die trotzdem als Nebenerwerb anmelden und dafür ein Gewerbe registrieren, auch wenn man gleichzeitig mehrere Tausend Euro für Equipment ausgegeben hat und dadurch keinen Gewinn gemacht haben sollte. Und bei Umsatz wird dann alles zusammengerechnet, was irgendwie Geld oder teilweise auch Geldwerte Vorteile bringt, Affiliate Links, Werbeeinnahmen, Sponsoring-Erträge, etc.

    Nebenbei darf man bei vielen Affiliate Programmen offiziell auch nur teilnehmen, wenn man ein Gewerbe betreibt und eine gültige Steuernummer angibt.
Exit