Ein Thread gegen Langeweile

  • Hi,


    dieser Thread heißt zwar "Ein Thread gegen Langeweile", wird aber hoffentlich nicht genauso langweilig wie der Titel. :D
    Was macht ihr, wenn euch so richtig langweilig ist?
    Wenn euch die Decke auf den Kopf fällt und ihr absolut keine Ahnung habt, was ihr mit euch anfangen sollt? Und könntet ihr eurer Langeweile evtl. den Kampf ansagen, indem ihr eure komischsten, lustigsten, hilfreichsten und wirksamsten Tipps dagegen mit der Community teilt?


    Ich z.B. bin gerade dabei, meine Sammlerliste zu aktualisieren und durchforste das amerikanische Kundencenter/Archiv von Mattel nach neuen Ideen. Oder eher Wunschträumen, denn wenn ich mir die Ebay-Angebote so ansehe, rollen sich meine Zehennägel nach oben... oder so. :o


    Liebe Grüße,


    eine nicht mehr ganz so gelangweilte, aber dafür vollkommen fassungslose Lunatic Owl

  • Das wird komisch klingen, aber ich mag Langeweile manchmal ganz gern.


    Entweder, setze ich mich hin und mach mir Gedanken über die letzten Tage oder Wochen was gut lief, was nicht gut lief und wie zufrieden ich mit den Situationen oder mir selbst war. Dann überlege ich was ich eventuell zu diesen Situationen beigetragen habe und wenn es ein gutes Verhalten etc. war wie man es beibehalten kann, oder wenn es negativ war, wie man es ändern kann, was man besser machen kann. Manchmal schlüssle ich das auf Zetteln auf. So bekommt man eine Übersicht über das Chaos. Ich finde es sehr wichtig immer wieder an sich zu arbeiten und ehrlich nach zu forschen warum man ist wie man ist und das dann aber auch zu akzeptieren. Denn perfekte Menschen gibt es nicht.


    Aber um noch ein paar andere Dinge zu nennen. Ich höre gerne Hörbücher oder Meditationen. Vieles an kreativen Sachen wie z.B. malen. Ich versuche immer wieder etwas neues zu lernen oder zu erfahren. So lernt man sich selbst gut kennen und findet neue Hobbies, sei es für ein paar Tage oder ein ganzes Leben. Manchmal wenn mein Sohn zu mir kommt mit Langeweile, machen wir eine Zappelrunde. Musik die einem gefällt, aufstehen und rumhampeln, das ist witzig, macht gute Laune und auch wach. Man kann das auch in Yoga oder simple Dehnübungen umwandeln. Kann man auch im Sitzen machen, wenn man einen ganz besonders faulen Tag hat, oder wie ich Kreislaufprobleme und Gefahr läuft manchmal um zu kippen oder Sachen durch die Gegend zu werfen. :'D


    Sind jetzt nicht besonders viele Sachen und wahrscheinlich auch nicht spannend, aber vielleicht eine kleine Inspiration. :happysmile:

    <3 Es gibt einen Unterschied zwischen kindlich & kindisch. <3

  • Langeweile überwinden ist echt schwierig, denn nicht nur, dass man gerade nicht weiß, was man tun soll, hat man auch keine Lust, was zu tun. Das ist unerträglich.


    Passiert bei mir beispielsweise dann, wenn ich bereits alles getan habe am Tag, was ich tun wollte und von den Dingen satt bin, der Tag aber jedoch grade mal zur Hälfte rum ist und sonst nichts spannendes passiert.


    Dann lieg ich erstmal so da und überlege, raus zu gehen und das ganze geh ich in meinem Kopf durch, ohne es tatsächlich zu tun. Naja, bis ich mich dann tatsächlich aufkämpfe und es dann tue. Dann sitze ich meistens irgendwo in einer Bäckerei und lass das Treiben und die Kulisse auf mich wirken. Klappt ganz gut, macht den Geist wieder frisch.

  • @kritzel. Ich bewundere Menschen, die meditieren können - Ich bin dafür zu unruhig. Ich kann mich aber dunkel daran erinnern, dass meine Mutter und ich früher leichte Gymnastik- und Entspannungsübungen zu sanfter Musik gemacht haben. Traumreisen waren, glaube ich, auch dabei. Eine ihrer CDs habe ich sogar noch irgendwo auf der Festplatte.
    @traumaland Ich glaube, damit bist du im Moment nicht alleine - Ein Grund, warum ich diesen Thread überhaupt gestartet habe.
    Lasst uns zusammen die (ungewollte) Langeweile bekämpfen! Und Traumreisen als Anregung mit aufnehmen, auch wenn mir meine ehemalige Therapeutin gesagt hat, dass das bei PTBS keine gute Idee sein soll... Warum auch immer.

  • @Tobias Haha, das erinnert mich daran, dass ich vor Monaten ein Audiogame (rein akustisches Spiel für Blinde) angespielt und hochgeladen habe, ohne das jemals fortzuführen. :D
    In dem Video war ich noch halbwegs entspannt, aber offscreen läuft das meistens folgendermaßen ab:
    "So eine verdammte verblödete verpiepte Dreckskacke nochmal! Ich könnte kotzen! Sowas Besch******s! Schon wieder dieser beknackte Sch*** Dreckstiger. Ach f**k, der Typ hat mich schon wieder abgeknallt. GRAAAARGGGGHHHH!!! ICH KÖNNTE KOTZEN!!!"
    Oder
    "Oh, yay, ich habe endlich eine riesengroße Armee aus Feuerteufeln, Rittern und irgendwelchen Killerelfen aufgestellt, jetzt kann der Feind ja kommen."
    Ein paar Sekunden später:
    "Habe ich etwa meine eigene Stadt zerstört, anstatt das Kampflager meiner Gegner? Äh das ist ja... irgendwie blöd, glaube ich."
    Ooooder
    "Wie geht das nochmal? Was muss ich nochmal drücken? Habe ich jetzt gewonnen? Nein? Ich habe das Spiel beendet... Oh!"
    Ich glaube, ich sollte die Reihe doch weiterführen. :D
    Dieser Text hat mir auf jeden Fall einiges an Langeweile genommen.
    Und apropos Text: Wer gerne schreibt, kann sich ja ganz still und heimlich auch mal an so einem ähnlichen Geschreibsel versuchen. Wirkt unglaublich schnell gegen Aggressionen beim Zocken. Lach

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite?
Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!