Creator News Dez 2020

Moin liebe Creator und Creatorinnen (Creatress? okay, das is cringe)


In den aktuellen News Flash Folgen im Dezember vom Creator weekly News Flash gab es einige Neuigkeiten.


Beginnen wir mit dem Video der letzten Woche:


  • Videos wird zu Inhalte - Es gibt es eine Änderung im YouTube Studio, die recht umfassend ist. Und zwar wird die Unterseite "Videos" jetzt bei allen Creators zu "Inhalte" und dort kann man nicht nur die eigenen Videos verwalten, sondern auch Livestreams und Beiträge im Community-Tab können nun direkt dort bearbeitet, gelöscht oder anderweitig analysiert werden. Dazu gibt es am oberen Rand der Inhalte Seite Tabs, mit denen man zwischen den Content-Arten umschalten kann.
    5832
  • Im Mobile Studio kann man die Video Liste nun nach bestimmten Faktoren sortieren, wie Views, Sichtbarkeit, Monetarisierung, meiste Views, Aktualität, Öffentlich, Privat, Geplant, etc
  • Shorts - Short Videos werden mit einer speziellen Markierung versehen, die Zuschauer zum Beispiel im Abo-Feed sehen, damit diese gleich erkennen können, dass es sich um ein Short Video handelt.

Original Video:

Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Im ganz aktuellen Video hat ein Mitglied vom Video Review Team einige besonders interessante Punkte etwas genauer erklärt, warum manchmal Videos in ihrer Reichweite und Sichtbarkeit eingeschränkt und vor allem weniger Zuschauern vorgeschlagen werden, die den Kanal noch nie angesehen haben. Hier also seine Liste, mit den acht wichtigsten Punkten, die sich besonders auf Titel und Thumbnails beziehen:

  • Deceiving or misleading - täuschend oder irreführend
    Wenn man im Titel des Videos Sachen schreibt oder verspricht, die das Video gar nicht liefert, kann dies zu eingeschränkter Sichtbarkeit führen. Als Beispiel führt er an, dass jemand zum Beispiel ein Produkt-Review Video macht und im Titel dann etwas über Wahlergebnisse steht, weil dieses Thema gerade in den Trends ist.
  • Schocking - schockierend
    Besonders aufsehenerregende, empörende, beleidigende, brutale oder anderweitig schockierende Titel oder Thumbnails - Als Beispiel wird angeführt, dass ein totes Tier im Titelbild, oder ein Tier das ein Kind verletzt zu verringerter Sichtbarkeit führen wird.
  • Disgusting - ekelhaft
    eklige und abstossende Bilder, wie eine Enthauptung, die Innereien eines toten Tieres
  • Violence - Gewalt
    Bilder oder Titel, die Gewalt oder Missbrauch verherrlichen oder unterstützen und besonders in den Vordergrund stellen
  • Indecent - unanständig
    sexuell anzügliche oder unzüchtiges Benehmen in den Darstellungen oder im Titel. Hierzu zählt das Zeigen von sexuellen Aktionen oder Nackheit im Thumbnail aber auch die textliche Beschreibung im Titel
  • All CAPS / Overemphasizing - Durchgehende Großschreibung oder völlige Übertreibungen im Titel
    Tja, das wird wohl sehr, sehr viele treffen. YouTube wird zukünftig die All Caps Titel als Anlass nehmen, Videos weniger zu promoten. Und auch völlig übertriebene Titel sollen Probleme bekommen, wobei mir persönlich nicht ganz klar wird, wo dort die Grenzen sein werden. Erwähnt wurde aber, dass Abkürzungen wie ASAP oder BYOB durchaus noch okay wären
  • Dangerous - Gefährlich
    Darstellung von sehr gefährlichen Handlungen im Thumbnail, besonders in Pranks oder Challenges, besonders wenn diese gefährlichen Aktivitäten noch als besonders erstrebenswert oder besonders toll hingestellt werden oder Gefahr besteht, dass Zuschauer diese Handlungen leicht nachahmen und sich damit in Gefahr bringen könnten.
  • Profanity - Schimpfworte und Obszönitäten
    Ja, die lieben Fxck, Fixk Dich, Wichxer, etc Schimpfer, aber auch viele andere Schimpfworte können Videos abwerten und dafür sorgen, dass sie weniger promoted werden. Hier geht es wohl vor allem erstmal um die Titel, aber auch um die Thumbnails. Aber ich denke, dass diese Dinge auch in den CC aufgespürt werden und nicht nur zu demonetarisierung, sondern auch zu de-promotion führen können. Es wird gleich dazu gesagt, dass es okay ist, wenn man mal ein solches Wort verwendet, auch die seltene Verwendung von "Scheiße", "Crap", "Shit" ist nicht sofort ein Problem, aber wenn sich die Verwendung häuft, reagiert YouTube darauf.

Original VIdeo:

Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Dann noch ein Gerücht, dass ich aufgeschnappt habe, aber noch nichts Offizielles dazu gelesen habe, also nehmt es wie es ist, ein Gerücht, dass noch nichts mit Fakten zu tun hat. Und zwar sollen wohl in Kürze alle Kanäle, die im YPP aufgenommen wurden, auch Zugriff auf die Membership Optionen (Mitglied Funktion) bekommen, um so zusätzliche Einnahmen generieren zu können, eventuell auch mit Content, der eigentlich nicht für die Monetarisierung geeignet sein würde.


Okay, das wars von mir mit YouTube News für Creator, wohl auch für den Rest des Jahres keine weiteren Nachrichten in Sicht. Über Eure Meinungen und Kommentare unten würde ich mich freuen, lasst uns diskutieren, was diese Änderungen und Neuerungen für Euch und für die Plattform als Ganzes bedeuten werden und könnten.


Dann wünsche ich Euch schöne Feiertage, bleibt gesund,

Euer Zap

Antworten 5

  • Kurze Frage zu meinem besseren Verständnis: was heißt CC?


    An sich finde ich es sinnvoll, besonders mit dem Disgusting.


    Und zusätzlich Geld verdienen auch bei Nichtmonetarisierbarkeit eines Videos? Nette Sache.

    Top 1
  • was heißt CC?

    Closed Captions - Untertitel


    Die werden ja zu jedem Video zumindest in der Sprache des Videos automatisch erstellt. Sollte man eventuell mal reinschauen, ob da alles weitestgehend korrekt ist, manchmal werden da Schimpfworte oder andere nicht monetarisierbare Worte erkannt, wo gar keine waren. Und wenn man nach Script arbeitet, einfach die automatischen Untertitel löschen und das Script hochladen und automatisch timen lassen, ist meistens viel besser als die Auto-Erkennung, weil Groß- und Kleinschreibung, Satzzeichen und die korrekten Worte in eurem Script besser gewährleistet werden.

    Top 1
  • Hi,


    also für mich war jetzt nicht viel Neues dabei - Ich hätte allerdings gedacht, dass die oben aufgeführten Punkte, die ja zum Teil auch gegen die Community-Richtlinien verstoßen (?) schon früher als Spam, irreführende Inhalte oder schlicht und ergreifend unerwünscht abgetan und weniger vorgeschlagen wurden... Da gab es doch vor ein paar Jahren unzählige Videos in den Trends von den üblichen Verdächtigen, die sich genau darüber beschwert haben... Oder stehe ich irgendwie auf der Leitung? :o


    Liebe Grüße,


    Lunatic Owl

  • Bisher bezogen sich viele dieser Dinge mehr auf den Video-Inhalt, nun ist explizit von Thumbnails und Titeln die Rede.


    Ansonsten ist auch nicht die Sache an sich eine News, sondern mehr die Direktheit und Exaktheit, mit der die Dinge hier beim Namen genannt werden. Und ALL CAPS Titel waren zum Beispiel bis vor kurzen auf jeden Fall noch große Mode, dass diese nun dazu führen können, dass ein Video eingeschränkte Sichtbarkeit erhält, ist schon recht neu.

  • @ZapZockt Okay, ich stand wohl doch auf der Leitung. :D Aber immerhin haben sie es überhaupt mal angesprochen und vielleicht tut sich dadurch ja was bei den schwarzen Schafen auf YouTube, die ich auch mit den üblichen Verdächtigen meine. *YouTuber eurer Wahl in Gedanken hier einfügen*

  • Diskutieren Sie mit!