Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Video veröffentlichen, das einem nicht gefällt?

    Hi,

    habt ihr schon mal ein von euch erstelltes Video hochgeladen, das euch persönlich nicht gefällt und wenn ja, habt ihr es dann trotzdem veröffentlicht oder neu gedreht?
    Mir ist das heute passiert - Mir geht es (zusätzlich zu meinem anderen Kram) gesundheitlich nicht gut, Stichwort NON-24, aber weil ich nicht noch einen Tag untätig im Bett verbringen wollte, habe ich trotzdem eine Review gedreht, die folgendermaßen begann:
    "So, hallo, ich bin ich - Ein sehr verwirrter Vogel, der sich jetzt einen Schluck Wasser holen geht. Moment!" (Hust hust, verhasstes Meersalzspray schnief...)
    Gut, das Meersalzspray ist eine andere Geschichte. Aber... Gott, was war das denn? :o
    Ich habe das Video sogar mehrfach bis zum Ende drehen müssen, um wenigstens halbwegs zufrieden damit zu sein - Und jetzt bin ich es doch nicht mehr.
    Ich persönlich bin dazu übergegangen, das Video trotzdem morgen rauszubringen à la "Nobody's perfect".
    Wie handhabt ihr das?

    Liebe Grüße,

    Vogel frei!
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Kurze Antwort: Ja.

    Holding Hope ist ein zusammengewürfeltes Video aus alten Videoschnipseln und ich cringte mir echt einen ab, als ich mir das irgendwann noch mal angeguckt hatte. Find Myself ebenso, auch wenn es keine alten Schnipsel waren.
    Das sind auf jeden Fall die beiden Videos, von denen ich hoffe, dass sie einfach keiner mehr anklickt. :flushed:
    Hi Vogel frei! :D

    probiere es doch einfach aus und guck was passiert. Manchmal passieren unerwartete Dinge. Ein "nicht optimales Video" wird deinen Kanal nicht runterziehen und du wirst auch nicht ewig daran gemessen :D für deine treuen Zuschauer ist es nicht schlimm, wenn es dir mal nicht so gut geht, oder du ein bisschen durch den Wind bist. Ist vielleicht sogar sympathisch bzw. interessant. Und wenn das Video nicht ankommt, findest es eh keiner mehr auf Youtube, also wird es deine Person nicht auf ewig in ein "schlechtes Licht rücken" (wenn überhaupt).

    In deinen Posts im Forum schimmert immer wieder durch, dass du dich sehr sehr stark auf Details versteifst und Dinge vorab genau wissen möchtest. Das sind unter anderem tolle Eigenschaften, aber sie können einen auch sehr in Selbstzweifel stürzen. Schau dir das Video doch nochmal mit etwas Abstand an und wenn es keine lange Phase gibt, wo du dir selbst wirklich peinlich bist, kannst du es doch hochladen :D Jeder hat mal Versprecher, Aussetzer, ein paar "komische Sekunden". Aber ich finde das menschlich und das macht einen Menschen viel nahbarer als aufgesetzter, roboterartiger Perfektionismus. Einer der erfolgreichsten Youtuber aus meinem Bereich macht die ganze Zeit faxen und "komisches" Zeug und hat sogar noch sächsischen Dialekt :D Und ich würde sogar sagen, dass er nur deshalb so bekannt wurde :)

    Ich sage mit meinem Post nicht, dass man jeden Schei** hochladen kann, aber es muss nicht auch bis ins kleinste Detail perfekt sein. Ich sag jetzt mal, wenn dein Video 80 % (Ein Bauchgefühls-Zahl) von deinem maximalen Ansprüchen erfüllt, ist es gut genug.

    Ich würde dir empfehlen selbst deine Erfahrungen zu machen. Der einzige Weg wirklich richtig zu lernen ist es etwas auszuprobieren, bitterlich böse auf die Nase zu fallen und es dann besser zu machen. Es können dir nicht immer andere alles vorweg nehmen. Man muss Fehler machen um voran zu kommen. Vor Fehlern sollte man keine Angst haben, sondern Sie als Chance sehen.

    Jeder Mensch macht in vielen Lebensbereichen schon von sich aus alles richtig. Und wenn man mal einen Fehler macht, weiß man wo man noch schwächen hat und kann sich ausloten. Im übrigen gibt es wenig FATALE FEHLER. Die meisten Dinge lassen sich auf zig individuellen Arten lösen. Auch wenn mal jemand etwas auf eine andere Weise machen würde als du, heißt das noch lange nicht, das du was falsch machst.

    PS: ich will hier nicht auf dich einreden, oder "die EINE Wahrheit" verkünden. Sind nur meine Gedanken dazu. Nicht persönlich nehmen :peace:
    @CrocoDocTop Hi, danke für deine Rückmeldung. :)
    Und mein rationaler Teil stimmt dir vollkommen zu. Mein innerer Angsthase hingegen hasst alles, was man nicht vorhersehen oder im Voraus planen kann und muss diese Situation totanalysieren, bis sie nichts Beunruhigendes mehr an sich hat.
    Darum sollte es hier aber auch nicht gehen, sondern um eure Erfahrungsberichte. :)
    Das Video wird so oder so heute Abend veröffentlicht und am Ende habe ich auch (wenn auch eher am Rande) erwähnt, dass ich mich nicht gut fühle, aber... Trotzdem! :p
    Diese Fixierung auf unvorhersehbare Details gehört leider zu meinen Trauma-Symptomen und ich glaube, ich habe das in meinem Audioblog zu den Ritualen aufgegriffen, aber sicher bin ich mir da nicht.

    Liebe Grüße,

    Vogel frei!

    Vogel frei! schrieb:

    @CrocoDocTop Hi, danke für deine Rückmeldung. :)
    Und mein rationaler Teil stimmt dir vollkommen zu. Mein innerer Angsthase hingegen hasst alles, was man nicht vorhersehen oder im Voraus planen kann und muss diese Situation totanalysieren, bis sie nichts Beunruhigendes mehr an sich hat.
    Darum sollte es hier aber auch nicht gehen, sondern um eure Erfahrungsberichte. :)
    Das Video wird so oder so heute Abend veröffentlicht und am Ende habe ich auch (wenn auch eher am Rande) erwähnt, dass ich mich nicht gut fühle, aber... Trotzdem! :p
    Diese Fixierung auf unvorhersehbare Details gehört leider zu meinen Trauma-Symptomen und ich glaube, ich habe das in meinem Audioblog zu den Ritualen aufgegriffen, aber sicher bin ich mir da nicht.

    Liebe Grüße,

    Vogel frei!
    Also was eigene Erfahrungen betrifft: Ich hab schon Videos hochgeladen, die ich heute völlig daneben finde und die haben mit am meisten Views und Likes. Andere sehen einen anders als man selbst und finden Dinge gut, die man selbst gar nicht gut findet :D Da hilft nur ausprobieren. Alles vorher zu analysieren gibt zwar eine gewisse Beruhigung, aber solche Analysen berücksichtigen oft viele Faktoren nicht, bzw. die Falschen und haben deshalb oft wenig mit der Realität zu tun.

    Ich bin Vertriebsteamleiter und spreche da aus Erfahrung :D Man kann durch Analysen einen soliden Rahmen bilden, aber jedes Detail abzuschätzen funktioniert nichtmal in der Wirtschaft. Ein Quäntchen try and error gehört immer dazu :D

    Edit:

    Im übrigen weiß ich genau was du meinst^^ Ich tendiere auch dazu alles "zu Tode zu planen/analysieren" und mir Gedanken und Sorgen zu machen. Aber seitdem ich bewusst Dinge tu, von denen ich denke das sie falsch sind, um zu sehen was wirklich passiert, ist mir aufgefallen, dass die meisten Sorgen und Bedenken hinfällig sind ^^
    @CrocoDocTop Ja gut... Um wieder auf die Erfahrungsberichte zurückzukommen, habe ich sogar schon mal erkältet ein Video gedreht und dabei kaum etwas gesagt, weil Stimme fast weg und zu anstrengend, und im Laufe der Monate ist das irgendwie geboomt, weil niemand diesen Teil des Spielzeugs (Musik-Schmuse-Schaf) in der Praxis vorgeführt hat.
    Und dieser Kanal ist ja auch ein Therapieprojekt... Aber was waren das denn für Videos bei dir?
    Und hat dir das Schmuse-Schaf-Video gefallen?

    Ich mach ja Gameplay-Videos zu einem Spiel und bei meinen ersten Videos war ich noch viel unsicherer als jetzt und finde, dass ich sehr komisch spreche und langweilig bin. Aber die Leute gucken es genau so lange wie meine neueren Videos.

    Andersherum: Die Videos die echt gut finde (weil sie editiert sind und ein paar gute Witze dabei sind) laufen nur manchmal besser als die, die ich nicht so gut finde :D
    Also ich veröffentliche ständig videos die mir nicht gefallen, aber ich da ich mich auf einen festen Upload Termin eingestellt habe liefere ich auch zu diesem Zeitpunkt aus.

    Ich denke es ist normal sich alte videos anzuschauen und sich denken "Was habe ich da gemacht" weil dadurch weißt du dass du dich verbessert hast. Man sollte auch den Perfektionismus ein wenig unterdrücken, gerade am Anfang wo man eh nicht viel Erfahrung hat.

    Wenn du immer mit deinen Videos zufrieden bist, dann hast du keinen Drang es zu verbessern oder?
    @CrocoDocTop Das Original ja, aber die SD-Karten-Version... Na ja, ich habe mich hörbar angestrengt, nicht zu heiser zu klingen. :o Aber das Video hat überraschenderweise nur unerheblich weniger Aufrufe als die Standard-Review.
    Und @Black skorp Perfektionismus runterschrauben ist oft gar nicht so einfach - Aber warum gefallen dir denn deine Videos nicht? :o

    Vogel frei! schrieb:



    Und @Black skorp Perfektionismus runterschrauben ist oft gar nicht so einfach - Aber warum gefallen dir denn deine Videos nicht? :o
    Erklärung ist schlecht, Einblendung von Grafiken ist schlecht, Schnitt ist schlecht, man hört oft wie ich laut ein atme vor dem Satz. Thumbs sind schlecht, das Thema nicht spannend und veraltet. Titel sind nicht Clickbaity

    Keine Ahnung wieso ich überhaupt VIdeos mache :D
    @Black skorp Äähm... Okay? Also ich weiß, dass du YouTube auch beruflich nutzen möchtest, aber fernab davon gibt es doch immer Leute, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren (egal ob veraltet oder nicht) und denen genau diese Erklärung zusagt - Es gibt so viele Menschen auf der Welt. :p
    Und ich hab immer noch Horror vor meinem persönlichen Schämvideo.
    Dafür ist mir für das geplante Video für nächsten Mittwoch ein ziemlich blöder Witz eingefallen... Muss ich unbedingt aufschreiben.
    Nur: Gooott, warum filme ich mich, wenn ich dafür offensichtlich zu müde war und bin? :p
    Moin moin! :)

    Ich möchte einmal allgemein auf die Frage antworten, ob man ein Video veröffentlichen sollte, das einem nicht gefällt.

    Grundsätzlich sind wir alle durch das Fernsehen oder auch durch die bereits sehr hohe Qualität von einigen Top-YouTubern "verwöhnt" und haben eine Messlatte, die schier unerreichbar und extrem hoch erscheint. Dadurch haben wahrscheinlich die meisten (gerade frischen) YouTube-Creator Ansprüche an sich selbst, denen sie niemals gerecht werden können.

    Das Entscheidende ist daher aus meiner Sicht, dass der Anspruch der Perfektion erstmal beiseite geschoben wird und man versucht, überhaupt erstmal (regelmäßig) etwas zu veröffentlichen und sich dann vor allem bei jedem Video hinterfragt, was man beim nächsten Mal besser machen kann. Die kontinuierliche Verbesserung von Video zu Video ist daher das A und O beim Aufbau eines Kanals aus meiner Sicht.

    Hätte ich mein erstes Video damals nicht hochgeladen (obwohl es mir definitiv nicht gefallen hat), hätte es meinen Kanal überhaupt nicht gegeben. Wenn ich mir mein erstes Video heute angucke, finde ich es wirklich ganz schrecklich :flushed: :D Dennoch ist es weiterhin online, weil es mich auch immer wieder daran erinnert, wie ich auf YouTube angefangen habe - und was ich heute besser mache als "damals". Und das Ganze ist gerade mal 8 Monate her! Auch wenn es ein paar mehr Dislikes hat und auch ein paar mehr negative Kommentare - aber es gibt immernoch mehr Leute, die es gut finden, als Leute, die es schlecht finden. Und das finde ich auch sehr bemerkenswert.

    Ob man ein Video drehen sollte, wenn man krank ist bzw. sich nicht fühlt, ist natürlich nochmal eine ganz andere Frage. Hierfür ist es natürlich immer ratsam, für 2-3 oder mehr Wochen einen Vorrat vorzuproduzieren, damit man garnicht erst in diese Situation kommt, etwas in so einer Situation produzieren zu "müssen". Aber auch das kostet natürlich Zeit - und manchmal geht es auch nicht, wenn man immer top aktuell sein möchte.

    Ansonsten muss ich CrocoDocTop nochmal zustimmen, sein Post enthält sehr viel sehr gutes - das würde ich so auch unterschreiben ;)

    Ich hoffe dass meine Gedanken hierzu sinnvoll waren und weitergeholfen haben! :)

    Viele Grüße aus Hamburg
    SGC

    CrocoDocTop schrieb:

    Also was eigene Erfahrungen betrifft: Ich hab schon Videos hochgeladen, die ich heute völlig daneben finde und die haben mit am meisten Views und Likes. Andere sehen einen anders als man selbst und finden Dinge gut, die man selbst gar nicht gut findet
    Da kann ich ein Lied von singen. Ein genanntes Video hat eine Likeanzahl erreicht, die ich irgendwie nicht nachvollziehen kann. Ich war tatsächlich überrascht.

    Aber umso mehr freut es einen, ich bin generell ziemlich perfektionistisch und brauche wohl, dass man mir zeigt, dass nicht immer unbedingt alles perfekt sein muss.

    Vogel frei! schrieb:

    @traumaland Bei mir sieht es mit dem betreffenden Video nicht ganz so rosig aus. Acht Aufrufe, Verweildauer von 16 Sekunden und insgesamt zwei Wiedergabeminuten. :o Hätte ich es bloß nicht veröffentlicht - Aber wer weiß, vielleicht kommt da ja noch was. Im nächsten Jahr oder so. Oder am Sankt-Nimmerleinstag. :D
    Darauf sollte man nicht immer achten, ich hatte videos die dann irendwie 6 Monate später ihre Aufrufe bekommen haben
    Hi,

    hm... so langsam zweifle ich doch wieder an mir selbst bzw. schwindet mein Selbstvertrauen.
    Ich bin gerade dabei, meine YouTube/Upload-Umgebung neu zu formieren (ohne Zeitplan, dafür ohne Stress) und habe gestern ganz spontan ein neues Video hochgeladen. Ein Video über einen neuen Gloworm, den es in Deutschland noch nicht/im Moment nicht einfach so gibt... und meine Gedanken dazu.
    Kurzes Video, mit reinbearbeitetem Bild zweier Gloworms aus meiner Sammlung (für die, die die kleinen Püppchen nicht kennen) und ohne zu jammern oder sonst was.
    Beim ersten und letzten Check hatte das Video sieben Aufrufe, AVD von 17 Sekunden und einer Wiedergabezeit von einer Minute, ähnlich wie beim VTech.
    Gut, Spielzeug trifft nicht jedrmanns Geschmack und auch das Zuschauerverhalten ist individuell, aber... trotzdem? :o
    Dabei ist mir allerdings aufgefallen, dass vor allem die Videos weniger aufgerufen und tatsächlich auch angesehen werden, die den Geotag "Deutschland" enthalten.
    Fast so, als hätte ich mehr internationale Zuschauer als alles Andere, die folglich nichts mit dem Video anfangen können...
    Oder ich bin wirklich so schlecht geworden, dass mich über Nacht niemand mehr erträgt. :D
    Dabei mache ich eigentlich nichts anders als sonst... Verstehe einer die YouTube-Welt...

    Edit: Das Gloworm-Video hat sich immerhin zwei Likes verdient. Einerseits freue ich mich darüber wie eine Schneekönigin, andererseits liegt auch die Vermutung nahe, dass mich da jemand "nur" supporten wollte, ohne sich wirklich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen. Trotzdem danke, wer auch immer das war. :)

    Vogel frei! schrieb:

    Hi,

    hm... so langsam zweifle ich doch wieder an mir selbst bzw. schwindet mein Selbstvertrauen.
    Ich bin gerade dabei, meine YouTube/Upload-Umgebung neu zu formieren (ohne Zeitplan, dafür ohne Stress) und habe gestern ganz spontan ein neues Video hochgeladen. Ein Video über einen neuen Gloworm, den es in Deutschland noch nicht/im Moment nicht einfach so gibt... und meine Gedanken dazu.
    Kurzes Video, mit reinbearbeitetem Bild zweier Gloworms aus meiner Sammlung (für die, die die kleinen Püppchen nicht kennen) und ohne zu jammern oder sonst was.
    Beim ersten und letzten Check hatte das Video sieben Aufrufe, AVD von 17 Sekunden und einer Wiedergabezeit von einer Minute, ähnlich wie beim VTech.
    Gut, Spielzeug trifft nicht jedrmanns Geschmack und auch das Zuschauerverhalten ist individuell, aber... trotzdem? :o
    Dabei ist mir allerdings aufgefallen, dass vor allem die Videos weniger aufgerufen und tatsächlich auch angesehen werden, die den Geotag "Deutschland" enthalten.
    Fast so, als hätte ich mehr internationale Zuschauer als alles Andere, die folglich nichts mit dem Video anfangen können...
    Oder ich bin wirklich so schlecht geworden, dass mich über Nacht niemand mehr erträgt. :D
    Dabei mache ich eigentlich nichts anders als sonst... Verstehe einer die YouTube-Welt...

    Edit: Das Gloworm-Video hat sich immerhin zwei Likes verdient. Einerseits freue ich mich darüber wie eine Schneekönigin, andererseits liegt auch die Vermutung nahe, dass mich da jemand "nur" supporten wollte, ohne sich wirklich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen. Trotzdem danke, wer auch immer das war. :)
    Ich habe das Gefühl, dass du dich zu sehr auf die Zahlen versteifst. Ich mache es seit einigen Wochen so, dass ich ein Video Hochlade, die erste Stunde Werbung mache und dann mal 24 Stunden keine Analytics ansehe. Dann bin ich ruhiger und kann mich schon auf das nächste Video konzentrieren.

    Viele meiner alten Videos von 2014 bekommen jetzt noch Aufrufe, an manchen Tagen sogar mehr als die aktuellen. Das sind immer so Ausreißer, darauf würde ich nicht zu viel geben.

    Wenn du dich auf irgendwelche Zahlen versteifen willst, dann auf die Verweildauer. 16 Sekunden sind jetzt wirklich nicht lang. Mach dir mal Gedanken, was du anders machen könntest, damit die Zuseher länger auf dem Video bleiben. Also vielleicht das Intro so kurz wie möglich halten, die Spannung erhöhen und sowas sagen wie: Gleich seht ihr die Vorteile und Nachteile zum Produkt X.
    Zu deinem Video ein paar Gedanken:
    Du redest sehr flüssig, ein bisschen stören würde mich allerdings, dass du nicht in Richtung Kamera sprichst. Also wenn du die Kamera anders platzierst, sodass du mit deinem Keyboard arbeiten und gleichzeitig in die Kamera sprechen kannst, wäre das gut.
    Das Format: Du hast es zwar Querformat aufgenommen, allerdings scheint etwas schiefgegangen zu sein und jetzt ist es kleiner und rechts und links sind ein schwarzer Rand. Also wie Hochformat quasi.
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    Vogel frei! schrieb:

    Beim ersten und letzten Check hatte das Video sieben Aufrufe, AVD von 17 Sekunden und einer Wiedergabezeit von einer Minute, ähnlich wie beim VTech.
    Das würde ich als Anlass nehmen und vermuten, dass das als Format an sich nicht funktioniert.
    Aber generell ist es schwer zu sagen, da dich ja trotzdem noch keiner kennt und man da keine genaue Aussage treffen kann. Ich würde das Format erstmal ruhen lassen und abwarten, was neue Zuschauer damit machen.
Exit