Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Lust auf politische Diskussionen? Dann schau gerne mal auf politforum.eu vorbei ( Werbung )

Wohnungsprobleme

    Moderationshinweis:

    Dieses Thema ist aus einem anderen Thema hierher verschoben worden, da es sicher wichtig, aber dort nicht zum Thema passend war.

    BlackScorp schrieb:


    traumaland schrieb:

    Ich finds schade, dass ich meinen Kanal gerade schleifen lassen muss. Natürlich bin ich am scripten und bisschen was am filmen, aber editieren und irgendwann ein Upload ist momentan noch nicht in Sicht.
    Es zieht sich alles länger als ich dachte. Das ist auch kein schönes Gefühl.
    Ich hatte am Donnerstag eine OP(Blinddarm mit Vollnarkose usw), vor der OPschrieb ich im Community Tab dass Freitag kein Video rauskommt, Sonntag wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen nach der Morgenvisite und habe dann 2 Stunden später das Video gedreht und geschnitten und am Sonntag hochgeladen. Es kam sehr gut an weil das Video nur 2 Tage verspätet kam.
    Moderne Medizin macht vieles möglich, hast du keine Tabletten?
    Gibt es auch eine Medizin für "aktuell wohnungslos sein und auf der Straße sitzen" ?
    Der Markt ist gerade rar und ich weiß nicht, wann der Albtraum endet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    traumaland schrieb:

    Gibt es auch eine Medizin für "aktuell wohnungslos sein und auf der Straße sitzen" ?Der Markt ist gerade rar und ich weiß nicht, wann der Albtraum endet.
    Ganz Ehrlich,du lebst in Deutschland, alles ist total Sozial abgesichert. Selbst als Obdachloser gibt es eine Anlaufstelle auf der Straße zu sitzen muss in Deutschland wirklich niemand. Ich komme aus einem Land bei dem wirklich auf die Straße landen kannst und keiner hilft dir. Vielleicht sind deine Ansprüche gerade einfach nur zu hoch;) Als ich nach Deutschland gekommen bin, habe ich ein Monat in Lager im Friedland gelebt mit meiner Familie. Da hattest du einen großen Raum mit 2 Hochbetten pro gefühlt ein Quadratmeter und zwischen den Hochbetten waren eine Art Duschvorhänge du hattest keine Privatsphäre, gemeinsame Duschen und irgendwelche Kasernen Hochbetten. Und? Du weiß dass das Temporär ist und es gibt halt tiefen im Leben. Du kannst auch vorübergehen in einem Viertel Leben das nicht so schön ist, Hauptsache nicht auf der Straße sitzen.

    Als einer mit Migrationshintergrund hat man ganz andere Sichtweisen auf die Privilegien in diesem Land. Du hast im August das letzte Mal das gepostet und wir haben September, hast du darüber nachgedacht vielleicht in einem Dorf nahe deiner Stadt zu leben? Dort gibt es auch oft Wohnungen. Ich will nur sagen dass dir die Wahl zwischen "Ausreden" und "Lösungen" steht. Es klingt zwar hart aber du lebst in Deutschland und hast so viele Möglichkeiten und du sprichst sogar die Sprache perfekt so dass auch hier keine Barrieren gibt.

    Wenn du Motivation suchst, schau dir die Videos von Jordan Peterson an. Das Leben ist eine Qual und du musst schlechte Dinge erleben damit du stärker wirst. Man kann es ganz makaber sagen, du wirst darauf vorbereitet deine Eltern irgendwann zu beerdigen. Jeder muss das irgendwann machen und du musst da viel Organisieren und planen und niemand kann dann jemanden gebrauchen der durch so einen Vorfall total am Boden zerstört ist.

    Es tut mir Leid dass du gerade in so eine Situation bist, aber du hast alle Möglichkeiten und Hilfen um daraus wieder zu kommen. Wegen Upload plan, jedes Mc Donalds oder andere Ketten bieten kostenloses WLAN an. Klar hat man zu Zeit andere Sorgen aber vielleicht helfen GERADE solche Aktivitäten dich aktuell zu Fokussieren und du könntest sogar auf dem Weg aus diesem Dilemma Menschen auf YT Finden die dir sogar helfen würden. Sie das alles wie eine Prüfung an, je härter die Prüfung desto stärker kommst du später heraus.
    @BlackScorp
    Hm, also deinen Text in Ehren, aber ich nehme bereits Hilfe in Anspruch.
    Notschlafstelle, Termine bei der Stadt, WBS und Wohnvermittlung...
    Ich bin sogar selbst aktiv und telefoniere mir einen ab. Deutschland kann aber dennoch nicht zaubern.
    Klar, ich mach es mir so angenehm wie möglich, aber es ist und bleibt eine Scheißsituation.

    Und auch mit Wohnvermittlung gibt es keine Garantie. Wenn alles belegt ist, ist alles belegt.
    Die Aussage, dass in Deutschland keiner auf der Straße leben muss, ist falsch.
    Es muss keiner auf der Straße schlafen, aber es bleibt ein Leben auf der Straße.

    Edit:
    Außerdem stellst du dir das zu einfach vor.
    Ich habe meine Sachen nicht bei mir, die lagern bei Fremden in der Klinik, wo ich selbst nicht rein kann.
    Mein Handy lade ich bei McDonalds auf.
    Ich schlage mich durch.
    Und nein, ich habe zwar andere Dinge im Kopf, bin aber mit dem nötigsten schon so vollgepackt, da schlepp ich nicht noch mehr Zeug mit rum, auf das ich auch noch achten muss.

    Versteh mich nicht falsch, aber so easy ist das alles nicht.
    Besonders, wenn man psychisch vorbelastet ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von traumaland

    Dann Kopf hoch, Wohnvermittlung wird lange brauchen, es gibt E-bay Kleinanzeigen und lokale Facebook Gruppen sowie immoblienscout usw. Wie gesagt auf dem Land gibt es auch öfters schöne und günstige Wohnungen die auch vom für den Amt nicht zu teuer sind.

    Öffentlicher Dienst ist gerade wegen Corona noch langsamer geworden. Solange du ein Rückguckort Hast und Dach über Kopf ist es nach meiner Definition nicht auf der Straße leben.

    Naja dieses Forum ist die falsche Plattform für Diskussionen dieser Art. Denk dran es ist schneller vorbei wenn du dich auf dich selbst verlässt und dich informierst was DU speziell da machen kannst und ich meine nicht immer wieder bei der Stadt nachfragen ob es freie Wohnungen gibt. Wenn du Pech hast, sitzt da irgend einer im Amt der gar kein Bock auf sein Job hat
    @BlackScorp
    Ich habe keinen Rückzugsort.
    Man kann zwar hier an paar Stellen Kaffee trinken, aber du bist weder alleine, noch daheim. Notschlafstelle läuft so: Ab zehn bis elf abends antanzen, morgens um 8 muss man gehen.
    Den Tag verbringst du draußen und bist hier und da mal einer der Gäste, der mal Kaffee kriegt.

    Zuhause muss ich nie raus, außer, du gehst halt arbeiten, aber generell bist du dort alleine, hast Hausrecht und bist kein Gast.

    Glaub mir, ich telefoniere viel, weil ich viel suche. Es bringt rein gar nichts, alles aufzuzählen, was ich eh schon mache.
    Hab ich jetzt deswegen ne Wohnung?
    Nein, es gibt viele Menschen, die eine suchen, viele Bewerber. Da uberwiegt die Nachfrage das Angebot. Einige grenzen welche von Sozialhilfe direkt aus (danke sehr, gar nicht diskriminierend... ) und man kreist und kreist...

    Andere Stadt? Gerne. Oh nee, Einwilligung von der Sozialhilfe und ich kenn diese Gegend hier kaum und soll mich ganz woanders zurechtfinden? Joa, da dreht der Borderliner gar nicht durch, das ist alles easy. :'D Besonders meine Sachen, die ich hin und her schiffen muss. Joa, auch easy.
    Und nein, ich geh nie wieder aufem Land. Nie wieder.
    Das Thema wird hier Offtopic aber irgendwie machst du irgendwas grundlegend falsch, vielleicht dein Auftreten oder Verhalten oder Ansprüche. Ich kenne Russische Alkoholiker die eine Wohnung gefunden haben in irgend einem Viertel damit die sich in Ruhe besaufen können ohne irgendwelche Sprachkenntnisse.

    Wie gesagt es tut mir für deine Situation Leid. Aber denk drüber nach ob du nicht alles dir viel zu kompliziert vorstellst als es tatsächlich ist. Ich meine deine Aussage "Ich gehe nie wieder aufem Land" da denke ich mir was ist besser. Nacht in einer Stelle verbringen und tagsüber irgendwo rumwandern und hin und her telefonieren? Oder halt in der Natur eine Wohnung finden.

    Die hast halt folgende Lösungen
    - Du machst nichts und es bleibt wie es ist und wartest bis irgendwas passiert
    - Du schraubst deine Ansprüche runter und suchst auch in anderen Stadtviertel
    - Du suchst an einem anderen Ort und reißt dich zusammen. Vergiss erst mal deine Sachen die irgendwo liegen, um dieses Problem kannst du dich später kümmern, Hauptsache du hast das Nötigste bei dir


    wie gesagt, du wirst dann antworten warum das eine oder andere nicht geht und es ist jetzt eh zum Offtopic geworden. Ich kann dir nur sagen wie ich das alles sehe.

    Vielleicht hilft dir ja weiter deine Situation als ein Spiel anzusehen. Du bist wie in GTA gerade am Anfang und kannst dich noch weit hoch arbeiten ;) Erster Quest eine Wohnung finden, kann auch irgend ein Appartment oder eine WG sein, nur für den Anfang um sich zurück zu Ziehen und weitere Quests vorzubereiten ;) Als nächstes Wäre zb ein Vehikel im Form vom Fahrrad oder sogar ein Tretroller. Dann eine Bessere Wohnung finden. Dann wenn du da bleiben willst, innen Austattung aufbessern. Vielleicht Ausbildungsplatz suchen oder Schule nachholen usw.. es gibt so viele Wege. Du hast halt den Vorteil dass niemand auf dich Druck ausübt, du hast die Maximale Freiheit und du hast keine wirklichen Verpflichtungen. Theoretisch könntest du sogar in ein Dorf am Bodensee ziehen und jeden Tag dir die Schöne Landschaft dort anzuschauen. Oder an die Ostsee. Oder magst du Berge? Oder Schwarzwald? Vielleicht verstehst du dass du eigentlich Freier bist als du denkst ;)

    BlackScorp schrieb:

    Das Thema wird hier Offtopic aber irgendwie machst du irgendwas grundlegend falsch, vielleicht dein Auftreten oder Verhalten oder Ansprüche. Ich kenne Russische Alkoholiker die eine Wohnung gefunden haben in irgend einem Viertel damit die sich in Ruhe besaufen können ohne irgendwelche Sprachkenntnisse.
    Wenn Wohnungen bereits vergeben sind, dann ist das weder mein Auftreten, noch irgendwelche nie getätigten Sprüche schuld.
    Wenn ich etwas hasse, dann ist das immer diese olle Schuldzuweisung, statt mal anzuerkennen, dass es gerade echt schwierig ist.

    [list=1][*]
    [/list]

    BlackScorp schrieb:

    Wie gesagt es tut mir für deine Situation Leid. Aber denk drüber nach ob du nicht alles dir viel zu kompliziert vorstellst als es tatsächlich ist.
    Ich muss mir gar nichts vorstellen, ich erlebe das hier.


    BlackScorp schrieb:

    Ich kann dir nur sagen wie ich das alles sehe.
    Kilometer entfernt, nicht in der Situation, nicht dieselbe Stadt, nicht dieselbe Zeit.

    Außerdem willst du mir die ganze Zeit irgendeine Schuld geben.
    Sowas kann man auch noch in der Situation gebrauchen: Kaum Erfolg bei der Suche, dann noch Leute, die anmaßend sind.
    Es geht doch nicht um Schuldzuweisung, es gibt Dinge die nicht verändern kannst, und es gibt Dinge die du verändern kannst. Überfullte Nachfrage kannst du nicht verändern, anderswo suchen schon. Also da wo die Nachfrage geringer. Sorry dass es so rüberkam.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe dass du bald aus deiner Situation rauskommst.
    @BlackScorp
    Wie gesagt, ich mach das Ganze nicht allein, ich hab nette Leute, die dafür bezahlt werden, mir zu helfen.

    Das Ganze sollte hier überhaupt nicht Thema werden. Aber so läuft das in Deutschland: nur weil wir hier mehr zu bieten haben, glauben alle, dass alles total rosig wäre oder rosig sein muss.
    Sobald man irgendeine Sache erwähnt, dass es einem schlecht geht, obwohl man alles deutschlandpaketbietende in Anspruch nimmt, kriegt man genau das um die Ohren geknallt.

    Als ob ich mein Land nicht kenne und meine Situation geil finden würde...

    Glaub mir, ich will raus aus der Situation und natürlich mache ich alles erdenkliche.

    Aber deswegen muss ich nirgendwo hinziehen, wo ich nicht hin will. (Land)
    Es geht auch so. Nur mal nicht eben schnell.
    @Black skorp Leider gestaltet sich die Wohnungssuche auf dem Land schwerer, als man denkt. Ich bin ein geborenes Landei (wir leben sehr abgeschieden) und aktuell gibt es hier zu Lande (wortwörtlich) ungefär so viele freie Wohnungen wie ein Glasfasernetz - Oder überhaupt Internet. Und selbst wenn man keinen Wert auf Luxus und Komfort legt, sind die Angebote knapp oder weit, weit außerhalb des Durchschnittsbudgets.
    Jeder Vogel lernt einmal fliegen!

    traumaland schrieb:

    @BlackScorp
    Wenn ich daran denke, hab ich noch immer keine Wohnung. Hilft mir also absolut nicht.
    Warum soll ich daran dann denken? Es ändert nichts an der Situation und in Kasachstan wohne ich nicht. Hier in Deutschland habe ich aktuell Probleme und das reicht schon.
    Korrigiere mich wenn ich falsch liege.

    Du sagst: "Ich wohne schon seit fast einem Monat auf der Straße das Leben ist scheiße, der Wohnungsmarkt ist überfüllt und egal wo ich was versuche, ich kriege einfach keine Wohnung hier vor allem mit Sozialhilfe"

    Ich sage: "Dann such doch wo anders, du bist ja nicht wirklich an dein Ort gebunden, zum Beispiel etwas weiter aus der Stadt heraus oder in Vierteln wo die Anfrage nicht so hoch ist"

    Du sagst "Ne, also aufs Land will ich nie wieder hin da bleib ich lieber Obdachlos, hoffentlich passiert dir das nicht und du kommst nicht in so eine Situation"


    Ach was weiß ich schon..

    BlackScorp schrieb:

    Korrigiere mich wenn ich falsch liege.
    Du sagst: "Ich wohne schon seit fast einem Monat auf der Straße das Leben ist scheiße, der Wohnungsmarkt ist überfüllt und egal wo ich was versuche, ich kriege einfach keine Wohnung hier vor allem mit Sozialhilfe"

    Ich sage: "Dann such doch wo anders, du bist ja nicht wirklich an dein Ort gebunden, zum Beispiel etwas weiter aus der Stadt heraus oder in Vierteln wo die Anfrage nicht so hoch ist"

    Du sagst "Ne, also aufs Land will ich nie wieder hin da bleib ich lieber Obdachlos, hoffentlich passiert dir das nicht und du kommst nicht in so eine Situation"


    Ach was weiß ich schon..
    Gerne korrigiere ich dich:

    Wer hat denn gesagt, dass ich nicht die gesamte Stadt absuche?
    Ich brauche die Suche nicht in der Stadt auszudehnen, es wird die gesamte Stadt abgesucht.

    Doch, momentan bin ich an dem Ort gebunden. Ist ja egal, wieso.

    Und wie gesagt: solche Leute wie du, die ständig Rechtfertigungen wollen, weil es Dinge gibt, die sie eben nicht wissen können, weil ich hier nicht alles preisgeben will, aber ständig in dieselbe Kerbe schlagen, weiß auch nicht wieso, sind genau jene, an denen Leute wie ich mal scheitern. Das sind nämlich jene, die Probleme anderer ignorieren, Schuld zuweisen und Leute eben ausgrenzen. Wie einige Vermieter eine ganze Reihe Menschen aussortieren, weil einer dabei war, der alles kaputt gemacht hat. Pauschalurteile, Schubladendenken.

    Es reicht jetzt. Ich bin dir keine Rechenschaft schuldig und mehr werde ich auch nicht verraten.


    Dass manche aber auch immer so leicht daher reden müssen und Dinge nicht einfach mal akzeptieren können...
    Ich wollte dich am Anfang motivieren und sagen, hey kopf hoch, versuche vieleicht andere alternativen.. dass es soweit ausgeartet ist habe ich nicht erwartet.

    Ich kann nur so leicht daher Reden weil ich so einer Situation war. Mein Ausweg war, einfach weiter weg zu ziehen, frei nach dem Motto wenn es hier nicht geht dann halt wo anders. Du bist mir keine Rechenschaft schuldig und du musst mir nichts verraten.

    Wie gesagt ich wollte nur helfen. Bin ja selbst schuld dass ich mich einmische.

    BlackScorp schrieb:

    Ich wollte dich am Anfang motivieren und sagen, hey kopf hoch, versuche vieleicht andere alternativen.. dass es soweit ausgeartet ist habe ich nicht erwartet.

    Ich kann nur so leicht daher Reden weil ich so einer Situation war. Mein Ausweg war, einfach weiter weg zu ziehen, frei nach dem Motto wenn es hier nicht geht dann halt wo anders. Du bist mir keine Rechenschaft schuldig und du musst mir nichts verraten.

    Wie gesagt ich wollte nur helfen. Bin ja selbst schuld dass ich mich einmische.
    Ich hab es erwartet. Solche Gespräche führe ich oft. Ich lande ziemlich oft in der Scheiße. Und wenn ich schon so weit mich öffne, um es zu erklären, wie beispielsweise die Borderline-Störung, dann wird das weder geschätzt, noch angenommen oder wenn es drauf ankommt, einfach vergessen. Deswegen sollte das auch niemals weiter hier Thema werden.

    "ich muss einfach nur, ich muss einfach nur"... Wenn ich das könnte, würde ich das tun. Dann wäre es wahrscheinlich nicht mal nötig. Aber nur wahrscheinlich.

    Egal, Schwamm drüber. Von meiner Seite ist alles ok, denn wie mir scheint, hattest du keinerlei negativen Absichten. Also alles ok.
Exit