Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Ein Thumbnail ist wie ein Outfit, das dein Kanal trägt. Ein fröhliches, mädchenhaftes Thumbnail lässt eher vermuten, dass du Beauty-Videos machst oder kinderfreundliche Videos. Ein graues, freudenloses Thumbnail ist gut, wenn du über ein eher trockenes Thema redest wie z.B. Depressionen und andere mentale Probleme. Aber was viele YouTuber heutzutage machen, ist: Sie nutzen ihr Gesicht für übertriebene Emotionen. Muss das sein? Versteht mich nicht falsch. Emotionen sind ein großartiger Marketing-Trick. Jedoch wirkt es meiner Meinung nach lächerlich, wenn ein ApoRed auf „Homealone“ macht während hinter ihm Explosionen und eine Cola-Flasche, die durchgeschnitten wird, zu sehen sind. Wie kann man Thumbnails erstellen, die zwar ehrlich sind, jedoch effizient für deinen Kanal?
    UNLEASH YOUR INNER BUTTERFLY
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    Movie_Nopex schrieb:

    Wie kann man Thumbnails erstellen, die zwar ehrlich sind, jedoch effizient für deinen Kanal?
    Tja.. da kannst du dich auch nach dem Sinn des Lebens fragen, jeder will ein ehrlichen Thumbnail erstellen mit ein bisschen Clickbait dahinter, es gibt da keine Einfache Antwort drauf, viele probieren sogar mehrere Thumbnails aus. Ich glaube das was ehrlich ist, musst du für dich selbst entscheiden sobald du diene eigene Videos hochgeladen hast. Ich habe mal meine CTR Statistik hochgeladen(letzte 365 Tage), und kann aus diesen Zahlen wenig Information rausbringen :D vor allem wieso mein phpstorm mysql database conneciton 14,6% ctr hat :D

    Ich habe gestern ein Video gesehen und da musste ich an dich denken, sehr zu empfehlen.

    loading...


    ;)

    Es gibt eh kein Konkreten Plan sondern eher eine Richtung und anhand des Feedbacks und der Statistiken musst du eine Richtung anpassen. Hast du hoche klickraten bei Übertriebenen Gesicht? Dann mach weiter damit. Sinkt die Klickrate, dann nutze was anderes.

    Je länger du wartest, desto höhere Erwartungen wirst du an dein erstes Video haben, und wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, verlierst du schnell die Motivation. Statt sich zu beschäftigen wie man ein Intro erstellt, welche Startvideo man hat, wie perfekt das Thumbnail sie soll, lade einfach ein Video hoch ohne Erwartungen, dann gucke dir das Feedback an und versuch mit dem Nächsten besser zu werden.

    Theorie bringt nichts ohne Praxis dahinter. Du bist hier seit 11en Januar ;) in dieser Zeit hättest du schon mindestens 2 Videos machen können. Hab keine Angst vom Kalten Wasser, spring einfach rein :D
    Bilder
    • ctr.png

      65,89 kB, 1.053×575, 8 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlackScorp

    @BlackScorp Ich hätte schon längst zwei Videos gemacht, wenn es nicht ein Problem gäbe: Meine Eltern. Sie sind absolut bissig, was Social Media angeht. (Dabei benutzen sie selber WhatsApp. Lol.) Ich hab' kein Bock auf Stress. X/ Da können die echt pissig werden! Die ersten Videos werde ich machen, wenn ich ausgezogen bin. (Das wäre, wenn ich meine Ausbildung anfange. Meine Schwester studiert momentan und ist dann auch ausgezogen.) So hätte ich auch kein Stress. :saint: Außerdem: Planung ist alles...
    UNLEASH YOUR INNER BUTTERFLY
    Ich kenne das Problem all zu gut, und ich glaube, es hängt auch etwas von dem Bereich ab. Ich glaube, bei Programmier-Tutorials ist das auch recht kontraproduktiv, mit übertriebenen Gesichtsausdrücken zu arbeiten. Von den Statistiken ausgehend macht @BlackScorp aber auf jeden Fall vieles richtig. Im Beauty / Fashion / Lifestyle Bereich wird, wie auch bei uns, mit sehr viel Clickbait gearbeitet, insbesondere auch mit den übertriebenen Gesichtsausdrücken und vielen Emojis auf den Thumbnails. Ich möchte das für mich ehrlich gesagt nicht und empfinde das auch als äußerst merkwürdig. Ich stelle mir dann auch immer etwas meine Zielgruppe vor, wie die auf solche Bilder reagieren würden. Für mich persönlich ist so ein Gesichtsausdruck übrigens ein Grund, nicht darauf zu klicken, weil ich mir selbst verarscht vorkomme. Aber abseits davon ist Gesichtsausdruck, Pose, Farbgebung, etc natürlich auch von psychologischer Güte, also es löst nunmal auch ohne übertriebene Gesten Emotionen und Erwartungen aus. Also ganz frei davon darf man sich nicht machen. Wir haben am Anfang auch teils Emojis benutzt, haben aber zur Zeit nicht die Muße, alte Thumbnails zu überarbeiten :D Was ich aber sagen kann: weil wir kein Clickbaiting machen, wirken wir auf viele Leute sehr seriös und haben zur Zeit recht viele Kooperationen laufen und in Planung (z.B. Interviews mit mittelgroßen Instagrammern, Youtubern, etc). Das ist also auch etwas Image, was man sich aufbaut. Insofern erstmal eine kleine Sache, die doch recht wichtig sein kann.

    Und jetzt das, was wir aktuell für einen guten Workflow mit Thumbnails halten:
    Was wir machen wollen, aber nicht konsequent gut schaffen: vorab (beim scripting des Videos) überlegen wir uns schon, wie das Thumbnail sein soll und dann schießen wir am Set so 2-3 verschiedene Motive. Aus dem Video extrahieren klappt oftmals nicht gut, man erreicht dann auch einfach nicht eine gute Qualität und cleane Bilder. Und da man sich gut im Vorfeld darüber Gedanken gemacht hat und am Set aufgenommen hat, ist es eh schonmal ehrlich. Und es ist auch besser, durch ein schönes Motiv die Aufmerksamkeit zu bekommen, als durch falsche Erwartungen. Und letztens dann prompt vergessen, das Thumbnail zu schießen und zack, direkt schlechte CTR durch das nachträglich "konstruierte" Bild :D

    sven@yammibean schrieb:

    Von den Statistiken ausgehend macht @BlackScorp aber auf jeden Fall vieles richtig.
    Dankeschön, wenn ich vieles richtig gemacht hätte, hätte ich dann auch nach 7 Monaten über 800 Abos ;) na gut wahrscheinlich muss man da ALLES richtig machen und nicht vieles :D

    @Movie_Nopex ich weiß es nicht wegen Planung, ich mache das alles sehr sehr grob, aus meinem Beruf kenne ich das viel zu gut dass man NICHTS planen kann, eher nur eine Grobe Richtung vormerken und sich dann langsam in die Richtung vorarbieten.

    Was ich nicht verstehe, was Social media mit deinen Eltern zu tun hat? Du nimmst dein Handy nimmst dich auf und beim Schneiden bist du eh offline.. durch die Videos hast du auch weniger Zeit für Social Media weil du ja ständig, script schreiben musst, drehen musst und schneiden und dann zwischendurch halt auf Kommentare Antworten der Teil ist aber sehr gering.

    Sprich eigentlich das was du vorhast FÖRDERT weniger Social Media Consum ;) Sag es mal deinen Eltern

    Movie_Nopex schrieb:

    @BlackScorp Das ist mir alles klar! Allerdings bin ich manchmal extrem laut mit meiner Stimme. Zum Beispiel mache ich ab und zu Voice Chatting bei Discord. Und dann fragt Mama: "Na?! Worüber habt ihr gesprochen?". Das nervt... Außerdem meckern sie darüber, dass die ganze Influencer ja "unberechtigt viel Geld aus Scheiße machen".
    Mach doch einfach dein Voice-over, wenn gerade keiner im Haus ist. Hab ich auch immer so gemacht :D Wir wäre das auch peinlich gewesen, hätte meine Mutter mich "erwischt", wie ich da wie ein Verrückter mit mir selber rede (ich hatte ja früher Let's Plays gemacht).

    Movie_Nopex schrieb:

    @BlackScorp Das ist mir alles klar! Allerdings bin ich manchmal extrem laut mit meiner Stimme. Zum Beispiel mache ich ab und zu Voice Chatting bei Discord. Und dann fragt Mama: "Na?! Worüber habt ihr gesprochen?". Das nervt... Außerdem meckern sie darüber, dass die ganze Influencer ja "unberechtigt viel Geld aus Scheiße machen".


    Hehe, aber ehrlich gesagt haben deine Eltern damit doch auch nicht unrecht :D Wenn ich mir die Videos von Bibi und co anschaue, machen die echt viel Geld aus Scheiße :D

    Aber vielleicht musst du deinen Eltern viel mehr die kreativen Prozesse dabei sichtbar machen, dass du skriptest und Projekte umsetzt. Also einfach mal dich ohne PC hinsetzen, z.B. ins Wohnzimmer und ein Skript schreiben. Dann wird auch vielleicht die Ernsthaftigkeit deines Vorhabens auch klarer und dann betrachten sie das hoffentlich anders.


    BlackScorp schrieb:

    sven@yammibean schrieb:

    Von den Statistiken ausgehend macht @BlackScorp aber auf jeden Fall vieles richtig.
    Dankeschön, wenn ich vieles richtig gemacht hätte, hätte ich dann auch nach 7 Monaten über 800 Abos ;) na gut wahrscheinlich muss man da ALLES richtig machen und nicht vieles :D
    @BlackScorp mit Node.js oder Python wärst du jetzt schon bei 10 000 :P

    Movie_Nopex schrieb:

    Allerdings bin ich manchmal extrem laut mit meiner Stimme.
    Wenn du das bist dann solltest du versuchen daran zu arbeiten. Weil das wird dir später in deinen Videos sonst auch so gehen das du Parts bei hast wo du extrem laut bist und dann hast du zusätzliche Arbeit die Tonspur so anzupassen das die Lautstärke gleich ist und glaub mir, das kann eine ganz schöne Fummelarbeit sein die sich hin zieht.


    Movie_Nopex schrieb:

    Außerdem meckern sie darüber, dass die ganze Influencer ja "unberechtigt viel Geld aus Scheiße machen".
    Das ist die deutsche Neidkultur. Das kann man auf etliche Berufe münzen. Z.B. sehen sehr viele Leute den Beruf Anwendungsentwickler der Apps und Programme schreibt auch als etwas an was keine wirkliche Arbeit ist und wollen sämtliche Apps und Programme gratis haben. Andersrum wird aber z.B. über Kassierer im Supermarkt oft gesagt dass das ja jeder kann nur damit sie ihren eigenen Beruf für sich aufwerten weil ja der des Kassierers im Supermarkt einem angeblich nicht viel abverlangt.

    Wenn mir Menschen, vor allem Eltern, damit kommen das Influencer unberechtigt "so viel" Geld scheffeln entgegne ich diesen Leuten immer das sie sich mal fragen sollten warum Leute die nur Bullshit hochladen oder kleine Kinder verarschen so erfolgreich sind. Eine wirkliche Antwort bekommt man da nicht. Weil wenn vor allem die Eltern zu sich ehrlich wären bei der Antwort müssten sie eingestehen das es mittlerweile an ihnen liegt. Viele junge Eltern parken ihre Kinder vor Tablets und Handys ab anstatt sich mit ihnen zu beschäftigen. Die Kinder entdecken allein das Internet und Youtube und bleiben dann in jungen Jahren auf so einem Content hängen weil er leicht konsumierbar ist ohne nachzudenken. Würden sich die Eltern wirklich dafür richtig interessieren was ihr Kind auf Youtube schaut dann könnten sie Kinder auch aufklären über diverse Youtuber und ihre Maschen. Aber nee, in Deutschland ist meckern eben einfacher als selbst die Iniziative zu ergreifen.

    Treknerd schrieb:

    Movie_Nopex schrieb:

    Außerdem meckern sie darüber, dass die ganze Influencer ja "unberechtigt viel Geld aus Scheiße machen".
    Das ist die deutsche Neidkultur. Das kann man auf etliche Berufe münzen. Z.B. sehen sehr viele Leute den Beruf Anwendungsentwickler der Apps und Programme schreibt auch als etwas an was keine wirkliche Arbeit ist und wollen sämtliche Apps und Programme gratis haben. Andersrum wird aber z.B. über Kassierer im Supermarkt oft gesagt dass das ja jeder kann nur damit sie ihren eigenen Beruf für sich aufwerten weil ja der des Kassierers im Supermarkt einem angeblich nicht viel abverlangt.
    Wenn mir Menschen, vor allem Eltern, damit kommen das Influencer unberechtigt "so viel" Geld scheffeln entgegne ich diesen Leuten immer das sie sich mal fragen sollten warum Leute die nur Bullshit hochladen oder kleine Kinder verarschen so erfolgreich sind. Eine wirkliche Antwort bekommt man da nicht. Weil wenn vor allem die Eltern zu sich ehrlich wären bei der Antwort müssten sie eingestehen das es mittlerweile an ihnen liegt. Viele junge Eltern parken ihre Kinder vor Tablets und Handys ab anstatt sich mit ihnen zu beschäftigen. Die Kinder entdecken allein das Internet und Youtube und bleiben dann in jungen Jahren auf so einem Content hängen weil er leicht konsumierbar ist ohne nachzudenken. Würden sich die Eltern wirklich dafür richtig interessieren was ihr Kind auf Youtube schaut dann könnten sie Kinder auch aufklären über diverse Youtuber und ihre Maschen. Aber nee, in Deutschland ist meckern eben einfacher als selbst die Iniziative zu ergreifen.
    Ich finde, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Einerseits sind Menschen auf der einen Seite super neidisch, wenn sie sowas bei den Influencern sehen, aber super skeptisch, wenn man selbst versucht, sich über Social Media was aufzubauen ("als ob man damit Geld verdienen könnte!"). Auf der anderen Seite überstrapazieren Bibi, Slimani und co sehr stark Ethik. Gerade was den Umgang mit jungen Menschen angeht, gab es in den "klassischen" Medien immer wieder Diskussionen um verantwortungsvollen Umgang. Irgendwie hat das bei den YT/Insta Influencern nur begrenzt stattgefunden. Da sind echt viele kritische Dinge, die in der klassischen Medienlandschaft verboten wären. Das geht dann ja auch weiter, bis hin zur politischen Beeinflussung seitens Regierungssprechern auf Youtube (Steffen Seibert, unser Regierungssprecher). Insofern, du hast recht, was Neid angeht, aber ich finde, dass die teils auch sehr unverantwortlich handeln und man junge Menschen stärker davor schützen muss.

    sven@yammibean schrieb:

    Movie_Nopex schrieb:

    @BlackScorp mit Node.js oder Python wärst du jetzt schon bei 10 000 :P

    Dann würde ich aber dann in Dusche in der Ecke hocken und mich immer noch dreckig fühlen :D

    Das Eine ist eine Sprache die Keine Objekte hat, man benötigt einen precompiler aus dem dann ein andere Code entsteht und das andere kann wegen fehlenden Leerzeichen zu einem Logischen Fehler führen.. wie kann man so was mögen? :D egal.. weitern wir das nicht aus :D

    BlackScorp schrieb:

    sven@yammibean schrieb:

    Movie_Nopex schrieb:

    @BlackScorp mit Node.js oder Python wärst du jetzt schon bei 10 000 :P

    Dann würde ich aber dann in Dusche in der Ecke hocken und mich immer noch dreckig fühlen :D
    Das Eine ist eine Sprache die Keine Objekte hat, man benötigt einen precompiler aus dem dann ein andere Code entsteht und das andere kann wegen fehlenden Leerzeichen zu einem Logischen Fehler führen.. wie kann man so was mögen? :D egal.. weitern wir das nicht aus :D
    Wer braucht schon Objekte ;) Aber mal Spaß beiseite: ich mache seit geraumer Zeit Lehre im Bereich der Programmierparadigmen / Programmierung und forsche auch im Bereich Computational Thinking, kreativer Programmierung und wie man am besten Programmierung vermittelt. Falls du also mal Fragen hast oder Feedback willst, kannst du dich gerne melden :)
Exit