Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Neue Hilfe gegen YouTube Claims


    Neue Hilfen gegen YouTube Claims



    Aktuelle YouTube News:
    Es gibt neue Hilfe gegen YouTube Claims und Copyright Inhaber müssen genauere Angaben machen bei manuellen Claims



    In einem Blogpost hat Julian Bill, Product Manager bei YouTube, mitgeteilt, dass es weitere Neuerungen rund um das Content ID System und manuelle Claims von Copyright Inhabern gegen YouTuber gibt, und die Plattform neue Hilfsmittel für Creator zur Verfügung stellt um schneller aus solchen Claims herauszukommen. Mehr zu Claims und was das genau ist weiter unten.

    Das YouTube Copyright ID System bietet Inhabern von Urheberrechten die Möglichkeit gegen Verletzungen ihrer Rechte vorzugehen. Allerdings gab es hier in letzter Zeit vermehrt Probleme, da Medienfirmen massiv Content anderer Kanäle für sich beansprucht haben. Manchmal wurden aus einem langen Video nur 2sekunden beanstandet. Oft waren die Claims auch komplett aus der Luft gegriffen. Zahlreiche Kanäle gerieten so in Gefahr oder haben zumindest große Teile ihrer Einnahmen verloren, weil sie vielleicht nur einen ganz kurzen Jingle in ihrem Video benutzt hatten, oder oft gar keine Copyrights anderer verletzt hatten.

    So werden als erstes Mittel gegen ungerechtfertigte oder massenhaft erstellte Claims die Anforderungen an diese Claims erhöht. Content ID Benutzer, die manuelle Claims gegen andere Kanäle einreichen, nun exakte Zeitmarker angeben, in welchem Teil des Videos sie ihren Content verletzt sehen. Und die betroffenen Kanalinhaber erhalten dann diese genaue Stelle mitgeteilt, so dass es klarer wird, um welche Inhalte es eigentlich geht. YouTube baut seit langem die Möglichkeiten aus, die Copyright Inhaber haben, um ihre Material gegen unrechtmässige Kopien und nicht genehmigte Nutzung in anderen Clips zu schützen.

    Die Neuerungen die YouTube nun bringt, sollen widerum die Kanäle wieder etwas besser stellen, gegen die die Ansprüche gestellt wurden. So wird es für die Claim-Antragsteller etwas aufwändiger überhaupt einen Claim zu stellen und es muß eine exakte Angabe gemacht werden, in welchem Bereich des Videos das passiert. Hier wird schonmal automatisierten Massen-Claims ein Riegel vorgeschoben.

    Auf der anderen Seite veröffentlicht YouTube neue Tools für Creator gegen die ein Claim gestellt wurde. So erhält der Kanal-Inhaber zusammen mit der Benachrichtigung über den Claim und der Möglichkeit einen Widerspruch einzulegen, jetzt mehrere neue Möglichkeiten seinen Content vom Urheberrechtsverstoß zu bereinigen:
    • automatisches Muten der entsprechenden Stelle
      Da der genaue Zeitrahmen nun angegeben werden muss, kann YouTube auf Knopfdrück einfach die gesamte Passage, gegen die ein Claim gestellt wurde muten (Sound entfernen), und damit wird der Claim sofort aufgehoben. Gegen Claims die sich gegen die Benutzung von Musikschnipseln richten, kann dies eine schnelle Lösung bringen
    • Ersetzen durch einen Titel aus der YouTube Audiobibliothek
      Als fortgeschrittenere Variante bietet YouTube an, die Passage mit einem Titel aus der hauseigenen copyright-unbedenklichen Audiobibliothek zu ersetzen. Der dafür genutzte Video-Editor der Plattform soll nun verbesserte Anzeigen bieten, damit die beanspruchte Stelle leichter gefunden und ersetzt werden kann.
    • automatisches Herausschneiden der betroffenen Stelle
      in manchen Fällen betrifft ein Claim nicht nur Audio sondern auch visuelle Sachen und manchmal machen Passagen ohne den ursprünglichen Sound keinen Sinn. Hier gibt es bereits jetzt YouTube Tools, die schnell helfen, die Stelle manuell zu entfernen. YouTube kündigt nun aber an, dass es bald möglich sein soll, die geclaimte Passage auf Knopfdruck automatisch aus dem Video herauszuschneiden. Der Claim wird dann dadurch ebenfalls instant aufgehoben.
    Und wenn man sich entscheidet, die beanspruchte Stelle auf die eine oder andere Weise aus dem Video zu entfernen, wird der Claim nun automatisch aufgehoben. Dies wird helfen derartige Probleme schneller aufzulösen und andererseits mehr Ressourcen bei YouTube freihalten, wirklich strittige Fälle zu klären

    Julian Bill kündigt desweiteren an, dass es in diesem Bereich weitere Verbesserungen sowohl für Copyright Inhaber wie auch für die Abwehr von ungerechtfertigten Claims geben wird.

    Hintergrund:
    Was ist ein Claim?

    Als Claim bezeichnet man es, wenn ein Copyright Inhaber das Video eines anderen für sich beansprucht, weil Teile des Videos aus Copyright geschütztem Material bestehen. So kann dies ein Lied sein, das im Hintergrund läuft, oder ein Schnipsel eines Videos, ein Bild oder ähnliches. Es gibt zum einen automatische Systeme, die Videos nach geschütztem Material abscannen und solche Verstöße vollautomatisch melden und daraus Claims generieren. Darüber hinaus kann ein Rechteinhaber auch manuell Videos melden, bei denen er seine Rechte verletzt sieht.



    Bei Copyright Verstößen haben Rechte Inhaber die Auswahl ob sie ein Video löschen lassen wollen, was oft einen Strike für den Uploader mit sich bringt und auch den Kanal an sich in Gefahr bringt gelöscht zu werden, falls sich dies mehrfach wiederholt. Alternative kann der Rechte Inhaber das Video online lassen und stattdessen anmelden, dass sie die Werbeeinnahmen übernehmen möchten. Den zweiten Fall bezeichnet man als Claim. Der betroffene Kanalinhaber des verletzenden Videos hat dann noch die Möglichkeit Widerspruch gegen den Claim einzulegen. Hierzu sind aber Nachweise zu erbringen, dass der betroffene Content nicht mit dem Copyright Material übereinstimmt, mit Genehmigung genutzt wurde oder ähnliches.

    Durch einen Claim wird das Video nicht gelöscht, es wird nur die Monetarisierung dieses Videos weg vom Uploader auf den Antragsteller eines Claims umgeleitet. Sprich alle Werbeeinnahmen die mit dem Video generiert werden, werden erstmal bis zur Klärung des Claims einbehalten, und wenn der Antrag dann entschieden wird, erhält derjenige die Einnahmen, der Recht bekommen hat.

    So kommt es aber manchmal vor, dass zB ein 20minütiges Video aufgrund der Nutzung eines Musikstücks für nur wenige Sekunden, alle Einnahmen an den Urheber der Musik abtreten muss. Video Creator sollten also sehr genau aufpassen, möglichst nur eigene Inhalte zu verwenden, oder sich zumindest (möglichst schriftlich) vergewissern, dass sie die entsprechenden Bilder, Clips, Musikstücke benutzen dürfen.


    Falls Du Fragen zu diesem Thema hast, oder Meinungen, schreib beides gern hier drunter. Wir können dann gemeinsam diskutieren oder versuchen Lösungen zu finden.

    Quellen

    1. YouTube Blog: Better Tools to resolve manual claims , youtube-creators.googleblog.co…al-Content-ID-claims.html
    2. ZapZockt.de Blog , zapzockt.de/hilfe-gegen-youtube-claims/
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
Exit