Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Tipps zur Kamera & Mikro Neukauf

    Wir wollen mal wieder an der Qualitätsschraube drehen und in bessere Hardware investieren.
    Habt ihr Tipps, welche Kamera da wirklich gut ist? und welches Objektiv dazu passt?

    Wir wollen zukünftig in 4k aufnehmen können um mehr Spielraum bei der Videobearbeitung und beim keying zu haben.
    Die Kamera sollte sich direkt an den PC anschließen lassen und direkt bei der Aufnahme auf den Screen übertragen können.
    Sie sollte auch mit einer externen Stromquelle laufen und nicht nur mit einem Akku.
    Was kann man ab Objektiv tun für Aufnahmen vor dem Greenscreen für ein möglichst scharfes Bild.

    Gleiche Frage zum Mikro.
    Leider haben wir nicht den perfekten Schallschutz im Raum, so halte ich Mikro mit Galgen nicht für optimal. Vielleicht belehrt ihr mich eines besseren.
    Wird wohl auf ein Laveliermikro hinnaus laufen müssen.

    Preis ist erstmal sekundär.
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Zum Mikro kann ich dir das Rode NT1-1 A empfehlen auch das Youtube Mikro genannt :D

    Was du dafür brauchst ?
    - Das Mikro selbst
    - Ein Audio Interface ( ich habe z.B. das Scarlett Focusrite 2i4 )
    - Ein XLR Kabel

    Warum ich mich dafür entschied :

    Die Garantie (10 Jahre)
    Die Tonaufnahmen haben mich überzeugt
    Der Preis war mehr als akzeptabel


    Hoffe konnte dir helfen :)

    Viel Erfolg

    Amah

    HELDEN TV schrieb:

    Die Kamera sollte sich direkt an den PC anschließen lassen und direkt bei der Aufnahme auf den Screen übertragen können.
    Ich gehe mal davon aus, dass das jede professionelle DSLR kann. Canon hat da sein EOS Studio, da hast du das Bild direkt am Rechner und kannst darüber auch aufnehmen.


    HELDEN TV schrieb:

    Sie sollte auch mit einer externen Stromquelle laufen und nicht nur mit einem Akku.
    Auch Netzteile gibt's für alle zusätzlich zu kaufen.

    Bei Objektiven bin ich kein Experte, würde aber bei eurem Format kein zu weitwinkliges Objektiv nehmen. Vielleicht irgendetwas um die 30mm Brennweite. Ausreichend Licht ist für einen guten Greensceen-Effekt deutlich wichtiger.

    HELDEN TV schrieb:

    Leider haben wir nicht den perfekten Schallschutz im Raum, so halte ich Mikro mit Galgen nicht für optimal. Vielleicht belehrt ihr mich eines besseren.
    Wird wohl auf ein Laveliermikro hinnaus laufen müssen.
    Ich bin mit Lavaliers nie glücklich geworden, wird aber bei euerm Format mit die beste Option sein. Lasst die Finger auf jeden Fall von Großmembran-Mikros wie dem NT1 & Co. Ja, guter Ton, wenn du direkt davor sitzt. Für die Raumzeit-Videos aber keine gute Wahl, weil das Mikro dann entweder zu weit weg ist oder im Bild steht.

    Ich würde an eurer Stelle folgendes machen:
    Entweder mir ein paar Lavalier-Mikros zum testen bestellen und den Rest dann retoure schicken oder auf ein dynamisches Mikro setzen (Vorteil: Wenig Raumhall), geht dann aber auch nur in Kombi mit Mikrofonarm/ständer. Ich selbst nutze seit einigen Jahren u.a. das EV RE320. Damit habe ich früher auch meine Videos aufgenommen. Bomben-Ton, selbst wenn das Mikro noch ca. 50 bis 100cm entfernt ist. Inzwischen setze ich aber lieber auf eine All-in-one-Lösung und habe ein Videomic an der Kamera angeschlossen - ist im Schnitt dann zumindest eine Datei weniger. ;)

    Ihr seht schon: Die Optimallösung gibt's nicht. Probiert rum und testet was für euer Setup, euren Stil und euer Format die beste Option ist.

    HELDEN TV schrieb:

    Wir wollen zukünftig in 4k aufnehmen können um mehr Spielraum bei der Videobearbeitung und beim keying zu haben.
    Die Kamera sollte sich direkt an den PC anschließen lassen und direkt bei der Aufnahme auf den Screen übertragen können.
    Ich verwende seit einiger Zeit die Panasonic G81 und bin absolut begeistert - Preis-/Leistungsverhältnis ist over the top, und mein Bild ist mega crispy und knackig, was zum Teil am Body, größtenteils aber am Objektiv liegt: 25mm Festbrennweite mit 1.7er Offenblende (und noch ein Kit-Objektiv, uh, 17 bis 85 mm müsste das sein - ich nehme aber nur mit der Festbrennweite auf, das Kit ist nur für unterwegs). Die kann auch 4K, natürlich in der Preisklasse mit Crop, was ich aber nicht schlimm finde (dazumal sich die entsprechenden Previews im Menü aktivieren lassen). Kommst alles in allem mit ein paar Ersatzakkus usw. auf rund 1.500 Euro.

    Insgesamt sei aber gesagt: Das scharfe, knackige Bild liegt zum allergrößten Teil am Objektiv und nur mit geringem Anteil am Body. Klar, eine Systemkamera oder DSLR sollte es zugunsten des großen Bildsensors schon sein, aber ab einem gewissen Qualitätsbereich nehmen sich die Bodies nicht viel. Achtet bei der Objektivauswahl drauf, ob es einen Autofokus hat, der was taugt. Innen lege ich meine Schärfe inzwischen zwar lieber manuell, aber wenn man unterwegs ist und nur easy was abfilmen will, ist der schon praktisch :)

    HELDEN TV schrieb:

    Wird wohl auf ein Laveliermikro hinnaus laufen müssen.
    Ich benutze ein Sennheiser Wireless XS2 Set mit dem klassischen Ansteck-Lavalier. Tonqualität ist einwandfrei. Klar, nicht auf Röhrenmikro-Niveau, aber trotzdem auf m.E. professionellem Niveau. Richtig geil ist halt, dass ich durch den Sender (der problemlos und ohne Qualitätsverlust bei geschlossener Türe von Raum zu Raum sendet) nicht mehr ortsgebunden bin. Ich schicke das Signal aus meinem Aufnahmeraum (denke: Schlafzimmer, wo mein Comic-Regal steht) an den Empfänger im Schnittraum (denke: Wohnzimmer, am Schreibtisch in der Ecke ^^). Der Empfänger ist via XLR mit einem Audient id4 verbunden. Das alles kann man natürlich skalieren auf 2-4 Sender, ein Interface mit 4 oder mehr Ein- und Ausgängen (id22 z.B.). Das Interface per USB in den Rechner, Signal direkt in Audition/Premiere/Audacity/whatever. Super easy Workflow, Kosten rund 400 Euro.

    HELDEN TV schrieb:

    Sie sollte auch mit einer externen Stromquelle laufen und nicht nur mit einem Akku.

    Das kann grundsätzlich mal so ziemlich jede DSLR. Wenn es kein direktes Netzteil dafür gibt, gibt es Dummy-Akkus, die dann an den Strom können. Das ist kein Problem.


    ChrissKiss schrieb:

    Ich gehe mal davon aus, dass das jede professionelle DSLR kann.
    Sollte man meinen! Tatsächlich kann das nicht jede, muss man immer individuell schauen. Meine G81 kann es aber :)
Exit