Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Man baut ja im Laufe der Zeit eine Community auf, hat so "seine" Themen und Sparten, aber irgendwann kommt vielleicht auch der Punkt wo man mal etwas Neues machen möchte. Natürlich nicht komplett neu, aber halt mal anderen Content. Zum Beispiel spielt man bis jetzt Ego-Shooter und will dann auch mal Sims spielen. Oder man macht Hardcore Metal Musik und möchte auch mal etwas ruhigeres ausprobieren. Oder man macht einen Koch-Channel und will jetzt mal was anderes Handwerkliches ausprobieren.

    Jetzt ist meine Frage, wie da euer Erfahrungen sind: hat eure Community euch das übel genommen? Hat es funktioniert und ihr habt viele neue tolle Subscriber dazugewonnen? Ist es komplett nach hinten losgegangen oder hat es funktioniert? Ich frage mich das auch, weil die Möglichkeit von mehr Dislikes natürlich bei so einem Schritt gegeben ist und das vielleicht auch die Reichweite der neuen Videos drücken könnte?

    Mir ist natürlich klar, dass man schon bei seinem Channel-Thema bleiben sollte und frage eher in Richtung von "nicht gewohnten" Inhalten, die trotzdem noch zum Kanal passen. Mein persönliches Ziel wäre, die Community durch andere Richtungen gemischter aufzustellen, damit nicht alles einseitig bleibt und man sich in seiner kleinen Bubble befindet und einfach viele verschiedene Leute Zugang finden. Wäre sehr spannend da mal eure Erfahrungen zu hören.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kirtap

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Wenn man auf YouTube Erfolg anstrebt, braucht man eine Nische.Natürlich kann man Dinge kombinieren, auch das kann eine Nische sein, aber es muss irgendeinen thematischen Bezug geben. Wenn Lehrer Schmidt jetzt plötzlich über die Artikel in Pferdezeitschriften berichtet, passt das genausowenig, wie wenn ich nun Nachhilfevideos einstreue. Aber wenn man statt Gaming eben auch mal Videospiele reviewt, kann das den Zuschauern durchaus gefallen.

    Wenn man aber keinen Erfolg anstrebt, dann sehe ich darin absolut kein Problem. Man muss sich nur von seinen Zahlen lösen. Wer 3 Jahre lang Gaming für 2000 Fans macht, muss damit leben, dass seine Kochvideos auf dem gleichen Kanal eben nur 15 davon interessieren.
Exit