Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Hinweis: Aktuell suche ich keine neuen Bewerber. Ich werde den Beitrag gegebenenfalls erneut editieren, wenn ich wieder wen suche!

    Guten,
    mein Name ist sinnfrei, ich bin Rechtschreibfanatiker und dementsprechend fasziniert von der Dudenredaktion, und lade gelegentlich mal zufälligen, spontanen Content auf jeglichen Plattformen hoch.
    Einen aktiv laufenden Kanal habe ich aktuell nicht - mein in der Beschreibung verlinkter Kanal dient lediglich zum passiven Nutzen Youtubes.
    Nun habe ich ein neues Konzept entwickelt, das den Leuten vielleicht auch etwas hilfreicher erscheint; Ein Kanal, der sich auf etwas ernstere bzw. umstrittenere Themen bezieht, beispielsweise Statussymbole wie Gucci oder Apple, aber auch Homophobie, die generelle Kommentarsektion Youtubes usw.
    Also etwas kritikreichere Informationsvideos, die bedingt auch etwas bereicherungsfähiger als Gaming-Videos sind.
    Das Problem an der Geschichte; ich persönliche besitze kein Mikrofon, nicht etwa weil ich das Geld oder eine unpassende Stimme dafür hätte, ich bleibe bei meinem aktuellen ""Online-Auftritt"", und habe auch wenig Lust, mich umzustellen.
    Tatsächlich würde ich alles mögliche übernehmen, darunter die Skripte, das Produzieren der Videos, die Musik, die Recherche usw.. Das heißt also, dass du 'lediglich' das Voice-Over übernehmen musst.
    Die Videos sollten sich ungefähr an meine Altersklasse richten, also 16-30 Jahre. Du als Sprecher solltest auch bestens etwas in diese Gesellschaftsschicht passen, ansonsten ist mir das Alter oder Geschlecht relativ egal, wenn du dich nicht allzu jung anhörst.
    Im Endeffekt sollte sich das dann professionell, aber auch nicht zu studiolike anhören, ein gutes Beispiel für das, was ich mir vorstelle, ist der Kanal "Simplicissimus". Ist natürlich nicht schlimm, wenn du dem nicht ähnelst, nur, dass du verstehst, was ich mit 'nicht zu professionell' meine.
    Bisher kann ich leider noch keine derartigen Videos vorzeigen, ich arbeite allerdings schon an ersten Projekten, bei der Veröffentlichung werden diese hier genannt.

    -----
    Meine Kontaktmöglichkeiten:
    Discord: sinnfreiexposed#5555 (Bevorzugt)

    Email: anime@memeka.de

    Instagram: instagram.com/sintfrei

    Steam: steamcommunity.com/id/jonu14


    mit freundlichen Grüßen,

    sinnfrei

    Stolzer Anhänger der Dudenredaktion

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SinnfreiExposed

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    Voice Over - Synchronsprecher für neues Projekt gesucht!

    2

    Diese Idee hatte ich damals auch. Wollte eine Professionelle Stimme für meinen Kanal haben. Oder besser gesagt, mehr oder weniger professionell. Dachte, das sei eine gute Idee. Aber nein, diese Idee ist absolut Sche.....

    Du machst dich damit selber abhängig von einer anderen Person. Eine Person mit einer schönen Stimme zu finden, ist schon nicht ganz einfach. Dazu kommt ja noch, dass die meisten sich gar nicht vorstellen können, was das für eine Arbeit ist. Die meisten denken sich: Micro an, redest und fertig ist.
    Jemanden zu finden der sich die Mühe (dauernd) macht wird. Der immer Zeit und Lust hat, etc.

    Wen deine Stimme nicht extrem schlecht klingt, lass diese Idee fallen und mache es lieber selber. Du machst dich abhängig von jemanden und das auch, absolut ohne irgendeinen Grund.

    Es gibt im Leben sicherlich so einige Beispiele, in denen wir von anderen abhängig sind, weil wir keine andere Wahl haben. Aber hier hast du die Wahl.
    Super Stimme ist zwar schön und gut, aber am Ende spielt sie doch nur eine sehr untergeordnete Rolle.
    Hey, also von meiner Seite bestände Interesse.
    habe sogar mit Voice-Over etwas Erfahrung (Siehe Hier [Der gelbe Bot] und Hier)

    Wenn möglich, würde ich von mir mit-eingesprochene Videos auch bei mir hochladen dürfen. Wenn nicht, auch nicht schlimm.
    Meldest einfach mal...
    Achtung! Chaotische Portalkühe bewaffnet in Trucks gesichtet!
    Alle Zuschauer unbedingt abonnieren!

    Mchael Albrecht schrieb:

    Diese Idee hatte ich damals auch. Wollte eine Professionelle Stimme für meinen Kanal haben. Oder besser gesagt, mehr oder weniger professionell. Dachte, das sei eine gute Idee. Aber nein, diese Idee ist absolut Sche.....

    Du machst dich damit selber abhängig von einer anderen Person. Eine Person mit einer schönen Stimme zu finden, ist schon nicht ganz einfach. Dazu kommt ja noch, dass die meisten sich gar nicht vorstellen können, was das für eine Arbeit ist. Die meisten denken sich: Micro an, redest und fertig ist.
    Jemanden zu finden der sich die Mühe (dauernd) macht wird. Der immer Zeit und Lust hat, etc.

    Wen deine Stimme nicht extrem schlecht klingt, lass diese Idee fallen und mache es lieber selber. Du machst dich abhängig von jemanden und das auch, absolut ohne irgendeinen Grund.

    Es gibt im Leben sicherlich so einige Beispiele, in denen wir von anderen abhängig sind, weil wir keine andere Wahl haben. Aber hier hast du die Wahl.
    Super Stimme ist zwar schön und gut, aber am Ende spielt sie doch nur eine sehr untergeordnete Rolle.

    Es handelt sich um eine völlig normale Dienstleistung. Wer dafür anständig zahlt (muss ja nicht zwingend monetär sein), der wird auch jemanden finden, der das verlässlich und professionell erledigt.

    OnionDog schrieb:

    Mchael Albrecht schrieb:

    Diese Idee hatte ich damals auch. Wollte eine Professionelle Stimme für meinen Kanal haben. Oder besser gesagt, mehr oder weniger professionell. Dachte, das sei eine gute Idee. Aber nein, diese Idee ist absolut Sche.....

    Du machst dich damit selber abhängig von einer anderen Person. Eine Person mit einer schönen Stimme zu finden, ist schon nicht ganz einfach. Dazu kommt ja noch, dass die meisten sich gar nicht vorstellen können, was das für eine Arbeit ist. Die meisten denken sich: Micro an, redest und fertig ist.
    Jemanden zu finden der sich die Mühe (dauernd) macht wird. Der immer Zeit und Lust hat, etc.

    Wen deine Stimme nicht extrem schlecht klingt, lass diese Idee fallen und mache es lieber selber. Du machst dich abhängig von jemanden und das auch, absolut ohne irgendeinen Grund.

    Es gibt im Leben sicherlich so einige Beispiele, in denen wir von anderen abhängig sind, weil wir keine andere Wahl haben. Aber hier hast du die Wahl.
    Super Stimme ist zwar schön und gut, aber am Ende spielt sie doch nur eine sehr untergeordnete Rolle.
    Es handelt sich um eine völlig normale Dienstleistung. Wer dafür anständig zahlt (muss ja nicht zwingend monetär sein), der wird auch jemanden finden, der das verlässlich und professionell erledigt.
    1: Das war nur meine persönliche Meinung, die auf Erfahrung beruft. So macht man sich nur absolut unnötig das Leben schwer.

    2: "Wer dafür anständig zahlt...." Ist das dein ernst? Ein Kanal mit 19 Abos der anständig zahlt?
    Denke, die Antwort kann man sich sparen.
    Wie gesagt das war nur meine persönliche Meinung, weil ich damals auch in der Situation war. Wen mir damals jemand mit seiner Erfahrung das alles erzählt hätte, würde ich einiges an Geld, aber vor allen viel Zeit und Nerven sparen.

    3: Dabei gibt es noch einen Grund dies auf keinen Fall zu tun. Wen jemand schon eine Stimme sucht, dann will er auf keinen Fall sein Gesicht zeigen. Es ist nicht einfach eine Verbindung mit seien Abos aufzubauen ohne Gesicht, nur mit der Stimme.
    Nach Erfahrung und Logik wird es aber so sein, das sich die (gekaufte Stimme) öfters verändern wird. Was nicht nur die Bindung zu seinen Abos unmöglich machen wird, sondern auch zu einiger Imitation führen wird. Diesen Punkt kann und darf man nicht unterschätzen.

    Mchael Albrecht schrieb:

    1: Das war nur meine persönliche Meinung, die auf Erfahrung beruft. So macht man sich nur absolut unnötig das Leben schwer.
    2: "Wer dafür anständig zahlt...." Ist das dein ernst? Ein Kanal mit 19 Abos der anständig zahlt?
    Denke, die Antwort kann man sich sparen.
    Wie gesagt das war nur meine persönliche Meinung, weil ich damals auch in der Situation war. Wen mir damals jemand mit seiner Erfahrung das alles erzählt hätte, würde ich einiges an Geld, aber vor allen viel Zeit und Nerven sparen.

    3: Dabei gibt es noch einen Grund dies auf keinen Fall zu tun. Wen jemand schon eine Stimme sucht, dann will er auf keinen Fall sein Gesicht zeigen. Es ist nicht einfach eine Verbindung mit seien Abos aufzubauen ohne Gesicht, nur mit der Stimme.
    Nach Erfahrung und Logik wird es aber so sein, das sich die (gekaufte Stimme) öfters verändern wird. Was nicht nur die Bindung zu seinen Abos unmöglich machen wird, sondern auch zu einiger Imitation führen wird. Diesen Punkt kann und darf man nicht unterschätzen.

    Anständig zahlen kann man doch auch ausdrücklich nicht-monetär. Sei es mit Mitspracherecht, seinerseits Hilfe o.ä. Was aber gar nicht geht, ist Leute kostenlos einspannen und sie dann mit einer Infoboxnennung oder ähnlichem Quatsch abspeisen, was ja leider viel zu oft vorkommt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OnionDog

    OnionDog schrieb:

    Mchael Albrecht schrieb:

    1: Das war nur meine persönliche Meinung, die auf Erfahrung beruft. So macht man sich nur absolut unnötig das Leben schwer.
    2: "Wer dafür anständig zahlt...." Ist das dein ernst? Ein Kanal mit 19 Abos der anständig zahlt?
    Denke, die Antwort kann man sich sparen.
    Wie gesagt das war nur meine persönliche Meinung, weil ich damals auch in der Situation war. Wen mir damals jemand mit seiner Erfahrung das alles erzählt hätte, würde ich einiges an Geld, aber vor allen viel Zeit und Nerven sparen.

    3: Dabei gibt es noch einen Grund dies auf keinen Fall zu tun. Wen jemand schon eine Stimme sucht, dann will er auf keinen Fall sein Gesicht zeigen. Es ist nicht einfach eine Verbindung mit seien Abos aufzubauen ohne Gesicht, nur mit der Stimme.
    Nach Erfahrung und Logik wird es aber so sein, das sich die (gekaufte Stimme) öfters verändern wird. Was nicht nur die Bindung zu seinen Abos unmöglich machen wird, sondern auch zu einiger Imitation führen wird. Diesen Punkt kann und darf man nicht unterschätzen.
    Anständig zahlen kann man doch auch ausdrücklich nicht-monetär. Sei es mit Mitspracherecht, seinerseits Hilfe o.ä. Was aber gar nicht geht, ist Leute kostenlos einspannen und sie dann mit einer Infoboxnennung oder ähnlichem Quatsch abspeisen, was ja leider viel zu oft vorkommt.
    Genau! Und selbst, wenn es kommerziell / monetär ist: Ich kenne übrigens auch einen kleinen Kanal, die ab Tag 1 ein Kamerateam bezahlt haben, weil sie das als über eine Firma quersubventionierten Kanal gestartet haben. Aber OnionDogs Punkt ist halt genau richtig. Sowas kann eben auch eine Kooperation (in allen Richtungen und Möglichkeiten) sein, die zunächst erstmal nicht monetär ist.

    Was den Aufwand angeht: wir machen bei unseren Rezeptvideos immer wieder Voice-Over, das ist recht aufwändig. Aber vor allem, wenn man den Workflow nicht vernünftig macht. Du musst ja fürs Editing schon wissen, was gesagt werden soll. Ohne das, kann ein Sprecher ja auch kein Voice-Over aufnehmen - Spätestens im Feinschnitt muss das feststehen. Wenn du diese Aufgabe auf den Sprecher auslagerst, gibst du tatsächlich sehr viel Verantwortung ab.
    Nabend, etwas her, dass ich zum Beitrag zurückkehre, wegen der paar Diskussionen nochmal eine kleine Aufklärung:
    Es handelt sich nicht um meinen Kanal (den ich eig. nur passiv benutze), sondern um einen neuen, ist ja schließlich was ganz anderes, als das, was ich einmal im Jahrzehnt dort hochlade.
    Unbezahle Voice-Over-Partner sind keine sonderlich große Einschränkung, und die Sprecher selbst brauchen keine sonderlich große Angst vor ekelhafter Kritik (Abgesehen von der Aussprache ist jede Stimme halt so, wie sie ist) zu haben, da ja schließlich nichts großes erwartet wird.

    Ein neues Projekt fängt immer ganz am Anfang an. Ab Tag 1 ein aufwendiges Team zu bezahlen ist (auf Youtube ohne "vorsorglichen" Ankündigungen des Kanals) wirklich zu naiv, und andererseits ist es auch klar, dass Namensnennungen keine Entlohnung o.Ä. ist. Ein guter Anfang bei 'nem neuen Projekt wärs wohl (so wurde mir das auch in einer Mail empfohlen), das verdiente Geld aufzuteilen. Damit ist nicht die lächerliche Youtube-Entlohnung gemeint, sondern beispielsweise finanzielle Unterstützung durch Patreon.

    Meine Anforderungen und Angebote waren etwas kahl - das liegt daran, dass ich (aktuell, derjenige kann ja entscheiden, ob er sich stärker mit einbeziehen möchte) den Rest übernehme, darunter Recherche, Verfassen des Skriptes, Tonbearabeitung und Editieren übernehme, das funktioniert aktuell zwar mehr oder weniger effizient, ich muss mich mit dem neuen Schnittstil aber auch erstmal einfinden, der Rest klappt sonst relativ gut, am Anfang kann man ja auch kein total erfolgreiches Management erwarten.
    Neue Bewerber suche ich aktuell nicht mehr, da der Schnitt im Vergleich zum Rest zu lange dauert (Wenn man sich wirklich Mühe gibt und sich von der CC versklaven lässt) und ich nebenbei auch andere Projekte am Laufen habe, ich kann den Beitrag nochmal editieren, wenn ich wieder wen suche :)

    Stolzer Anhänger der Dudenredaktion
Exit