Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Hallo,
    ich habe eine Video-Idee und zwar geht es darum, dass mir ein Professor eine Fehldiagnosee stellte, nicht er persönlich sondern ein Mitarbeiter seiner Klinik die dann imemr wieder abgeschrieben wurde und ichh mittlerweile aufgrund dieser nicht mehr in dieser Klinik betreut werde. Der Professor, Professor ..., hat laut den Ärzten die Anweisung gegeben, dass man mich nicht mehr behandelt. Das ist ein Problem, da ich nicht sehr transportfähig bin und nicht einfach nach Linz, Wien oder Innsbruck komme,noch dazu in akut Situationen. Eine Klage oder ausergerichtliche Einigung strebe ich nicht an, da ich weiß wie die SALK in diesen Fällen vorgegangen ist, die ... zählt zur ... und das ist in andereen Fällen sehr in die länge gezogen wurden und wurde sehr übel. Inwiefer Prof ...hier involviert war, weiß ich nicht.
    Der Prof sah mich nie selbst, die Fehldiagnose ist mittlerweile absulut "evident" sagen die mediziner und für eden Laien erkennbar. Sry für die Tippfehler meine Fingermotrik ist duch Muskelschwund sehr schlecht. Ich möchte jedenfals ein Video direkt an ihn richten und frage mich ob das eventuell was bringt? Es soll nicht böse sein, ich nehme ihnen die Fehler auch nicht übel, aber irgendwie muss ich ihn doch erreichen und er wird wohl dazu in der Lage sein, dass er ein en Fehler eingesteht, zumal ich 17 biin und die Fehldiagnosen verherrende Folgen für meine Gesundheit hatten.
    Was denkt ihr? Ich denke ich schaffe es grob ein Video zu erstellen, da aber im aktuellen zsutand zu schneiden da bin ich mri nicht sicher ... wie die SALK mit fehlern umgeht ist auch nachzulesen in dem Zeitungsartikel wo dsa Kind am erbrochenen erstickt ist, weil die Ärzte meinten bei Nahrkose kann man zvor essen, was definitiv nicht der Fall ist...l Folge kind tot .. keiner Schuld, Ärzte arbeiten weiter. Juristisch ist die SALK sehr gut aufgestellt.... Aber sowohl SALK als auch ... arbeiten sehr nette und extrem bemühte Ärzte, leider ist "das System" bzw die Leiter da in meinen AUgen anders gepolt.
    Vielleicht habe ich dennoch mit einen Video an die ... eine Chance? Mein Kanal hat nur 350 Abionennten und nur 50 YT Aufrufe, ich nehme fast nie Videos auf.... wer willschon den Körperlichen Zerfall von jemanden sehen?
    Was denkt ihr? Lohnt sich so ein Video`Hat man da Chancen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seneca

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Meine Rat: Lass es!

    Aus rechtlicher Sicht kann dir selbst dieser Post hier zum Verhängnis werden da es Verleumdung ist. Du nennst namentlich diesen Professor obwohl rechtlich gesehen noch niemand verurteilt wurde für angebliche Fehlentscheidungen. Das gleiche gilt für den Teil mit dem verstorbenen Säugling.

    Da schon ist deine Aussage falsch das keiner Schuld ist und die Ärzte einfach so weiterarbeiten dürfen und die Salzburger Landeskliniken auf gut deutsch versuchen alles zu vertuschen. Allein das stimmt nicht. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen in diesem Fall noch nicht abgeschlossen (Stand Ende Mai 2019) und trotzdem hat die Klinik sofort zwei der behandelnden Ärzte (wahrscheinlich jene welche die Entscheidung zur OP getroffen haben) sofort vom Patientendienst abgezogen und diese dürfen bis zur Klärung nur noch Verwaltungstätigkeiten durchführen. Ebenso ermittelt die Staatsanwaltsschaft gegen weitere Ärzte welche mit diesem Fall zutun hatten. Auch meinte keiner der Ärzte das man vor einer Nahkose noch essen darf. Sie haben leider einen groben Fehler begangen indem meinten das sie diese kleine OP (Entfernung eines Muttermals) gleich durchführen könnten da es nicht lange dauert. Dabei haben sie leider gottes nicht bedacht nachzufragen wann das Kind das letztemal was gegessen hat.

    Soviel nur mal zur Richtigstellung. Das sind Informationen welche sich mit diversen Artikeln verschiedener Zeitungen und der Staatsanwaltschaft sowie den Eltern decken. Man sollte nicht immer nur auf eine Quelle vertrauen.

    Und so leid es mir um deinen Gesundheitszustand tut, es ist aber rein rechtlich gesehen deine Subjektive Sicht auf die Dinge.

    Du erwähnst andere Mediziner die meinen es ist "evident". Dieser lateinische Begriff heißt nicht nur "das es keinerlei Beweise bedarf mehr" sondern kann auch bedeuten "augenscheinlich/vermutlich". Eben etwas was man vermuten kann aufgrund der vorherrschenden Situation aber nicht sicher ist. Wenn dies wirklich ein anderer Facharzt zu dir gesagt hat nachdem er dich untersucht hat und damit definitiv meint das es diese Krankheit ist die von dem Professor ausgeschlossen wurde hätte dieser Mediziner die Befugnis dich abermals einweisen und untersuchen bzw. behandeln zulassen wo das ganze Prozedere nochmal von vorne los geht. Da kannst du auch darauf bestehen das dich jemand anderes untersucht und nicht die gleichen Ärzte. Hat was mit dem Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient zutun. Dies sollte auch in einer größeren Klinik wie Salzburg möglich sein.

    Und wenn deine gesundheitliche Sitation so ist wie du sie beschreibst würde ich an deiner Stelle jede Möglichkeit nutzen sollte es wirklich andere Fachärztliche Gutachten geben welche nach der Diagnose des Professors erstellt wurden und was anderes sagen. Sei es eben übers Gericht oder das man die strapazen auf sich nimmt um in eine weiter entfernte Klinik zugehen.+

    Ein Video würde ich dir wie schon erklärt definitiv nicht empfehlen da dieser Schuss für dich nach hinten losgehen kann und zwar gewaltig. Selbst wenn du andere Gutachten hast welche nach diesem "fehlerhaften" erstellt wurden. Rechtlich gilt die Unschuldsvermutung, was auch gut so ist weil sonst braucht man ja nur sagen "der will mich umbringen" und dann landet die Person im Knast, verliert seine Arbeit obwohl er nichts falsch gemacht hat und sich der andere das warum auch immer nur gedacht hat das man ihn umbringen will. Ähnlich ist es eben in deinem Fall. Es hört sich bitter an aber nur weil du meinst der Professor und diese Ärzte haben mist gebaut heißt das nicht das sie es wirklich haben.
    @Treknerd Hallo,

    rechtlich hast du Recht. Ich kenne jemanden der die Eltern persönlich kennt, das KH ist da sehr ... ich schreibe lieber nicht weiter. Jedenfalls hat sich die Abklärung sehr schnell verändert, nachdem ich diesen Thread erstellte und nochmal Kontakt hatte, somit ist das für mich überflüssig, da man nun doch auf einmal eine (zumindest bisher) sehr gute Abklärung anstrebt. Sofern das so bleibt, passt mir das auch. Ich kenne Mitarbeiter die in dem KH arbeiten persönlich, es sind also mehr Quellen. Beim Zeitungsartikel muss man natürlich auch bedenken, dass die Eltern sich hier auch absichern bzw auch die Zeitungen. Es ist aber gar nicht weiter relevant für mich. Den Eltern wünsche ich alles gute.
Exit