Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

KuchenTV zum Impressum gezwungen + Update zu ApoRed

    Das stimmt, allerdings fallen unter der Prämisse deutlich mehr Kanäle unter die Impressumspflicht, als die meisten Betreiber glauben. Dein Kanal müsste daher, da er z.B. Meinungsbildung betreibt und redaktionelle Inhalte bietet, ein Impressum erfordern.

    Klar werden nur wenige kleine Kanäle abgemahnt, selbst wenn sie kein Impressum haben. Ich werde ja auch nicht jedesmal geblitzt, wenn ich zu schnell fahre, sondern nur wenn dort ein Blitzer ist.
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    Leo schrieb:

    Das stimmt, allerdings fallen unter der Prämisse deutlich mehr Kanäle unter die Impressumspflicht, als die meisten Betreiber glauben. Dein Kanal müsste daher, da er z.B. Meinungsbildung betreibt und redaktionelle Inhalte bietet, ein Impressum erfordern.

    Klar werden nur wenige kleine Kanäle abgemahnt, selbst wenn sie kein Impressum haben. Ich werde ja auch nicht jedesmal geblitzt, wenn ich zu schnell fahre, sondern nur wenn dort ein Blitzer ist.
    Ja, man muss halt wissen was "redaktionell" bedeutet. Aber Vlogger, die rein über private Erlebnisse etc berichten, brauchen kein Impressum.

    Leo schrieb:

    Das bedeutet, wenn Du über das Wachstum Deiner Kinder berichtest, oder was leckeres kochst: ok, kein Impressum notwendig.
    Da muss man aber aufpassen; dich einfach nur beim kochen zu filmen ist etwas ganz anderes als ein Video, in dem du Anderen erklärst wie man etwas kocht. Die Rechtssprechung ist da relativ streng und eine Einstufung der Impressumspflicht nach RStV ist bei den allermeisten Inhalten mit Regelmäßigkeit möglich. Weil es hier schon als Beispiel genannt wurde: Man hat das schon vor einigen Jahren bei Bloggern gesehen, dass der Inhalt eines Blogs in fast jedem Fall als journalistisch oder redaktionell eingestuft werden kann.

    Solange man jedoch nicht unter das TMG bzw. noch wichtiger Wettbewerbsrecht fällt, ist das eher eine theoretische Gefahr, da kleinere YouTube Kanäle eher selten ins Visier eines Abmahnanwaltes geraten dürften. Wenn man aber z.B. monetarisiert kann Jeder, der ein Wettbewerbsverhältnis geltend machen kann, was bei einem YouTuber viele Leute sein können, entweder eine Meldung bei der Wettbewerbszentrale machen oder selbst über einen Rechtsanwalt abmahnen. Bei einem fehlenden oder fehlerhaften Impressum greift nämlich bereits das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ^^
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
Exit