Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Hallo Liebe Youtube Community,

    mit meinem zweiten Googleaccount betreibe ich seit einiger Zeit einen Youtubekanal, der sich hauptsächlich mit dem Modellbau beschäftigt. Ich lade dort eigentlich ausschließlich Videos meiner privaten Modelleisenbahn hoch. Nachdem ein paar Videos aus mir nicht ganz bekannten Gründen recht erfolgreich waren bzw sind, hab ich mich im Frühjahr diesen Jahres dazu entschlossen, das Ganze mal zu monetarisieren. Nach etlichen Monaten Wartezeit hab ich die Tage nun eine Ablehnung mit der Begründung "Wiederverwendete Inhalte" bekommen. Nun bin ich mir nicht ganz sicher was genau damit gemeint ist, habe aber zwei Theorien.

    1. Ich habe mit einem Freund zusammen einen Kanal betrieben in dem ebenfalls Videos meiner Anlage veröffentlicht worden sind, jedoch mit deutlich höherem Aufwand (Kamera, Schnitt etc..). Nachdem mein Kanal doch deutlich erfolgreicher war als unser gemeinsamer Kanal haben wir beschlossen diesen dicht zu machen und die Videos alle in meinem eigenen Kanal hochzuladen. Könnte Youtube davon ausgehen, dass ich besagte Videos von unserem gemeinsamen Kanal "geklaut habe"? Wenn ja, wie mach ich klar, dass es sich bei besagten Videos auch um mein geistiges Eigentum handelt?


    2. Einige dieser Videos die wir zusammen gemacht haben enthalten Hintergrundmusik mit urheberrechtlich geschützten Inhalten. Youtube schreibt dazu:

    "In deinem Video können Anzeigen eingeblendet werden.
    In deinem Video wurden urheberrechtlich geschützte Inhalte gefunden.
    Der Anspruchsteller lässt die Verwendung seiner Inhalte in deinem YouTube-Video zu. Es könnten allerdings Werbeanzeigen eingeblendet werden.
    WIEDERGABEBESCHRÄNKUNGEN
    • Keine
    MONETARISIERUNG
    • Monetarisierung nicht möglich "

    Für mich liest sich das einfach so, dass ich besagte Videos (drei Stück) nicht monetarisieren kann. Ist das automatisch ein Ablehnungsgrund bzw muss ich für eine Annahme im Programm diese Videos aus meinem Kanal entfernen? Mein Kanalstatus ist auf grün. Es würde mich persönlich nicht schmerzen, wenn ich diese Videos nicht monetarisieren könnte, aber es wäre schade für die restlichen Videos, die solche geschützten Inhalte nicht nutzen.


    Zur Information:
    Das ist mein Kanal

    youtube.com/channel/UCJEqDx8NM2mOyqEqMd11pzw


    Das ist der Kanal, den ich zusammen mit dem in 1.) erwähnten Freund betrieben habe (alle Videos offline):

    youtube.com/user/TRAINwatchOriginal


    Und das wären die drei Videos mit urheberrechtlich geschützten Inhalten (Musik)

    loading...


    loading...


    loading...



    Und hier die Begründung für die Ablehnung:

    Deshalb verstößt dein Kanal gegen die Richtlinien:
    • Wiederverwendete InhalteIn den meisten Fällen ist es nicht erlaubt, Inhalte von anderen ohne vorherige Genehmigung neu hochzuladen. Es reicht nicht aus, den Rechteinhaber zu nennen oder Videos mit dem Hinweis "Keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt" zu versehen. Weitere Informationen zu Urheberrechten und "Fair Use" (angemessene Verwendung)Die folgenden Arten von Inhalten unterliegen dem Urheberrecht:
      • Audiovisuelle Werke wie Serien und Filme
      • Tonaufnahmen und Kompositionen
      • Visuelle und schriftliche Werke wie Bilder, Poster, Artikel und Bücher
      • Bühnenwerke wie Theaterstücke und Musicals
      • Videospiele und Computersoftware



    Es würde mich freuen wenn einer von euch mir vielleicht sagen könnte, was ich unter "Wiederverwendete Inhalte" zu verstehen habe und was ich dagegen tun kann, damit ich mich Anfang nächsten Jahres wieder bewerben kann.

    Danke schon mal!

    Viele Grüße
    Alex
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    cheessausage schrieb:

    Für mich liest sich das einfach so, dass ich besagte Videos (drei Stück) nicht monetarisieren kann. Ist das automatisch ein Ablehnungsgrund bzw muss ich für eine Annahme im Programm diese Videos aus meinem Kanal entfernen?
    Kann ein Grund sein, da du an den verwendeten Materialien eben keine Rechte hast.

    Wiederverwendete Inhalte kann zweierlei sein. Entweder geht es um das stupide erneute Hochladen von Inhalten anderer (bspw. wenn lizenzfreie Videos 1:1 erneut hochgeladen werden), oder es bezieht sich auf den einzelnen Kanal, und bedeutet, dass die Videos zu gleich und ohne großen Mehrwert sind. Und letzteres dürfte bei dir der Grund der Ablehnung sein, da die Aufnahmen (zumindest für einen Modellbahn-Laien) alle sehr ähnlich sind. Da würde sich empfehlen, vielleicht etwas mehr Arbeit in die Videos zu stecken, bspw. mit Musik aus der YouTube Audio Bibliothek unterlegen, Texteinblendungen welcher Zug da gerade langfährt, eventuell noch ein wenig Voice-over am Anfang um den Zuschauer zu begrüßen. Das macht die Videos dann einzigartiger und persönlicher.
    Servus Felix,

    danke für dein Feedback. So wie du das erklärst kann ich den Ablehnungsgrund nachvollziehen. Leider geht das aus der Beschreibung des Ablehnungsgrundes nicht wirklich hervor. Das zeigt mir im endeffekt das auf was ich an meinen Videos eh ändern wollte. Ich hatte mir schon ein paar Gedanken gemacht wie ich meine Inhalte mal etwas anders gestalten könnte, denke dann fange ich mit der Umsetzung dessen wohl eher früher als später an.
    Dazu sollte allerdings gesagt sein, dass in den oben verlinkten Videos durchaus eine Menge arbeit drin steckt ;)

    cheessausage schrieb:

    Dazu sollte allerdings gesagt sein, dass in den oben verlinkten Videos durchaus eine Menge arbeit drin steckt ;)
    Wollte ich auch gar nicht bestreiten. Find's generell auch gut gefilmt, und die eine seitliche Mitfahrt durch den Bahnhof war sehr gut gemacht :)
Exit