Qualitätsrichtlinien für Inhalte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

  • Die Qualitätsrichtlinien richten sich im ersten Blick besonders aufs YouTube-Partnerprogramm bzw. die Monetarisierung, welche von den AdSense-Richtlinien für Inhalte abgeleitet sind. Diese Richtlinien gelten für den gesamten Kanal.
    GESCHICHTE:
    Nachdem 2011 die Funktion der Monetarisierung von Videos allen zur Verfügung stand, kam es natürlich zu etlichen Problemen und Skandalen wie z.B. Cola Werbung vor Videos von extremistischen Gruppierungen, Werbung die vor Skandal Videos lief wie z.B. Leichenschänder Paul, Werbung vor Videos eines Kinderpornosrings usw.. Neben den Skandalen und Problemen, gibt es natürlich auch Werbetreibende die einen gewissen Human Ruf haben und dann nicht vor Videos von diversen Partnern geschaltet werden wollen, die dafür bekannt sind Frauenfeindlichkeit oder andere von Hass geprägte Weltbilder zu verbreiten.

    Ebenso problematisch ist natürlich die Situation rund ums Urheberrecht, da eben etliche Kanäle durchs hochladen von Fremdcontent (Serien, Filme oder einfach Clips) sich teilweise goldene Nasen erdient haben, genau wie auch Kanäle die mit automatisch erstellen Videos etliches Geld verdient hatten.

    Das dies natürlich nicht so weiter gehen kann, war abzusehen und so setzt YouTube eben strengere Richtlinien und Konsequenzen in den letzten Jahren durch. Anfang 2017 folgte die so genannte Adpocalypse, wo etliche Werbetreibende sich von YouTube distanzierten wie z.B. Coca-Cola, Dr. Pepper, Johnson & Johnson und viele weitere die ihre Werbung von YouTube abzogen. Ende des selbigen jahres folgte schon die 2te Adpocalypse wo weitere große Werbetreibende ihre Werbung zurück zogen, was im Januar des folgendes Jahres auch Konzequenzen zeigte. Denn dort wurden die neuen mindest Anforderungen fürs Partnerprogramm von YouTube eingeführt, welche mindestens 1.000 Abonnenten und 4000 Std. Watchtime voraussetzten. Anfang 2019 kam die dritte Adpocalypse, wo ein Soft Kinder Porno Ring auf YouTube aufgedeckt wurde, was diesmal sehr große Werbetreibende wie Disney, Dr. Oetker, Hasbro, Epic Games, Nestle und AT&T ihre Werbeanzeigen zurückziehen lies.

    Aber ebenso wurden im Hintergrund schon seit längeren kleine Änderungen an den AdSense-Richtlinien durchgeführt da diese eben auch mit Webseiten verbunden sind und da schon mehrere kleine Vorfälle die nicht so durch die Presse gegangen sind statt fanden. Was aber nun allen in allen nun mit den letzten Aktualisierung gerade viel Strengere Richtlinien für gerade YouTuber hervorrief (wobei man anmerken muss, dass dies noch nicht an die Industriestandards der sonstigen Telemedien angekommen ist).

    Desweiteren betreffen diese Richtlinien auch sogenannten "repetitive Content", sprich Content bei denen Musik oder Geräusche in Dauerschleife laufen, dazu zählen aber nicht nur, sogenannte ASMR Kanäle, wo oft stundenlange Videos erstellt werden, wo man Wasserplätschern, Weißes Rauschen oder ähnliche Geräusche aneinander kopiert werden. Viele Leute benutzen diese Videos zum einschlafen, aber YouTube und die Werbekunden möchten natürlich Zuschauer, die die Videos auch wirklich anschauen und nicht davor schlafen. Kein Werbetreibender möchte Geld für Werbung ausgeben, die dann gar nicht angeschaut wird.

    Informationen:
    Diese Richtlinien gelten natürlich für den gesamten Kanal. Sie sollen dafür sorgen, dass Videos/Kanäle wirkliche Mehrwerte bieten und auch in Zukunft der Vermeidung von eben solchen Skandalen wie oben erwähnt vorsorgen soll. Die kompletten Richtlinien sind unter folgenden Links erreichbar:

    Qualitätsrichtlinien für Webmaster : support.google.com/adsense/answer/1348737
    Duplizierter Content: support.google.com/webmasters/answer/66359
    YouTube Hilfeseite mit den Qualitätsrichtlinien für Inhalte: support.google.com/youtube/answer/1311392#cqg

    Auf der YouTube Hilfe Seite werden folgende Beispiele genannt, welche Inhalte nicht Monetarisiert werden und gegen die Qualitätsrichtlinien für Inhalte verstoßen:


    Wiederverwendete Inhalte und sich wiederholende Inhalte ("Reused Content" und "repetitive Content")

    YT Hilfe Seite schrieb:


    • Wiederverwendete Inhalte: Dabei handelt es sich um Inhalte ohne nennenswerte eigene Kommentare oder pädagogischen Wert. Möglicherweise haben wir auch festgestellt, dass große Teile des Kanals entweder vollständig mit anderen Inhalten übereinstimmen oder sich auffallend ähneln. Beispiele:
      • Zusammengeschnittene Videos von Drittanbietern, die kaum bis gar keine Änderungen aufweisen
      • Inhalte von Dritten, die ohne einen verbindenden Kommentar zusammengestellt wurden
      • Inhalte, die an einer anderen Stelle zuerst hochgeladen wurden
      • Inhalte, die von mehreren Nutzern mehrmals hochgeladen wurden
    • Bereits vorhandener Inhalt. Dabei handelt es sich um Inhalte, die in großen Mengen produziert werden, um mehr Aufrufe zu erzielen, ohne pädagogischen oder sonstigen Wert hinzuzufügen. Beispiele:
      • Inhalte von Drittanbietern oder unverständliche Inhalte, die von einer künstlichen Stimme gelesen werden
      • Inhalte auf einem Kanal, dessen Videos sich kaum unterscheiden
      • Sich wiederholende oder stumpfsinnige Inhalte ohne zusätzlichen Kommentar oder verbindende Erzählung mit pädagogischem Wert
      • Inhalte, die in großen Mengen produziert oder programmatisch generiert wurden
      • Diashows mit Bildern oder Lauftext mit wenig oder fehlender zusätzlicher verbindender Erzählung, Kommentierung oder pädagogischem Wert

    Zu Wiederverwendeten inhalten wurde letzten auch erst ein Blogpost veröffentlicht, wozu im Forum in einer News auch Informationen zu finden sind Neue YT FAQ: Reused Content
    Quelle
    Quelle
    https://support.google.com/youtube/answer/1311392#cqg

    362 mal gelesen

Exit