CPM

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

  • CPM (Cost per Mille)
    Die CPM gibt an, wieviel Werbetreibende zahlen müssen für 1000 Anzeigen ihrer Werbung (Impressions). Als YouTuber erhält man dann zur Zeit 55% davon, 45% werden von YouTube einbehalten, um die Serverkosten, Angestellten, Weiterentwicklung der Plattform, etc zu bezahlen. Mehr Infos in der Langversion im YTF Lexikon.
    CPM (Cost per Mille)
    Die CPM gibt an, wieviel Werbetreibende zahlen müssen für 1000 Anzeigen ihrer Werbung (Impressions). Als YouTuber erhält man dann zur Zeit 55% davon, 45% werden von YouTube einbehalten, um die Serverkosten, Angestellten, Weiterentwicklung der Plattform, etc zu bezahlen. Und natürlich möchten die Alphabet Aktionäre irgendwann auch mal ein Plus in der Bilanz sehen.


    Wie ergeben sich diese CPM?
    Die meisten Werbungen werden versteigert. Wieviel Geld also für welche Keywords und welche Nischen, welche Produkte etc gezahlt wird, hängt vor allem auch von der Konkurrenz zwischen den Werbetreibenden ab. Dadurch steigen die CPMs vor Weihnachten, wenn alle Werbeagenturen viele teuere Sachen verkaufen wollen und die Werbe-Etats des Jahres noch vor Bilanzende ausgegeben werden müssen, auf ein teilweise Vielfaches dessen an, was dann zB einen Monat später im Januar erzielt werden kann. Und die Höhe der Einnahmen hängt natürlich auch von der Branche der Werbetreibenden ab, Broker Produkte oder Versicherungs-Sachen (am besten mit Klick und anschliessenden Abschluß) bringt halt bei weitem mehr als manch andere.


    Und welche Werbung wo läuft, wird durch Festlegungen der Werbetreibenden definiert und von KIs entschieden. Diese suchen nach bestimmten Keywords im Content oder teilweise sogar nach bestimmten Kanälen. Und obendrein gibt es dann noch "Google preferred", ein Programm, in das Google nur bestimmte sehr große YouTube Kanäle reinnimt und die bekommen oft nochmal einiges mehr an Geld pro tausend views. Naja, und wenn jemand es hinbekommt, dass viele seiner Zuschauer auf die Werbung auch noch draufklicken, dann steigt da noch einiges.



    by ZapZockt

    1.105 mal gelesen

Exit