Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Wir haben Lizenzen von Magix Music Maker + Lizenzen für Soundpools von catooh erworben. Nun habe wir unser Erstlingswerk hochgeladen und prompt 6 Urheberrechtsverstöße gemeldet bekommen.
    5 davon haben ihre Ansprüche zurückgezogen, nachdem wir unter Nennung der Lizenznummern Einspruch erhoben hatten. Nr. 6 hält die Urheberrechtsbeschwerde aber aufrecht. YouTube meint nun, dass wir das Video zwar online lassen dürfen, es aber nicht monetarisieren dürfen.
    Sollten wir uns damit einverstanden erklären, müssen wir nichts weiter tun, auch unser Kanal wird dadurch keinen Schaden nehmen. Wenn wir aber widersprechen, haben wir ein Problem, denn dann müssen wir damit rechnen, dass unser Kanal bis zur endgültigen Aufklärung gesperrt wird.
    Zudem müssten wir den Streit dann vermutlich vor einem Gericht austragen. Catooh (Lizenzgeber) verweist auf YouTube, YouTube verweist auf Catooh. Und so wird man dann eben allein gelassen.

    Tip: Finger weg von Magix und catooh, denn im Ernstfall wird man allein gelassen und Gerichtsverfahren können teuer werden!
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Ich habe mich mal auch damit auseinandergesetzt und man meinte bei Catooh dass man mit der Lizenz die Videos
    monetarisieren kann. Da aber ohne Lizenz nur die Verwendung ohne Monetarisierung gestattet ist, scheint hier ggf.
    ein Kommunikationsproblem zu herrschen und zwar dass Youtube eben nicht weis ob du diese Lizenz hast.

    Da diese ja vorhanden ist, sind zumindest die 5 besagten zurückgezogen worden. Bist du dir da sicher dass du für jeden
    Soundstück, Loop etc. eine Lizenz hast? Ich würde da nochmal beim Support nachfragen und das abklären inwiefern
    das 6. Werk tatsächlich lizenziert ist. Da müssen die dann eine Antwort darauf geben da ja die Lizenz mit Catooh und
    weniger mit Youtube zu tun hat (bzw. im Bezug auf die Gültigkeit etc.).

    Denn der Kompromiss von Youtube ist die Vereinbarung für die Nutzung der Musikstücke ohne der Lizenz. Deswegen gehe
    ich davon aus dass es bei der Lizensierung der Werke Probleme gegeben hat.
    Wir haben das Video nun gelöscht da ein eventueller Rechtsstreit in keinem Verhältnis zu grade mal 65 Aufrufen steht. Wir haben dieses Video aus unserem Bildmaterial (eigene Fotos) und dem Soundpool "Best of Chillout" erstellt. An diesem, wie auch an weiteren haben wir von catooh Lizenzen gekauft. Die Lizenznummern incl. Kaufdatum incl. Rechnung und Bestätigung der Zahlungen haben wir YouTube zur Verfügung gestellt. Mehr geht nicht!
    Mal eine Doofe Frage.. Wie erkennt "Catooh" nach all der ganzen Mixerei eines eigenen Songs noch überhaupt, dass da ihre Soundpools verwendet wurden? Also ich habe selber den Magix Music Maker zu Hause und das was da an "Soundpools und Loops" angeboten wird, findet man zum großen Teil auch in vielen anderen Standardprogrammen.


    Die sagen selber : "Das Prinzip von Music Maker und Music Maker Jam basiert auf den enthaltenen Sounds und Loops. Diese wurden von professionellen Musikern exklusiv für uns in den MAGIX Studios entwickelt und aufgenommen. An dieser Stelle greift das Urheberrecht"

    Irgendwie kann ich mir das in der Praxis nicht wirklich so ganz vorstellen wie das ablaufen soll. Da könnte wirklich jeder kommen und auf eine Klage pochen wegen Urheberrecht.

    (Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus möchte).
    Erstens durch das Content ID System(support.google.com/youtube/answer/2797370), dass nach bestimmten tönen sucht die Urheberrechte beinhalten. Jedes hochgelade Video wird überprüft. Zweiten auch durch ein eigenes Team von catooh das im Internet einfach Google oder auf YouTube sucht. Es gibt viele Videos indem Catooh im Titel oder in der Beschreibung steht. Das Video finden die und überprüfen es. Dann wird geclaimt oder gelöscht ;) Entweder vom Bot oder vom Menschen
    Wie das bei sagen wir einem bekannten Lied von z.B. Madonna funktioniert kann ich nachvollziehen aber bei einzelnen Loops und Sounds kann ich mir das nicht so ganz vorstellen.

    Ein Beispiel: Ich habe auf offiziellen legalen Seiten ein Lied, das vom Urheber zur freien Verfügung gestellt wurde (da gibt es ja einige davon, die auch jenseits von GEMA usw. sind).
    In diesem Lied sind aber "standard" Beats oder Loops vorhanden und ich mixe daraus was Neues mit einem völlig anderen Programm. Oder ich verwende z.B. nur freie Beats, oder Loops aus dem Internet., die aber diesselben sind wie Standardzeug aus dem Magix Music Maker.

    Wie soll mich Catooh da verklagen? Da müsste ja quasi ein Großteil von Musikern verklagt werden, die aber nie in ihrem Leben mit Magix Music Maker gearbeitet haben.

    Mir geht es darum, dass im Magix Music Maker viele Standardloops und Sounds angeboten werden, die anderswo überhaupt keine Lizenz benötigen aber NUR weil es auch im Magix Musik Maker vorhanden sind plötzlich lizensiert sind. (Ein Gong, ne Basedrum, ein rhythmisches Klatschen usw.)
Exit