High-end video qualität erzielen, aber wie?

  • Autor: Cons3ssiO
  • 3.160 Aufrufe
  • 17 Antworten
  • High-end video qualität erzielen, aber wie?

    Hallo zusammen.

    Ich mache es kurz und knackig:
    Ich habe mir bereits viele YouTube Videos und andere Guides zu Gemüte geführt für die besten render Einstellungen, das beste Recording und so weiter und sofort...
    Nun bisher habe ich dennoch das Geheimis um eine gute Videoqualität nicht herausgefunden und hoffe die Lösung hier zu finden.

    Ich habe Testaufnahmen gemacht (5GB für 1:40min und es sieht brilliant aus), diese in Premiere Pro CS6 gerendert (sieht immernoch super aus), aber auf YouTube hat es immernoch Stellen wos verpixelt ist.

    Aufnahmen gemacht mit Dxtory:



    gerendert mit Premiere Pro CS 6:



    Ich habe keine Ahnung, weshalb ich so eine schlechte Qualität habe im Vergleich zu anderen.
    Ein Beispiel:




    Danke für jede Hilfe! ;)


    Consi
  • Encodiere am beste in 1440p oder höher. Die YouTüber-Encoder (720p & 1080p) sind nicht die besten.
    Höher Auflösung auf YouTube = Mehr Bitrate, die Qualität leidet nicht so sehr darunter wie in 1080p.
    Dazu würde ich dir doch MeGUI empfehlen, ein schönes kostenloses Programm das sehr gute Qualität erzielt.
    Versuche mal mit dem MagicYUV - Lossless Video Codec aufzunehmen. Er ist viel schneller und belastet deinen PC weniger, dieser Codec kommt mit langsamen
    Festplatten sehr gut zurecht.

    Hier die Settings:
  • Du meinst also ich solle in Premiere absichtlich die Quali durch upscaling ein wenig "verschlechtern", damit ich eine bessere Bitrate auf YouTube bekomme und dadurch das Endresultat auf YouTbe besser ist?
    Denkst du in 4K ist es noch besser?

    MagicYUV - Lossless Video Codec sollte einfach zur besseren PC Leistung währen der Aufnahme dienen?
    Nun das würde auch mit dem bisherigen ohne Probleme funktionieren, aber danke für den Tipp. Werde ich mal definitiv mal Testen :)

    -Edit: Ich bemerkte, dass in 4K nur 30 FPS gehen und in 1440P auch 60 FPS gehen, ich denke das ist nun die Zwickmühl hier, wa? ^^
    Entweder 1440p in 60 FPS oder 4K bei 30 FPS.
    Sehe ich das richtig? ^^

    -Edit2: für 30 FPS sollte ich dann aber auch in 30 FPS aufnehmen und nicht mit 60, ansonten kann das auch zu Problemen führen, oder?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cons3ssiO ()

  • Was du da als Beispiel genommen hast ist ein Animationsfilm. Die sehen immer gut aus. Dein Gameplay sieht uach so aus wie es aussehen soll. Youtube komprimiert selber nochmal etwas und dadurch sieht das Video natürlich nicht mehr wie in echt aus. Aber vergleich mal Videos von anderen mit deinem udn du wirst sehen dass da kaum was anders ist. Beim eigenen Video fällt das einem nur schneller ins Auge dass es unschärfer ist als im Original.
    Nur ein Spielekanal

    Mich gibt's auch auf Twitch
  • TheNeoLP schrieb:

    Encodiere am beste in 1440p oder höher. Die YouTüber-Encoder (720p & 1080p) sind nicht die besten.
    Höher Auflösung auf YouTube = Mehr Bitrate, die Qualität leidet nicht so sehr darunter wie in 1080p.
    Habe noch nicht mit dem neuen Codec aufgenommen, aber mal probiert in 1440p und 4K Video hochzuladen. Ich habe in beiden Fällen eine neue Sequenz in der jeweils gewünschten Zielauflösung (1440p/4K) erstellt, das Video auf Framegrösse skaliert wie es bei Premiere Pro so schön heisst und dann in der Zielauflösung gerendert. Ich persönlich empfinde die Qualität beim 4K Video als besser als beim 1080p Test Upload, was mich sehr freut. :)
    Alle untenstehenden Links sind Versionen, welche ich mit den "low"-Einstellungen, wie im ersten Beitrag mitgeteilt, gerendert habe.
    Allgemeine Empfindungen von weiteren Personen sind erwünscht.

    1440p 60 FPS (Edit - wird auch runter komprimiert auf 1080p):



    4K 30 FPS (Edit - hier ist dann 1440o vorhanden):



    Strohi schrieb:

    2048 x 1152p mit 60 fps sind im Moment das Optimum an Qualität, dass man haben will.
    Ich habe das mal getestet, da ich mir eine ersparniss an Datenvolumen im gegensatz zum meinem obig beschriebenen 4K Upload erhoffe, was jedoch heraus kam war dass auf YouTube das Video einfach auf 1080p komprimiert wurde und (zumindest für mich) kein sichtbarer Unterschied zur zuvor hochgeladenen 1080p Version da war.

    1152p 60FPS:




    1080p 60 FPS:


    HappyPhilXD schrieb:

    Was du da als Beispiel genommen hast ist ein Animationsfilm. Die sehen immer gut aus. Dein Gameplay sieht uach so aus wie es aussehen soll. Youtube komprimiert selber nochmal etwas und dadurch sieht das Video natürlich nicht mehr wie in echt aus. Aber vergleich mal Videos von anderen mit deinem udn du wirst sehen dass da kaum was anders ist. Beim eigenen Video fällt das einem nur schneller ins Auge dass es unschärfer ist als im Original.
    Das könnte natürlich noch gut sein.
    An was könnte das denn liegen, dass Gameplays oft nicht so gute Quali haben? Zu viel Bewegung? Statischere Bilder/Slo-Mos sehen ja genial aus.
    Dass man von sich selbst die Qualität als schlecht empfindet kann ich irgendwie nachvollziehen. ^^

    Bereits vielen Dank, dass sich so schnell schon so viele gemeldet haben und mithelfen dem Geheimnis der best möglichen YouTube Qualität auf die Schliche zu kommen! :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cons3ssiO ()

  • Ich kann deinen Ärger vollkommen nachvollziehen. Leider kannst du nicht viel dran ändern, als dich so ein wenig an den Richtlinien von Youtube zu halten. Such mal ein wenig. Die haben Vorgaben für Videouploads. Damit erziehlst du in der Regel auch die besten Ergebnisse. Aber egal wie gut deine Qualität ist, Youtube wird Grütze raus machen. Ist auch logisch. Man soll ein 1080p25 Video zwar mit 8mbit hochladen. Aber es wird z.b. nur mit 1mbit angeboten. 8mbit ist natürlich viel zuviel. Und dass da Qualität verloren geht, liegt auf der Hand. Durch Tricks wie in hohen Auflösungen hochladen, bekommst du EVENTUELL einen Tick mehr Qualität raus. Ich selbst bezweifel das allerdings.
    Mich z.b. regt mein Intro immer wahnsinnig bei Youtube auf. Aufm PC noch alles knackschwarz und auf Youtube, trotz aller unternommener Versuche, grau verwaschen. Einfach hässlich ^^
    Es bringt auch nix, es wie du zu machen und 1,40 min mit unglaublichen 5gb zu rendern. Dadurch wird die Qualität am Ende evtl. sogar noch schlechter, als wenn du gleich niedriger Renderst. Als guten Wert für 1080p60 empfehle ich pro 10 Minuten 1-2 GB. Nicht mehr und nicht weniger ;)

    Weiterhin ist die Qualität deines Videos vollkommen in Ordnung. Absoluter Youtubestandard.
    Mein Youtubekanal mit Mobiltechnik, Technik für Gamer und Youtuber, Retrostuff und Tutorials
    https://www.youtube.com/c/dasmonty

    Facebook: facebook.com/Das-Monty-389637411234478/
    Twitter: twitter.com/DasMontyy
    Instagram: instagram.com/das_monty/
  • Naja, die Videoqualität ist wirklich nicht gut. Das geht auch auf Youtube besser. Zumindest kann man weniger Verpixelung erreichen. Da du auch mit Premiere Pro arbeitest, gebe ich dir mal meine Einstellungen.

    Aufgenommen wird bei mir mit Nvidia Shadowplay bei 60 FPS und Ingame-Auflösung (Standard: 1080p) mit 25 Mbit/s.

    So, dann in Premiere Pro:

    Video:
    Auflösung: 1920x1080
    Bildrate: Wie Quelle (in dem Fall 60 FPS)
    Progressiver Scan
    Bitrate: Variable Bitrate (VBR)
    Durchgänge: 2
    Zielbitrate: 20.00 Mbit/s
    Maximale Bitrate: 22.00 Mbit/s

    Audio:
    320 Kbit/s, AAC, 48 Khz, Stereo

    Dann unten noch den Haken bei "Maximale Render-Qualität verwenden" anwählen und Rendern starten.

    Was dann rauskommt entspricht in etwa der folgenden Qualität: youtu.be/5wHu7m7WlAM?t=175
    "Du bist interessiert an Technik, Gaming und anderem Nerd Stuff? Dann bist du hier genau richtig!"
    (goo.gl/VC9R7e)

  • Für mich sieht das aber kaum besser aus als sein Video. Gerade da deins recht dunkel ist, fallen viele Blöcke noch viel schneller auf. Finde 22mbit für Youtube viel zu hoch. Denke mal wieviel Youtube dafür noch extra rausrechnen muss. Am besten präsentiert man die Videos Youtube möglichst so, dass YT selbst so wenig wie möglich noch dran rechnen muss ;)
    Mein Youtubekanal mit Mobiltechnik, Technik für Gamer und Youtuber, Retrostuff und Tutorials
    https://www.youtube.com/c/dasmonty

    Facebook: facebook.com/Das-Monty-389637411234478/
    Twitter: twitter.com/DasMontyy
    Instagram: instagram.com/das_monty/
  • Cons3ssiO schrieb:

    Ich habe das mal getestet, da ich mir eine ersparniss an Datenvolumen im gegensatz zum meinem obig beschriebenen 4K Upload erhoffe, was jedoch heraus kam war dass auf YouTube das Video einfach auf 1080p komprimiert wurde und (zumindest für mich) kein sichtbarer Unterschied zur zuvor hochgeladenen 1080p Version da war.

    Cons3ssiO schrieb:

    1440p 60 FPS (Edit - wird auch runter komprimiert auf 1080p):
    Der jetzt folgende Schritt wäre, vom Firefox wegzugehen. Wenn du Youtube-Videos in guter Qualität schauen willst, führt im Moment kein Weg an Google Chrome vorbei.
    Mit Firefox siehst du auch nur jeweils die 1080p-Videos, weshalb dir die Skalierung auf 1152p nichts gebracht hat.

    Ah, btw: Ich muss mich korrigieren, noch mal schöner wird die Frame-Qualität, wenn du nur 41 FPS nutzt.

    Ich kann dir aber leider keinen Framevergleich liefern, weil ich leider grad wo bin, wo ich weder einen guten PC, noch ein schnelles Internet habe.

    Monty Nator schrieb:

    Am besten präsentiert man die Videos Youtube möglichst so, dass YT selbst so wenig wie möglich noch dran rechnen muss
    Ist hübsch gedacht, ist aber nicht sonderlich klug gemacht.
    Wenn man schlechte Sourcen hochlädt, denkt sich Youtube, dass es noch viel mehr wegkürzen kann, als wenn man qualitativ bessere Videos hochlädt. Youtube kürzt die Qualität immer stark, wenn man jetzt eine schwache Quelle hochlädt, die stark gekürzt wird, sieht sie am Ende beschissener aus als eine starke Quelle, die stark gekürzt wird. Youtube erkennt nämlich so ein Stück weit, wie hochwertig die Videos sind, und versucht, diese Hochwertigkeit durch eine etwas bessere Bitrate zu erhalten. Daher wird ein Youtube-Video von einer besseren Source immer besser aussehen.

    Allgemein sollte man aber eher qualitätsbasiert und nicht bitratenbasiert kodieren.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von strohi ()

  • Tja, leider sind das nur Vermutungen. Von deiner und von meiner Seite. Denn, auch wenn du behauptest zu wissen, wie Youtube denkt, weiss es niemand wirklich ;)
    Mein Youtubekanal mit Mobiltechnik, Technik für Gamer und Youtuber, Retrostuff und Tutorials
    https://www.youtube.com/c/dasmonty

    Facebook: facebook.com/Das-Monty-389637411234478/
    Twitter: twitter.com/DasMontyy
    Instagram: instagram.com/das_monty/
  • Monty Nator schrieb:

    Tja, leider sind das nur Vermutungen.
    Nö, meine Aussagen sind begründet und ergeben auch logischen Sinn.

    Hat zwar etwas gedauert, weil ich die letzten Tage wenig Zeit hatte, habe aber mal ein Video aufgenommen und das auf verschiedene Arten und Weisen kodiert.
    1080p 60fps CBR2000
    1080p 60fps CBR8000
    1080p 60fps CRF19
    1152p 60fps CRF19

    Muss man wie gesagt mit Chrome anschauen. Erwähnenswert ist auch noch, dass ich diese Videos mit MeGUI kodiert habe und die Videos mit der konstanten Bitrate sogar per 2pass doppelt kodiert wurde, um noch mal Qualität rauszuholen. Viele Schnittprogramme werden das vermutlich nicht können oder zumindest nicht in den Standardeinstellungen haben.
    Und falls du keinen Unterschied siehst, habe ich sogar noch mal Frame 378 aus den Videos gesucht und kann die dir darlegen, da wird ein Unterschied schon klar deutlich.

    Ich muss mich vorher noch entschuldigen. In den Screenshots steht zwei mal VBR, gemeint ist an den Stellen natürlich CBR.
    1080p 60fps CBR2000
    1080p 60fps CBR8000
    1080p 60fps CRF19
    1152p 60fps CRF19

    Ich denke mal, man sollte die Verbesserung vom ersten zum letzten Bild klar sehen.

    (Zur Erklärung: CBR = feste Bitrate, also das, was du empfohlen hast. Einmal 2000 kBit und einmal 8000 kBit. CRF ist ein Qualitätsfaktor, sprich ich hab MeGUI gesagt, dass er doch bitte so kodieren soll, dass jedes Bild eine ganz gewisse Quaität haben soll. Je nachdem, wie aufwändig die unterschiedlichen Sekunden waren, hat MeGUI dann jeder Sekunde eine eigene Bitrate gegeben, die genau gereicht hat, um die geforderte Qualität zu erhalten.)

    Monty Nator schrieb:

    Denn, auch wenn du behauptest zu wissen, wie Youtube denkt, weiss es niemand wirklich
    Einerseits gibt es dazu recht genaue Vermutungen, andererseits muss man es auch nicht ganz genau wissen. Es reicht, wenn man weiß, wie Videokodierung grundsätzlich funktioniert.
    Und wenn man Vergleiche durchführen kann.
    Dass 1152p im Moment höchste Qualität bringt, weiß man durch Ausprobieren.

    Rausgefunden hat das der User De-M-oN aus dem LPF. Und der Typ ist ein Guru, was Videoverarbeitung angeht.

    Meinen Workflow hingegen verdanke ich dem User Sagaras aus dem selben Forum, der sogar ein eigenes Programm entwickelt hat, das einem dabei hilft, ideale Quaität für Youtube zu erreichen.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • Dann muss ich das mit 1152 mal testen. Aber sein wir mal ehrlich. Logisch ist das nicht. Warum sollte Youtube das so dämlich gestalten, dass ausgerechnet so eine ungewöhnliche Auflösung am besten ist ?
    Fragen über Fragen und Spekualtionen :D :D :D
    Mein Youtubekanal mit Mobiltechnik, Technik für Gamer und Youtuber, Retrostuff und Tutorials
    https://www.youtube.com/c/dasmonty

    Facebook: facebook.com/Das-Monty-389637411234478/
    Twitter: twitter.com/DasMontyy
    Instagram: instagram.com/das_monty/
  • Monty Nator schrieb:

    Aber sein wir mal ehrlich. Logisch ist das nicht. Warum sollte Youtube das so dämlich gestalten, dass ausgerechnet so eine ungewöhnliche Auflösung am besten ist ?
    Das hat wie gesagt mit der internen Codierung von Youtube zu tun, da eben höheren Auflösungen auch eine höhere Bitrate zugewiesen wird. Für die höchste Bitrate bei 1080p scheint dann 1152p für das Quellmaterial am Besten zu sein. Ungewöhnlich ist die Auflösung nun auch nicht. Eine Pixelanzahl von 2048 x 1152 entspricht exakt einem 16:9 Bildformat.
    "Du bist interessiert an Technik, Gaming und anderem Nerd Stuff? Dann bist du hier genau richtig!"
    (goo.gl/VC9R7e)

  • Monty Nator schrieb:

    Warum sollte Youtube das so dämlich gestalten, dass ausgerechnet so eine ungewöhnliche Auflösung am besten ist
    Grobe Antwort: Weil Youtube die Vergabe der Qualitätsstufen nach Auflösung staffelt.

    Ausführliche Antwort:
    Mit 1152p erstellt Youtube auch das Video für die 1440p-Stufe, die deutlich mehr Bitrate bekommt.
    2048 x 1152p (insgesamt 2359296 Pixel) ist aber nur etwas mehr als 1920 x 1080 (insgesamt 2073600 Pixel).
    Der Bedarf an Bitrate, um die gleiche Qualität zu halten, steigt also um ungefähr 14 %, dafür bekommt man aber von Youtube die bessere Stufe.

    Für die 1080p-Stufe gibt Youtube ungefähr 4 500 kBit/s Bitrate, während man für die 1440p-Stufe ca. 16 000 kBit/s Bitrate bekommt. Das ist Pi mal Daumen eine Vervierfachung von der Bitrate, und in Prozent ein Wachstum von ungefähr 250 %.

    Wenn man jetzt schaut und sieht, dass man ca. 14 % mehr Bitrate benötigen würde, aber ca. 250 % mehr Bitrate bekommt durch die höhere Stufe, dann fällt einem auf, dass da vermutlich ein starker Qualitätszuwachs entstehen muss. Es ist ja deutlich mehr Bitrate da (+ 250 %), als gebraucht werden würde, um die Qualität zu halten (+ 14 %), also wird dieser Überschuss logischerweise dazu führen, dass die Qualität steigt.

    Wieso jetzt ein krummer Wert mit 1152p?
    Weil Youtube die 1440p-Stufe nicht erst bei 1440p kodiert, sondern schon bei Werten, die deutlich darunter liegen.
    1152p erhält die bessere Kodierung schon und ist zusäztlich auch empfehlenswert, weil sich bei der Auflösung (2048 x 1152) beide Werte sehr gut durch Zweierpotenzen (also 2^1, 2^2, 2^3 usw.) teilen lassen.

    2048 ist im Endeffekt selbst eine Zweierpotenz (2^11 = 2048), weswegen man es sogar so häufig durch 2 teilen kann, bis man bei 1 angekommen ist, 1152 lässt sich immerhin durch 128 (also 2^7) teilen.
    Diese gute Teilbarkeit durch 2 kann an gewissen Stellen in der Videoverarbeitung recht nützlich sein, weshalb die Auflösung sogar richtig gut ist.

    Wieso nimmt man dann nicht 1440p?
    2560 x 1440p (insgesamt 3686400 Pixel) wird auch die 1440p-Stufe kodiert, allerdings ändert sich die Bitrate nicht (weiterhin um die 16 000 kBit/s, also Wachstum 0 %), während der ungefähre Bedarf an Bitrate, um die Quali zu halten, durch die höhere Auflösung um ca. 56 % steigt.
    Man kriegt nicht mehr Bitrate, braucht aber mehr -> die Qualität sinkt von 1152p auf 1440p wieder.


    Btw. sind meine Werte nicht perfekt. Absolut perfekt wären wie gesagt 1152p, aber mit 41 fps.

    Warum mit 41 fps?
    Ab 41 fps vergibt Youtube die Kodierung für die hohen Frameraten und damit noch mal höhere Bitraten (z. B. eben jene 16 000 kBit/s auf der 1440p-Stufe), bis 40fps werden die schlechteren Stufen für die 30fps-Video vergeben.
    Auch hier ist es dann wieder das selbe wie schon mit 1440p und 1152p: von 41 fps auf 60fps gibt es keine Erhöhung der Bitrate mehr (also beide FPS-Zahlen bekommen die gleiche Bitrate), bei 60fps müssen sich aber 60 Bilder pro Sekunde die Bitrate teilen, während bei 41 fps nur 41 Bilder pro Sekunde die gleiche Bitrate bekommen.

    Das heißt, die 60 Bilder pro Sekunde kriegen einen geringeren Anteil an Bitrate pro Bild als die 41 fps pro Sekunde.

    Beweis:
    16 000 kBit/s : 60 fps = ungefähr 267 kBit pro Bild
    16 000 kBit/s : 41 fps = ungefähr 390 kBit pro Bild
    390 kBit ist mehr als 267 kBit => 41 fps-Video haben pro Bild mehr Bitrate zur Verfügung => Einzelbilder werden bei 41 fps schöner.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von strohi ()