Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

MSI Afterburner: Games aufnehmen

    Der Afterburner ist ein Programm zur Aufnahme von Gameplays und ähnelt DxTory und Fraps, mit dem Vorteil, dass er kostenlos ist.

    Die erste Einstellung ist dabei etwas schwierig / kompliziert, weshalb ich dieses Texttutorial geschrieben habe.


    1. Benötigte Programme

    Folgende Programme ladet ihr euch bitte runter:


    2. Installation

    Die Reihenfolge der Installation ist egal. Keiner der Installer enthält Werbung (Stand: 22.08.2015).


    Beim Afterburner muss bei der Komponentenwahl während der Installation sowohl das Feld für den MSI Afterburner und das für den RivaTuner Statistics Server (= RTSS) angehakt bleiben, beide werden für die Aufnahme benötigt! Der RTSS hat auch einen eigenen Installer, der während des Installationsvorgangs gestartet wird. Diesen bitte durchgehen und Installieren lassen.



    Dann den Afterburner starten. Er wird um einen Neustart des PCs bitten, diesen dann ausführen.

    Anschließend startet ihr den Afterburner erneut.
    Beim ersten Start ist es noch wichtig, dass ihr den RTSS von Hand startet (ab dem zweiten Start des Afterburners kann er es alleine). Dazu drückt ihr auf der Tastatur die Windows-Taste und schreibt einfach "RivaTuner". Anschließend sollte in der Liste der Suchergebnisse der RivaTuner Statistics Server zu finden sein.


    3. Das Programm


    Schließt nun euer Mikrofon und euren Lautsprecher / Kopfhörer an den PC an, weil ihr sie sonst später in der entsprechenden Liste nicht auswählen könnt!


    Der Afterburner ist eigentlich ein Programm zur Übertaktung von Grafikkarten, allerdings hat er schon längere Zeit eine Aufnahmefunktion mitgeliefert. Entsprechend ist die Hauptoberfläche nur für die Übertaktung von Grafikkarten relevant (für uns also uninteressant), die wichtigen Punkte für die Aufnahme sind im Einstellungsmenü zu finden.


    Welchen Button ihr auf der Oberfläche abhängig vom Skin klicken müsst, damit ihr in das Einstellungsmenü kommt, seht ihr im folgenden Spoiler:



    Im Einstellungsmenü wechselt ihr als erstes auf den Tab Videoaufnahme.


    4. Einstellungen im Tab Videoaufnahme

    Als erstes klickt ihr mit der Maus ins Feld "Keine" neben dem Punkt Videoaufnahme und drückt auf der Tastatur die Taste, mit der ihr die Aufnahme starten und beenden wollt. Bei mir ist das z. B. F9.
    Danach tätigen wir die Einstellungen zum Codec. Hier öffnet ihr als erstes die Dropdownliste bei Video Format und wählt dort "VFW Kompression : nicht konfiguriert". Wenn ihr das getan habt, klickt ihr auf den Button mit den drei Punkten rechts daneben.

    Hier öffnet ihr ebenfalls wieder die Dropdownliste unter Komprimierungsprogramm und wählt "UtVideo YUV422 BT.709 VCM" aus. Anschließend folgt ein Klick auf den Button Konfigurieren.

    • Dort stellt ihr den Frame Divide Count zwischen 1 und 4 ein. Meistens versucht man es mit 3. Das kann je nach PC und Spiel etwas variieren, 3 sollte aber i. d. R. immer gut laufen.
    • Den Haken bei Same as # of logical processors NICHT setzen, ebenso den Haken bei Assume interlace video NICHT setzen.
    • Bei der Auswahl, ob ihr Predict left oder Predict median verwenden wollt, hängt ebenfalls von eurem System ab. Versucht es erst mit Predict left (= weniger CPU-Last, dafür höhere Last auf der Festplatte). Sollte das ruckeln, stellt auf Predict median (= weniger Festplatten-Last, dafür höhere Last auf der CPU) um.


    Anschließend könnt ihr beide Fenster per Klick auf Ok wieder schließen.

    Zurück in den Einstellungen vom Afterburner stellt ihr das Container Format auf "Audio Video Interleave AVI" um, falls das nicht eingestellt ist.
    • Die Bildgröße wird auf "Vollbild" eingestellt.
    • Den Regler bei Framerate 30 FPS stellt ihr auf die FPS ein, mit denen ihr aufnehmen wollt.
    • Bei Video Ordner könnt ihr per Klick auf Ordnersuche einen Ordner auswählen, indem die Videodateien gespeichert werden sollen.
    Damit sind die Punkte der Überschrift Einstellungen der Videoaufnahme abgeschlossen. Die restlichen Einstellungen dieser Überschrift sind nicht wichtig.


    Weiter zur Überschrift Kompatibilitätseigenschaften Videoaufnahme:



    Als letzte Überschrift im Tab kommen wir nun zu den Eistellungen der Audioaufnahme (hihi, Rechtschreibfehler im Programm):
    • Hier stellt ihr die Audio Quelle #1 auf "WASPI Aufnahmegerät" und dort dann bei der erscheinenden Dropdownliste "Automatische Auswahl" auf eurer Mikrofon um.
    • Die Audio Quelle #2 stellt ihr entsprechend auf "WASPI Playback Gerät" und dann bei der erscheinenden Dropdownliste auf euren Lautsprecher / Kopfhörer um.
      Wichtige Notiz: Macht am Anfang eine Testaufnahme mit einer Länge von ca. 15 Minuten. Prüft anschließend euren Mikrofonsound in der Aufnahme. Sollte der Mikrofonton nach 1 bis 10 Minuten irgendwann wegbrechen, stellt die Audio Quelle #1 von "WASPI Aufnahmegerät" auf "DirectSound Aufnahmegerät" um! Anschließend müsst ihr eurer Mikrofon natürlich wieder auswählen aus der Liste. Das ist sehr wichtig, weil der Mikrofonton NICHT wieder kommen wird. Ansonsten könnte es sein, dass ihr euch nach 4 Stunden Aufnahme SEHR ärgert.
    • Die beiden Haken beide NICHT setzen! Sowohl Multichannel Audio umwandeln in Stereo und mehrere Audiospuren mischen dürfen nicht angehakt sein.
    Anschließend wechselt ihr bitte auf den Tab On Screen Display (OSD).


    5. Einstellungen im Tab On Screen Display (OSD)

    Das OSD ist bei Fraps und DxTory die Anzeige der FPS oben links. Diese Anzeige kann man beim Afterburner sehr komfortabel einstellen.
    • Die Tastenzuordnungen unter Globale OSD Schnelltasten könnt ihr setzen, falls ihr das OSD während der Aufnahme ein- und ausblenden wollt. Ich habe sie nicht gesetzt.
    • Den Haken Zeige Systemzeit könnt ihr setzen, wenn ihr wollt, dass neben der FPS-Anzeige auch noch die Uhrzeit angezeigt wird. Das kann sehr praktisch sein. ;)
    • Den Haken Zeige OSD Infos in aufgezeichneten Bildschirmfotos und Videos könnt ihr löschen, wenn ihr NICHT wollt, dass die FPS in euren Videos zu sehen sind.
    Danach klickt ihr bitte auf den Button Mehr, um in die Einstellungen des RivaTuner Statistics Server zu kommen.


    6. Einstellungen im RTSS

    Achtet als erstes darauf, dass links in der langen Liste "Global" ausgewählt ist (da ihr die Einstellungen für alle Spiele übernehmen wollt). Wenn nicht, wählt es aus!
    Oben muss der Punkt Show On-Screen Display auf "On" stehen.

    Klickt nun auf den Schraubenschlüssel rechts oben.
    Wie folgt einstellen:


    Der Tab User Interface ist nicht wichtig. Dort könntet ihr die Sprache auf Deutsch umstellen, aber ihr werdet den RTSS so selten bedienen, dass das vermutlich nicht nötig ist. Daher lasse ich alles in diesem Tutorial auf der englischen Sprache.

    Anschließend per Klick auf Ok schließen.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von strohi

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Zurück im Hauptfenster des RTSS bleiben uns nun noch die Einstellungen auf der rechten Seite:
    • Application Detection Level: Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Bei "Low", "Medium" oder "High" wird ein Spiel aufgenommen. Wenn ihr ihn auf "None" stellt, filmt der Afterburner den Desktop, was z. B. für Tutorials nützlich sein kann. Lasst ihn erst mal auf "Low". Sollte ein Spiel nicht vom Afterburner erkannt werden, versucht es mal auf "Medium" oder "High".
    • Stealth Modus: Wird verwendet, falls manche Spiele den Afterburner als Cheat-Programm erkennen (weil er sich in die Grafikengine des Spiels einhookt) und z. B. den Multiplayer blocken. Aktiviert ihn bitte nur, wenn das der Fall ist, ansonsten bleibt der aus.
    • Custom Direct3D-Support: Auch der ist standardmäßig aus. Aktiviert ihn nur, wenn ihr ein Spiel habt, das Direct3D benutzt und vom Afterburner nicht gefunden wird.
    • Framerate limit: Damit stellt ihr die Obergrenze an FPS ein, mit der die vom Afterburner gefundenen Spiele laufen dürfen (mehr geht dann nicht mehr). Wenn sie auf 0 steht, ist die Funktion deaktiviert. Ich würde sie auch auf 0 lassen.
    • On-Screen Display support: Angeschaltet lassen. Ohne das seht ihr kein OSD.
    • On-Screen Display rendering mode: "Vector 3D". Sollte es damit Darstellungsfehler geben, erst "Vector 2D" und danach "Raster 3D" versuchen.
    • On-Screen Display coordinate space: Bitte auf "Framebuffer" stellen
    • OSD shadow (ich kürze das OSD jetzt mal ab): Hier könnt ihr einstellen, ob euer OSD einen Schatten werfen soll. Wenn ja, sieht es ein bisschen mehr nach 3D aus, ansonsten halt komplett 2D. Was ihr hier einstellt, ist egal.
    • OSD palette: Hier könnt ihr per Klick auf den Rosa Punkt (Schriftfarbe) und den schwarzen Punkt (Schattenfarbe) die Farben des OSD einstellen. Ich wähle immer ein schön giftiges Grün, das sticht schön hervor. Das könnt ihr natürlich einstellen, wie ihr wollt. Bei einem Spiel mit vielen grünen Farben ist dann vielleicht Schwarz besser oder so.
    • OSD zoom: Damit könnt ihr die Größe des OSD verändern, falls es euch zu groß oder zu klein ist.
    • Show own statistics: Diese Funktion fügt eurem OSD einige nützliche Infos über die aktuelle Aufnahme hinzu, weshalb ich das definitiv anschalten würde. Wenn es aktiviert ist, seht ihr im OSD während der Aufnahme vier Werte: Die Zeit, die ihr schon aufnehmt, die aktuelle Größe der Aufnahmedatei, die Zeit, die benötigt wird, um ein Frame zu kompressieren (eher unwichtig) sowie die Relation, wie lange ein Frame berechnet wird und wie lange es angezeigt wird. Warum diese Werte nützlich sein können, erkläre ich in den Problembeschreibungen noch mal.
    • Der Bildschirm ganz rechts unten: Hier könnt ihr eine Ecke anklicken, in der das OSD zu sehen sein soll. Weiterhin könnt ihr unterhalb des Bildschirms einstellen (die beiden Felder mit den Einsen), wie weit das OSD vom Rand entfernt sein soll.
    Wenn ihr alles nach euren Wünschen eingestellt habt, könnt ihr das Fenster oben recht per Klick auf den Pfeil nach unten (nicht das X!) minimieren. Die Einstellungen im Afterburner sind damit abgeschlossen und wir sind fast bereit für die erste Testaufnahme!



    Eine Sache müssen wir aber noch schnell überprüfen:
    Klickt dazu mit der rechten Maustaste rechts unten auf den Lautsprecher in der Taskleiste und dann auf Wiedergabegeräte. Hier klickt ihr doppelt auf den Lautsprecher / Kopfhörer, den ihr während der Aufnahme verwendet und wechselt auf den Tab Erweitert. Dort macht ihr erst mal beide Haken weg, falls sie gesetzt sein sollten. Die Bit-Zahl (normal sind 16 bit) in der Dropdownliste ist egal, die ändert nur etwas an der Qualität und Größe der Audiospur. Wichtig ist die Hertz-Zahl (normal sind 44100 oder 48000, ich habe 44100). Merkt euch diese und schließt das Fenster per Klick auf Ok.
    Wechselt nun im Fenster Sound auf den Tab Aufnahme und klickt wieder doppelt auf euer Mikrofon. Wechselt wieder auf den Tab Erweitert und macht die Haken weg, falls sie gesetzt sind, die Bit-Zahl ist wieder egal. Schaut nun, dass die Hz-Zahl identisch ist mit der, die ihr euch gemerkt habt, wenn nicht, seht, dass ihr sie identisch macht. Natürlich könnt ihr auch die Zahl eures Lautsprechers ändern.
    Wenn die Hz-Zahlen von Mikro und Lautsprecher nicht gleich sind, kann es passieren, die euer Ton asynchron wird, was in der Nachbearbeitung dann aufwändig korrigiert werden muss!


    Wenn ihr das angepasst habt, könnt ihr alle Fenster per Klick auf Ok schließen und seid nun endgültig bereit für eure erste Testaufnahme!



    7. Die erste (Test-) Aufnahme


    Wie es bereits oben bei der Konfiguration des Aufnahmegeräts geschrieben wurde, solltet ihr nicht direkt ein LP aufnehmen, sondern erst mal testen, ob euer Mikrofon WASAPI unterstützt.
    Tut es das nicht, bricht es wie gesagt irgendwann weg und alles, was ihr danach gesprochen habt, ist unwiderruflich verloren.
    Dazu startet ihr jetzt ein Spiel. In meinem Fall ist das Super Hexagon.


    Je nachdem, wie ihr euer OSD eingestellt habt, sieht es bei euch etwas anders aus. Bei mir sieht es außerhalb der Aufnahmen so aus, im Bild steht direkt erklärt, was die einzelnen Werte bedeuten:



    Wenn ich nun die Aufnahme starte, erscheint unter der FPS-Angabe ein Kreis aus Punkten, der sich dreht.
    Wenn ihr (so wie ich) Show own statistics im RTSS aktiviert habt, dann sieht euer Overlay während der Aufnahme wie folgt aus:



    Falls ihr die own statistics nicht aktiviert habt, seht ihr während einer Aufnahme nur den Kreis ganz links.


    Nehmt nun ein bisschen auf. Wie gesagt, es soll nur eine Testaufnahme sein, also lauft vielleicht ein bisschen sinnlos durch die Welt, labert ein bisschen was dazu und das 15 Minuten lang. Danach könnt ihr die Aufnahme beenden.


    Nun schauen wir uns unsere Aufnahme einmal an:
    Dazu solltet ihr bestenfalls standardmäßig den MPC-HC verwenden. Dieser Player hat einige hübsche Vorteile, weshalb wir ihn auch installiert haben. Er ist schlank, man kann wählen, welche Soundspur abgespielt werden soll (mehr dazu später), und er verwendet die im Betriebssystem installierten Codecs (genauso wie der Afterburner). Dadurch ist sichergestellt, dass der MPC-HC die aufgenommene Datei mit dem richtigen Codec abspielt und keine veraltete Version benutzt.


    Wir klicken also mit der rechten Maustaste auf die aufgenommene Avi-Datei und dann auf Öffnen mit. Sollte hier eine Liste ausfahren mit Programmen, klicken wir auf Standardprogramm auswählen.
    Nun sucht ihr die mpc-hc.exe in dem Ordner, in dem ihr den Player installiert habt und wählt diese aus. Ab sofort werden alle eure Avi-Dateien mit dem MPC-HC abgespielt, wenn ihr sie per Doppeklick öffnet.
    Beim ersten Start fragt er euch, ob er nach Updates suchen darf. Das könnt ihr entscheiden, wie ihr wollt.



    Wenn ihr eure Videodatei nun abspielt, werdet ihr merken, dass der MPC-HC entweder nur den Mikrofon- oder den Ingamesound abspielt, aber nicht beide gleichzeitig. Das hat etwas mit der Beschaffenheit einer Avi-Datei zu tun.
    Die kann man mit einer DVD vergleichen: Auf einer DVD mit mehreren Sprachen ist immer genau eine Videospur (das Video ist ja in allen Sprachen gleich) und ganz vielen Tonspuren (für jede Sprache eine, also Deutsch, Englisch, Spanisch, ...). Wenn wir jetzt eine DVD einlegen, können wir eine Sprache auswählen und diese wird dann alleine abgespielt (wäre ja doof, wenn die Hauptfigur im Film plötzlich Englisch und Deutsch spricht). Das funktioniert, weil die einzelnen Tonspuren strikt voneinander getrennt sind.
    Bei der Avi-Datei ist es genau gleich. Wir haben hier eine Videospur in der Datei und zwei Tonspuren, die strikt getrennt sind und daher nicht gleichzeitig abgespielt werden. Diese können wir dann aus der Datei rausholen (das zeige ich euch später), einzeln bearbeiten und zusammenmischen. Diese zusammengemischte Audiodatei wird dann in einem Schnittprogramm wieder mit dem Video vermischt und wir haben unser fertiges Video.


    Macht euch also keine Sorgen, dass ihr aktuell nur den Ingamesound oder das Mikro hört.


    Audiospuren wechseln geht im MPC-HC übrigens ganz leicht:
    Klickt mit der rechten Maustaste ins Video und in der Liste bei Audiospur könnt ihr eure Spur auswählen:




    Wechselt also nun auf eure Mikrofonspur und schaut, ob das Mikro die komplette Aufnahme durch zu hören ist. Wenn ja, könnt ihr ab sofort LPs aufzeichnen! :)
    Sollte sie irgendwann abbrechen, geht zurück in die Einstellungen des Afterburners und stellt das Mikrofon von WASPI Aufnahmegerät auf DirectSound Aufnahmegerät um. Erneute Testaufnahme und wenn es dann immer noch nicht klappt (was nicht der Fall sein sollte!), dann könnt ihr den Afterburner leider nicht zum Aufnehmen eures Mikros verwenden und müsst z. B. Audacity nutzen. Aber wie gesagt, dass beide nicht gehen, ist extrem unwahrscheinlich.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
    8. Spuren extrahieren (Video und Audio zur Bearbeitung bereit machen)


    Wenn nun alles passt, könnt ihr eure Aufnahmen machen.
    Nun habt ihr aber noch das Problem, dass ihr eure Aufnahmen ja auch vom Ton her bearbeiten müsst, diese aber beide in der AVI drinnen stecken und jeweils nur eine von beiden abgespielt werden kann. Also müsst ihr die beiden Spuren für die Nachbearbeitung aus der Avi-Datei herauskopieren (der Begriff dafür lautet "extrahieren").


    Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:
    1. Installiert euch die Testversion von DxTory. Bei der Installation wird ein Tool mitgeliefert, dass Audiospuren extrahieren kann. Nach der Installation könnt ihr einfach einen Rechtsklick auf eine Avi-Datei machen und die Soundspuren mittels eines Klicks auf Extract Audio Stream extrahieren. Bei sehr großen Avi-Dateien (z. B. eine Datei 4 Stunden aufgenommen und länger) funktioniert das nicht. Diese Funktion funktioniert auch weiterhin, wenn die Testversion abgelaufen ist (habe ich zumindest mal gehört).
    2. Mittels des SSM. Wer weiß, wie der funktioniert, kann auch mittels des SSM extrahieren. Das würde aber den Rahmen sprengen, weshalb ich euch bitte, bei Interesse auf Youtube Tutorials zu suchen. Das funktioniert ebenfalls nicht, wenn die AVI-Datei sehr groß ist.
    3. Mittels Audacity. Dazu müsst ihr euch FFMPEG for Audacity zusätlich installieren. Dazu geht ihr auf folgende Seite und klickt auf den Link ffmpeg-win-2.2.2.exe. Runterladen und installieren. Startet nun Audacity und klickt oben im Menü auf Bearbeiten und Einstellungen. Dann klickt ihr im nun geöffneten Fenster links in der Liste auf Bibliotheken und schaut, ob bei FFmpeg-Import/Export-Bibliothek etwas anderes steht, als, dass sie nicht gefunden wurde. Falls nein, klickt auf Suchen und schaut, wo ihr die Bibliothek installiert habt. Im enstprechenden Ordner wählt ihr die avformat-55.dll aus. Wenn Audacity nun eine Version dastehen hat, könnt ihr das Fenster per Klick auf Ok schließen. Ab sofort könnt ihr mit Audacity auch Avi-Dateien öffnen und die Tonspuren daraus direkt importieren. Dabei werdet ihr beim Öffnen gefragt, welche Tonspuren ihr importieren wollt. Wählt beide aus und klickt auf Ok. Dieses Vorgehen funktioniert mit ALLEN Avi-Dateien, auch mit großen, allerdings dauert es sehr lange. Ich hatte es teilweise schon, dass Audacity mir über eine Stunde lang importiert hat (da war die Aufnahme aber auch schon 8 Stunden lang. :D ).
      In Audacity sieht das übrigens dann so aus, wenn ihr beide Spuren importieren wollt:


    ---


    Damit könnt ihr nun Videos mittels des Afterburners aufnehmen und sie für die Nachbearbeitung bereit machen. Alles, was danach kommt, gehört nicht mehr in dieses Tutorial hinein. ;D
    Jetzt habe ich noch ein paar häufig gestellte Fragen für euch (Liste wird evtl. erweitert, falls weitere Fragen auftauchen):



    9. Probleme & Lösungen / FAQ

    • Frage: Mein Spiel ist während der Aufnahme abgestürzt / ich habe das Spiel vor Ende der Aufnahme beendet und nun kann man die Videodatei nicht öffnen!
      .
    • Lösung: Auf keinen Fall den Afterburner schließen! Wenn ihr ihn noch offen habt, dann könnt ihr einfach das Spiel noch mal starten, eine neue Aufnahme beginnen (und gleich wieder beenden, es ist egal, wie lange sie ist) und das vorher defekte Video ist nun wie von Zauberhand gerettet und kann danach geöffnet werden!.
      .
    • Frage: Ich habe den Afterburner aber schon geschlossen...
      .
    • Lösung: Das ist schlecht. Die Datei kann dann immer noch gerettet werden, es kostet dann aber einiges an Zeit und Nerven. Dafür empehle ich euch ein Tutorial des Youtubers "De-M-oN", der das schön und ausführlich erklärt. Am Ende sagt er auch noch mal, wie ihr die zweite Audiospur retten könnt, das geschieht nämlich nicht automatisch!
      .
    • Frage: Der Afterburner nimmt meinen Mauszeiger nicht auf!
      .
    • Lösung: Das ist leider ein Problem, dass der Afterburner hat und hat ewas damit zu tun, dass Spiele die Mauszeiger unterschiedlich darstellen. Der Entwickler weiß, dass das manchmal passiert, möchte aber die Funktion nicht nachliefern, weshalb euch dann wenige Möglichkeiten bleiben: Schauen, ob ihr den Mauszeiger im Spiel umstellen könnt und er dann evtl. aufgenommen wird, falls das nicht passiert, entweder auf ein anderes Aufnahmeprogramm ausweichen oder in den sauren Apfel beißen und keinen Mauszeiger in der Aufnahme haben.
      .
    • Frage: Während der Aufnahme läuft alles flüssig, aber das Video ruckelt!
      .
    • Lösung: Das kann mehrere Ursachen haben: Am einfachsten ist es, wenn man im RTSS Show own statistics aktiviert. Startet nun eine Aufnahme und achtet links oben als erstes auf die Kompressionszeit eines Frames (das war der gelbe Wert im Bild weiter oben). Wenn diese kleiner als 1,0x ist, dann braucht euer Prozessor länger zum Berechnen eines Frames, als das Frame angezeit wird. Er kommt dann also nicht hinterher. In dem Falle könnt ihr so einiges tun: Als erstes versucht, in den Einstellungen von UtVideo auf Predict Left zu stellen (falls das noch nicht ausgewählt ist). Wenn das nicht klappt, erhöht die # of Processing Threads. Sollte das immer noch nicht reichen, könnt ihr noch versuchen, die Auflösung des Spiels herunterzustellen.
      Sollte der Wert dauerhaft größer als 1,0x sein, dann schaut bitte auf die Dateigröße der Aufnahmedatei. Wenn diese ab und an stockt, dann ist eure Festplatte der Last der Aufnahme nicht gewachsen. Hier könnt ihr auch einiges versuchen: Als erstes könnt ihr in den Einstellungen von UtVideo auf Predict Median umstellen. Falls das nicht reicht, könnt ihr den Codec wechseln (von UtVideo YUV422 BT.709 VCM auf UtVideo YUV420 BT.709 VCM zum Beispiel), dabei wird auch noch mal Last geschont. Notfalls könnt ihr auch wieder die Auflösung des Spiels verringern. Sollte das alles nichts helfen, müsstet ihr wohl oder übel eine neue Festplatte heranschaffen, weil eure in dem Falle dann wirklich deutlich zu langsam ist. Zu erwähnen wäre noch, dass ihr immer eine extra Festplatte (also eine, auf der weder euer Windows, noch das Spiel sind) für die Aufnahme verwenden sollt. Einzelne Partitionen auf der selben Festplatte reichen dafür nicht aus!.Sollte das alles nicht helfen, möchte ich euch bitten, das Problem hier im Thread zu beschreiben, vielleicht kann ich euch dabei ja dann irgendwie so weiterhelfen.



    Viel Spaß mit dem MSI Afterburner!
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von strohi

Exit