Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

YouTube Kanal mit mehreren Leuten betreiben

    Hallo,

    ich möchte mit einem guten Freund einen YouTube Kanal starten. Das Video welches wir planen wird zu 70% Viral gehen. Ob's dann wirklich klappt werden wir natürlich sehen, das ist jetzt aber nebensächlich.

    Wie genau funktioniert das bei den großen YouTubern? z.B. Apecrime Auf welchen Namen läuft der Channel / der MCN Vertrag? Gibt es von YouTube die Möglichkeit mehrere echte Eigentümer beim Channel einzutragen?

    Klar, gemeinsamen Zugriff auf den Channel zu ermöglichen ist leicht. Da muss einfach nur jeder das Passwort kennen. Aber was ist wenn einer mal keine Lust mehr hat? Und dieser ist der wahre Channel Eigentümer mit dem Google Adsense Konto. Ich stelle mir das sehr kompliziert vor, sowas nachräglich noch zu ändern.
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Ganz im Ernst, ein Video kannst Du nicht zu 70% viral planen. Wenn Du viel Gück hast, sehen es die richtigen Leute zur richtigen Zeit und teilen es und dann könnte es viral werden. Nur wenige geplante Videos erreichen eine gute Viralität und dann auch nur, wenn sie gerade in eine Marktlücke stoßen.

    Wenn ich als Nichtanwalt sowas machen würde, würde ich es entweder so machen:
    Was Ihr machen könntet bezüglich Adsense wäre doch, dass Ihr ein Gewerbe anmeldet (bräuchtet Ihr ja eh bei den Werbeinnahmen, wenn Ihr die Kosten nicht auf einen einzelnen von Euch laufen lassen wollt und anschließend teilt) und beide von Euch müssen entsprechend der geplanten Teilung Inhaber des Gewerbes sein. Mit diesem Gewerbe könntet Ihr dann ein Adsensekonto eröffnen und dann die Einnahmen und Ausgaben des Gewerbes der Steuer melden, bevor Ihr das Geld aufteilt, da sonst nachher einer von Euch das Geld bereits ausgegeben hat und dann der andere auf den Steuern sitzen bleibt.
    Welche Geschäftsform dafür die richtige ist, solltet Ihr mit Eurem Steuerberater abklären und die Teilung in einem rechtlich sicheren Vertrag (Rechtsanwalt/Notar) aufschlüsseln.

    Oder besser so:
    Das Video erstmal drehen, dann ein Adsensekonto auf einen von Euch erstellen und darauf dann die Werbeeinnahmen laufen lassen (allerdings erst, wenn das Video sagen wir mal 1000 bis 10.000 Klicks pro Tag gemacht hat, vorher könnte ich mir vorstellen, dass die Viralität drunter leidet). Ihr sichert Euch noch schriftlich gegenseitig die Teilung der Einnahmen im gewünschten Verhältnis zu und jeder von Euch muss sie separat in der Steuerklärung angeben. Auch hier wäre ein Steuerberater eine hilfreiche Größe, die ich allerdings erst angehen würde, wenn besagte Viralität erreicht ist.

    Aber wie gesagt, geht erstmal davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit zur Viralität eines Videos deutlich kleiner als 70% sind, da extrem viele Faktoren dazu stimmen müssen und wenn das Video nicht viral wird, war alles für die Katz.

    An die Leute, die monetarisiert haben, um wieviel verzögert kommen denn die Einnahmen bei Videos? Eventuell könntet Ihr dann auch die kostenpflichtigen Leute wie Rechtsanwalt und Steuerberater dazu holen, wenn eine Viralität erreicht ist.
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de
    Eine Google+ Seite (und damit auch ein YouTube Kanal) kann mehrere Community Manager und Manager haben, aber nur einen Besitzer. Bspw. ist nur der Besitzer in der Lage, den Kanal zu löschen, während Manager auch Content hochladen dürfen und Community Manager eigentlich nur dafür da sind, die Community.

    Die Einnahmen eines Kanals gehen auf 1 AdSense-Konto, welches nur 1 Google-Account, also 1 Person zugeordnet ist. Evtl kann mit einem Netzwerk anderes für die Vergütung ausgehandelt werden. Allerdings wird das mit Netzwerk bei so einem Kaltstart dezent schwierig ;)

    Zur Beazahlung durch YouTube an sich: Dein Video generiert im Januar Aufrufe und Einnahmen, diese werden Anfang bis Mitte Februar in AdSense überwiesen und Ende Februar bekommst du, sofern die Auszahlungsgrenze erreicht ist, eine Auszahlung seitens Google.
Exit