Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Affiliate oder Managed? – Es hagelt Strikes für YouTuber

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Ich denke mal, die Netzwerke wolle sich vor Abmahnungen schützen. Nur wenn die Netzwerke Kontrolle über den Inhalt eines Kanals haben, können Sie darauf Einfluss nehmen, was der Youtuber hochlädt. Ansonsten könnte ja jemand, der aus einem Netzwerk austreten will lauter urheberrechtlich bedenkliches Zeug hochladen (wahrscheinlich eher Bilder) und dann den Urhebern einen dezenten Hinweis darauf geben. Diese würden dann auf Grund des Videos Abmahnungen erstellen, die das Netzwerk vor Gericht ausfechten und ggfs. rechtlich bezahlen müsste. Vielleicht gab es da ja in Amerika oder sonstwo Fälle in der Art, die Youtube dann zu diesem Schritt gebracht haben, um die Netzwerke zu schützen.

    P.s.: Ich klick immer nach dem Schreiben einer Nachricht auf Antworten und warte dann ein paar Sekunden um dann endlich zu merken, dass im neuen Design man ja auf "Absenden" klicken muss, damit der Beitrag online geht.
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de
    loading...


    Der Typ hatte 61 Claims... da erklärt er ein paar Sachen. Auch wie er dann mit Bethesda gesprochen hat oder Firmen Inhalte beanspruchen mussten, weil ein anderer das unberechtigterweise gemacht haben und jetzt müssen alle Kunden einzeln auf die Whitelist...

    Mal sehen wie Youtube DAS wieder hinkriegen will
    Bekomme eig. jetzt auch die kleinen YT Strikes für ihre LPs? Beispielsweise ich mache auf meinem 2t Kanal ab und an mal paar Lps oder Game Videos habe weder eine Genehmigung vom Publisher noch andere Rechte an den Videos, bekomme dafür aber auch kein Geld weil ich die logischerweise auch nicht Monetisiere. Muss ich jetzt vor Strikes aufpassen oder gehen wir noch so durch weil wir eh in der Grenze von Uns kennt kein Arsch sind.
    Wo liegt eigentlich genau der unterschied zwischen Affiliate und
    Managed?

    Ich hab mir jetz mal das Video mit dem Typen, der 61 Claims hatte, angesehn und da muss ich mir jetz einfach eine Frage stellen: Was geht mit YouTube eigentlich ab? Vom der besten Videoplatform zu irgend einem "Hauptsache uns gehts gut"-Ding. Statt sich mal um die ganzen Fehler, die YouTube ständig hat, zu kümmern um wirklich ne gute Plattform zu bieten die man gerne benutzt, bewegt sich alles irgendwie in die falsche Richtung. Einige YouTuber, denen ich gern zugesehn hab, müssen wegen dem Content-ID Mist jetz aufhören und wer weiß wie lange es dauert bis CreativeCommon-Musik/Bilder/... auch irgendwelche Probleme machen. X/
    Leider gibts bisher noch keine bessere Alternative aber ich hoff, dass sich YouTube bald wieder ändert oder ne neue Seite kommt, inder es wirklich noch um die Nutzer und deren Videos geht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanielST

    DanielST schrieb:

    Wo liegt eigentlich genau der unterschied zwischen Affiliate und Managed?
    Wird im Beitrag auf StarsOfVideo.de doch erklärt. Kurz gesagt; bei Managed entscheidet das Netzwerk über deinen Content, bei Affiliate entscheidest du den Content allein, bist aber auch nicht mehr durch das Netzwerk vor Strikes geschützt. Über Sinn und Unsinn dieser Änderung sollte man sich am besten gar keine Gedanken mehr machen :D
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund

    Shadow777 schrieb:

    Wird im Beitrag auf StarsOfVideo.de doch erklärt. Kurz gesagt; bei Managed entscheidet das Netzwerk über deinen Content, bei Affiliate entscheidest du den Content allein, bist aber auch nicht mehr durch das Netzwerk vor Strikes geschützt. Über Sinn und Unsinn dieser Änderung sollte man sich am besten gar keine Gedanken mehr machen


    Oh mist, hab mir gestern das Thema durchgelesen und heute ganz vergessen, dass oben ja ein Link steht der alles bestens erklärt :D
    Bei YouTube sollte man sich echt keine Gedanken mehr machen.
    Was denkst Du denn was passieren wird? Ich denke nicht, dass sich wirklich groß was ändert. Wahrscheinlich werden die Strikes per Hand wieder rausgenommen werden müssen. Aber wenn Youtube sich vor Abmahnungen schützen will und die Last auf die Schultern der mutmaßlichen Verursacher ablädt, kann ich das vom Unternehmen schon verstehen. Blöd ist das ganze ohne Ankündigung durchzuziehen.

    Stellt Euch mal vor, hier im Forum würde jemand ein geschütztes Markenzeichen, wie das Firmenemblem von Apple. Daraufhin erhält der Forenbetreiber eine Abmahnung, in der er nur als "Störer" abgemahnt (ist wohl nicht so kritisch, da man weder die Anwaltskosten, noch die Abmahngebühren zahlen muss) wird und das Bild rausnehmen muss, aaaaber auch sicherstellen muss, dass auch keine anderen Verletzungen des Markenrechts die Marke Apple betreffend in seinem Forum erfolgen. Wenn er jetzt sein Forum nach weiteren Ver"apple'ungen" untersucht findet er vielleicht nicht alles in der vorgegebenen Zeit, bzw. jemand stellt später etwas ein, was ebenfalls Apple verunglimpft. Wenn das nun eine zu große Zeit erhalten bleibt, dann hängt es vom Ermessen des Richters ab, ob der Forenbetreiber nun die Abmahngebühren und Anwaltskosten zu tragen hat, da er ja nach der ersten Abmahnung die Pflicht erhalten hat in Zukunft darauf zu achten.
    Für eine Firma wie Youtube, wo permanent Urheberrechtsverletzungen geschehen und die Datenmengen so groß sind, dass keine relevante Möglichkeit besteht diese zu kontrollieren, ist das natürlich kritischer, da Youtube sonst ja millionenfach abgemahnt werden könnte. Also kommen sie dem zuvor, indem sie ihr Content ID System einführen, was allerdings nur anerkannt werden wird, wenn die Verletzer auch zu Rechenschaft gezogen werden. Daher sehe ich das eigentlich als logischen Schritt von Youtube an, auch wenn es uns als Inhaltsersteller nicht gefällt. Die Rechtssprechung ist einfach noch nicht bei den sozialen Medien angekommen und hängt noch im letzten Jahrtausend fest. Ich hoffe das ändert sich bald mal.
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de

    Leo schrieb:

    Was denkst Du denn was passieren wird? Ich denke nicht, dass sich wirklich groß was ändert. Wahrscheinlich werden die Strikes per Hand wieder rausgenommen werden müssen. Aber wenn Youtube sich vor Abmahnungen schützen will und die Last auf die Schultern der mutmaßlichen Verursacher ablädt, kann ich das vom Unternehmen schon verstehen. Blöd ist das ganze ohne Ankündigung durchzuziehen.


    Es gibt auch noch andere Fische im Becken. Twitch - um nur einen zu nennen. Die zahlen auch wesentlich mehr als Google ;)

    Leo schrieb:


    Stellt Euch mal vor, hier im Forum würde jemand ein geschütztes Markenzeichen, wie das Firmenemblem von Apple. Daraufhin erhält der Forenbetreiber eine Abmahnung, in der er nur als "Störer" abgemahnt (ist wohl nicht so kritisch, da man weder die Anwaltskosten, noch die Abmahngebühren zahlen muss) wird und das Bild rausnehmen muss, aaaaber auch sicherstellen muss, dass auch keine anderen Verletzungen des Markenrechts die Marke Apple betreffend in seinem Forum erfolgen. Wenn er jetzt sein Forum nach weiteren Ver"apple'ungen" untersucht findet er vielleicht nicht alles in der vorgegebenen Zeit, bzw. jemand stellt später etwas ein, was ebenfalls Apple verunglimpft. Wenn das nun eine zu große Zeit erhalten bleibt, dann hängt es vom Ermessen des Richters ab, ob der Forenbetreiber nun die Abmahngebühren und Anwaltskosten zu tragen hat, da er ja nach der ersten Abmahnung die Pflicht erhalten hat in Zukunft darauf zu achten.
    Für eine Firma wie Youtube, wo permanent Urheberrechtsverletzungen geschehen und die Datenmengen so groß sind, dass keine relevante Möglichkeit besteht diese zu kontrollieren, ist das natürlich kritischer, da Youtube sonst ja millionenfach abgemahnt werden könnte. Also kommen sie dem zuvor, indem sie ihr Content ID System einführen, was allerdings nur anerkannt werden wird, wenn die Verletzer auch zu Rechenschaft gezogen werden. Daher sehe ich das eigentlich als logischen Schritt von Youtube an, auch wenn es uns als Inhaltsersteller nicht gefällt. Die Rechtssprechung ist einfach noch nicht bei den sozialen Medien angekommen und hängt noch im letzten Jahrtausend fest. Ich hoffe das ändert sich bald mal.


    Bzgl. der Haftung von Forenbetreibern gibt es viele verschiedene Auffassungen der Gerichte. Die einen entscheiden so, die anderen so. Heise hat damals die Unterlassungserklärung nicht abgegeben (das zum Thema zukünftige Verstöße). Als Forenbetreiber kann ich schließlich nicht mit Sicherheit sagen, dass User XYZ oder ein anderer noch ein Mal urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht.

    Aber um den Bogen zurück zu YouTube zu spannen: Ich denke, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis die Let's Player entweder sich eine andere Heimat suchen, oder damit ganz aufhören. Die Fangemeinde ist so groß, dass sich schon ein eigenes Portal dafür etablieren konnte (Stichwort: Twitch).
    Twitch kannte ich bisher noch gar nicht, aber wenn das dort besser als Let's Player klappt, dann wäre das schon sinnvoll. Vielleicht hat Youtube aber auch gemerkt, dass die Let's Player viel Traffic verursachen und Serverplatz benötigen, aber dafür nur verhältnismäßig wenig Werbeeinnahmen bringen. Dann würde Youtube versuchen die Let's Player rauszuekeln. Kann ja sein, dass das der Ansatz dahinter ist.
    Ich weiss nicht, inwiefern Let's Plays den Portalen Kohle bringen. Die Zuschauer sind wahrscheinlich nicht die einkommensstarke Konsumentenklasse, die sich die Werbewirtschaft wünscht.
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de
    Da wird nichts passieren.. es gab/gibt auch MyVideo, Vimeo und den ganzen Kram. Aber im direkten Vergleich sind diese Plattformen eben nicht so speziell für die Allgemeinheit optimiert. Ich bin zwar nicht täglich auf Twitch unterwegs, aber was anderes als Gaming Live-Streams und Videos habe ich dort auch noch nie gesehen.

    Es geht um YouTube an sich. Mal davon abgesehen, dass die täglich steigende Anzahl an Neuankömmlingen das Marktangebot total unübersichtlich machen und damit kleine aber dafür gute Kanäle nicht mal mehr die Chance haben, noch herauszustechen... Nein, auch YouTube gibt sich alle Mühe einen zu vergraulen. Dieser komplette Google+ Drecksmist... ich meine, wenn ich verdammt nochmal Benachrichtigungen von Google+ haben möchte, dann hätte ich mir ein Google+ Konto erstellt. Ich hatte aber ein YouTube Konto. Und einen Posteingang. Und jetzt bekomme ich Benachrichtigungen über mein YouTube Konto von Google+. Wobei der ganze Mist ja nicht mal funktioniert. Es ist einfach ein unübersichtlicher, unnötig komplizierter, buggyhafter Haufen Dreck. Und das schlimmste ist eben wirklich, dass es, so lange es kein Gegenmonopol gibt, auch so bleiben kann. Und das sich da auch keiner in den oberen Etagen seinen Kopf drüber zerbrechen muss. Wohin sollen die Leute denn. Die großen YouTuber hängen teilweise mit ihren Existenzen an den Kanälen, die wechseln bestimmt nirgendswo anders hin, ohne sicher sein zu können, nicht gleich 80% ihrer Zuschauer zu verlieren. Isch resch misch aber net uff, is net gud für meene Blutdruck.
Exit