Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Ich habe folgendes Phänomen, das mir vollkommen unerklärlich ist:

    In einem Musikvideo habe ich zwei Mal dasselbe Objekt verwendet (mittels copy & paste). In der von Magix Video deluxe Premium 2020 erzeugten Originaldatei (Codec H264 - MPEG-4 AVC(part 10) (avc1), 1280x720, 29,970 FPS; Audio AAC 192 Kpbs, 48,0 KHz) sind beide Teile qualitativ identisch. Lade ich diese Originaldatei jedoch bei YT hoch, dann ist das erste (bei 3 Min. 6 Sek.) von entsprechend guter Qualität, das zweite (bei 3 Min. 26 Sek.) jedoch ziemlich verpixelt. Die erste Sekunde des unmittelbar darauf folgenden Teils ist ebenfalls verpixelt, wird dann jedoch wieder scharf.

    Meine "Lösungsversuche":
    • Wenn ich im (gesamten) Video den zweiten Teil durch eine vollkommen andere Sequenz austausche, ist auch diese verpixelt.
    • Lade ich ein Video nur mit den beiden besagten Teilen hoch (und das restliche Video ist sozusagen "schwarz"), sind beide Teile identisch gut.
    Ich bin vollkommen ratlos. Wer hat eine Idee woran das liegen und wie ich es verhindern könnte?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Archimedes

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Oke fängt sogar schon vorher an, bei 3:24 bei den Palmen auch in der unteren linken Ecke. Kann nun verschiedenes sein, von den aktl. Problemen bei YT aufgrund der aktl. Lage der Welt bis zu Verbindungsstörungen die Packetverluste zur Folge haben.

    Was du mal probieren kannst, wäre den anderen Uploader zu nutzen, also je nachdem welchen du aktl nutzt ob nun übers neue YouTube Studio oder eben übers alte Creator Studio, dann eben den anderen zu nutzen ... eine kleine Anleitung wie du noch ins Alte Studio kommst findest du hier Creator studio Classic mit ein paar Klicks wiederherstellen - 21.04.2020

    Ansonsten, wenn du über Wlan verbunden bist mit dem Router evtl. mal mit Lan Kabel anschließen.
    stop dreaming and overthinking, just start and reach the stars
    @Steve: Hey, super! Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Dass da Packetverluste auftreten könnten war mir nicht bewusst. Was ich allerdings merkwürdig finde, dass der Fehler bei allen Versionen des Videos immer so ab dem Bereich um 3.24 auftritt (mit Ausnahme wenn vorher keine bewegten Bilder zu sehen sind). Ich würde eigentlich erwarten, dass Packetverluste dann an unterschiedlichen Stellen auftreten.

    Also ich hatte vor kurzem einen neuen Kanal erstellt und lade von dort dann einfach hoch. Aber ich werde gern mal das alte Studio ausprobieren. Zum WLAN: Wir haben hier auch über WLAN eine ziemlich schnelle Leitung. Dennoch wäre ein Test mit LAN-Kabel mal interessant. Werde ich morgen mal in Ruhe testen.

    -----------------------------------------

    Hm, kann man hier keinen zweiten Beitrag hinter seinem eigenen schreiben? Na gut, dann muss ich jetzt halt bearbeiten...


    So, nun habe ich hier mehrere Stunden verbraten und diverse Stellschrauben ausprobiert. Leider alle ohne Erfolg. Immer wieder derselbe Fehler an derselben Stelle. Für mich weiterhin vollkommen unerklärlich! Also:

    1. Ab jetzt alles mittels LAN-Kabel statt WLAN hochgeladen (zusätzlich alle anderen Programme auf dem Rechner geschlossen) – erfolglos.
    2. Mit altem Creator-Studio hochgeladen – erfolglos.
    3. Mit einem anderen Format hochgeladen (MKV) – erfolglos.
    4. Audio-Teil mit geringerer Auflösung (96 kbps, 44,1 kHz) – erfolglos.
    5. Ganz ohne Audio-Datei – erfolglos.
    6. Mit Avidemux hinten 13 Sekunden gekürzt – erfolglos.
    7. Vorn erst 10 Sekunden, später sogar 2 Minuten (!) gekürzt – erfolglos.
    8. Das komplette Video ersetzt durch ständige Wiederholung einer längeren Szene (bis zur kritischen Szene) – erfolglos.
    9. Aber: Das komplette Video ersetzt durch ständige Wiederholung der kritischen Szene – ohne Fehler. Häh???

    Die einzelnen Szenen sind ja alle nur ca. 2 Sekunden lang und haben meist "bewegte Bilder". Kann es vielleicht daran liegen, dass das Video zu viele Informationen enthält? Dann frage ich mich allerdings:
    - Warum ist der Fehler immer an derselben Stelle? Dann müsste er doch bei Variante 7 um 10 Sekunden nach hinten verschoben sein.
    - Wie schaffen es andere bloß, ein Musikvideo fehlerfrei hochzuladen, bei dem massenhaft verschiedene Szenen aufeinander folgen?

    Ich verstehe das alles nicht. Meiner Meinung nach null Logik dahinter.
    Gibt es eine Möglichkeit, jemanden bei YT zu kontaktieren?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Archimedes aus folgendem Grund: Die neuesten Erkennstnisse...

    Archimedes schrieb:

    Dass da Packetverluste auftreten könnten war mir nicht bewusst.
    Kann sein, ist sehr unwahrscheinlich weil Paketverluste auch beim Upload zu Fehlermeldungen kommt, genauso wie beim Download. Weil du lädst nicht mehrere Dateien hoch sondern eine und da würde ein Paketverlust dazu führen das die Datei sich gar nicht erst öffnen lässt. Einzige Ausnahme sind Medien wie CDROM oder DVD. Dort wird nicht gleich die ganze Datei gelesen sondern nur nach und nach in einen Puffer geladen. Wodurch du halt ein Großteil schauen kannst und es dann Plötzlich zu Bildstörungen etc. kommt. Ist aber eben ein anderes Prinzip als ein Download/Upload einer einzelnen Datei.

    Einfachste Antwort, ich würde einfach auf den Codec tippen den dein Programm verwendet. Das dieser nicht mit dem Übergang von der einen Szene auf diese spezielle Szene klar kommt.

    Das was ich hier vermisse in deinen Texten ist der Hinweis das es fehlerfrei ist wenn du es dir lokal auf deinem Rechner anschaust. Daher meine Frage, hast du dir das Video direkt auf dem Rechner angeschaut bevor du es hochlädst auf Youtube? Wenn ja, ist der Fehler dort ebenfalls oder nicht? Wenn nein, mach das mal um zuschauen ob du den gleichen Fehler hast wie wenn du es auf Youtube schaust.

    Treknerd schrieb:

    Einfachste Antwort, ich würde einfach auf den Codec tippen den dein Programm verwendet. Das dieser nicht mit dem Übergang von der einen Szene auf diese spezielle Szene klar kommt.

    Das was ich hier vermisse in deinen Texten ist der Hinweis das es fehlerfrei ist wenn du es dir lokal auf deinem Rechner anschaust. Daher meine Frage, hast du dir das Video direkt auf dem Rechner angeschaut bevor du es hochlädst auf Youtube? Wenn ja, ist der Fehler dort ebenfalls oder nicht? Wenn nein, mach das mal um zuschauen ob du den gleichen Fehler hast wie wenn du es auf Youtube schaust.

    Archimedes schrieb:

    In der von Magix Video deluxe Premium 2020 erzeugten Originaldatei (Codec H264 - MPEG-4 AVC(part 10) (avc1), 1280x720, 29,970 FPS; Audio AAC 192 Kpbs, 48,0 KHz) sind beide Teile qualitativ identisch. Lade ich diese Originaldatei jedoch bei YT hoch, dann ist das erste (bei 3 Min. 6 Sek.) von entsprechend guter Qualität, das zweite (bei 3 Min. 26 Sek.) jedoch ziemlich verpixelt.
    das ist es ja warum ich auf die unwahrscheinliche Variante gegangen bin, weil selbst beim Codec wärs mir neu das YT da mucken machen würde. Und am Rechner scheints ja zu laufen.

    allen voran mit den neuen Ergebnissen ...


    Archimedes schrieb:

    1. Ab jetzt alles mittels LAN-Kabel statt WLAN hochgeladen (zusätzlich alle anderen Programme auf dem Rechner geschlossen) – erfolglos.
    2. Mit altem Creator-Studio hochgeladen – erfolglos.
    3. Mit einem anderen Format hochgeladen (MKV) – erfolglos.
    4. Audio-Teil mit geringerer Auflösung (96 kbps, 44,1 kHz) – erfolglos.
    5. Ganz ohne Audio-Datei – erfolglos.
    6. Mit Avidemux hinten 13 Sekunden gekürzt – erfolglos.
    7. Vorn erst 10 Sekunden, später sogar 2 Minuten (!) gekürzt – erfolglos.
    8. Das komplette Video ersetzt durch ständige Wiederholung einer längeren Szene (bis zur kritischen Szene) – erfolglos.
    9. Aber: Das komplette Video ersetzt durch ständige Wiederholung der kritischen Szene – ohne Fehler. Häh???

    WTF :huh:


    Archimedes schrieb:

    Ich verstehe das alles nicht. Meiner Meinung nach null Logik dahinter.
    kann ich mich nur anschließen :rolleyes:



    Archimedes schrieb:

    Kann es vielleicht daran liegen, dass das Video zu viele Informationen enthält?
    Das Definitiv nicht, wenn ich mir anschaue von LPern 12 std. Streams mit an die hundert GB mit 60FPS und UHD etc.pp. ... oder auch Dokumentationen die an eine stunde gehen.

    Archimedes schrieb:

    Gibt es eine Möglichkeit, jemanden bei YT zu kontaktieren?
    leider nur für richtige Partner, ab 100K+ ...

    Das was du versuchen könntest wäre noch in der YouTube Hilfe Community Rat zu finden (KEin offizieller Support sondern freiwillige Helfer sind die Produktexperten, aber eben für Google), sonst.
    stop dreaming and overthinking, just start and reach the stars

    Steve schrieb:

    Archimedes schrieb:

    In der von Magix Video deluxe Premium 2020 erzeugten Originaldatei (Codec H264 - MPEG-4 AVC(part 10) (avc1), 1280x720, 29,970 FPS; Audio AAC 192 Kpbs, 48,0 KHz) sind beide Teile qualitativ identisch. Lade ich diese Originaldatei jedoch bei YT hoch, dann ist das erste (bei 3 Min. 6 Sek.) von entsprechend guter Qualität, das zweite (bei 3 Min. 26 Sek.) jedoch ziemlich verpixelt.
    das ist es ja warum ich auf die unwahrscheinliche Variante gegangen bin, weil selbst beim Codec wärs mir neu das YT da mucken machen würde. Und am Rechner scheints ja zu laufen.

    Da er dort die FPS Zahl etc. mit gepostet hat bin ich mir halt nicht sicher ob er sich das nur als Datei im Magix Video deluxe Premium angeschaut hat oder wirklich die fertig gerenderte Datei mit z.B. VLC Player oder anderen Wiedergabeprogrammen.
    Okay, ging wohl nicht klar genug aus meinen Worten hervor. Also daher nochmal ganz deutlich:
    Sämtliche Varianten (die exportierten Dateien) laufen fehlerfrei, wenn ich sie mir auf meinem Rechner z.B. mit VLC anschaue - absolut null Fehler.

    Und ich halte es auch für unwahrscheinlich bzw. unlogisch, dass es am Codec liegen könnte - siehe dazu den 2. Lösungsversuch gleich in meinem ersten Post:
    "Wenn ich im (gesamten) Video den zweiten Teil durch eine vollkommen andere Sequenz austausche, ist auch diese verpixelt."

    Und außerdem mein Lösungsversuch Nr. 8: "Das komplette Video ersetzt durch ständige Wiederholung einer längeren Szene (bis zur kritischen Szene) – erfolglos."

    Außerdem habe ich ja mittlerweile schon mit allen möglichen Codes herumprobiert, u.a.:
    - WEBM VP9, 1920x1080, 29,97 FPS, 33,7 Mbps; Audio AAC 384 kbps, 48 kHz.
    - MPEG-2, 1920x1080i, 29,97 FPS, 28 Mbps; , Audio AAC 384 kbps, 48 kHz.
    - MP4, H264, 3840x2160, 29,97 FPS, 80 Mbps; Audio AAC 192 kbps, 48 kHz.

    Bei der YT-Hilfe Community war ich auch schon gelandet: dort gab man mir den Tipp, es mit einer höheren Videobitrate und VP9 (wird wohl von YT bevorzugt) zu versuchen - siehe oben. Trotzdem immer noch derselbe Fehler an derselben Stelle.

    By the way: Für Musikvideos gibt es bei YT eigene Codierungsempfehlungen mit weitaus höheren Werten für die Codierungseinstellungen. Aber mehr als die o.g. Werte bekomme ich mit meinen Programmen nicht mehr hin.
    Außerdem: Der Fehler liegt auch nicht an meinem Rechner (evtl. Kompression durch den Browser, hier Firefox), sondern ist auch auf anderen Geräten zu sehen.
    Und schließlich: Bei Vimeo und Dailymotion jeweils fehlerfrei.

    Kann es evtl. an - aufgrund Übernahme der Voreinstellungen - ungünstigen Werten liegen bei: CBP (750 kByte), max. GOP-Länge (30), GOP-Struktur (IBBP)?

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Archimedes

    Archimedes schrieb:

    Lade ich diese Originaldatei jedoch bei YT hoch, dann ist das erste (bei 3 Min. 6 Sek.) von entsprechend guter Qualität, das zweite (bei 3 Min. 26 Sek.) jedoch ziemlich verpixelt.
    Ich tippe drauf, dass es an den Szenen liegt, die direkt vor den Tänzern gespielt werden.

    Bei der ersten Stelle ist vorher ein relativ ruhiges Video, das vergleichsweise wenig Bitrate zieht.
    Bei der zweiten ist vorher diese Szene mit den Palmen, die brutal viel Bitrate zieht, weil da viel Bewegung und scharfe Kanten sind.

    Vermutlich gibt Youtube bei den Palmen viel Bitrate, damit die Szene halbwegs anschaubar ist, und dafür der Stelle mit den tanzenden Leuten weniger. Auf die Art und Weise bleibt die durchschnittliche Bitrate gewahrt, die Youtube dieser Qualitätsstufe gibt. Die Stelle mit den Tänzern sieht dann zwar nicht so gut aus, dafür sieht die Palmen-Stelle statt mega extrem unappetitlich schlecht halt nur schlecht aus.
    Bei 3:06 ist es dann so, dass da vorher nicht viel Bitrate gebraucht wird, also auch mehr bei den Tänzern vergeben werden kann, sodass die dort dann besser aussehen.

    Versuch mal, statt der Palmen was anderes, weniger komplexes einzusetzen. Also weniger Bewegung und weniger schafe Kanten. Falls es sich bewegt, dann am besten unscharf. Das braucht weniger Bitrate und dann bleibt für die Tänzer mehr übrig.

    ---

    Der heißeste Tipp ist es aber, auf 1080p oder noch höher zu gehen - jede Stufe wird von Youtube mit einem gewissen Bitraten-Ziel kodiert, und die Bitrate wächst für die höheren Stufen überproportional (das heißt, ein Video auf der 1440p-Stufe vermatscht deutlich weniger, als genau das gleiche Video auf der 1080p-Stufe usw.)
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    strohi schrieb:

    Ich tippe drauf, dass es an den Szenen liegt, die direkt vor den Tänzern gespielt werden.
    Bei der ersten Stelle ist vorher ein relativ ruhiges Video, das vergleichsweise wenig Bitrate zieht.
    Bei der zweiten ist vorher diese Szene mit den Palmen, die brutal viel Bitrate zieht, weil da viel Bewegung und scharfe Kanten sind.

    Vermutlich gibt Youtube bei den Palmen viel Bitrate, damit die Szene halbwegs anschaubar ist, und dafür der Stelle mit den tanzenden Leuten weniger. Auf die Art und Weise bleibt die durchschnittliche Bitrate gewahrt, die Youtube dieser Qualitätsstufe gibt. Die Stelle mit den Tänzern sieht dann zwar nicht so gut aus, dafür sieht die Palmen-Stelle statt mega extrem unappetitlich schlecht halt nur schlecht aus.
    Bei 3:06 ist es dann so, dass da vorher nicht viel Bitrate gebraucht wird, also auch mehr bei den Tänzern vergeben werden kann, sodass die dort dann besser aussehen.

    Versuch mal, statt der Palmen was anderes, weniger komplexes einzusetzen. Also weniger Bewegung und weniger schafe Kanten. Falls es sich bewegt, dann am besten unscharf. Das braucht weniger Bitrate und dann bleibt für die Tänzer mehr übrig.
    Na, dann lag ich mit meiner Vermutung ja gar nicht so vollkommen daneben:

    Archimedes schrieb:

    Die einzelnen Szenen sind ja alle nur ca. 2 Sekunden lang und haben meist "bewegte Bilder". Kann es vielleicht daran liegen, dass das Video zu viele Informationen enthält?
    Sehr guter Tipp! Vielen Dank! In der Tat ist der Fehler bei 3.26 nicht mehr vorhanden, wenn ich davor zwei eher ruhige Szenen setze. Er folgt aber weiterhin unmittelbar auf die Palmen-Stelle, diesmal bei 3.08.

    Okay, d.h. ich muss das Video so zusammenschneiden, dass auf "bit-fressende" Szenen ruhige Szenen folgen. Oder so, dass solche Szenen wie mit der Palme erst gar nicht vorkommen. Nicht optimal, aber besser als vorher. Klar sind 1080p oder höher grundsätzlich besser. Aber das muss das Ausgangsmaterial ja erstmal hergeben (was in diesem Fall leider nicht zutrifft). Außerdem scheinen sich auch sehr hohe Videobitraten positiv auszuwirken.

    Also nochmals allen Beteiligten vielen Dank für eure Unterstützung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Archimedes

    Was du prinzipiell noch versuchen kannst, ist der Einbau von Motion Blur, also Bewegungsunschärfe. Das nimmt sehr viel Komplexität raus, weil schafe Kanten verschwommen werden, allerdings erhöht es normalerweise bei dir auf dem Rechner die Verarbeitungsdauer enorm.
    Wenn man die Bewegungsunschärfe nicht zu stark einstellt, ist es in der Regel nicht fürs menschliche Auge sichtbar, kann aber bei Vermatschungen trotzdem schon einen riesigen Unterschied machen.

    Kommt halt drauf an, ob dein Schnittprogramm das kann.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    strohi schrieb:

    Was du prinzipiell noch versuchen kannst, ist der Einbau von Motion Blur, also Bewegungsunschärfe. Das nimmt sehr viel Komplexität raus, weil schafe Kanten verschwommen werden, allerdings erhöht es normalerweise bei dir auf dem Rechner die Verarbeitungsdauer enorm.
    Wenn man die Bewegungsunschärfe nicht zu stark einstellt, ist es in der Regel nicht fürs menschliche Auge sichtbar, kann aber bei Vermatschungen trotzdem schon einen riesigen Unterschied machen.

    Kommt halt drauf an, ob dein Schnittprogramm das kann.
    Motion Blur ist sicherlich nochmal ein guter Tipp, aber leider gibt Magix das nun nicht her. Und ich werde mir jetzt auch keines der wenigen Programme besorgen (allesamt kostenpflichtig?), die dazu in der Lage sind. Es sollte ursprünglich ja eigentlich "nur mal schnell ein Video" sein - mittlerweile habe ich da Unmengen an Stunden investiert.

    Ein Versuch, Motion Blur mit einem leichten Weichzeichner zu "simulieren", brachte übrigens insgesamt keine Verbesserung.

    16 Ungelesener Beitrag

    Kannst du die Dateien mal durch FF

    Archimedes schrieb:

    Kann es evtl. an - aufgrund Übernahme der Voreinstellungen - ungünstigen Werten liegen bei: CBP (750 kByte), max. GOP-Länge (30), GOP-Struktur (IBBP)?
    Yep, kann es. CBP ist ungünstig. Versuch's mal mit 'nem anderen Profil wie HiP oder evtl. auch eines das 4:2:2 chroma sampling unterstützt.

    Ist wahrscheinlich aber hauptsächlich ein Bitrate Problem, die sollte definitv variabel sein, keine Ahnung was dein Programm da so kann.

    Ich habe zwar selbst immer noch nicht verstanden, was genau YT daraus macht, aber gut möglichst komprimierte Videos sollten nichts schaden, also besser komprimieren, damit Bitrate drücken, aber auch keine Ahnung was dein Programm in dem Bereich kann. Evtl. dann einfach nochmal mit ffmpeg 'nacharbeiten'.
Exit