Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Zahlen, Daten & Fakten zum Start?

    Guten Tag liebe Community,

    vorab: Falls es dazu einen Thread gibt (konnte nichts finden oder war zu blöd ?( ) einfach verlinken, hinweisen etc. - DANN DANKE



    Ansonsten würde mich mal interessieren, ob erfahrene Kollegen Auskünfte oder Einschätzungen vorbringen könnten was man als Anfänger als realistisch durchschnittlich, grottig oder überirdisch bezeichnen kann. Also damit meine ich z.B. Abozahlen, Klicks, Thumbs etc.

    Mir ist klar, dass z. B. 1000 Abos ziemlich krass sind, wenn man vielleicht sein 1. Video raus bringt. Aber das ist eben meiner Meinung nach nicht realistisch, sondern Zufällen oder evtl. Betrug geschuldet. Dass das schön ist, brauchen wir glaube ich nicht zu beleuchten. :D Aber mich würde interessieren, welche Meinung ihr in Bezug zur Zeit vertretet. (Wie viel Zeit sollte man sich für 100 Abos, 1000 Abos etc. geben?; wann weiß ich als Anfänger, dass mein Video gut geworden ist?) Ich finde, dass man sich gewisse Ziele setzen sollte. Jedoch ist es meiner Meinung nach schwierig, wenn man den realistischen Anteil nicht einbeziehen kann.


    Es gibt im Bezug zu dieser Thematik sehr viele Auffassungen von vielen Leuten in verschiedenen Videos. Jedoch sind das alles Menschen, die auch schon wirklich weit gekommen sind. Mich interessieren jedoch auch zweierlei und vorallem auch aktuelle Meinungen. :hmm:



    Liebe Grüße

    Denno
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    nein, normen gibt es da allgemein keine. Da es einfach zu viele Variablen gibt, Genre, Geschlecht, Zielgruppe etc.pp.. wenn es faktisch fundiert sein soll.

    Man kann sich das aber leicht machen, dazu splittest du das ganze in 3 Kategorien ...

    TOP Genialer Start : Überüberdurchschnittliche Werte für Anfänger im jeweiligen Genre mit vergleichbarer Zielgruppe
    Guter Start: Herkömmliche Werte für Anfänger im jeweiligen Genre mit vergleichbarer Zielgruppe
    Beschissener Start: Unterirdische Werte für Anfänger im jeweiligen Genre mit vergleichbarer Zielgruppe

    Jeder Kanal hat völlig andere Themen, unterschiedliche Herangehensweisen, Informations- und/oder Unterhaltungswerte, andere Zielgruppen, andere Konkurrenten, andere Trendlastigkeit, etc, etc. Jeder Creator hat eine andere Vorbildung, andere Zeit-Fenster sich um seinen Kanal zu kümmern, andere Möglichkeiten was Equip, Marketing, Vernetzung, und die zigtausend anderen Faktoren angeht, die einen YouTube Kanal ausmachen. Und eigentlich ist jeder Kanal wie die Menschen dahinter, völlig individuell. Das kann nur ein Äpfel- und Birnen-Vergleich werden, egal wie man es angeht.

    Vergleiche dich, wenn überhaupt, mit deinen eigenen Daten von vorher, nicht mit anderen. Und wenn Du heute besser bist wie vor ein paar Monaten, dann hast du was richtig gemacht. Und auch wenn es mal wieder schlechter wird (das ist normal und sollte man immer mit rechnen), hat man nicht zwingend was falsch gemacht.

    Und dann schaue ich auf deinen Kanal, und du hast 1 (in Worten EIN) Video.An diesem Punkt deiner "YouTube-Karriere" mach Dir da noch gar keine Gedanken um Wachstum, um Reichweite, Vergleiche mit anderen. Verwende deine Zeit lieber für mehr Videos, mehr Übung, mehr Lernen. Über die Themen Auswertung und Analyse kann man eventuell nach 20-50 Videos vielleicht in einer Ecke des Hinterkopfs mal anfangen zu denken. Vorher ist alles totales rumraten und ohne irgendwelchen informativen Nutzen. Solche Analysen (beim Vergleich mit sich selbst) basieren auf Daten und Statistiken die nicht mindestens mehrere Hundert eher tausende Daten als Grundlage haben sind einfach völlig nichtssagend, weil ein einzelner Ausreißer die ganze Aussage der Statistik von 0 auf 100 und wieder zurück reissen könnte.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Hey Leute!

    Vielen Dank erstmal, dass ihr euch Zeit genommen habt mir eure Meinungen mitzuteilen.

    Eine Anmerkung habe ich zum vorgenannten Post. Mein Kanal hat nur ein Video. Das ist mir klar. Allerdings wollte ich jetzt nicht übereifrig rüber kommen, sondern lediglich wissen wie ich mir Ziele stecken kann. Für mich ist es sehr wichtig kleine Ziele zu haben, um mich immer wieder zu motivieren. So lief es zuletzt auch in meinen Streams. Und da hat das Ganze auch seinen Ursprung, deshalb ist mein Videostart equiptechnisch möglicherweise ein bisschen besser aufgestellt, als der bloße Anfängerdurchschnitt. (Das kann ich natürlich nicht eindeutig beurteilen) Aber da konnte ich es etwas leichter einordnen, wie realistisch meine Ziele sein können.

    Nichtsdestotrotz hilft mir das hier ziemlich weiter und ich bedanke mich noch mal recht herzlich. Jeder ist eingeladen noch mal ein bisschen mit zu diskutieren oder seine Ansicht vorzubringen.


    Schönes Wochenende an die Comm.

    Denno out
    Moin, also ich habe mir persönliche Ziele gesetzt auf die ich ein bisschen Einfluss haben und meine Zahlen zeigen dass ich gar nicht so schlecht liege.

    1) Click Through Rate auf über 5% halten. Das mache ich indem ich mir Mühe beim Thumb gebe. Mir ist aufgefallen, dass man memes wunderbar verwenden kann oder Grimassen ziehen, einfach nur lächeln und irgendwohin zeigen, macht wohl jeder, die Videos haben geringere CTR
    2) Die Anzahl der Impressionen durch die Suche erhöhen. Das mache ich durch Titel und Beschreibung und Keywords. Hier ist mir aufgefallen dass man am Anfang irgendwas Clickbaitiges im Titel schreiben soll und dann zum Schluss dann deine Suchkeywords. Der Titel muss aber insgesammt stimmen und nicht eine Auflistung von Keywords sein.
    3) Durchschnittliche Wiedergabedauer erhöhen, das ist der schwierigste Part, hier versuche ich pro Video zu ermitteln was ich falsch gemacht um die Aufmerksamkeit der Leute zu behalten. Dabei sind mir zur Zeit folgende Dinge aufgefallen
    a) Das Intro war stören, viele haben sofort beim Intro abgeschaltet, also habe ich es herausgenommen
    b) Früher hatte ich so Zwischenüberschriften in den Tutorials eingebaut als Text mit Hintergrundbild, ohne was dazu zu sagen, das war auch nicht gut
    c) Wörter benutzt wie "und so machst du das und die" oder "zusammengefasst" da wusste jeder es ist das Ende und dann haben die Zuschauer das Video verlassen.


    Das Intro wegnehmen und die Wörter am Ende weglassen hat die durchschnittliche Wiedergabe ausgeglichen. Jetzt nach einigen Videos habe ich auch Feedback bekommen was meine Zuschauer auch sehe möchten und werde mich als nächstes eher da drauf konzentrieren und hoffen dass die Wiedergabedauer dann auf 50% kommt.

    Die Anzahl der Abos sowie Klicks spielen bedingt nur eine Rolle. Die Klicks sagen ja nicht aus wie lange das Video angesehen wurde. Das sehe ich zum Beispiel bei meinem schlechten Kanal Intro, das hat im Schnitt viele klicks aber schlechte Wiedergabedauer weil die Leute es sofort sehen beim öffnen der Kanalseite. Und Abos kann ich halt schlecht einschätzen, ich mache viel Werbung in Foren und Facebook Gruppen bei denen ich schon seit Jahren aktiv bin. Da kenne ich schon einige Mitglieder und kann mir gut vorstellen dass die einfach so ein Abo da gelassen haben weil wir uns kennen. Laut social blade kriege ich im Schnitt pro Woche 14 Abos. Im Großen und Ganzen habe ich das Gefühl dass das alles funktioniert, jetzt muss ich nur noch mir ein System überlegen wie ich mehr als ein Video pro Woche raus bringe.

    Hoffentlich helfen dir meine Einsichten ein wenig weiter.

    Viele Grüße

    Dennome schrieb:

    Hey BlackScorp!

    Vielen vielen Dank für diesen kostbaren Einblick. Das hat mir wirklich sehr weiter geholfen! Wenn ich könnte würde ich 12x Liken.

    Viel Erfolg auf Youtube. Du setzt dich auf jeden Fall sehr kritisch damit auseinander.
    gerne, jedoch sollte man meine Antwort mit Vorsicht annehmen weil es gibt ja da den Dunning-Kruger-Effekt. Realistisch betrachtet habe ich keine Ahnung ob ich überhaupt irgend ein EInfluss habe weil ich erst neu bin. Vielleicht denke ich es nur dass ich alles richitg mache und je mehr ich von der Sache verstehe, desto mehr wird mir dann klar dass ich eigentlich nichts weiß :D

    Klingt komisch, ist aber so :D

    BlackScorp schrieb:

    Realistisch betrachtet habe ich keine Ahnung ob ich überhaupt irgend ein EInfluss habe weil ich erst neu bin. Vielleicht denke ich es nur dass ich alles richitg mache und je mehr ich von der Sache verstehe, desto mehr wird mir dann klar dass ich eigentlich nichts weiß
    Also was ich dir bestätigen kann das du schon einen positiven Einfluss hast auf deine Videos. Wie du selbst schriebst hast du das Intro weg gelassen wodurch es da nicht mehr zu signifikanten Einbrüchen kommt am Anfang des Videos. Und genau das sind eben wirklich die Dinge wo du Einfluss auf dein Video nehmen kannst. Hatte auch mal ganz am Anfang in der Mitte meiner Videos so ein Aufruf für liken und abonnieren. Da hat man in den Analytics einen richtigen Minushaken gesehen im Diagramm. Seit ich das nicht mehr mache geht die Watchtime konstant durch und liegt bei jedem Video im Schnitt bei mind. 60%.

    Was deine Videos auch aufwertet ist nicht nur wie du dich im Video gibst, ob die Erklärungen leicht verständlich sind etc. sondern auch wie man die Community animiert zu interagieren was liken und Kommentare angeht. Da muss man eben rum probieren was bei der eigenen Community am besten ankommt.
Exit