Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Moin,


    YouTube hat in den letzten Monaten massive Probleme mit Content für KInder gehabt. Erst waren Pedophile in den Kommentaren unter Videos mit Kindern unterwegs, danach gab es massive Beschwerden durch gezielte Werbung auf Content für Kinder.
    Dadurch gibt es Maßnahmen gegen YouTube durch COPPA, einer staatlichen US Schutzorganisation für Kinderrechte. Als Folge davon muss nun jedes Video speziell markiert werden, wenn es Content für Kinder enthält. Ansonsten wird es Kindern nicht mehr gezeigt. Dies hat aber auch Auswirkung auf die an dem Video gezeigte Werbung. Da Kinder Content dann nur noch "untargeted" Ads bekommen und dadurch die Einnahmen entsprechend massiv runtergehen.

    Hinweis:
    Dieses Thema entwickelt sich stetig weiter, bitte schaue ins Forum für sehr viel mehr Infos zum Thema:
    YouTube ändert die Bestimmungen in Bezug auf Video-Content für Kinder - COPPA & FTC

    Creator werden momentan aktiv im Dashboard gefragt, ob sie generell Kindercontent machen oder nicht, oder ob sie dies für jedes Video extra festlegen möchten. Überlegt sehr gut, was ihr hier anklickt, den das kann massiven Einfluss auf eventuelle Einnahmen haben.

    Mehr Infos:
    support.google.com/youtube/thread/13557790?hl=de

    Meine Meinung dazu:
    YouTube ist zwar offiziell eine Plattform, bei der man beim registrieren bestätigen muss, dass man 13 Jahre oder älter ist. Für Kinder gibt es eine spezielle App, YouTube Kids. Dort wird sorgsam mit den Kinderrechten umgegangen. Eltern ignorieren nun aber diese Terms of Service und geben ihren Kindern das Tablet in die Hand als Ersatz-Nanni und das mit ihrem eingeloggten Erwachsenen-Account. Manche sind noch sorgloser und registrieren ihren Kleinkindern eigene YouTube-Accounts. Dadurch werden Daten über die KInder erfasst, was eigentlich nicht passieren sollte. Man könnte nun denken, dass man die Eltern besser informieren sollte, dass sie dies verantwortungsvoller lösen sollten und ihre Kleinkinder nur YouTube Kids anschauen lassen. Aber stattdessen verlangt COPPA von YouTube nun die ganze Plattform "Kindersicher" zu machen. Das ist vermutlich so ähnlich wie die Warnung "Vorsicht, dieser Becher enthält ein heißes Getränk" auf einem Kaffeebecher. DIes sind die ersten Auswirkungen davon.

    Edit:
    COPPA richtet sich aber in eine ganz andere Richtung, nämlich den Daten-Mißbrauch. COPPA verbietet es Daten von Kindern im Internet zu sammeln, wenn die Eltern nicht explizit zugestimmt haben, dass dies ok ist. Und da bei sehr vielen YouTube Funktionen Daten gesammelt werden, müssen diese nun deaktiviert werden, wenn die Gefahr besteht, dass damit auch Daten von Kindern erfasst werden. Ich würde das auch nicht auf die völlig leichte Schulter nehmen, denn die FTC hat angedroht Bußgelder von 42.350 $ (kein Plan woher die Summe kommt) zu erheben, direkt von den Content Creatorn, und zwar PRO VIDEO. Bei Misch-Content sollte man also sehr genau überlegen, was man da tut.

    Betroffene Funktionen, die bei Kinder-Content abgeschaltet werden, sind übrigens unter anderem (vermutlich nicht vollständig):
    • Kommentare
    • Benachrichtigungen über neue Videos
    • Likes/Dislikes
    • Abos
    • gezielte Werbung, sprich es wird nur noch spezielle Kindertaugliche Werbung ohne Targeted Audience abgespielt, ergo extreme Umsatzeinbussen
    • Endcards
    • Infocards
    • Community Tab
    • Playlists
    • später anschauen
    • und mehr


    Viele weitere Infos gibt es auch bei mir im Blog:
    zapzockt.de/de/youtube-coppa-y…erungen-2020-durch-coppa/

    Quellen

    1. YouTube Hilfe zu KInder-Content (dank an Cranker Mike fürs posten) , support.google.com/youtube/thread/13557790?hl=de
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    ZapZockt schrieb:

    Meine Meinung dazu:
    YouTube ist zwar offiziell eine Plattform, bei der man beim Registrieren bestätigen muss, dass man 13 Jahre oder älter ist. Für Kinder gibt es eine spezielle App, YouTube Kids. Dort wird sorgsam mit den Kinderrechten umgegangen. Eltern ignorieren nun aber diese Terms of Service und geben ihren Kindern das Tablet in die Hand als Ersatz-Nanni und das mit ihrem eingeloggten Erwachsenen-Account. Manche sind noch sorgloser und registrieren ihren Kleinkindern eigene YouTube-Accounts. Dadurch werden Daten über die KInder erfasst, was eigentlich nicht passieren sollte. Man könnte nun denken, dass man die Eltern besser informieren sollte, dass sie dies verantwortungsvoller lösen sollten und ihre Kleinkinder nur YouTube Kids anschauen lassen. Aber stattdessen verlangt COPPA von YouTube nun die ganze Plattform "Kindersicher" zu machen. Das ist vermutlich so ähnlich wie die Warnung "Vorsicht, dieser Becher enthält ein heißes Getränk" auf einem Kaffeebecher. DIes sind die ersten Auswirkungen davon.
    ... sehs genau so wie du! wollte anfür sich auch so ein Hot Coffee Bild grad posten, dabei bin ich aber auf was schönes gestoßen ...



    ... verdammt nun gibt es auch noch richtige Tassen xD

    We Love living in America!

    Also ich hab diesbezüglich zwei in meinem Abofeed die wegen dieser Geschichte nen riesen Terz machen... hauptsächlich "Entweder krieg ich jetzt keine Kommentare oder kaum Reichweite mimimi YouTube ist so gemein!"

    Mal gucken wie sich das letztendlich auswirkt. Ich persönlich werd gleich mal im Dashboard schauen, ich habe aber auch keinen expliziten Kinderkanal. Außerdem, son Kanal/Account ist so einfach erstellt... und es gibt nicht wenige die einfach ein falsches Alter angeben, weil kann ja schlecht kontrolliert werden.
    Habe ich jetzt einen Knoten im Hirn, oder ist das der - sehr komplizierte - Versuch der "alten Medien" per Gesetz YT und Konsorten wieder "loszuwerden"?
    Im Fernsehen gibt es doch noch Content für Kinder - oder (ich guck kein Fernsehen mehr)?
    Da gibt es auch noch Werbung?

    Online hat nur den Unterschied, dass man kommentieren kann (ja das ist ein unsägliches Thema bei Kindern, das kann man nachvollziehen) und man kann tracken und zielgerichtet Werbung schalten - und DAS ist jetzt der Aufstand?

    BTW: was bin ich froh, dass ich eine andere Zielgruppe habe!

    Dominik Schuierer schrieb:

    Im Fernsehen gibt es doch noch Content für Kinder - oder (ich guck kein Fernsehen mehr)?
    Da gibt es auch noch Werbung?
    Ja da gibt es auch Werbung. Mit dem Unterschied das die Werbung eben auf Kinder zugeschnitten ist weil die Werbetreibenden dort einen Slot buchen. Da läuft hauptsächlich nur Werbung die an Kinder angepasst ist. Also über Spielzeug, Zeitschriften für Kinder und Süßigkeiten. Werbung für ein Auto wirst du in den richtigen Kinderprogrammen wie Kika, Disneychannel meist gar nicht bis sehr selten sehen in einer bestimmten Zeitspanne. Beim Disneychannel kommt sowas wie Autowerbung etc. erst spät Abends wenn da Spielfilme laufen die zwar auch für Kinder und Jugendliche gedacht sind aber wo zu der Zeit kleine Kinder eigentlich im Bett sein sollten.

    Youtube Hilfe schrieb:

    Bei Videos mit der Zielgruppeneinstellung "speziell für Kinder" werden personalisierte Anzeigen in YouTube Studio zwar ab heute schon als deaktiviert angezeigt, sie sind aber erst...
    Damit geschieht das was ich im oberen Absatz beschrieben habe. So kann sich z.B. kein Marketing-Coach mehr mit seiner Werbung auf solchen Kanälen breit machen durch bestimmte Keywords. Youtube selbst bestimmt dann was wirklich kinderfreundliche Werbung ist. Wobei... So gut wie das automatische System funktioniert kriegen die dann Werbeanzeigen für irgendwelche Porno-Seiten. :'D

    Youtube Hilfe schrieb:

    Ab Januar beschränken wir die von uns erfassten Daten für Kinderinhalte auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Das bedeutet, dass wir bestimmte Funktionen wie Kommentare, Benachrichtigungen und andere deaktivieren.
    Auf gut Deutsch, man deaktiviert automatisch die Kommentarfunktion um den Missbrauch durch Pädophile vorzubeugen. Youtube stand seit Jahren immer wieder in der Kritik das man solchen Menschen eine Plattform bietet wo sie durch Kommentare versuchen eine Bindung zu einem Kind aufzubauen und es dazu zubringen bestimmte Dinge in ihren Videos zumachen, zu zeigen. Und wenn z.B. Spielzeug ausgepackt wird in einem Video oder das Video speziell für Grundschulkinder oder noch jünger erstellt wurde ist es wohl sehr unwahrscheinlich das diese das Video selbst kommentieren. Daher brauchen solche Videos auch keine Kommentarfunktion.

    ABER!
    Das ist wieder typisch Youtube!

    Was genau unter diesen Kindercontent fällt bei dem diese Regelungen zutreffen wird mal wieder nicht erklärt. Eine genaue Definition fehlt. Weil wenn ich Content für 11 oder 13 jährige mache sind dies auch noch Kinder. Aber diese Alterklasse schreibt auch Kommentare. Auch wenn die Hoffnung nicht groß ist hoffe ich das Youtube da noch nachliefert und wirklich abgrenzt was als Kindercontent gilt und das man unterscheidet zwischen Content für 6 jährige oder wie hier im Beispiel 12 - 13 Jährige.

    Treknerd schrieb:

    Was genau unter diesen Kindercontent fällt bei dem diese Regelungen zutreffen wird mal wieder nicht erklärt. Eine genaue Definition fehlt. Weil wenn ich Content für 11 oder 13 jährige mache sind dies auch noch Kinder. Aber diese Alterklasse schreibt auch Kommentare. Auch wenn die Hoffnung nicht groß ist hoffe ich das Youtube da noch nachliefert und wirklich abgrenzt was als Kindercontent gilt und das man unterscheidet zwischen Content für 6 jährige oder wie hier im Beispiel 12 - 13 Jährige.
    Eigentlich ist die Haupt-YouTube-Seite laut Terms of Service für Benutzer, die 13 oder älter sind. Hält sich halt nur nicht wirklich jemand dran. Laut COPPA Definition schützt diese Initiative die Rechte der Kinder unter 13 Jahre:

    COPPA schrieb:

    The Children's Online Privacy Protection Act ("COPPA") specifically protects the privacy of children under the age of 13 by requesting parental consent for the collection or use of any personal information of the users.
    Demnach ist jeder Mensch zwischen 0 und 12 Jahre ein Kind und damit von COPPA betroffen. Das ist also ziemlich eindeutig. Und diese Bestimmungen kommen ja nicht von YouTube, sondern von der FTC (Federal Trade Commission). Das ist die US Handelsaufsicht, die Unternehmen kontrolliert und gegebenenfalls abstraft, die sich im Bereich der USA wirtschaftlich betätigen. YouTube hat gerade ca 170 Mio Dollar Strafe zahlen müssen, wegen dieser Datensammlung bei Kindern. Und sie haben extrem genaue Vorschriften bekommen, die sie nur versuchen so schnell es geht umzusetzen, damit sie nicht noch mehr Strafe zahlen müssen. Also nicht typisch YouTube, sondern eher staatliche Aufsicht und Regulierungsbehörde.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Treknerd schrieb:

    Was genau unter diesen Kindercontent fällt bei dem diese Regelungen zutreffen wird mal wieder nicht erklärt. Eine genaue Definition fehlt.
    naja, das problem ist ohne Background Story ja, da sind viele Content Creator gefickt und wissen nicht was Sache ist ... aber eben fiel da in den letzten Jahren einiges vor ... sueddeutsche.de/kultur/youtube…lie-kinderporno-1.4339700

    loading...

    loading...

    loading...


    Soviel zum allgemeinen BG, ansonsten was Speziel COPPA angeht ... sind gerade solche Kanäle gemeint

    loading...

    loading...


    Auch bei LPern sind die Augen grad Groß und voller Fragezeichen ... aber es geht nun mal nicht darum, "Klicken ab und an mal kinder in deine Videos", sondern "ob der Content explizit auf Kinder abzielt". Das dies nicht öffentlich groß definiert ist, ist genau so wie bei den ganzen anderen Sachen, wie "ab wieviel postings in der minute, zählt es als Spam" etc. ganz logisch ... weil mal im ernst, würde da ne klare Linie definiert werden (was dabei einer tausendseitigen Abhandlung gleich kommen würde), würd doch jeder franz und Kasper, gerade so seinen Content gestalten das er noch gerade so darunter her kriecht.

    Kinderschutz hat Vorrang vor jeglichen kapitalistischen Gewinngedanken und allen!!!

    Die Initiativen gegen Pädophile und andere Auswüchse im Kinder-Content Bereich sind extrem wichtig und sicher ein Thema was ganz dringend weiter verfolgt werden muss. Hier müssen wirksame Schutzmaßnahmen getroffen werden, damit Kindern nichts angetan wird.

    COPPA richtet sich aber in eine ganz andere Richtung, nämlich den Daten-Mißbrauch. COPPA verbietet es Daten von Kindern im Internet zu sammeln, wenn die Eltern nicht explizit zugestimmt haben, dass dies ok ist. Und da bei sehr vielen YouTube Funktionen Daten gesammelt werden, müssen diese nun deaktiviert werden, wenn die Gefahr besteht, dass damit auch Daten von Kindern erfasst werden. Ich würde das auch nicht auf die völlig leichte Schulter nehmen, denn die FTC hat angedroht Bußgelder von 42.350 $ (kein Plan woher die Summe kommt) zu erheben, direkt von den Content Creatorn, und zwar PRO VIDEO. Bei Misch-Content sollte man also sehr genau überlegen, was man da tut.

    Betroffene Funktionen, die bei Kinder-Content abgeschaltet werden, sind übrigens unter anderem (vermutlich nicht vollständig):

    • Kommentare
    • Benachrichtigungen über neue Videos
    • Likes/Dislikes
    • Abos
    • gezielte Werbung, sprich es wird nur noch spezielle Kindertaugliche Werbung ohne Targeted Audience abgespielt, ergo extreme Umsatzeinbussen
    • Endcards
    • Infocards
    • Community Tab
    • Playlists
    • später anschauen
    • und mehr
    Und Minecraft und ähnliche Bereiche sollen da wohl absolut als Kinder-Content eingestuft sein. Auch Content, der gezielt mit Comic-Figuren wirbt, die Kinder ansprechen oder berühmte Kinder-Helden wie zB aus Star Wars, Marvel-, DC- oder Disney Filmen, etc ist auf der Abschußliste. Aber vermutlich wird man es erst genau wissen, wenn die FTC wirklich anfängt Strafen zu erlassen und es erste Gerichtsprozesse darum gibt.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    So ich glaube nun habe ich die einfachste Erklärung gefunden auf die Frage was man einstellen sollte.

    Wenn man auf YouTube Kids will, sollte man mit "Ja, diesen Kanal als "speziell für Kinder" festlegen. Ich lade immer Inhalte speziell für Kinder hoch."

    Ansonsten eben mit "Nein, diesen Kanal nicht als "speziell für Kinder" festlegen. Ich lade nie Inhalte speziell für Kinder hoch."

    Ziemlich interessantes Video zum Thema, von einem Anwalt, der mittlerweile aber YouTuber ist:

    loading...



    Eine wichtige Aussage, die ich nochmal betonen möchte. Es geht nicht nur um Inhalte für Kinder, sondern um alle Inhalte, die Kinder interessieren könnten... Und das trifft dann eine Menge mehr, als man auf den ersten Blick denken könnte. Und jeder Content, auf den dies zutreffen könnte, sollte laut Aussage dieses Anwalts die personalisierten Werbungen lieber ausschalten.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Ansonsten hat YouTube oben unter dem info Video mal noch ein paar mehr Fragen beantwortet ...
    english Original Text



    YouTube english schrieb:

    We’ve seen some additional questions in the comments, so we’re adding some FAQs here:


    Q: Why is YouTube doing this?

    A: These changes address concerns raised by the U.S. FTC regarding compliance w/ the Children’s Online Privacy Protection Act (COPPA). If you are interested in sharing your view on COPPA, the FTC is receiving comments on its website until Dec 9: https://www.regulations.gov/document?D=FTC-2019-0054-0001

    COPPA is a U.S. law, you can read more about it here: https://www.ftc.gov/tips-advice/business-center/privacy-and-security/children%27s-privacy


    Q: Does marking my video as “Not Made for Kids” mean it’s only suitable for adults?

    A: If you set your audience as "Not Made for Kids", this does not mean that it's only suitable for audiences 18+, nor does it mean we’re going to age restrict your content. The audience setting was exclusively created to help you comply with COPPA and other children's privacy laws – age restriction is a separate setting that might be enabled when a video doesn't violate our policies, but may have content that's only appropriate for audiences that are 18+. For example, a video might be age restricted if it has excessive vulgar language, or violence & disturbing imagery that provides enough context to understand it (e.g. content showing victims’ injuries in a major road accident may be removed, but we may age-restrict that same content if presented with news coverage that explains the situation and context). More info on age-restricted content here: https://yt.be/help/ai8g


    Q: How do I use the audience setting? Why am I not seeing it?

    A: To set your audience as "Made for Kids" or not, you'll need to use YouTube Studio (you won't be able to do so in Creator Studio Classic). You can either set your audience at the channel level, or the video level. To set at the channel level, In YouTube Studio, Go to Settings > Channel > Advanced settings > Audience and then choose an option that best describes your channel.

    Detailed instructions here: https://yt.be/help/FUt4 To set the audience of a video or videos in bulk, go to the Video tab of YouTube Studio > Select video(s) > Edit > Audience. For more detailed instructions, check out this Help Center guide: https://yt.be/help/9Sgi


    Q: Isn’t this what YouTube Kids is for?

    A: YouTube.com has always been for people 13 and up, while the YouTube Kids app is for kids under 13 to watch independently. But, we can’t control how people and families use YouTube.com together. We’re making these changes to ensure our data practices for all content "Made for Kids" are protecting kids’ privacy.


    Q: What if my content is applicable to a wide audience, but is not “Made for Kids” specifically?

    A: Think about who you are trying to reach with your content - are you creating this content for children to enjoy, or does it appeal more to parents and adults? As the creator, you know best the audience you are trying to reach with your content. Also take a look at the features of your video - does it have actors, characters, activities, games, songs, or stories that attract children particularly? If so, your video may be made for kids. For further information on determining whether content is made for kids, see the FTC’s guidance here: https://www.ftc.gov/tips-advice/business-center/privacy-and-security/children%27s-privacy You may also want to consult a lawyer. For additional info, we also provide a detailed answer to this question here: https://yt.be/help/6Xh2


    Q: Should family vloggers mark their content as “Made for Kids”?

    A: Some family vloggers make content for kids while others target parents and adults. You can learn more about what content is made for kids here (check out the question “What if my content is applicable to a wide audience, but not kids specifically?”): https://yt.be/help/27e7 or seek legal counsel for more advice.


    Q: Does this impact Minecraft or gaming videos? / Should gaming content be marked as “Made for Kids”?

    A: While different games appeal to different audiences, think about whether the content you’ve created, itself, is directed towards kids, not just the audience of the game you’re playing in a video, alone. Remember: COPPA applies to all videos on YouTube, including gaming content. For more information on determining whether content is made for kids, see the FTC’s guidance: https://www.ftc.gov/tips-advice/business-center/privacy-and-security/children%27s-privacy. You may also want to consult a lawyer.


    Q: How does your system / algorithm define content as “Made for Kids”?

    A:Our system is using the factors set forth by the FTC to identify “Made for Kids” content. For example, it’s working to identify videos that focus on subject matter or content that is designed for kids, like those that have an emphasis on kids’ characters, themes, toys, or games. More examples here: https://yt.be/help/27e7


    Q: How do I get into the YouTube Kids app?

    A: While this isn’t about the YouTube Kids app, we’re happy to explain a little bit more about how to be included there. Content for the YouTube Kids app must be family-friendly (we use a mix of automated filters, user feedback, and human review to determine this). There’s no way to guarantee that your content will appear in YouTube Kids – “Creating for Families” guide is designed to help creators develop programming that will be eligible for YouTube Kids and resonate with family and kid audiences: https://yt.be/help/miTP


    Q: Do I have to mark my old videos as “Made for Kids” or “Not Made for Kids”?

    A: Yes, you can bulk update all existing videos at once and set a default for future uploads using the channel level audience setting inYouTube Studio. Here are detailed instructions: https://yt.be/help/9Sgi If you don’t want to set your audience at the channel level, but you do want to set videos in bulk, go to the Video tab of YouTube Studio > Select video(s) > Edit > Audience. More details are in the Help Center guide here: https://yt.be/help/9Sgi


    hier mal auf Deutsch mitn Translater über setzt

    Wir haben in den Kommentaren einige zusätzliche Fragen gesehen, daher fügen wir hier einige häufig gestellte Fragen hinzu:


    F: Warum macht YouTube das?

    A: Diese Änderungen richten sich gegen Bedenken der US-amerikanischen FTC hinsichtlich der Einhaltung des Gesetzes zum Schutz der Online-Privatsphäre von Kindern (COPPA). Wenn Sie Ihre Meinung zu COPPA mitteilen möchten, erhält die FTC bis zum 9. Dezember Kommentare auf ihrer Website: regulations.gov/document?D=FTC-2019-0054-0001

    COPPA ist ein US-amerikanisches Gesetz. Weitere Informationen finden Sie hier: ftc.gov/tips-advice/business-c…rity/children%27s-privacy


    F: Bedeutet die Kennzeichnung meines Videos als "Nicht für Kinder gemacht", dass es nur für Erwachsene geeignet ist?

    A: Wenn Sie Ihr Publikum auf "Nicht für Kinder gemacht" einstellen, bedeutet dies weder, dass es nur für ein Publikum ab 18 Jahren geeignet ist, noch, dass wir Ihre Inhalte dem Alter entsprechend einschränken werden. Die Zielgruppeneinstellung wurde ausschließlich erstellt, um Sie bei der Einhaltung von COPPA und anderen Gesetzen zum Schutz der Privatsphäre von Kindern zu unterstützen. Die Altersbeschränkung ist eine separate Einstellung, die möglicherweise aktiviert wird, wenn ein Video nicht gegen unsere Richtlinien verstößt, aber möglicherweise Inhalte enthält, die nur für Zielgruppen mit 18 Jahren geeignet sind +. Ein Video kann beispielsweise altersbeschränkt sein, wenn es übermäßig vulgär gesprochen wird, oder wenn Gewalt und störende Bilder einen ausreichenden Kontext bieten, um es zu verstehen (z. B. werden Inhalte, die Verletzungen von Opfern bei einem schweren Verkehrsunfall anzeigen, möglicherweise entfernt, wir können jedoch eine Altersbeschränkung festlegen derselbe Inhalt, wenn er mit einer Berichterstattung präsentiert wird, die die Situation und den Kontext erklärt). Weitere Informationen zu Inhalten mit Altersbeschränkung finden Sie hier: yt.be/help/ai8g


    F: Wie verwende ich die Zielgruppeneinstellung? Warum sehe ich es nicht?

    A: Um Ihr Publikum als "Made for Kids" festzulegen oder nicht, müssen Sie YouTube Studio verwenden (dies ist in Creator Studio Classic nicht möglich). Sie können Ihr Publikum entweder auf Kanalebene oder auf Videoebene einstellen. So legen Sie auf Kanalebene fest: Gehen Sie in YouTube Studio zu "Einstellungen"> "Kanal"> "Erweiterte Einstellungen"> "Zielgruppe" und wählen Sie eine Option aus, die Ihren Kanal am besten beschreibt.


    Detaillierte Anweisungen finden Sie hier: yt.be/help/FUt4. Um die Zielgruppe eines Videos oder mehrerer Videos festzulegen, rufen Sie die Registerkarte Video in YouTube Studio auf> Video (s) auswählen> Bearbeiten> Zielgruppe. Ausführlichere Anweisungen finden Sie in dieser Hilfe: yt.be/help/9Sgi


    F: Ist das nicht der Zweck von YouTube Kids?

    A: YouTube.com war schon immer für Leute ab 13 Jahren, während die YouTube Kids-App für Kinder unter 13 Jahren zum selbstständigen Anschauen gedacht ist. Wir können jedoch nicht steuern, wie Menschen und Familien YouTube.com gemeinsam nutzen. Wir nehmen diese Änderungen vor, um sicherzustellen, dass unsere Datenpraktiken für alle Inhalte "Made for Kids" die Privatsphäre von Kindern schützen.


    F: Was ist, wenn mein Inhalt für ein breites Publikum bestimmt ist, aber nicht speziell für Kinder gemacht wurde?

    A: Überlegen Sie, wen Sie mit Ihren Inhalten erreichen möchten - erstellen Sie diese Inhalte, damit Kinder sie genießen können, oder spricht sie eher Eltern und Erwachsene an? Als Urheber wissen Sie am besten, welches Publikum Sie mit Ihren Inhalten erreichen möchten. Schauen Sie sich auch die Funktionen Ihres Videos an - gibt es Schauspieler, Charaktere, Aktivitäten, Spiele, Lieder oder Geschichten, die Kinder besonders ansprechen? In diesem Fall ist Ihr Video möglicherweise für Kinder gedacht. Weitere Informationen zum Ermitteln, ob Inhalte für Kinder erstellt wurden, finden Sie in der Anleitung der FTC hier: ftc.gov/tips-advice/business-c…rity/children%27s-privacy Möglicherweise auch Ich möchte einen Anwalt konsultieren. Für zusätzliche Informationen geben wir hier auch eine detaillierte Antwort auf diese Frage: yt.be/help/6Xh2


    F: Sollten Familien-Vlogger ihren Inhalt als "Made for Kids" kennzeichnen?

    A: Einige Familien-Vlogger machen Inhalte für Kinder, während andere Eltern und Erwachsene ansprechen. Hier erfahren Sie mehr darüber, welche Inhalte für Kinder erstellt wurden (lesen Sie die Frage „Was ist, wenn meine Inhalte für ein breites Publikum bestimmt sind, aber nicht für Kinder?“): yt.be/help/27e7 oder seek Rechtsberater für weitere Beratung.


    F: Hat dies Auswirkungen auf Minecraft oder Spielevideos? / Sollten Spieleinhalte als "Made for Kids" gekennzeichnet sein?

    A: Während verschiedene Spiele unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, sollten Sie darüber nachdenken, ob der von Ihnen erstellte Inhalt sich an Kinder richtet und nicht nur an das Publikum des Spiels, das Sie in einem Video spielen. Denken Sie daran: COPPA gilt für alle Videos auf YouTube, einschließlich Spieleinhalten. Weitere Informationen zum Ermitteln, ob Inhalte für Kinder erstellt wurden, finden Sie in den Richtlinien der FTC: ftc.gov/tips-advice/business-c…rity/children%27s-privacy. Möglicherweise möchten Sie auch einen Anwalt konsultieren.


    F: Wie definiert Ihr System / Algorithmus Inhalte als "Made for Kids"?

    A: Unser System verwendet die von der FTC festgelegten Faktoren, um "Made for Kids" -Inhalte zu identifizieren. Es wird beispielsweise versucht, Videos zu identifizieren, die sich auf Themen oder Inhalte für Kinder konzentrieren, z. B. solche, bei denen der Schwerpunkt auf Kindercharakteren, -themen, -spielzeugen oder -spielen liegt. Weitere Beispiele finden Sie hier: yt.be/help/27e7


    F: Wie komme ich in die YouTube Kids-App?

    A: Hier geht es zwar nicht um die YouTube Kids-App, wir erklären Ihnen jedoch gerne, wie Sie sie dort einbinden können. Der Inhalt für die YouTube Kids-App muss familienfreundlich sein (wir verwenden eine Mischung aus automatisierten Filtern, Nutzerrückmeldungen und menschlichen Überprüfungen, um dies festzustellen). Es gibt keine Garantie dafür, dass Ihre Inhalte in YouTube Kids angezeigt werden. Der Leitfaden „Erstellen für Familien“ soll Entwicklern dabei helfen, Programme zu entwickeln, die für YouTube Kids geeignet sind und bei Familien und Kindern Anklang finden: yt.be/ Hilfe / miTP


    F: Muss ich meine alten Videos als "Made for Kids" oder "Not Made for Kids" kennzeichnen?

    A: Ja, Sie können alle vorhandenen Videos gleichzeitig per Bulk-Update aktualisieren und einen Standard für zukünftige Uploads festlegen, indem Sie die Zielgruppeneinstellung auf Kanalebene in YouTube Studio verwenden. Hier finden Sie detaillierte Anweisungen: yt.be/help/9Sgi Wenn Sie Ihre Zielgruppe nicht auf Kanalebene festlegen möchten, aber Videos in großen Mengen festlegen möchten, wechseln Sie zum Video-Tab von YouTube Studio> Wählen Sie Video (s)> Bearbeiten> Zielgruppe. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe unter yt.be/help/9Sgi

    Nochmal sehr tief gehende Infos von einem Fachanwalt zu den Themen COPPA/FTC/Kids/Datensammlung/YouTube/Wie sollte man seine Videos markieren

    loading...


    Soweit ich das verstehe, sollte man alles, was nur irgendwie im Ansatz für Kinder interessant sein könnte, unbedingt als "für Kids" markieren.

    Ich hab auf jeden Fall erstmal als ersten Schritt alle meine 180 Fortnite Rette die Welt Videos als "Kids Content" markiert. Auch wenn mein Content fast gar nicht von <18 Zuschauern geschaut wird. Diese Videos enthalten "Characters appealing for kids", und damit muss das als Kids Content verstanden werden, soweit ich das verstehe.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    Neuer YouTube Hilfe Text zum Thema:

    support.google.com/youtube/answer/9528076?hl=de
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Fällt ihnen ja früh ein, für die Kids App Werbung zu machen.... Hatte ich auch vorgestern, das allererste mal nach 10 Jahren oder so
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Frisch reingetrudelt: Genauere Definition, wie die FTC sind das Ganze vorstellt unter anderem mit einer Anleitung mit der Content Creator einordnen können sollen, wie ihr Content zu bewerten ist:

    ftc.gov/news-events/blogs/busi…content-directed-children


    (Startpost auch editiert)
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
Exit