Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Was ist alles scheiße an YouTube? #Darktube
  • Allgemein

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Sehr interessantes Thema und gut, dass auch dort hingeschaut wird.
    Ich persönlich war gerade mega erschrocken, dass solche Videos in diesem Ausmaß auf Youtube online zu sehen sind...
    Meiner Meinung sollte man dahingehend wirklich etwas unternehmen, drauf aufmerksam machen wäre da eventuell ein Anfang. Youtube ist, wie jede andere Social Media Plattform "anonym" - heutzutage kann man online einfach bestimmte Vorlieben ausleben, für die man im echten Leben kein "Ventil" hat und da fängt die ganze Problematik ja bereits an!
    Man muss hier ganz dringend Schadenbegrenzung betreiben und dann auch, wenn möglich ,versuchen bereits vor dem Upload gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen, aber wie gesagt, Youtube ist "anonym" - das ganze Internet ist es, solche Grauzonen wird es IMMER wieder geben, umso eher muss man da Maßnahmen ergreifen. Inwieweit das überhaupt möglich ist, ist natürlich sehr fraglich.
    Das Internet, alle Social Media Plattformen sind ja mittlerweile Lebensmittelpunkt von Kindern / Teenagern.
    Ich kenne das so nicht, in meiner Jugend gab's noch AOL und die Internet Taste auf dem Handy war der Eingang zur Hölle. 8o
    Deswegen ist es ja auch gerade sehr schwer, Kinder zu schützen. Auch die Tierquäler Videos haben mich erschrocken, die Kommentare der Zuschauer, sie können einfach ungezügelt ihre soziopathischen Vorlieben ausleben, mir wird da richtig übel. <X

    Steve schrieb:

    Kanntet ihr diese dunklen Ecken?
    Natürlich.


    Stadthexe schrieb:

    Ich kenne das so nicht, in meiner Jugend gab's noch AOL und die Internet Taste auf dem Handy war der Eingang zur Hölle.
    Es gab sowas auch schon zu damaligen Zeiten. Nur durch Youtube, Facebook und Co. sowie sehr erschwingliche Preise für Server welche irgendwo im Ausland stehen die keinerlei Abkommen mit entsprechenden Staaten haben ist es viel einfacher geworden solchen Content zu verbreiten. Selbst das sogenannte "Darknet" ist auch kein Zauberwerk. Es ist die ursprüngliche Form des Internets wo es noch keine DNS Server gab welche ein IP umgewandelt haben in einen Domännamen wie die meisten Nutzer dies heutzutage kennen.


    Stadthexe schrieb:

    Deswegen ist es ja auch gerade sehr schwer, Kinder zu schützen. Auch die Tierquäler Videos haben mich erschrocken, die Kommentare der Zuschauer, sie können einfach ungezügelt ihre soziopathischen Vorlieben ausleben, mir wird da richtig übel.
    Solche Leute gab es früher auch die solchen Content gefeiert haben. Nur mit dem Unterschied das die Masse der Leute zugenommen hat. Genauso was die Hate Kommentare angeht. Seit Einführung und Nutzung des Internets für ein Apfel und ein Ei treiben sich nicht wie früher meist irgendwelche Geeks im Netz rum sondern jeder Honk der ein Handy besitzt. Sehr viele Leute haben bis heute nicht verstanden was das Internet wirklich ist und meinen hier so sein zu können was sie sich im realen Leben nie trauen würden weil sie wissen das sie da definitiv früher oder später auf die Fresse bekommen.

    Auch gehen sehr viele Leute davon aus das sie im Netz Anonym sind. Es wird ja jedem auch so suggeriert. Die wenigsten Wissen das wenn man will bei fast jedem rausfindet wo er sitzt. Ja diese Hater und Vollpfosten meinen sie sind schlau indem sie "Thornetzwerke" nutzen oder sowas wie Nord VPN wo sie ja dann angeblich total anonym im Netz unterwegs sind. Das die CIA und andere Geheimdienste diverser Staaten z.B. schon seit Jahren selbst bei der Nutzung von Thor-Browsern den richtigen Standort des Nutzer lokalisieren können ist hingegen wenig bekannt. Genauso dieses Nord VPN was zur Zeit immer wieder auf Youtube beworben wird ist Quark für anonymes surfen. Du mietest etwas, also musst du irgendwo Daten hinterlegen um dich eindeutig zuordnen zukönnen ob du berechtigt bist Nord VPN zunutzen. Dieses anonyme surfen ist nur auf den ersten Blick anonym. Wenn es eine Staatsanwaltschaft drauf anlegt, was ein sehr langer gerichtlicher und teilweise diplomatisch/politischer Prozess ist, würden man die Leute finden.
    Ja, "Dark YouTube".... Das meiste was "Dark" im Internet ist, ist nur deshalb so erreichbar, weil es bisher noch unter dem Radar durchgerutscht ist. Das liegt meist daran, dass nur extrem wenig Leute darauf aufmerksam geworden sind und damit auch das Interesse von Behören oder in diesem Fall den YouTube Prüf-Gremien NOCH keinen Blick darauf geworfen haben. Hier sind jetzt allerdings auch ein paar wirklich schräge Fälle dabei. Von einigen Dingen hätte ich jetzt so nicht gedacht, dass YT das durchgehen läßt. Denn eigentlich ist YouTube von den vielen Plattformen schon mit eher diejenige welche, die halbwegs versucht eine gewissen Grundlage von Ethik zu etablieren. Viele andere Plattformen sind da weitaus weniger sensibel. Die Maßstäbe von YouTube sind da aber auch schon manchmal recht schräg. Wirklich durchgegriffen wird vor allem immer dann, wenn die großen Werbetreibenden etwas bemängeln, ansonsten ist man da eher lasch und durchlässig.

    Wo das Thema gerade auf Thor, Darknet, VPNs und besonders Nord VPN kam: Zum einen ist es so, dass solche Dienste immer sofort bei allen möglichen Geheimdiensten, etc eine Zielscheibe bekommen und so schnell es geht infiltriert werden. Und dann bekommt man allein durch das Nutzen von Diensten wie Thor etc, teilweise schon den Stempel "verdächtig" bei Ermittlungs- und Überwachungs-Behörden. Und dann ist gerade Nord VPN wohl schon vor einiger Zeit gehackt worden, denen wurden ihre Verschlüsselungs-Keys geklaut. Dadurch konnten sich die Eindringlinge eigene NORD VPN Server einrichten und Verkehr aus dem Nord VPN Netzwerk auf eigene Server umleiten. Das war, wenn ich das richtig verstanden habe, lange Zeit bekannt bei den Betreibern. Aber anstatt diese Sicherheitslücken zu stopfen, oder zumindest seine Kunden zu informieren, dass der angeblich so sichere Dienst alles andere als Sicher ist, hat man lieber reichlich größere Tech-YouTuber als neue Werbe-Träger engagiert und zugesehen, dass man durch sie möglichst viele Jahres-Verträge abschliessen kann (mit Vorkasse), bevor das alles rauskommt. Ist gerade ein ziemlich großes Thema bei PC Hardware Channels und anderen, weil denen das ziemlich peinlich ist, dafür Werbung gemacht zu haben.

    Hier ist dann zusätzlich zum problematischen Content auch ein anderes Problem bei YouTube (und auch allen anderen Social Media Plattformen), direktes Sponsoring von illegalen bzw halblegalen Werbefirmen, wie zB aber nicht ausschließlich Online-Wetten, zweifelhaften Schlangenöl-Software Produkten, Dingen wie das oben erwähnte Nord VPN Problem, Esoterik Hokus Pokus, Börsen-Schneeballsysteme, etc, etc, etc. All das richtig schlechte Nepper-Schlepper-Bauernfänger Kram, gibt es im Internet halt ganz besonders stark und besonders schlecht kontrolliert.

    Und von politisch manipulativem Content fange ich jetzt mal gar nicht erst an. Facebook hatte seinen ersten Skandal in dieser Richtung mit Cambridge Analytica, aber das ist garantiert nur die Spitze des Eisbergs. Sehr viele Staaten, Geheimdienste, Parteien, Lobby-Gruppen, Radikale Milliardäre und Multimillionäre, Firmen und andere mafiöse Strukturen nutzen heute Internet Marketing, Botnetzwerke, Hacking und Infiltration, etc zum erreichen der schrägsten Dinge. Hier werden Leute abgezockt, Meinungen manipuliert, Wahlen beeinflusst, ganze Staaten in Grund und Boden gewirtschaftet.

    Mein Fazit zu der ganzen Sache:
    Die Menschheit hat mit dem Internet und allem drumherum eine neue Technik entwickelt, die aber noch bei weitem nicht völlig erforscht ist. Geschweige denn, dass es ausreichende und wirklich verbindliche internationale Abkommen dazu geben würde. Und sie entwickelt sich zumindest derzeit schneller als Regulierungen da mithalten können. Das halbwegs in den Griff zu bekommen, ginge nur mit internationalen Abkommen. Aber stattdessen gehen immer mehr Staaten und auch Teile der Bevölkerung auf Klein-Staaterei und lokale Eingrenzung zurück. Ich denke, das ist genau der falsche Weg.

    Auf der einen Seite ist die neue Technik enorm mächtig, was die Möglichkeiten für Kommunikation, Weiterbildung, Wissenssammlung, etc, etc angeht, auf der anderen Seite finden aber auch all die schrägen, kranken, fiesen, abzockenden, betrügenden, und anderweitigen Minderheiten Möglichkeiten sich ihre Bereich zu "erschliessen". Amokläufer die Livestreams ihrer Taten machen und im Endeffekt Massenmorde planen um möglichst viele Likes damit zu generieren sind wohl nur die ganz extreme Ausprägung einer unterschwellig gärenden Menge von menschlichen Abgründen. Jeder Fiesling oder Perversling kann zumindest im Ansatz andere gleichgesinnte und auch dazu passende Opfer finden.

    Und so gibt es in den meisten Bereichen des Internets eine Tendenz des kleinsten gemeinsamen Nenners was Ethik, menschliches Miteinander, strafrechtliche Verfolgung, und all diese anderen Errungenschaften der Menschlichkeit angeht. Die meisten Plattformen reagieren nur, wenn sie entweder von Werbetreibenden dazu "ermuntert" werden, durch Geldentzug und Boykotts, oder wenn wirklich die amerikanische FTC oder die EU (wie im Fall GDPR/DSGVO) richtig strikt durchgreift. Da aber die meisten Behörden noch im Internet-Mittelalter leben und die Vorgänge im Internet immer erst 20 Jahre verspätet begreifen, wird dies wohl auf ein ewiges Katz-und-Maus-Spiel hinauslaufen.

    Aber man muss klar sagen, vieles davon gab es auch schon vor dem Internet, manches vielleicht nicht so stark, aber oft war es nur nicht so leicht, anderen davon zu berichten, dass es sowas gibt. Menschen sind so. Diese Abgründe sind menschlich, nicht technisch bedingt. Man kann Technik entwickeln um das einzudämmen, aber die Menschen werden immer wieder Möglichkeiten finden, sich gegenseitig das Leben zu vermiesen und schwer zu machen, auf die eine oder andere Art.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Das trifft für mich ganz gut in den Bereich "Das Verschwinden der Kindheit" durch Medien wie Youtube, Fernsehen oder soziale Netzwerke. Ein Thema mit dem ich mich während meines Studiums beschäftigt habe und irre interessant daher kommt. Zum einen sieht man an den Videos oben nicht nur wie einfach es ist vor allem Kinder zu sexualisieren und zu Marketingmaschinen zu machen - kurzum sie bereits früh in das Erwachsenensein zu holen. Zum anderen wird jedoch auch deutlich, dass viele Kinder diese Schritte schon alleine gehen - die Influencer werden immer jünger.

    Überall wo es viel Publikum und Traffic geht und man sich in der Anonymität des Netzes verstecken kann, wird es dunkle Seiten geben. Der Mensch nutzt alle ihm gegebenen Möglichkeiten um die Grenzen auszuloten - die Grenzen des Geschmacks, des Erträglichen, des Moralischen und des Gesetzlichen. Auch politische Statements, Fake-News und dergleichen zähle ich zur "dunklen Seite" - denn auch hier verschwimmen immer mehr die Grenzen: Zwischen Wahrheit und Fiktion. Da Youtube eben auch von jungen Nutzern konsumiert wird hat man sein Publikum schließlich auch gefunden: Menschen, die sich gerade erst in dem Stadium befinden sich selbst ein Meinungsbild zu erschaffen und auf zu wenig Informationen zurückgreifen können, um wirklich kritisch das zu beleuchten, was sie konsumieren.
    Schon Eingecheckt?
    Facebook I Youtube I Instagram
    Im Prinzip wurde vieles bereits herunter gebrochen und auf den Punkt gebracht.
    Allerdings eine Sache möchte ich in diesem Kontext noch beifügen.

    So schlimm wie auch einige Dinge und Videos sind, darf man den unterschiedlichen, gesellschaftlichen Standard nicht außer Acht lassen.
    Soll heißen, YouTube als Firma orientiert sich nicht als gänze an die "deutschen" Normen & Wertvorstellungen die von Land zu Land so unterschiedlich sind wie die Nationalgerichte an sich.
    Was in einem Land den absoluten Shit Storm auslöst ist in einem anderem Land und deren Gesetzgebung wieder völlig normal.

    Das sieht man z.B. an den seid Jahren anhaltenden Diskussionen um die Todesstrafe in Amerika in einigen Bundesländern.
    Unsereiner kann dabei nur den Kopf schütteln ...
    Oder aber die Diskussionen um den Satz in Amerika -> "Recht auf Freiheit mit Waffengewalt!"
    Man kann immer noch ganz legal in den USA Waffen kaufen was bei uns nur mit strengsten Auflagen möglich ist.

    Dementsprechend ist es klar das es aus amerikanischer Sicht auch viele "Waffenkanäle" gibt.
    So unterschiedlich sind eben Kulturen und Vorstellungen von einem Miteinander.
    Ganz deutlich wird dieser Umstand wenn man in Richtung Saudi Arabien blickt.
    Dort werden Nachrichten z.B. über gewisse Sender, ich spare mir mal die Namen, mit Hinrichtungen ect. ganz normal verbreitet.

    Ich denke es dürfte also schwer für YouTube sein hier jedem noch so kleinem oder aber auch großen Land gerecht zu werden.
    Diesen Punkt darf man leider Gottes nicht vergessen.
    Moral ist also auch eine sehr sehr individuelle Vorstellungen einer Gesellschaft, wie ich finde.
    Lg :) :thumbup:
    Meine Präsenzen:
    -> Edelmetallplatz.de | Founder
    -> Silbermatze | on YouTube
Exit