Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Gaming ü 40

    Hallo zusammen. Ich weiß, viele, die mit Videogames aufgewachsen sind, haben mindestens das gleiche erlebt wie ich. Damals sprachen wir noch von Sprites und dann auf einmal von Polygonen. Da war dann alles eckig aber 3D. Ja 3D war auch in den 90ern ein tolles Wort im Gaming Sektor.
    Ich, Carsten, bin 40 Jahre alt, Familienvater, voll im Beruf und mache nebenbei etwas Youtube. Warum ich das sage? Einfach weil ich mit Youtube so gar nie etwas am Hut hatte und vor zwei Jahren selbst überrascht war, als ich durch das "gamen" zu diesem Hobby kam. Den erst mit der PS4 wurde es plötzlich möglich, auf leichtem Wege, die tollen Szenen in Games aufzunehmen und diese Emotionen zu teilen, z.B. auf Youtube. Dadurch erlebte ich das Medium Games noch einmal ganz anders. Ich merkte schnell, das ich es liebte, Trailer zu erstellen und diese mit Leben zu füllen. Eben Emotionen. Genau das liebe ich an Videospielen der Neuzeit. Sie können eine Geschichte erzählen. Ja auch Minecraft kann eine Geschichte erzählen, nämlich die ganz eigene. Jedoch ist es umso schöner, wenn man noch Zeiten kennt, als Indiana Jones nur ein kleines Strichmännchen war und ich von Rechts nach Links über Kisten springen musste. Seitdem hat sich gigantisch viel in der Gaming Branche getan. Und wir sind noch lange nicht am Ende. Gerade im Bereich der VR Technik wird noch sehr viel passieren und die Immersion, also der Zustand, wie ein Game auf uns und den Körper wirkt, wird immer größer. Deshalb freue ich mich, diese Welt der Videospiele mit vielen zu teilen. Auch wenn ich nur ein ganz kleiner Hobby-Youtuber bin, so freue ich mich immer, neue Leute auch für gemeinsame Projekte kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht begegnen wir uns ja mal auf Youtube. Ich würde mich freuen. LG Cacie51
    Aber nun zurück zum Thema: Gerade als älterer Gamer kann ich folgende Veränderung feststellen:
    1. Videospiele sind in manchen Genres wie Filme geworden
    2. Videospielverfilmungen sind im Kino akzeptiert. Früher wurden aus Kinofilmen Spiele gemacht (super Star Wars) Heute ist es umgekehrt (The Last of Us mit Hugh Jackmann)
    3. Die Masse an Games bzw das Angebot ist massiv gestiegen (Alleine die Switch hat mehr als 3.000 Spiele) Steam hat dahingehend einen großen Beitrag geleistet
    4. Als älterer Gamer kommt man immer weniger dazu, Games komplett durchzuspielen
    5. Nintendo ist immer noch da und genauso klasse
    6. Wir geben noch mehr Geld für Games im Alter aus
    7. Man hat mehrere Konsolen oder PCs
    8. langwierige Tutorials möchte man gar nicht mehr spielen
    9. Anleitungen liest kein Mensch mehr
    10. Es wird immer mehr Digital
    11. Es gibt im Alter kaum noch die Möglichkeit, in irgendeinem Spiel besser zu sein als die Jugend. (Faktor Zeit)
    12. An jeder Ecke wird man bezgl. Games gespoilert.
    13. Ein Spie wie Ring Fit Adventure macht mich viel mehr fertig als damals
    14. Man weiß eine gute Story und eine ausgearbeitete Steuerung in Games sofort zu schätzen, da man die alten Egoshooter noch kennt.
    15. Grafisch verzeiht man viel mehr, wenn man noch an damals denkt.
    16. Ladezeiten sind nicht besser geworden

    Im allgemeinen wollte ich einfach mal wissen, was euch im Alter im Bereich Gaming an einem selbst aufgefallen ist. Erlebt Ihr Spiele noch genauso wie damals? Freut Ihr euch auf einen Release auch noch so wie Anno dazumal?

    In diesem Sinne. Gruss Cacie51 ;)
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Ich nehme mein Alter bei möglichst vielen Dingen soweit es nur irgendwie geht zurück. Bin noch ein paar Jahre älter als Du, aber eigentlich ist eines meiner größten Ziele, meinen inneren 13jährigen so lange zu erhalten, wie nur irgendwie machbar.

    Einen wichtigen Teil dabei sehe ich darin, möglichst wenig über "früher" zu reden oder dauernd daran zu denken. Auch diese "Heute vs Früher" Vergleiche oder die Suche nach Gemeinsamkeiten über VHS Kasetten, Walkmans, oder "wir haben früher noch draussen gespielt"-Themen (absolute Seuche auf Facebook) halte ich für richtig übel. Das sehe ich bei vielen älteren und alten Menschen, die beschäftigen sich teilweise >50% ihrer Zeit mit "früher war alles besser". Das find ich total gruselig und möchte mit allen Mitteln verhindern, dass ich so werde.

    Darum versuche ich möglichst viel im Hier und Jetzt zu leben. Ich nehme meine Gegenwart soweit irgendwie möglich als das Maß aller Dinge. Und ja, ich freu mich immer noch wie ein kleines Kind auf tolle Spiele, ich kann mich immernoch total in Spiele hinein versenken und empfinde es als totale Entspannung. Klar hat man als Erwachsener Real-Life Begrenzungen, die anders sind als früher. Früher musste ich zur Schule, zum Fußball-Training, Hausaufgaben machen, heute geh ich halt arbeiten, kümmer mich um Familie und den Haushalt. Ich bin mir nicht sicher, ob sich wirklich sooo viel geändert hat. Und wenn, ist es mir auch nicht wichtig darüber nachzudenken. Denn die Vergangenheit ist vorbei, sie wird nicht wieder kommen, ändern können wir sie auch nicht. Zuviel darüber nachzudenken würde mich nur davon abhalten die Gegenwart zu geniessen, so wie sie halt ist. Darüber rumzuphilosophieren sehe ich für mich persönlich als vertane Zeit an.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Hallo Zap, Hi Steve. Erstmal vorab. Das mit dem jung bleiben, sehe ich absolut so. Ich witzel gerne über mein Alter, denn ich fühle mich absolut nicht so, das tut glaube ich niemand, denn der Geist empfindet das damals oder auch das jetzt als gleichwertig. Das mit Erinnerungen ist vollkommen richtig. Hin und wieder ist es schön mit einem Kumpel am Zockabend auch alte Youtube Videos von Games zu sehen. Jedoch ist der Ausblick auf die Zukunft viel Spannender. Ich freue mich auch noch total auf Games. Das das Wort Retro viel zu viel gebraucht wird, stimmt total. Ich bin genau 40 Steve!
    Danke für die tolle Antwort. Ein schönen Feiertag wünsche ich euch.

    Steve schrieb:

    aber wann habt ihr denn so angefangen?
    1980, PacMan und Asteroids Automaten in der Disco meines Opas, der Techniker kam ca. alle 2 Wochen und dann hab ich immer massig Freispiele gekriegt und den ganzen Tag am Automaten verbracht. Circa 1982 Atari 2600 beim Kumpel von gegenüber, Pong, Pitfall, Decathlon. Gleiches Jahr C64 bei meinem Patenonkel, Spiele wurden aus der Computerzeitung als Hexcodes abgetippt. 1985 auf dem C64 Little Computer People, erster eigener Computer.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Hallo zusammen,

    auch ich gehöre zur älteren Generation an Gamern, und mache daraus auch auf meinem Kanal keinen Hehl. ;)

    Zwar beschäftige ich mich nicht nur mit Retrospielen, aber auch. Das weckt zum Teil längst verschüttete Erinnerungen an "alte Zeiten". Persönliche sehe ich das nicht als vertane Zeit - zumindest dann nicht, wenn es nicht zum Lebensmittelpunkt wird. Die "Früher-war-alles-besser-Diskussionen" mag ich auch nicht - oft handelt es sich um verklärtes Wunschdenken.

    Was Spiele anbelangt, waren die 80er und 90er mit echten, neuen Ideen für Spiele eine spannende Zeit.

    Ganz genau kann ich mich nicht mehr erinnern, was mein erstes "Computerspiel" gewesen ist. Mit dabei waren aber:
    * Vanguard, Orbit Base und Pitfall auf der Atari VCS 2600
    * Gauntlet in der Spielhalle und auf dem C64 und
    * viele, viele Amiga-Spiele.

    Wo fängt eigentlich retro an? Ich denke, dass mag jeder für sich selber entscheiden. Ich verbinde es mit Zeiten, auf die ich nostalgisch verklärt zurück blicke. Früher war nicht alles besser, aber vieles nicht schlecht. ;)

    Unter dem Strich versuche ich mir meine Jugendlichkeit und meine kindliche Neugier auch dadurch zu erhalten, dass ich nicht zu viel über die ferne Zukunft, das Alter und das Altern nachdenke. Manchmal fällt es mir schwer, wenn das eigenen Umfeld anders denkt.

    Viele Grüße und eine gute Zeit! :)
    Jason Dugs ist eine fiktive Person, die sowohl in Spielen anzutreffen ist, als auch selber spielt.

    Auf seinem Kanal findest Du Let's Plays, Informationsvideos und Talkrunden zu interessanten Themen rund um Gaming und Hardware.

    jasondugs.de
    (YouTube, Twitch, Mixer, Twitter, Facebook, Patreon)
    Also ich muss gestehen als 30+ Jähriger habe ich aktuell das meiste Glück, alle meine Kindheitsspiele werden Remastered/Überarbeitet, habe damals noch das "ende" der SNES erlebt weil alle auf die PS1 umgestiegen sind. Und gerade in letzten Jahren sieht man immer wieder Remastered Projekte wie FInal Fantasy, Spyro the dragon, Crash Bandicoot, Secret of Mana.

    Habe das Gefühl dass ich zu der Generation gehöre wo Computerspielen nicht mehr etwas "nerdiges" war sondern schon zum alltag dazugehörte. Mit den Aktuellsten spielen kann ich nicht viel anfangen weil die meistens Online sind, desswegen schaue ich mir gerne die Indie games an. Zum Beispiel Axiomverge welches von Metroid inspriert wurde.

    Habe erst neulich ein Video auf Youtube gesehen, wo einer ca 25 Jahre Jung das Pokemon Gold angepriesen hat, das habe ich zum Beispiel nicht gespielt weil zu dem Zeitpunkt ich mehr unterwegs war :D und davor eben nur Blau und Rot rauskam.

    Ich glaube dieses Retro gefühl wird immer wieder kommen und ich kann mir gut vorstellen dass die Firmen das jetzt als einen weiteren Trigger für sich entdeckt haben. Sprich nicht mehr NUR noch etwas neues machen sondern auch mal versuchen die Nostalgie Gefühle zu erwecken.

    Ich mache das indem ich einfach mir eine Nostalgie OST Playlist auf YOutube erstelle mit Soundtracks von Alundra, Breath of Fire 3, Monster Seed, Suikoden 2, Soul Blade, Chrono Cross, Xeno Universe, Wild Arms, Jade Cocoon und schon ist man wie in der Kindheit :D
    Dann will ich mich doch mal zu "den Alten Leuten" dazu gesellen. Bin nämlich auch seit einer Weile 40. xD
    Mit meiner ersten Spielekonsole (Atari 2600) habe ich Actionreiche Shooter nämlich noch aus der verPixel(ten) 2D-Sicht kennengelernt. Vorteil damals: es brauchte (noch) nicht das Reaktionsvermögen eines Spiderman, um einer Kugel auszuweichen. x'D Und ich war neidisch auf diejenigen, die mit der Atari 2700 Konsole bereits solche geilen Spiele wie Mario Bros. spielen konnten, was viel cooler und moderner aussah, als das was ich hatte. Dschungelboy, bspw., oder "Die Ratte und die Karotten" und so weiter. ...

    Es stimmt schon, als alter Gamer hat man einen ganz anderen Bezug zu den Retro Games von früher und ist längst nicht so anspruchsvoll, oder meckert beim kleinsten Pixelfehler modernerer Spiele. Wenn man die Kids Heutzutage teilweise hört, dass sie Games unter 4K Auflösung gar nicht ernst nehmen ... nun ja. :rolleyes:
    Gute Alte Zeiten. :) Aber interessanterweise, habe ich gesehen, gibt es so nach und nach eine neue Welle von Pixelgames, die auf Steam rauskommen und teils richtig gut sind. Bspw. "Towerfall Ascension", was man sogar in Koop spielen kann. :D
Exit