Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Kanal-Check

    Hey Leute, ich betreibe meinen Kinderliederkanal jetzt seit Ende 2015 und trete auf der Stelle. Ich habe aktuell etwas mehr als 700 Abonnenten und um die 200 Views am Tag. Das Ding ist, wenn ich neue Videos hochlade, verlieren andere Videos im Gegenzug an Views, so dass ich irgendwie schon ewig bei den 200 Views pro Tag rummache. Ich habe mir daher gedacht, ich biete meinen Kanal hier einfach mal zum Kanal-Check an. Vielleicht könnt ihr mir sagen, was ich anders machen muss. Liegt es an der Qualität der Videos oder ist es allein das, dass ich mehr Content hochladen muss oder... ? :hmm:

    Hier der Link zu meinem Kanal: Kinderliedergarten


    Würde mich sehr über eure Anregungen, Tipps oder auch konstruktive Kritik freuen!
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Vorweg: Kinder-YouTube ist etwas ganz anderes als alle anderen YouTube-Nischen. Und dann muss man da noch unterscheiden, welche Altersklasse soll angesprochen werden. Da muss man sich erstmal bewußt machen, wer ist überhaupt die Zielgruppe. Deine Kinderlieder richten sich denk ich eher an die jungen Eltern mit Säuglingen bis hin zu Kleinkindern, aber das sind 2 absolut unterschiedliche Zielgruppen, die ganz anders "angesprochen werden müssen". Und dabei sind vor allem die Thumbnails total wichtig, denk ich.

    ► Zielgruppe 1 - Eltern:
    Wenn Junge Mütter oder Väter dann nach Einschlaf-Liedern für ihr Kind suchen, dann möchten sie (vermutlich) gern ein besonders schönes, ruhiges Lied, und dies sollte das Thumbnail dann auch unbedingt vermitteln. Dabei machst Du glaub ich schon einiges richtig, deine Kindgrechten Bilder im Stil eines Kinderbuchs sind da bestimmt gar nicht so schlecht. Die Figuren haben geschlossene Augen, es sind Schäfchen zu sehen, Wolken, etc, das machst Du schon sehr gut.

    Aber du benutzt sehr viel Text auf deinen Thumbnails teilweise, das ist eher weniger hilfreich. Die Mehrheit der Videos werden heute Mobil angeschaut, ich nehme an, die wenigsten Mütter haben einen Laptop oder Desktop PC am Kinderbett stehen. Auf Mobile (auf Desktop meistens auch) werden Thumbnails im Miniatur-Format angezeigt, meistens stehen zig verschiedene neben- oder übereinander und jedes Bild hat maximal 1-2sek, oft vermutlich eher weniger Zeit, den Zuschauer anzusprechen. Viele kleine Texte gehen dabei total unter. Deine Thumbnails sind eher wie ein Cover eines Kinderbuchs gestaltet, dafür wären sie toll. Aber als Thumbnail ist da zuviel Text, zuviele Details, im Vorbeirauschen der vielen Mini-Bildchen ist das mehr wie ein buntes Durcheinander.

    Mein Tipp dazu: Maximal 20 Buchstaben, in großen, klaren Lettern ohne Serifen, und mit kontrastreichen Outlines dafür sorgen, dass sie sich vom Hintergrundbild stark abheben. Die Schriften, die du verwendest, sind wirklich hübsch, wenn man sich das Bild in groß anschaut, aber in klein geht total viel Lesbarkeit davon verloren. Das wird teilweise durch sehr viele unterschiedliche Farben in den Schriften oder sogar unterschiedliche Schriftarten noch verschlimmert. Und teilweise hast du dann unter dem eigentlichen Text noch mehr Text in ganz klein, das ist im Miniatur-Format dann nur eine Art optisches Rauschen. Verkleinere deine Anzeige der Thumbnails mal beim Erstellen auf ca 10% der Bildschirmgröße, dann sollte alles noch mehr oder weniger instant erfassbar sein, alle Details die dabei nicht sofort erfassbar sind, sind im Thumbnail eher störend als hilfreich. Weniger ist fast immer mehr dabei.

    ► Zielgruppe 2 - Kleinkinder
    Wenn Du dann aber Kinderlieder für Kinder zum Mitsingen anbietest, wo eventuell 3-7jährige von den Eltern das Tablet in die Hand gedrückt kriegen zur Ruhigstellung (ist wohl mittlerweile eine weit verbreitete Beschäftigungs-Möglichkeit), dann sieht die Sache völlig anders aus. Bei dieser Zielgruppe sind eigentlich fast alle Texte eher störend als hilfreich. DIese Zielgruppe liest gar nicht, sie gehen bei der Auswahl ihres Contents 100% nach der Optik, wenn das Text vor dem Bild ist, wird ein Kleinkind weniger oft klicken. Kleinkinder schauen auch nicht auf die Titel oder Videobeschreibungen, benutzen keine Suche, sie gehen absolut nur nach Suggest und Playlists, und dabei wird rein optisch entschieden. Dies bedeutet nicht, dass Du nicht auf Titel oder Beschreibung achten brauchst, sondern, dass du diese eigentlich komplett für SEO Zwecke Nutzen kannst, damit deine Videos irgendwie in die Suggest Kategorien neben andere Videos rutschen. Da musst du dringend erfolgreiche Kanäle in deiner Nische studieren, welche Keywords und Keyword Phrases da benutzt werden, denn darüber kannst Du vielleicht Verbindungen aufbauen, damit YouTube merkt, dass deine Videos so ähnlich sind wie deren.

    Diese 3-7 Klientel ist auch eigentlich komplett immun gegen irgendwelche Abo-Aufforderungen, die abonnieren nichts, die klicken auf die bunten Bildchen, wenn sie ihnen gefallen. Alles abseits der Bild-Informationen geht an denen weitestgehend vorbei. Darum ist es dort auch enorm schwer Abonnenten zu gewinnen. Und was würde es auch bringen, denn Notifications lesen die sicher auch nicht. Für diese Klientel sind aber vermutlich Playlists enorm wichtig, da sie gern Binge-Watchen, sprich ein Video nach dem anderen durchgucken.

    ► Content-Qualität:
    Dein Content an sich ist glaub ich absolut hochwertig, und wenn deine Zielgruppe erstmal etwas von Dir gefunden hat, dann sind sie bestimmt auch zufrieden damit. Das Problem ist eher, wie finden sie dich, und wie bekommst Du es hin, dass sie wieder kommen und mehr Videos von Dir angezeigt bekommen in Suggested.

    Playlist-Strategie:
    Du benutzt bereits einiges an Playlists, das ist ein guter Weg, dass eventuell mehrere Lieder von Dir nacheinander abgespielt werden. Eventuell kannst Du hier noch Playlists erstellen, wo deine Lieder zusammen mit Liedern anderer erfolgreicher Kanäle in deiner Nische zusammen gepackt sind. Damit kannst Du YouTube vielleicht noch Signale geben, dass diese Videos thematisch verwandt sind, ist nur eine sehr schwache Methode, aber vielleicht wirkt es auf ganz lange Sicht.

    ► Kanalbild
    Dein Kanaltitelbild hat auch das kleine Schriften Problem. Und dann würde ich da gern die Begriffe Kinderlieder - Schlaflieder und sowas in Groß lesen, und eher auf die unwichtigen Details verzichten, der Name der einen Figur steht da bei Dir besonders im Vordergrund, aber in den meisten Videos kommt diese Figur gar nicht vor? Das Kanalbild ist dein Werbeplakat, wenn Eltern auf deinen Kanal schauen, muss es in Sekunden vermitteln, worum es auf deinem Kanal geht, und was Du Eltern bieten kannst, wenn sie dich abonnieren. Das schafft dein momentanes Kanalbild irgendwie nicht so richtig, denk ich.

    ► Keywords und Keyword-Phrases
    Bei den Kleinkindern ist die Suche wohl extrem unwichtig, aber ich denke die Eltern werden nach diesem Content per Suche ausschau halten. Hier wäre eine Optimierung auf wirklich relevante Suchbegriffe enorm wichtig. Deine Schlaflieder sollten alle unbedingt im Titel "Schlaflieder" oder "Schlaflied" enthalten und auch in der Videobeschreibung. Und in beiden Fällen sollte das möglichst weit vorne stehen. Ich kenn mich in der Nische nicht so aus, da ich keine Kinder habe, aber frag vielleicht mal deine Abonnenten, wonach sie suchen, wenn sie nach Liedern ausschau halten und schau auch mal in deinen Analytics, welche Suchbegriffe die Leute benutzt haben, die deine Lieder gefunden haben. Und dann diese vermehrt in TItel, Beschreibung und Tags benutzen.

    ► Tags:
    Tags werden immer unwichtiger für Suche, etc. Sie sind aber immer noch relativ wichtig für Signale an die Suggested KI, welcher Content mit welchem anderen Content verwandt ist. Ich empfehle Dir unbedingt 2-3 Tags zu etablieren, die in allen deinen Videos drin sind. Damit kannst Du (minimal) Einfluß nehmen, dass eventuell mehr deiner Lieder als suggest angezeigt werden, wenn jemand dich erstmal gefunden hat. Auch die Vorschläge als "nächstes Video" werden dadurch leicht häufiger.

    So, das war nur mal so etwas reingeschaut von aussen. Für mehr Analysen müsste man genau in den Analytics forschen, das überschreitet aber sowohl die Möglichkeiten des Forums, als auch das, was ich einfach mal so an Zeit investiere. Für mehr wäre dann eher Consulting angesagt.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
Exit