Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Moin zusammen!

    Da ich blutiger Anfänger bin und das nicht nur im Bereich der Lets Plays sondern auch im Bereich Schneiden und Bearbeiten wollte ich mich mal so umhören wie ihr an euer Rohmaterial ran geht.
    Ich bin mir nämlich nicht sicher ob es an meiner fehlenden Routine liegt oder an meiner vielleicht umständlichen Art zu "arbeiten"

    Ich mache das Beispiel wie ich an mein Rohmaterial ran gehe anhand meines Minecraft Video vor, weil ich bei Minecraft versuche 10-15min Folgen zu bauen und daher mehr schneide und mich etwas mehr austobe.

    1. Ich nehme Audio und Video-Signal mit OBS Studio auf. Habe als Backup Mic-Spur noch Audacity dazu laufen.
      Beim spielen versuche ich mir schon Parts akustisch zu markieren in dem ich klatsche oder ähnliches.
      So sehe ich später beim betrachten der Tonspur welchen Part ich bewusst nehmen wollte oder so in die Wege geleitet habe
    2. Nehme mein Rohmaterial immer in ca. 30 min Parts auf, damit das Einfügen meinen Rechner und oder die Software nicht killt.
    3. Nach der Aufnahme nehme ich mir alle Parts die ich brauche und werfe sie nach einander in Davinci Resolved.
    4. Bearbeite vorab die Audio und Videospur. Passe den Ton an und helle das Bild ggf etwas auf.
    5. Sichte die komplette Aufnahme und mache mir dabei schon Gedanken wie ich wo am besten schneiden könnte und was ich ggf einbaue als extra Effekt oder Sound
    6. Schneide mir alles zurecht und füge erstmal alles normal zusammen ohne Effekte
    7. Sichte noch mal alles und fange dann an Sound-Effekte und oder andere Sachen einzubauen.
    8. Packe alles zusammen und schau nochmals über das Werk
    9. Sofern ich zufrieden sein sollte, wird alles in die Render Warteschlange gepackt und ab gehts
    10. Nach dem Rendern schaue ich mir das fertige Video nochmals an und lade es dann sofern ich nichts mehr finden sollte hoch.

      Ende!


    Sowas kann aber bei einem Rohmaterial schon mal gut 3-4 Stunden beanspruchen für ein dann am Ende 12-15min Video.
    Daher frage ich mich, bin ich einfach noch zu unerfahren in diesem Bereich oder sind solche Zeiten normal?

    Tüdeldü

    Euer GamerVonNebenan
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    3-4 Stunden klingen da völlig realistisch. Auch wenn sowas natürlich immer auf das Video ankommt, dauert ja nicht alles gleichlang.

    Grob skizziert:
    1. Ich mache mir ein Script mit ein paar Stichpunkten
    2. Ich stell mich vor die Kamera und drehe (ca. 15-30 Minuten), meist also nur eine Datei.
    3. Dann packe ich kurz nen Soundporcessing aufs Audio und mache dann den Rohschnitt und schneide die einzelnen Sätze/Parts aneinander (die letzte Version ist meist die beste)
    4. Als nächstes geh ich noch mal über den Schnitt und baue Musik, Soundeffekte und sonstige Bildeffekte ein.
    5. Rendern

    Dauer liegt da auch vom Script bis zur mp4 bei mindestens 1-2 Stunden. Dann noch mal ca. ne Stunde für den Upload und alles was dazugehört. Meine Chat-Analysen dauern aber auch gerne mal das doppelte der Zeit.

    GamerVonNebenan schrieb:

    Nehme mein Rohmaterial immer in ca. 30 min Parts auf, damit das Einfügen meinen Rechner und oder die Software nicht killt.

    Nach der Aufnahme nehme ich mir alle Parts die ich brauche und werfe sie nach einander in Davinci Resolved.
    Je nach Codec geht das Einfügen und Bearbeiten in Davinci besser oder zäher. Gerade komprimierte Formate benötigen mehr leistung, (deswegen hat man ja auch die Möglichkeit, Medie zu optimieren). Als kleinen Hinweis noch: Resolve hat Probleme wenn die Framerate des Videos nicht konstant ist. Dann hast du ein desync zwischen Audio und Video. Ich schaue beim Einfügen immer ganz am Ende, ob alles noch passt. Ansonsten nutze ich Handbrake, um in konstante Bildratenformate zu konvertieren. Je nach OBS-Format hast du dieses Problem aber nicht..

    Ansonsten hier wie ich Vorgehe:

    1. Aufnahme mit Shadowplay, Gameaudio und Mic auf separate Spuren, das ganze i.d.R. am Stück
    2. Ggf. konvertierung mit Handbrake wenn die FPS nicht konstant sind
    3. Ab nach Resolve
    4. Start und Ende trimmen
    5. Game-Audio muten, und dann Versprecher, Hänger, etc. zusammenschneiden, in meiner OpenTTD-Serie kommen auch noch die Zeitraffern rein
    6. Rauschunterdrückung auf die Mic-Spur
    7. Hintergrundmusik einfügen
    8. Audiolautstärke grob so abmischen, dass das Mikrofon im Durchschnitt bei -10 ("im gelben Bereich") ist.
    9. Musik und Game-Audio passend dazu abmischen
    10. Fairlight Gate, Compressor und EQ rein
    11. Ein bzw. mehrere Videos exportieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChrisK91

    Ah Okay werde ich mal drauf achten, danke!
    Bis dato ging das Rendern ansich sehr schell glaube ich - habe ja kein Vergleich.
    Für das letzte Minecraft Video von heute habe ich 12min gerendert das geht eigentlich und Baphomets Fluch geht bei 30min in glaube ich 20 min durch.
    Aber muss ehrlich zugeben dafür das ich nur die kostenlose Version nutze von Resolve ist das Programm sowas von umfangreich das bin ich bis dato nicht gewöhnt gewesen.
    Alleine der Animation-Bereich als Beispiel ist riesig wenn man etwas versteht wie was funktioniert, aber dank einigen Tut's auf YT geht es schon.
    Sollte mich aber nun langsam mal auf Sachen wie Encoder Settings und Audio/Bildbearbeitung konzentrieren. Man kann bestimmt noch so einiges aus meinen Sachen rausholen nur verstehe ich noch nicht wie.

    Bin aber nun entspannter bzgl der Zeit an sich.
    Arbeitet sonst noch jemand mit Resolve und hat vielleicht Tipps für die Anordnung der Arbeitsoberfläche? Vielleicht kann ich da schon einmal anfangen mein Ablauf zu optimieren.

    Edit: Habe den Beitrag von OnionDog erst nach dem Absenden gesehen... Entschuldige ....
    Nutze 2 Monitore und könnte mi einem garnicht mehr "arbeiten". Meine Clips und Sound habe ich sortiert in einem extra Ordner auf meiner Externen, welche ich als Verknüpfung auf dem Desktop habe. Die Externe wird sofern neues dazu kommt in der Cloud und auf einem USB nochmals abgespeichert. Sowie auch meine Minecraft Welt usw.

    P.S
    Es ist zwar nur ein Hobby und ich verfolge auch null die Absicht damit mal mein Lebensunterhalt zu verdienen aber irgendwie will ich schon etwas professioneller sein und arbeiten und man wess ja nie :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GamerVonNebenan

    GamerVonNebenan schrieb:

    Für das letzte Minecraft Video von heute habe ich 12min gerendert das geht eigentlich und Baphomets Fluch geht bei 30min in glaube ich 20 min durch.
    Die kostenlose Version rendert nur auf der CPU. Aber ich hatte damit bisher auch keine Probleme...
    Sorry für etwaiges Offtopic:
    12 Minuten Minecraft gerendert, 20 Minuten für Baphomets Fluch? Bitte was?!

    Meine Normalen Minecraft Videos oder Gewimmel Videos brauchen mit ihren 10-15 Minuten immer um die 40 Minuten zum rendern.
    "P.U.P.S" oder "Versuche zu Lachen" teilweise bis zu 2 Stunden.

    Kann an meinem FX 6300 liegen, kann auch an meinem VEGAS Renderer liegen. Oder beides...

    Ich hatte das auch mal gemacht das ich meine Videos OHNE AUDIO aufgenommen habe, weil mein Mikro so lausig war, damals hatte ich noch mit dem Movie Maker rumhantiert. Ich hatte das mit Audacity nachgesprochen und das dann zusammen verarbeitet. Die ganze Sache Synchron zu bekommen war ein Alptraum. Und wenn man dann noch schneiden wollte war der Ofen aus.
    Seit dem verzichte ich darauf etwas anderes als OBS zur Aufnahme zu verwenden. Das nimmt mehrspurig auf und in VEGAS kann ich die Tonspur auch so bearbeiten.

    Konvertieren oder hin und herskalieren mache ich nicht.

    Das Rohmaterial nehme ich je nach Tagesform mit mehreren Folgen hintereinander auf oder jeweils eine Folge, ich möchte es aber so haben das man nicht merkt wie ich nun aufgenommen habe.
    Danach geht es ab nach Vegas. Anfang und Ende schneiden, Ton einstellen, Stimme rauf, Spielton runter.

    Auf jeden Fall kommt dann noch mein Anfang und Ende reineditiert mit meinem Willi samt Spieletitel und im Grunde war es das.
    Soundeffekte nutze ich nur sehr sehr selten. Einblendungen gar nicht. Wäre aber mal ne Idee.

    Dann gehts ab ans rendern und dan hochgeladen.
    Fertig.
    Gecuttet ist natürlich ein ziemlicher Aufwand.
    Ich spar mir das und es sieht bei mir dann so aus:
    • Aufnahme: 12 bis 15 Minuten pro Part, jeweils als eigene Rohdatei
    • Extrahieren der Audiodateien aus den Videodateien und generieren von Verarbeitungsskripten anhand von Templates mittels eines selbstgeschriebenen Programms, in diesem Schritt werden außerdem automatisch 200 Zufallsbilder aus dem Video extrahiert
    • Massenverarbeitung via Audacity
    • Manuelle Bearbeitung der Sounddateien (das, was Audacity noch nicht alleine kann: Abmischen)
    • Skripte in MeGUI einfügen und MeGUI loslaufen lassen => Videos werden jetzt verarbeitet
    • Thumbnail erstellen
    • Upload der Skripte in meinem Uploader planen
    • Start drücken => Ab hier laufen Kodierung und Upload bishin zur Planung der Veröffentlichung automatisch ohne mein Zutun


    Hab da mittlerweile viel automatisiert.
    Zeitaufwände:
    • Aufnahme: 12 bis 15 Minuten
    • Extrahieren: Template in meinem Programm auswählen, Folgennummer eingeben -> Start drücken (ca. ein paar Sekunden, danach rödelt mein PC ein paar Sekunden)
    • Massenverarbeitung Audacity: Starten: paar Sekunden. Durchlauf von Audacity: Auch ein paar Sekunden
    • Manuelle Bearbeitung der Sounddateien: ca. eine Minute
    • Skripte in MeGUI einfügen: paar Sekunden
    • Bild fürs Thumbnail auswählen und erstellen: Maximal eine Minute
    • Upload planen: paar Sekunden (bestehend aus Titel für die Folge überlegen und dem Video zuordnen)


    Insgesamt hab ich pro Video vielleicht ne halbe Stunde Arbeit (ohne Kodieren und Upload, das macht der PC, während ich ihn nicht bediene), dafür könnte ich aber auch noch vieles verbessern, das gebe ich offen zu. Will ich aber eigentlich gar nicht so unbedingt, ich mag meine Videos so.

    Früher, als ich das alles nicht automatisiert und viel komplizierter hatte, war ich bei ner Stunde pro Video, das war mir aber viel zu viel.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
    Da ich eh nicht pennen kann (Biorythmus zur Zeit im Arsch dank Wetter) und bis auf @ChrissKiss bisher LetsPlayer ihren Worklow vorgestellt haben werf ich mich mal ins Rennen.

    Faktenvideos (Charaktere, Raumschiffe, Spezies)

    • Wunsch aus der Wunschliste raussuchen. (5 - 15min)
      Grenze das Suchfeld seit neusten auch danach ein durch welche Suchbegriffe die meistens Leute die letzte Zeit auf meinen Kanal aufmerksam geworden. Entweder nach einem Begriff der sehr häufig verwendet wird oder einem mittelmäßigen Begriff wo es aber so noch kein explizites Video zu gab obwohl dadurch mein Kanal vorgeschlagen wurde bzw. Leute auf mich aufmerksam gemacht wurden und ein entsprechender Wunsch existiert. Dann wird noch geschaut und ein Überblick verschafft ob es zu diesem Charakter/Schiff/Spezies genügend Kanon Material gibt, bzw. ob Lücken mit Non Kanon Fakten aus Büchern gefüllt werden können die Sinn ergeben.

    • Recherchieren der Fakten und Script schreiben (2 - 4 Stunden / 2 Abende)
      Hierfür durchsuche ich verschiedene offiziellen Star Trek Seiten und Fandom Wikis und gleiche die Daten miteinander ab. Weil das Problem ist das nie ein oder zwei Artikel reichen da jeder irgendwo Infos nicht wiedergegeben hat oder sogar Falschinformationen enthalten sind. Ist immer so. Hierbei lege ich dann noch Wert auf den deutschsprachigen Kanon weil meine Community nunmal deutschsprachig ist und die Leute meine Videos schauen welche zu über 95% die deutsche Version der Serien kennen und nicht die englische. Ziel ist es das ein Faktenvideo mind. 5 Minuten lang ist. Durch Erfahrungswerte merke ich mittlerweile ob die reinen Kanonfakten ausreichend sind um auf mindestens diese Zeit zukommen. Wenn nicht werden noch interessante Non Kanon Fakten heraus gesucht welche sich nicht mit dem Kanon beißen. Dann wird das alles schön verpackt in einem Script um auch entsprechende textliche Übergänge zuschaffen als nur die simplen Fakten runterzurattern.

    • Tonaufnahme / Ton cutten (1 - 1,5 Stunden, je nach länge des Rohmaterials)
      Die Tonaufnahme selbst geht relativ schnell. Hierbei wird das Script vorgelesen. Ab und an wird aber eine Passage wiederholt wenn ich schon beim sprechen gar nicht zufrieden war. Mittlerweile lese ich nicht nur mehr stumpf ein Script vor sondern bring auch freie Rede mit ein wenn mir spontan während der Aufnahme eine bessere Formulierung in den Sinn kommt oder mal ein kleiner Spruch um das ganze etwas aufzulockern. Danach wird die Audio zurechgeschnitten. Je nachdem wie oft eine Passage wiederholt wurde dauert es mal länger oder ist fix fertig. Habe aber eine kleine Macke. Schneide selbst kleine Atemgeräusche raus. Falls beim cutten festgestellt wird das eine Stelle/Passage gar nicht geht wird dieses zwischendurch nochmals aufgenommen. Wenn alles fertig ist wird es einmal als MP4 exportiert und in Audacity Rauschen entfernt usw.

    • passende Bilder suchen ( 1 - 2 Stunden je nach Länge und verfügbarkeit von Screencaptures)
      Für die passenden Bilder höre ich mir die Audio an oder lese das Script und suche Screencaptures aus den Serien raus wo die Person etc. mit drauf zusehen ist. Wichtig dabei ist das diese Bild möglichst passig zum dazugehörigen Text ist. Durch ein Video vor Monaten wo ich mal keine große Lust hatte ganz passig Bilder zusuchen weiß ich das meine Community wert auf passendes Material legt bzw. es mag wenn das Bild zum vorgetragenen Text passt. Manchmal ist es sehr schwer passendes Material zufinden, dann muss ich sogar selbst die Serien und Screenshots machen. Aber in der Regel gibt es genug Screencaptures aus den Serien zufinden zum Thema.

    • Alles zusammenbringen zu einem Video (0,5 - 1 Stunde je nach Länge)
      Da Overlays und alles benötigte bei diesem Schritt am Ende vorhanden ist wird alles im Editor zusammengefügt und zwar passgenau. Wenn die Bilder drin sind wird jedes einzelne Bild animiert mit einem Effekt. Hierbei achte ich drauf welche Animation für das entsprechende Bild Sinn ergibt. Auch das nicht ein und die gleiche Animation zweimal hintereinander zusehen ist. Nachdem das durch ist werden die Standartübergänge gesetzt. Vor dem rendern wird sich das komplette Werk einmal im Vorbild angeschaut um sicher zugehen das man nicht ausversehen eine Tonpassage doch irgendwie doppelt hat oder ob ein Bild nicht animiert ist. Dann wird die Sache gerendet auf MP4 und nachdem es fertig gestellt ist nochmals inruhe bei einer Tasse Cappo angeschaut. FERTIG!

    • GESAMT: 4,5 Stunden bis 8,5 Stunden Arbeitszeit (Ohne Upload und Youtube Videobeschreibung etc.)

    Für den einen mag es viel sein, für den anderen wenig. Für mich ist es akzeptabel. In meiner Anfangszeit hat es bedeutend länger gedauert ein simples Faktenvideo zu erstellen. Mittlerweile ist es so wenn es von der Zeit her passt, wie am Wochenende, dann schreibe ich an einem Tag gleich 2 oder 3 Scripte zu verschiedenen Faktenvideos. Weil ihr kennt es bestimmt, wenn man einmal im Flow drin ist geht alles schneller. So kann ich für mich nochmals eine Menge Zeit sparen bei dem Arbeitsschritt der am Zeitaufwendigsten ist.

    Dann gibt es da aber noch die andere Art von Videos auf meinem Kanal, die themenbezogenen Dinger.


    Trektime Videos (Themenbezogenes Videos / Analysen etc.)

    • Diese sind definitiv aufwendiger.
      Manche kann man als Langzeitprojekte bezeichen wie mein Video über die Verluste der Voyager. Die Recherche hat etliches an Stunden verschlungen. Über den Daumen gepeilt benötigt diese ca. das doppelte an Zeit wie die Faktenvideos. Ausnahmen wie das genannte Video auch noch länger. Weshalb ich die Trektime Videos am Wochenende mache, bzw. die Vorarbeit in der Woche wenn ich mal Luft habe.

    • GESAMT: 9 Stunden bis 16 Stunden Arbeitszeit (In Ausnahmenfällen sogar noch viel mehr)
    Ich investiere mittlerweile teilweise von Recherche Beginn bis Veröffentlichung und Marketing Ende 10-50 Stunden auf ein Video. Für ein längeres Tipps&Tricks Video kann es auch mal mehr werden, weil ich hier oft über Wochen mir Notizen beim Spielen mache, recherchiere, wonach Spieler suchen um ihre Fragen zu beantworten, und auch den Text xmal umschreibe, etc.

    Die Zeit für die Video Aufnahmen rechne ich dabei jetzt mal gar nicht mit. Ich zocke halt viel, und die Aufnahme läuft eigentlich immer mit. So habe ich manchmal 30-40 Stunden Videomaterial "auf Halde" liegen, aber selbst für ein "schnelles Indie-Review" sind es meistens 6-10h.

    Die Planung von Titel und Description sind meistens lange vor dem Fertigstellen des Scripts schon fertig, weil ich sehr oft ganz gezielte Target Keyword Phrases habe, auf die ich mit einem Stück Content abziele. Und diese verwende ich dann auch mehrfach im Script (so dass sie in den Untertiteln auftauchen und dort von der Suche als Relevant gefunden werden können). Und natürlich teste ich dabei vorher wie stark die Suche nach diesen Keyword Phrases ist und auch wie stark die Konkurrenz dabei ist und entsprechend wird das gleich im Vorfeld so geplant, dass das Video bei YouTube und auch der dazugehörige Blogbeitrag bei Google Chancen haben ins Ranking für möglichst mehrere oft gesuchte Suchbegriffe reinzukommen. Dieser Prozess kann je nach dem, wie schnell ich gute Keyword Phrases finde, mehrere Stunden dauern.

    Vor dem Video Edit kommt die Thumbnail Erstellung, das ist bei mir oft 2-3 Stunden Arbeit, in EInzelfällen auch mehr. Dazu gehören ganz gezielte Aufnahmen extra für das Thumbnail (manchmal hab ich 50+ Screenshots aus denen ich die besten raussuche) und die Suche nach High-Ress-Faces die zum Spiel gehören. Dann gibt es meistens mehrere unterschiedliche Entwürfe über die ich mit meiner Frau spreche (die hat einen guten Sinn für Esthetik) und Vorab-Planungen, wie ich das später in bestimmte andere Formate für Webseite und zB instagram umarbeiten kann.

    Allein das Editing von Audio und Video dauert vermutlich 4-5 Stunden bei mir. Mein Audio wird nicht nur mit mehreren Filtern bearbeitet, sondern ich scanne auch die gesammte Tonspur nach Atemgeräuschen und anderen "Fehlern" ab, und entferne diese wo immer es geht. Auch längere Pausen und unnötige Füllwörter werden komplett rausgeschnitten. Im Video Editing in Vegas gehört dabei aber das Raussuchen aus Stunden von Aufnahmen zum Game von ganz bestimmten Szenen dazu, in denen ich bestimmte Sachen zeige. Oft werf ich während des Editings auch das Spiel noch mal an und nehme ganz gezielt nochmal bestimmte Clips auf, um für 1-2 Sätze aus dem Script nochmal eine Szene zu haben, die dies veranschaulicht. Da gehen schnell nochmal einige Extra Stunden, oder sogar Tage, bei drauf. Dann werden in einen zb 15min langen Video teilweise 30-100 Schnipsel miteinander verschnitten, im Tempo angepasst, die Sounds in der Lautstärke reguliert, Effekte darüber gelegt, etc.

    Das Berechnen eines solchen Video-Monsters dauert dann in Vegas schon mal 40-60 Minuten in 1080p60. Dies liegt daran, dass mein Roh-Content in 1440p aufgenommen wird, also runterskaliert wird (sieht aber besser aus als 1080p Rohvideo) und halt sehr viele "Bauteile" und Effekte im Video sind. Vegas nutzt dabei bei mir die im I7 integrierte Onboard GPU mit, da diese besonders bei der Effektberechnung viel Rechenzeit spart. Leider kann mein altes Vegas 14 nicht so gut mit meiner eigentlich viel schnelleren AMD GPU umgehen, da crashed immer was. Ansonsten würde ich da vermutlich noch 50% Rechenzeit einsparen können. Ich verstehe nicht, warum manche da sagen Vegas wäre langsam. Ich hab mal probiert ein weniger komplexes Projekt mit Davinci zu berechnen, das hat >3h gedauert.

    Abseits vom Video gibt es dann zu jedem Content auch einen Blogbeitrag, der das Script als Basis nutzt und das Video verlinkt und der Blogbeitrag steht andersrum auch in der Video-Beschreibung, so erzeuge ich eine Art SEO-PingPong-Effekt für beides. Obendrein lade ich viele Sachen auch als PodCast hoch.

    Bei diesem Aufwand schaff ich mittlerweile auch nur noch 3-4 Videos pro Monat, aber die "schwachen" Videos haben im ersten Monat 300 Aufrufe, wenn ich Trend-Themen habe und gute Recherche leiste, können das auch mal 5-15k Views im ersten Monat sein, meistens mit 40-60% Audience Retention. Und die meisten Videos sind Evergreen Content, so dass die auch noch nach Jahren Views einfahren können. Ich denke, dafür lohnt sich die Arbeit, zumal ich echt tierisch Spaß an dem ganzen Ablauf habe.

    Ansonsten wäre noch zu sagen, dass ich mittlerweile 3 Monitore nutze (32" + 2x24") und da ich diesen Ablauf im Laufe der letzten Monate optimiert habe, mittlerweile mit gimp, audacity und vegas ganz gut umgehen kann. Im eigentlichen "Workflow" ist es vielleicht noch nicht optimal, aber schon ziemlich optimiert.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    Bei mir sieht das meistens so aus:

    Nachdem ich das Gameplay aufgenommen habe, wird weitergemacht beim Skript schreiben. Das dauert so ca. 2-4 Stunden. (Hängt immer davon ab, wie lang das Video werden soll.)

    Dannach Spreche ich mein Skript ein dass dauert ungefähr eine Stunde.

    Dann schneide ich in Audacity die Tonspur (sprechpausen , Atemgeräusche, Versprecher usw.) Das dauert ca. 1-2 Stunden.

    Wenn dass dann alles erledigt wurde geht es dann ans "richtige" Schneiden in Premiere.

    Da fange ich zuerst damit an den Groben aufbau des Videos aufzubauen. Dannach werden die Übergänge, Keyframes, Effekte, Hintergrundmusik usw. gesetzt.

    Das dauert bei mir in der Regel so 4-5 Stunden.

    Wenn das Video dann fertig ist schaue ich noch einmal drüber um zu sehen dass da auch kein Fehler beim Rendern oder Schneiden passiert ist.

    Während dessen das Video Hochlädt wird noch das Thumbnail erstellt.

    Das ganze mache ich aber natürlich nicht an einen Tag sondern, verteile ich das ganze je nach Meiner Stimmung auf mehrere Tage.
Exit