Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Hallo zusammen!

    Ich grübel schon seit Monaten über ein Phänomen, für das ich bisweilen keine Erklärung finde. Dabei geht es um die Tatsache, das es in letzter Zeit kaum bzw. recht wenige Reaktionen nach dem Upload neuer Videos gibt, manchmal nur 20-30 Klicks pro Tag und das trotz gleichbleibender Qualität bei der Produktion und dem Schnitt, worauf wir besonders achten. Auch investieren wir sehr viel Zeit bei dem Erstellen von Thumbnails, aussagekräftigen Überschriften und besonders den sehr ausführlichen Videobeschreibungen, die es seit einiger Zeit sogar auf Englisch bzw. mit getrennter Sprachkathegorie gibt. Das gilt auch für den Kanalnamen sowie den Playlisten. Auch verwenden wir sehr viele Keywords, welche jedoch nach meinen Erfahrungen kaum irgendeinen Gewinn bringen. Auch verlinken wir personenbezogene Videos und unsere Playlists in diversen Abspann-Elementen, was zwar einige Klicks bei den eingeblendeten Videos bringt, jedoch meist nur aus den 2-3 Videos mit den meisten Klicks stammen. Somit wirkt das ganze ein wenig wie ein Notstopfen, als echtes Interesse an neuen Inhalten.

    Besonders frustrierend ist, das YouTube bei neuen Videos mit ähnlichem Content bzw. Überschriften kaum noch Chancen offen läßt bei der Suche nach oben zu gelangen. Es scheint so, als ob ein paar wenige der ganz großen Kanäle auf Ewigkeiten ganz oben stehen, obwohl sie in vielen Fällen qualitativ viel schlechter sind, was natürlich auch mit der Entwicklung der Kameratechnik und Software zusammenhängt. Auch habe ich schon viele Videos gesehen, die trotz ihrer recht schlechten Bewertungen aufgrund ihrer Vielzahl von Klicks und Kommentaren ganz oben stehen, so das man als YouTube mit ähnlichen Inhalten kaum noch eine Chance hat da ran zu kommen. Deswegen frage ich mich, wie das Ranking da genau funktioniert bzw. ob und wie man es überhaupt noch beeinflussen kann.

    Derzeit verteilen sich die ganzen Klicks bei uns hauptsächlich auf Videos, die bereits vor 5-6 Jahren online gestellt wurden, damals noch mit deutlich mehr Klicks pro Video und vor allen Dingen Kommentaren, von denen es nun kaum noch welche bei neuen Uploads gibt. Mir ist bewußt, das bedingt durch die englischen Beschreibungen mittlerweile viele Zuschauer aus dem Ausland kommen, was auch die Statistik zeigt, vor allen Dingen aus dem asiatischen Raum. Was mich jedoch stutzig macht ist, das es auch von denen keine Kommentare oder Reaktionen bei neuen Videos gibt. So gehen die Abos und Aufrufe zwar nach wie vor jeden Tag rauf, doch hauptsächlich wegen 1-2 Videos, die mittlerweile schon über 50% des Kanals ausmachen. Lieber wäre es mir, wenn sich das auch auf die anderen Videos und vor allen Dingen auch wieder im deutschsprachigen Raum verteilt. Allerdings bin ich derzeit ziemlich ratlos, wie das trotz stundenlanger Arbeit noch möglich sein soll, ohne sich direkt und jeden Tag "vlogmäßig" vor der Kamera zu zeigen und mit seinen Abonennten persönlich zu agieren. Dafür sind wir eigentlich nicht geschaffen und tun dies nur bei Interviews zu (recht seltenen) Anlässen.

    Ich bin für jeden Tip dankbar, der uns etwas vom deutschen Publikum zurückbringt denn Zahlen alleine machen auf Dauer nicht glücklich. Da wäre mir ein dauerhaftes Feedback und das Interesse an neueren Videos so wie vor einigen Jahren um ein vielfaches wichtiger.
    Radio PARALAX - Free music 4 free people
    PARALAX kunterbunte Videowelt - Parks & Rides, Reisen, Fun- & Naturschauspiele

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PARALAX aus folgendem Grund: Kleine Rechtschreibfehler korrigiert.

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Das altbekannte Problem: "Ich mache alles richtig, aber habe keinen Erfolg." ;) Mal der Reihe nach...

    PARALAX schrieb:

    trotz gleichbleibender Qualität beim der Produktion und dem Schnitt, worauf wir besonders achten
    Das weiß der Zuschauer ja nicht, bevor er drauf geklickt hat. Und die Nicht-Abonnenten sollten auf YouTube immer die Mehrheit ausmachen.


    PARALAX schrieb:

    Auch investieren wir sehr viel Zeit bei dem Erstellen von Thumbnails, aussagekräftigen Überschriften
    Nicht böse gemeint: Aber "sehr viel Zeit" bedeutet für euch einfach nur ein Overlay auf das Thumbnail-Bild zu packen? ;) Weder Thumbnails noch Titel sind wirklich catchy. Es fehlt der Anreiz. Gleiches gilt für den Kanalnamen. Darunter erwarte ich alles, aber keine Freizeitpark-Videos.

    PARALAX schrieb:

    Deswegen frage ich mich, wie das Ranking da genau funktioniert bzw. ob und wie man es überhaupt noch beeinflussen kann.
    SEO. Das aber nicht einfach nur als Keyword-Schleuder verstehen, sondern als Search Engine Experience, kurz: Nutzererfahrung. Triffst du die Suchintention (weil dein Inhalt passt und die Frage der Suche beantwortet), merkt auch YouTube das.

    Eure aktuellen Keywords sind sehr generisch, da werdet ihr bei eurer Kanalgröße nicht drauf ranken.

    Wie gut das Thema Coaster generell geeignet ist, kann ich als Laie nicht beurteilen, vermute aber, dass sich das Suchvolumen nach bestimmten Coastern in Grenzen hält. Keyword-Recherche wäre hier ein erster Schritt. Und im Anschluss die Überlegung, ob es nicht vielleicht noch andere feste Formate gibt als 90% OnRide-Videos...

    Ein großes Problem sehe ich in diesem Deutsch-Englisch-Mischmasch. Entscheidet euch. Entweder oder. Ansonsten wird das auch mit dem Ranking schwierig. Ihr braucht eine klar definierte Zielgruppe.

    Viel Erfolg.

    PARALAX schrieb:

    Dabei geht es um die Tatsache, das es in letzter Zeit kaum bzw. recht wenige Reaktionen nach dem Upload neuer Videos gibt, manchmal nur 20-30 Klicks pro Tag und das trotz gleichbleibender Qualität beim der Produktion und dem Schnitt, worauf wir besonders achten.
    Das könnte „derzeit“ ganz einfach am kommenden Sommer liegen!
    Die Leute fahren jetzt dann lieber in den Urlaub, sind unternehmungslustig, gehen an den See, kaufen sich Eis und und und, anstatt sich vor YouTube hin zu setzen und sich Videos rein zu ziehen.
    Das ist aber im Prinzip jeden Sommer das gleiche Phänomen und nichts ungewöhnliches.
    Wenn du diese Probleme im Herbst, Anfang, Mitte Winter immer noch hast dann kann man ernsthaft darüber nachdenken was da schief läuft.
    glg ;P :thumbup:
    Meine Präsenzen:
    -> Edelmetallplatz.de | Founder
    -> Silbermatze | on YouTube

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silbermatze

    Was Season und so Themenbedingte Ausfälle angeht, können denk ich dir @Speed Ride und @onride weiterhelfen.
    Das wichtige ansonsten ist halt was @ChrissKiss schon ansprach das SEO, aber nicht das leicht beeinflussbare SEO wie Keywords und blablub, das bringt euch nur in leeren themengebieten und wenn man mal ein ungenutztes KW durch zufall hat was wirklich zieht.

    Das wichtigste und da seit ihr in der AFick-Spirale gelandet, halt Watchtime, ontime, interaktion usw. ... und da müsst ihr eben

    PARALAX schrieb:

    ohne sich direkt und jeden Tag "vlogmäßig" vor der Kamera zu zeigen und mit seinen Abonennten persönlich zu agieren.

    Sonst halt Marketing betreiben mit allen Mitteln.

    Vorweg:
    Ihr hattet mehr als 1400 neue Abonnenten (unterm Strich) im letzten Monat, also von ca. 12,5k auf fast 14k, das sind rund 10% Wachstum in einem Monat, wieviel hast Du erwartet? Ich find, das ist schon ein sehr ordentliches Wachstum. Ihr habt 30-50k Views am Tag, wieviel mehr soll es denn werden? Der Markt an Leuten, die sich für solche Themen interessieren ist halt auch nicht unendlich, und an irgendeinem Punkt tritt eine Sättigung ein, weil man einfach bereits einen großen Anteil der potentiellen Zuschauer abdeckt. Man sollte eventuell wohl auch nicht allzu wilde Erwartungen aufbauen, und dann enttäuscht sein, wenn sie nicht eintreffen.

    Euer Kanal hatte ganz offensichtlich einige viral gegangene Videos. Vermutlich wurden die in Zeitungen, Fachmagazinen oder anderswo an prominenter Stelle verlinkt, irgendwie jedenfalls waren da ein paar Ausreisser nach oben dabei. Aber dies kann nicht bei allen Videos passieren. Das ist völlig normal, bei allen Kanälen gibt es ein paar wenige Videos, die richtig abgehen und ein paar die ganz und gar nicht gehen und dann sehr, sehr viele, die irgendwo in der Mitte davon rumwuseln. Niemand macht nur Knaller-Videos.


    Dann nur so ein paar Gedanken, ohne Anspruch auf Richtigkeit oder Relevanz für Dich, aber vielleicht gibt es Dir ja Denkanstösse, die dir weiterhelfen:
    ► Der Kanalname ist wirklich sehr "generisch", wenn man sich so auf Parks und Ride-Videos konzentriert, ist eventuell ein Rebrand eine Idee?
    ► Die Thumbnails würde ich jetzt als höchstens Mittelklasse bezeichnen, denk dran, dass mittlerweile die meisten User auf Mobile schauen (bei meinem Kanal ca 70-75%) und deine Thumbs dann mit ca 10% Größe dargestellt werden. Die ewig kleinen, blassen Schriften und viel zu weit rausgezoomten Bilder gehen da vermutlich oft unter, weil man in der Größe die Details nicht mehr erkennen und die Schrift nicht gutlesen kann. Die Farben sind oft blass, heb mal die Kontraste etwas an. Thumbnails müssen knackig sein, wie ein Filmplakat, nicht wie ein Urlaubsfoto aus den 80ern. Die meisten Thumbnails werden kurz durchgescrollt, ihr habt nur 1-2 Sekunden, meistens eher weniger, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu bekommen, und wenn Euer Thumbnail da nicht heraussticht aus der Menge, View verloren, Zuschauer bei einem Video eines anderen Kanals gelandet.
    SEO - Da sind allerlei Keywords in den Titeln, ok. Aber sind das auch Begriffe, die Leute wirklich suchen? Eure Zuschauer sind, vermute ich jetzt mal als aussenstehender, Leute die in der nächsten Zeit gern mal in einen Freizeitpark fahren wollen. Wonach suchen solche Menschen? Das sind die Begriffe, die in eure Titel und Beschreibungen müssen. Technische Begriffe wie POV, Multi-Cam, Nightride, OnRide, etc sind vermutlich was für Experten, aber davon gibt es nur wenige. Wenn die Videos "Massen" ansprechen sollen, musst man auch die Suchbegriffe der Massen verwenden und nicht die "Experten" Fachbegriffe. Nach denen suchen halt auch nur die wenigen Experten.
    ► Kommentar? Schonmal darüber nachgedacht am Ton zu arbeiten? Videos ohne Kommentar, zumindest am Anfang und Ende, sanfte Hintergrund Musik eventuell, das ist eventuell auch nicht mehr zeitgemäß, oder?
    ► Video-Beschreibung: Es ist löblich, dass ihr die 2sprachig ausführt. Aber je weiter vom Anfang weg etwas steht, desto geringer die Relevanz (gilt bei vielen Dingen). Wenn Du also in deiner Beschreibung 50 Zeilen auf Deutsch schreibst, und dann darunter 50 Zeilen auf englisch, dann ist der 2. Teil praktisch nicht existent. Da unten greift nicht nur die Suchmaschine nicht (die schaut fast nur auf die ersten 2-300 Buchstaben), auch die Zuschauer werden vermutlich nur 1 von 100 oder noch weniger jemals die Beschreibung soweit unten noch lesen. Und ein Amerikaner wird nicht an 50 Zeilen Deutsch vorbeilesen, um dann unten nach Englisch zu suchen. Der hört spätestens nach dem 2. oder 3. Satz deutsch auf. Von daher entweder gleich oben in Englisch anfangen, oder einfach die Einleitung 1-2 Sätze Deutsch, dann englisch oder einen Hinweis, dass englisch weiter unten kommt. Ansonsten ist die Arbeit für den Englischen Text eher vergebene Liebesmüh.
    ► Ranking: Watchtime is King. YouTube möchte, dass Zuschauer möglichst lange auf der Plattform bleiben, möglichst lange Videos anschauen und natürlich, dass dabei auch möglichst viele Werbungen angezeigt werden. Davon lebt die Plattform und davon lebst Du zum Teil zumindest wohl auch. Um über Ranking zu sprechen, muss man erstmal schauen, wonach suchen Menschen überhaupt? Es nützt nichts, wenn man zu Sachen ranked, die Leute früher mal gesucht haben, aber heute vielleicht gar nicht mehr gesucht werden. Und wenn Sachen aktuell immer noch gesucht werden, braucht man einfach eine gute Watchtime und gute Thumbnails. Im neuen YouTube Studio gibt es diesen "Tab "Zuschauer erreichen" und dort den Tunnel, mit Impressionen und wie oft geklickt wird (CTR) und wieviel Watchtime daraus entsteht. Darin liegt das Geheimrezept für erfolgreiche Videos. DIe meisten Views bekommt man nämlich nicht aus der Suche (das ist immer ein guter Einstieg, aber nur Kreisliga). DIe besten Zuschauerzahlen, und damit mehr Watchtime, mehr Aufmerksamkeit und wiederum bessere Rankings, bekommt man durch Suggest und Browse-Features. Und da ist SEO fast völlig egal, da zählt das Zuschauer Verhalten, was viel schwieriger zu planen ist. Aber gute, interessante Videos zu machen, für die sich die Leute auch interessieren und vor allem auch gute Thumbnails, die hohe Clickraten erreichen und möglichst lange halten, das ist hier extrem wichtig.

    Gedanken zum Ausklang:
    Ihr achtet auf "Gleichbleibende Qualität und gleichen Schnitt" schreibst Du - Das ist kein Pluspunkt, sondern das ist eventuell Stillstand, im schlimmsten Fall Stillstand seit Jahren. Die Videotechnik hat sich weiterentwickelt, es gibt neue innovative Schnitttechniken und Effekte, bessere Kameras, Beleuchtungen, bessere Farbkorrekturen, Bildstabilisatoren, 4k, Gimbals, etc, etc. Und selbst für die bestehenden Zuschauer ist "immer gleich" bestimmt kein Argument um immer wieder einzuschalten. Man braucht immer mal wieder was neues, was überraschendes, etwas unerwartetes. Und Videos ohne Kommentar, ohne großartige Effekte, ohne Farbkorrekturen, etc, ich muss sagen, es wundert mich fast, dass ihr weiterhin so viele Views bekommt. Das soll nicht gemein klingen, auch wenn es das vielleicht tut, aber da geht viel mehr.

    Die Suche nach stetigem Fortschritt sollte hier eventuell mal wieder in Dir aufflammen, Ehrgeiz besser zu werden. Und dazu gehört auch sich zu verabschieden von den Gedanken "ich mach alles richtig, YouTube ist schuld", der ein wenig aus deinem Post herausklingt. Die Welt entwickelt sich weiter, die Wünsche der Zuschauer entwickeln sich weiter und YouTubes Interesse liegt (meine Schätzung) 60% beim Interesse der Zufriedenheit der Zuschauer, 35% bei der Zufriedenheit derjenigen, die das Geld reinbringen, sprich die Werbetreibenden und der Rest ist dann für die Creator. Aber das ist auch ganz wichtig und richtig, dass es so ist. Denn niemand hat etwas von einer Plattform, die ganz toll für die Creator ist, aber wo die Zuschauer wegbleiben und niemand das Geld bezahlt. Sowas wird dann schnell zu MySpace oder StudieVZ oder zur VHS Kasette, vom Lauf der Zeit überrollt, weil nicht genug Anpassung an aktuelle Bedürfnisse. Darum muss sich YT dauernd ändern und anpassen. Und weil YT genau das macht, ist es gerade dabei FB als größte Plattform des Planeten zu überholen, was aktive Nutzer pro Monat angeht (ca. 2 Milliarden Menschen loggen sich momentan aktiv bei YT jeden Monat ein). Aber das bedeutet, dass wir als Creator uns auch stetig anpassen müssen.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    Danke erstmal für die zahlreichen Tips! :)

    An dieser Stelle möchte ich ein wenig darauf eingehen, um zu schauen, welche Kompromisse wir eingehen können, ohne das der Kanal sich zu sehr von unserem Charakter und Ursprungsziel entfernt.

    ChrissKiss schrieb:

    Gleiches gilt für den Kanalnamen. Darunter erwarte ich alles, aber keine Freizeitpark-Videos.

    Nun ja, da habe ich aber schon sehr viele Beispiele gesehen, wo ich als Laie auch nicht direkt einen eindeutigen Inhalt vermuten würde, z.B. bei "Gronkh", woraus sich für mich keinerlei Informationen ableiten läßt, das es sich dabei um einen Kanal handelt, der sich mit Gaming auseinandersetzt. Dennoch ist es heute der meistabonnierteste Kanal aus Deutschlands. Bei deinem Kanal würde ich jetzt auch nicht unbedingt vermuten, das es sich um einen Dating-Kanal handelt, was wohl daran liegt, das es schon so viele in dieser Richtung mit eindeutiger Namenswahl gibt (worin sich das Wort "Dating" befindet). Allerdings weiß ich nun in etwa, worauf Du hinaus willst.

    Mein Ursprungsziel war damals Videos aus verschiedenen Kathegorien an zu bieten, die sich mit dem Thema "Freizeit" auseinandersetzen, wozu für mich halt nicht nur Parks und Volksfeste gehören. Deswegen kam ich auf die Bezeichnung "kunterbunte Videowelt". :)


    ZapZockt schrieb:

    Vorweg:
    Ihr hattet mehr als 1400 neue Abonnenten (unterm Strich) im letzten Monat, also von ca. 12,5k auf fast 14k, das sind rund 10% Wachstum in einem Monat, wieviel hast Du erwartet? Ich find, das ist schon ein sehr ordentliches Wachstum. Ihr habt 30-50k Views am Tag, wieviel mehr soll es denn werden? Der Markt an Leuten, die sich für solche Themen interessieren ist halt auch nicht unendlich, und an irgendeinem Punkt tritt eine Sättigung ein, weil man einfach bereits einen großen Anteil der potentiellen Zuschauer abdeckt. Man sollte eventuell wohl auch nicht allzu wilde Erwartungen aufbauen, und dann enttäuscht sein, wenn sie nicht eintreffen.

    Genau deswegen wundert es mich ja, das trotz wachsender Abos kaum Klicks bei neuen Videos und noch seltener Kommentare abgegeben werden. Zudem läßt sich aufgrund der Datenschutzeinstellungen der meisten Google-Accounts in Analytics kaum einsehen, von welcher Zielgruppe die Abonnenten stammen. Dabei interessiert mich vor allen Dingen die Region. Hier bekomme ich jedoch nur Auskünfte über Diejenigen, die ihre Abos öffentlich teilen und das sind auf die letzten 30 Tage gerechnet knapp 150 Abos aus nur einem einzigen Land, nämlich Indien. Bei allen anderen Ländern wie Deutschland bekomme ich hier nur eine glatte "0" angezeigt - das kann doch eigentlich nicht sein. :hmm: Zudem stammen die neuen Abos gerade mal von einem einzigen Video, das derzeit über 60% aller Klicks ausmacht - fast alle davon aus Indien. Das mag jetzt alles Grund zur Freude sein, dennoch stimmt es mich ziemlich traurig zu wissen, das die meisten Abos und Klicks an nur einem Video hängen, bei dem ich bis heute nicht weiß, warum es mit über 4 Mio. Klicks derart eingeschlagen ist, zumal ich im Schnitt nicht mehr oder weniger Arbeit investiert habe, als bei unseren anderen Inhalten. Dem zu Folge war der Ansporn, neue Videos ein zu stellen in letzter Zeit auch nicht mehr so hoch, da es auf neue Inhalte nur vergleichweise wenig Reaktionen und erst Recht keine deutschsprachigen Kommentare gab.

    Für mich ist es derzeit von großer Bedeutung, mir etwas von deutschsprachigen Publikum zurück zu holen und vor allen Dingen Feedback zu neuen Inhalten zu bekommen, ohne gleich das ganze Konzept zu kippen. Dazu habe ich hier schon viele wertvolle Tips bekommen, mit denen ich allerdings nicht in allen Punkten in Einklang stehe. Da gilt es dann halt Kompromisse zu machen. Ich habe hier einige Kanäle und User gesehen, die weniger Klicks auf ihrem Kanal haben, als wir, jedoch weitaus mehr Aktivität in Sachen Kommentaren und neuen Videos verzeichnen. Und da frage ich mich natürlich warum das so ist und was bei uns falsch läuft. Vielleicht ist es ja einfach nur eine Generationssache.
    Radio PARALAX - Free music 4 free people
    PARALAX kunterbunte Videowelt - Parks & Rides, Reisen, Fun- & Naturschauspiele

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von PARALAX

    Ein ganz wichtiger Punkt ist oben gefallen, den ich auch unbedingt unterstreichen möchte "sich ändern, ohne sich zu weit vom eigenen Charakter zu entfernen". Das halte ich auch für enorm wichtig. Trotz aller möglichen Anpassungen, Optimierungen und Suche nach neuen Chancen, sollte man unbedingt immer sich selbst auch treu bleiben. Wenn man einen Channel aufbaut, der aber Inhalte bringt, die man selbst gar nicht mag, verkommt das ganze zu einem lapidaren "Job". Manchem mag das reichen, aber für die meisten Leute, die kreativ arbeiten, ist das Erschaffen kein reiner "Job" und wenn es das wird, bleibt schnell Entscheidendes auf der Strecke.

    Indien als Quelle von Views und Abos ist auf jeden Fall interessant. Ich vermute von allen Regionen der Erde ist kaum ein Land so stark am wachsen und das mit einer relativ hohen Durchschnittsbildung und relativ wenig Unterdrückung was Medien angeht. Aber da ist es schwierig mit den Zuschauern in Kontakt zu treten, wenn man kein Hindi kann.

    Wie genau meinst Du die Angabe "Informationen zur Zielgruppe" ? Außer der Angabe woher ein Abonnent stammt und von welchem Video, etc gibt es da ja nur eher allgemeine Infos zu.

    Wegen Generationensache: Die Anzahl der 50+ Zuschauer bei YT steigt stetig, und die möchten auch seltener Content von 15jährigen anschauen. Ich bin selbst 45, kann mich da also etwas reindenken. Klar gibt es da Unterschiede, und man hat es schwerer 15jährige anzusprechen mit seinem Content. Aber die älteren Zuschauer werden stetig mehr, und so hat man da auch Chancen sich Zuschauerkreise zu erschliessen.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Hallo @PARALAX,
    ich möchte dir hier nichts über SEO und Kanaloptimierung schreiben sondern einfach mal aus der Sicht eines Zuschauers und jemand der ohne sich das hier durchzulesen erstmal uzngefähr eine Stunde dein Kanal durchstöbert hat.

    Was mir aufgefallen ist an den View Zahlen eines Videos in Verbindung mit Titel und Thumbnail:

    Die Videos wo der Titel nur bzw. fast nur aus englischen Wörtern besteht haben eine deutlich höhere View-Zahl. Selbst wenn man alte Videos nimmt. Nimmt man dann noch die Thumbnails dazu dann haben bei den Videos die quasi Standart zeigen weniger Aufrufe. Mit Standart meine ich z.B. die Videos über Wasserrutschen. Die aktuellsten Wasserrutschenvideos zeigen immer ein und das gleiche, den Anfang einer Rutsche welche runterführt. Einzig die Farbe der Rutsche ändert sich und einbisschen die Form. Im Gegensatz dazu bei dem Video "AquaMagis Plettenberg - Storm Force 1 (Windrutsche) - Onride & Offride [POV & Outtakes]" von vor 11 Monaten hast du überdeutlich mehr Views. Da sieht aber auch das Thumbnail anders aus und nicht so eintönig wie bei den letzten Videos zu Wasserrutschen.

    Daher wäre da mein Tipp das du/ihr wirklich nochmal euch ran setzt und die Thumbnails interessanter gestaltet. Vergleich dafür ein die Thumbnails von den Videos die sehr gut geklickt werden/wurden mit denen die nicht gut liefen/laufen. Daran kann man sich gut orientieren für zukünftige Thumbnails. Einfach einbisschen austesten die nächste Zeit mit neugestalteten Layouts was gut ankommt und was nicht.

    Die Thumbnails.
    Zuerst habe ich gedacht du bist ein Kanal der Kameras testet.


    Warum? Diese FPS Zahlen in den Thumbnails sind irreführend und für das was du machst unnötig. Ein User klickt intuitiv auf ein Video. Meist ist das Thumbnail ausschlaggebend und dann kommt erst der Titel. Deine Thumbnails sind selbst wenn sie wie oben beschrieben interessante Bilder beinhalten wirklich nichtssagend. Weil mit Onride - Offride und 60 FPS wird kaum ein Zuschauer drauf kommen das es hier um die Fahrgeschäfte geht. Nehm spannende Bilder als Thumbnail die Neugier wecken und pack da gut lesbar den Namen des Fahrgeschäfts mit rauf. Vielleicht in der Form wie "Meine Fahrt im Dora's Big River Adventure". Dabei der Name des Fahrgeschäfts hervorgehobener als "Meine Fahrt".



    Das gleiche eben mit den Titeln der Videos.

    Wenn du gerne willst das deine Videos im deutschsprachigen Raum mehr geklickt werden dann musst du es schaffen das an deinen Titeln schon zu erkennen ist das es sich um deutschsprachige Videos handelt. Klar kannst du/ihr die englischen Namen der Fahrgeschäfte nicht eindeutschen aber statt z.B. wie beim Video von vor 3 Wochen mit dem Titel "Movie Park Germany - Dora's Big River Adventure - Onride" könnte man daraus machen "Das Dora's Big River Adventure im Movie Park Germany".

    Also ich würde generell immer den Namen des Fahrgeschäfts als erster und dann am Ende den Namen des Parks nennen. Weil die Eigennamen der Fahrgeschäfte sind interessanter als der Name des Parks. Auch würde ich die ganzen Zusätze wie Onride, POV usw weglassen im Titel. Das verlängert den Titel nur unnötig und er wirkt zumindest in meinen Augen nicht mehr zu knackig. Das es Onride etc. ist kannst du in die Videobeschreibung mit reinpacken. Wenn du mehr deutsche Zuschauer haben möchtest solltest du eventuell statt Onride die deutsche Bezeichnung benutzen.

    Zum Inhalt der Videos.

    Ich kenn mich in der Materie nicht aus und habe deine Videos als unvoreingenommener Zuschauer gesehen hat. Daher weiß ich nicht wie gut es bei den meisten ankommt das du die gesamte Strecke filmst wie z.B. bei Achterbahnen und Wildwasserbahnen. Als jemand der sich sowas als Zeitvertreib angeschaut hat war mir das eindeutig zulangweilig. Interessant waren da eher dann die Gefälle wo man schneller wurde oder die Stellen wo man trotz langsamer Fahrt mal was interessantes am Rand der Bahn gesehen hat.

    Ob die meisten deiner Zuschauer auch solche langsamen Fahrten vorskippen bis z.B. das Gefälle kommt kannst du gut in den Analytics von den Videos sehen. Da gibt es so eine sehr schöne Funktion im neuen Creator-Studio wo du sehen kannst wann die Zuschauer abgesprungen sind von deinem Video oder an Kurven und Knicks im Diagramm siehst du wann und wieviel der Zuschauer an bestimmten Stellen vorgeskipt haben. Wenn du da einbisschen durch all deine Videos schaust erkennst du vielleicht ein Muster und weißt ob und wenn ja welche Stellen du z.B. rausschneiden kannst.

    Persönlichkeit des Kanals.

    Ich selbst hatte vor kurzem einige nützliche Tipps von zwei Herren hier aus dem Forum bekommen welche auch schon größer sind mit ihrem Kanal, um einiges größer als die meisten hier. Daher möchte ich dir diese gerne weitergeben. Du musst deinen Kanal mehr personalisieren auf deine Person. Ab und an mal ein Interview ist das eine aber das ist doch etwas unpersönlich. Du musst dich als Person mehr einbinden auch wenn du nicht gerne vor der Kamera stehst. Bis auf wenige Ausnahmen haben größere Kanäle immer ein Gesicht. Eine Person mit der man den Kanal identifiziert.

    Bei deinem Kanal würde mir sofort was passendes einfallen. Bevor es an die eigentliche Fahrt im Video geht kannst du dich ja vielleicht mal vor dem Fahrgeschäft hinstellen und kurz einpaar Worte sagen. Z.B. Wo du dich befindest, wie das Fahrgeschäft heißt, wann es erbaut wurde, wie lang die Strecke ist usw. Eben einfach nur einpaar kleine Fakten. So rückst du dich mit ins Bild aber der Hauptteil des Videos besteht immernoch aus den Fahrten.

    Zweitkanal wäre eine Option.
    Wenn ich das richtig verstanden habe hast du viele internationale Zuschauer aber du möchtest auch die deutschen Zuschauer mehr binden. Wieso machst du nicht zu jedem Fahrgeschäft 2 Versionen, eine auf Englisch und einen neuen Zweitkanal der direkt an die deutsche Zuschauerschaft angepasst ist in Titel usw. Halt wie der Herr mit dem Slingshot Channel. Der macht auch immer 2 Versionen. Die Videos gleichen sich bis auf wenige Details und eben dem gesprochenen. Wenn du nicht so gut englisch kannst dann kannst du dir ja ein Skript vorschreiben wenn du einpaar Worte vor der Kamera sagst oder machst es eben so das auf deinem Hauptkanal eben nur die Fahrten sind aber auf dem Zweitkanal diese Dinge umsetzt wie dem Kanal Persönlichkeit zu verschaffen. Zumindest im deutschsprachigen Raum ist das was ich vorher geschrieben habe scheinbar sehr relevant.

    Klar ist das etwas mehr Arbeit aber ich denke es würde sich lohnen und auf dem Zweitkanal kannst du dich am Anfang ja auch mit neuen Techniken etc. austesten. Schau mich an. Wenn man meine ersten Faktenvideos anschaut, zwischen durch guckt wie diese waren bis zum aktuellen letzten sieht man auch eine Veränderung in Design und Aufbau aber trotzdem ist mein Content im Kern gleich geblieben und meine Machart, nur eben wurde sie immer ein Stück besser.

    ZapZockt schrieb:

    Wie genau meinst Du die Angabe "Informationen zur Zielgruppe" ? Außer der Angabe woher ein Abonnent stammt und von welchem Video, etc gibt es da ja nur eher allgemeine Infos zu.
    Damit meine ich die gesamte Anzahl an Abonnenten, von denen sich ja leider nur der Teil einsehen läßt, der dies öffentlich teilt. Dabei würde es mir schon genügen, wenn man bei sämtlichen Abonnenten zumindest das Herkunftsland einsehen kann, ohne das deren Name oder Kanal sichtbar ist. Durch die Datenschutzeinstellungen werden all diese Profile jedoch in der Statistik erst gar nicht mit einberechnet. So bekomme ich derzeit nur zu sehen, das knapp 150 User aus Indien in den letzten Tagen unseren Kanal abonniert haben. Woher die restlichen Abos stammen, von denen es manchmal 40-50 am Tage sind, wird mir nicht angezeigt. Dabei würde ich zumindest gerne wissen, ob da überhaupt noch deutschsprachige Regionen dabei sind. Ich kann einfach nicht glauben, das alle neuen Abos aus nur einem Land kommen oder aber (und das vermute ich mittlerweile) die Statistik ist in diesem Fall einfach fehlerhaft.

    Bedingt durch die o.g. Situation beschleicht mich so langsam das Gefühl, keinen Einfluss mehr auf das Verhalten der Abonnenten zu haben, so das diese:

    1. entweder nur Bots sind oder
    2. einfach nur blindlings auf den Abo-Button drücken, ohne sich wirklich für die neuen Inhalte oder Videos zu interessieren

    Und irgendwie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das es nur an den Thumbnails oder Videoinhalten liegen sollt. Viel mehr glaube ich, das die Masse ähnlicher Videos und ein unfaires, zufallsorientierendes Ranking-System seitens YouTube daran schuld ist, denn witzigerweise waren in den vergangenen Jahren Videos, die ich bereits vor Monaten eingestellt hatte in der Suche plötzlich wieder ganz oben, während andere, die mehr Klicks als vergleichbare Video hatten, plötzlich ganz verschwanden und in der Suche ganz weit hinten auftauchten. Gut, die Suchfunktion ist nicht alles, aber ein wichtiger Bestandteil wenn es um potentielle Abonnenten geht. Und davon würde ich mir einfach mehr "aktive" wünschen, die auch mal ein Kommentar oder Feedback zu neuen Inhalten abgeben.
    Radio PARALAX - Free music 4 free people
    PARALAX kunterbunte Videowelt - Parks & Rides, Reisen, Fun- & Naturschauspiele

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von PARALAX

    PARALAX schrieb:

    Deswegen kam ich auf die Bezeichnung "kunterbunte Videowelt".
    Damit verbinde ich in erster Linie irgendwas mit Videos. Entweder Tutorials zum Videoschnitt oder zum Filmen an sich. Vielleicht lustige Clips. Bei "Videowelt" denke ich jedenfalls nicht an Freizeitparks :)

    PARALAX schrieb:

    Genau deswegen wundert es mich ja, das trotz wachsender Abos kaum Klicks bei neuen Videos und noch seltener Kommentare abgegeben werden.
    Daraus kann man doch ein klares Feedback ziehen. Eure neuen Videos sind eben für neue Abonnenten nicht so attraktiv wie die älteren Videos, und du gibst den Zuschauern keinen Grund zum Interagieren. An beidem kann man arbeiten.

    PARALAX schrieb:

    Das mag jetzt alles Grund zur Freude sein, dennoch stimmt es mich ziemlich traurig zu wissen, das die meisten Abos und Klicks an nur einem Video hängen, bei dem ich bis heute nicht weiß, warum es mit über 4 Mio. Klicks derart eingeschlagen ist,
    Das gibt's nun mal, und manchmal kann man den Erfolg nicht wiederholen. Ich hab eine Menge Videos, von denen ich dachte "Boah, das werden richtig viele ansehen! ", die dann aber unterirdisch performt haben. Und auch ein paar, von denen ich nicht viel erwartet habe, die in den Trends gelandet sind. Einfach dranbleiben.


    PARALAX schrieb:

    Und irgendwie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das es nur an den Thumbnails oder Videoinhalten liegen sollt. Viel mehr glaube ich, das die Masse ähnlicher Videos und ein unfaires, zufallsorientierendes Ranking-System seitens YouTube daran schuld ist
    ...sicher nicht "nur". Aber ich glaube schon, dass du erheblich unterschätzt, welche enorme Wirkung gute Thumbnails auf Zuschauer haben. Die sind der absolut erste Eindruck, den Zuschauer überhaupt jemals von dir zu sehen bekommen. Check doch einfach mal die CTR deiner Videos und schau, welche TNs am besten ankamen!

    Dass es nie ganz leicht ist, sich gegen Konkurrenz durchzusetzen, ist normal. Man muss dann aber auch wissen, was man will. Will man nur machen, was einem selbst Spaß macht, sollte man auf Views und Abos gar nicht erst achten. Will man auf jeden Fall gut performen, muss man eben sehen, was bei anderen Kanälen funktioniert und was nicht, und sich daran ein bisschen ausrichten. Wenn es eine neue Achterbahn gibt und du stellst als erster überhaupt einen Onride online, wird das hilfreich sein - für den zehnten interessiert sich niemand mehr.

    Ich wünsche viel Glück und gutes Gelingen! :)
    @Treknerd: Erstmal vielen Dank für deinen langen und ausführlichen Beitrag. Dasselbe auch an @Der Comic Laden. :) Ich möchte gerne noch zu vielen weiteren Punkten Stellung beziehen und sie aus meiner Sicht beschreiben, komme aber bei so viel Text derzeit mit dem Schreiben einfach nicht mehr hinterher. Deswegen Sorry, wenn es was länger dauert und meine Antworten mehrmals überarbeitet werden.

    Treknerd schrieb:

    Die Videos wo der Titel nur bzw. fast nur aus englischen Wörtern besteht haben eine deutlich höhere View-Zahl. Selbst wenn man alte Videos nimmt.

    Bisher habe ich es so gehandhabt, das ich Videoaufnahmen, die ich im Ausland bzw. außerhalb des deutschsprachigen Raums getätigt habe, mit englischen Überschriften und Beschreibungen versehen habe. Die Hauptsprache stand in diesem Fall auf Englisch, die Zweitsprache dann auf Deutsch. Das habe ich aus dem Grund gemacht, weil vermutlich mehr Leute in der Nähe der jeweiligen Attraktion danach suchen, um sich das Video an zu schauen, zumal diese hier weitaus weniger bekannt sind.

    Treknerd schrieb:

    Im Gegensatz dazu bei dem Video "AquaMagis Plettenberg - Storm Force 1 (Windrutsche) - Onride & Offride [POV & Outtakes]" von vor 11 Monaten hast du überdeutlich mehr Views. Da sieht aber auch das Thumbnail anders aus und nicht so eintönig wie bei den letzten Videos zu Wasserrutschen.

    Auch wenn es zunächst nicht danach aussieht, handelt es sich dabei ganz klar um eine gesteuerte Maßnahme, deren Entwicklung mir zunächst gar nicht bewußt war. Vor einigen Monaten habe ich mir endlich mal die Mühe gemacht Abspänne in die letzten Sekunden meiner erfolgreichsten Videos ein zu bauen, die mittlerweile auch schon voll darauf ausgelegt sind. Dafür hielt ich das Empfehlen von Playlisten am geeignetsten, da der Zuschauer neben dem aktuellsten Video der jeweiligen Kathegorie auch gleich noch eine Liste mit anderen Videos angeboten bekommt und diese sind bei uns biografisch, also nach Aufnahmedatum sortiert. Das von Dir genannte Video stand einige Wochen als neustes Wasserrutschen-Video in der Playlist ganz oben, da es zunächst keine neuen Inhalte gab. Dem zu Folge war es auch das erste Video, was von den indischen Zuschauern meines erfolgreichsten Videos (Geisterschlange - Onride) angezeigt wurde, wenn man auf die "Schwimmbäder & Wasserparks"-Videos klickte. Analytics zeigte mir hier ganz klar eine 90% Aufrufrate durch die o.g. Abspänne an. Diese Maßnahme habe ich einige Zeit noch für andere Videos genutzt, um sie ein wenig bekannter zu machen bzw. zu pushen. Das Ergebnis war jedoch, das nach dem Austausch oder Aktualisieren der Inhalte die Klickzahl nahezu vollständig einbrach und pro Tag vielleicht noch 20-50 Klicks zusammenkamen und das obwohl das o.g. Video bei der Suche mittlerweile ziemlich weit oben gelistet wird (bei mir derzeit auf Platz 3). Meine Hoffnung, das Interesse und die Aufrufe im deutschsprachigen Raum durch ein besseres Ranking durch höhere Klicks zu steigern, hatten sich somit nicht erfüllt. Das Verhalten wurde übrigens schon bei vielen Videos getestet - leider immer mit demselben Ergebnis.

    Mittlerweile nutze ich bei Abspännen hauptsächlich personalisierte Videoempfehlungen, die von YouTube selbst auf den Zuschauer angepasst werden, was zur Folge hat das sich nun alle Klicks gleichmäßig auf alle Videos verteilen. Ob das wirklich so viel bringt bleibt ab zu warten aber so ist es mir erstmal lieber als den Zuschauern irgendwas vor zu kauen.


    Treknerd schrieb:

    Diese FPS Zahlen in den Thumbnails sind irreführend und für das was du machst unnötig. Ein User klickt intuitiv auf ein Video. Meist ist das Thumbnail ausschlaggebend und dann kommt erst der Titel. Deine Thumbnails sind selbst wenn sie wie oben beschrieben interessante Bilder beinhalten wirklich nichtssagend. Weil mit Onride - Offride und 60 FPS wird kaum ein Zuschauer drauf kommen das es hier um die Fahrgeschäfte geht. Nehm spannende Bilder als Thumbnail die Neugier wecken und pack da gut lesbar den Namen des Fahrgeschäfts mit rauf. Vielleicht in der Form wie "Meine Fahrt im Dora's Big River Adventure". Dabei der Name des Fahrgeschäfts hervorgehobener als "Meine Fahrt".

    Die fps-Angabe habe ich bisher immer ganz gerne verwendet, damit der jeweilige Zuschauer direkt darüber informiert wird, das er hier mit 50 oder 60fps ein weitaus flüssigeres Video bekommt, als es bei vielen Videos dieser Art mit 25 fps noch üblich ist. Gerade bei Großbildschirmen und TV's macht das bei der Präsentation von Fahrgschäften schon einen gewaltigen Unterschied. Ich werde da aber bei den nächsten Videos mal ein wenig mit experimentieren und mir was einfallen lassen. Zum Glück lassen sich Überschriften und Thumbnails ja auch bei älteren Videos jederzeit ändern. Irgendwie bezweifel ich jedoch, das mir das deutlich mehr Klicks und bessere Sucherergebnisse bringt aber Ausprobieren kostet ja nichts.

    Treknerd schrieb:

    Ob die meisten deiner Zuschauer auch solche langsamen Fahrten vorskippen bis z.B. das Gefälle kommt kannst du gut in den Analytics von den Videos sehen. Da gibt es so eine sehr schöne Funktion im neuen Creator-Studio wo du sehen kannst wann die Zuschauer abgesprungen sind von deinem Video oder an Kurven und Knicks im Diagramm siehst du wann und wieviel der Zuschauer an bestimmten Stellen vorgeskipt haben. Wenn du da einbisschen durch all deine Videos schaust erkennst du vielleicht ein Muster und weißt ob und wenn ja welche Stellen du z.B. rausschneiden kannst.

    Das habe ich auch schon getan und festgestellt, das bei den meisten Videos die Kurve eher gleichmäßig nach unten geht. Das verteilt sich also sehr unterschiedlich. Bei Videos, in denen mehrere Fahrten aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen sind, wird oftmals nur jeweils die erste Fahrt angeschaut. Da ist es auch schwierig es jedem Recht zu machen, da es unterschiedliche Auffassungen von der besten Kameraperspektive gibt. Aus diesem Grund verwendet ich in letzter Zeit auch gerne schonmal meine sog. "Multi-Cam"-Shots, bei denen dank "Bild-in-Bild" gleich zwei Perspektiven gleichzeitig zu sehen sind.

    Treknerd schrieb:

    Du musst dich als Person mehr einbinden auch wenn du nicht gerne vor der Kamera stehst. Bis auf wenige Ausnahmen haben größere Kanäle immer ein Gesicht. Eine Person mit der man den Kanal identifiziert.

    Genau das ist eines der Punkte, wo ich mich noch mit sträube, denn ich fühle mich einfach nicht dafür gemacht, jeden Tag vor der Kamera zu stehen und den Leuten was zu erzählen, was man nicht auch in die Videobeschreibung packen könnte. Ich weiß das das viele Freizeitpark-Kanäle machen, aber die meisten User sind deutlich jünger und sprechen damit weitaus mehr Leute aus der heutigen YouTube-Generation an. Zudem würde ich es dann schon kommen sehen, das sich viele der ausländischen Abonnenten darüber beschweren, das es keine englischen Untertitel gibt, wofür mir absolut die Zeit und die Geduld fehlen würde. Es gibt ein paar ältere Videos, in denen ich während der Fahrt auf deutsch kommentiere aber seitdem sich einige Leute aus dem Ausland darüber beschwert und sogar beleidigt haben, mache ich das nur noch selten oder nur bei besonderen Anlässen wie z.B. hier und hier. Aber wirklich "fotogen" fühle ich mich damit nicht.


    Treknerd schrieb:

    Klar ist das etwas mehr Arbeit aber ich denke es würde sich lohnen und auf dem Zweitkanal kannst du dich am Anfang ja auch mit neuen Techniken etc. austesten.

    Genau das ist der Grund denn das würde ich zeitlich nicht mehr schaffen, zumal ich nebenher noch einen zweiten Kanal sowie eine Webseite, Twitch-Kanal, Facebook, Twitter etc. betreue.

    ZapZockt schrieb:

    Euer Kanal hatte ganz offensichtlich einige viral gegangene Videos. Vermutlich wurden die in Zeitungen, Fachmagazinen oder anderswo an prominenter Stelle verlinkt...

    Das vermute ich mittlerweile auch, wobei ich bis heute nicht die Quelle dafür kenne. Bei Analytics wird mir angezeigt, das über 95% der Klicks aus Videovorschlägen anderer Videos stammen, die nicht von meinem Kanal sind. Darunter sind vor allem Onrides und Offrides von Mitbewerbern und Kanälen, die weitaus mehr Views haben wie wir. Dennoch ist es mir schleierhaft, warum es hauptsächlich nur bei diesem Video der Fall ist.

    ZapZockt schrieb:

    Die Videotechnik hat sich weiterentwickelt, es gibt neue innovative Schnitttechniken und Effekte, bessere Kameras, Beleuchtungen, bessere Farbkorrekturen, Bildstabilisatoren, 4k, Gimbals, etc, etc. Und selbst für die bestehenden Zuschauer ist "immer gleich" bestimmt kein Argument um immer wieder einzuschalten. Man braucht immer mal wieder was neues, was überraschendes, etwas unerwartetes.

    Ich bin ehrlich gesagt kein Fan von großartigen Effekten und erst Recht keinen Farbkorrekturen. Das habe ich vor einigen Jahren mal für einige Videos meines anderen Kanals zu bestimmten Dokumentationen angewendet, doch letztendlich zählte dabei nur der eigentliche Inhalt. Zudem verschlingt die Suche nach dem richtigen Effekt einfach zuviel Zeit (und ich kenne mich denn wenn ich erst einmal den Effekt- und Überblendungs-Browser im Schnittprogramm geöffnet habe dann wird erstmal alles ausprobiert = immenser Zeitaufwand). Seitdem ich "Magix Video Deluxe" verwende, arbeite ich nur noch mit den Standardeffekten und Überblendungen, die ohne viel Schnickschnack auskommen, obwohl man diese Packete natürlich jederzeit nachinstallieren könnte. Und gerade für Onride- & Offride-Videos, wo nur die eigentlichen Fahrgeschäfte zählen sind diverse Videoeffekte meines Erachtens einfach Fehl am Platz. Dafür zählt für mich die eigentliche Bildqualität bei der Aufnahme umso mehr. Mein Sony-Camcorder ist noch von 2011 und damit bei Weitem nicht mehr der Jüngste, hat aber für den (damals fast vierstelligen) Anschaffungspreis eine erstklassige Bild- und vor allem Tonqualität, was damals auch von diversen Videomagazinen bestätigt wurde. Das war für mich schon immer ein wichtiges Kriterium, auch lange bevor es YouTube gab. Und ein Aufnahmegerät, ganz gleich ob Camcorder oder GoPRO, der keine vernünftigen Aufnahmen ohne nachträgliche Farbkorrektur hinbekäme, kommt für mich grundsätzlich nicht in Frage. Farbkorrekturen machen meines Erachtens nur Sinn, wenn man etwas besonders in Szene setzen möchte (z.B. eine Aufnahme im Schwarzweiß-Look bei Aufnahmen von Attraktionen, die es nicht mehr gibt - dann aber nur für das Thumbnail oder im Intro). Bildstabilisatoren werden von mir standardmäßig verwendet und bei verwackelten Videos einiger Onrides, bei denen keine bessere Aufnahme möglich waren kommen im Nachhinein noch softwaremäßige Bildstabilisatoren zum Einsatz. Dennoch versuche ich das so weit wie möglich zu vermeiden, weil dabei immer auch ein Teil des Bildes verloren geht (meist um die 10%).

    Auch bin ich persönlich kein Fan von 4K-Aufnahmen, zum einen weil wie Du schon erwähnt hattest immer mehr Leute YouTube-Inhalte auf Handys und Tablets anschauen und man den Unterschied dort eh nicht mehr erkennen könnte, zum anderen weil es sich einfach nicht rentiert und zudem die Hardwareanforderungen weitaus höher sind. Ich wage mal zu behaupten, das derzeit die meisten Besitzer mit eines 4K-Fernsehers, der wirklich eine Größe hat, wo man solche Unterschiede zwischen Full HD-Aufnahmen erkennen kann, in der gehobeneren Altersklasse angesiedelt sind, sprich so ab 25 bis 30 Jahren. Ab dieser Altersgrenze baut der Körper schon langsam ab und damit auch die Sehkraft, wobei man das nicht so pauschal sagen kann. Jedenfalls würde sich das für Jemanden in meinem Alter nicht mehr lohnen.

    ZapZockt schrieb:

    Und Videos ohne Kommentar, ohne großartige Effekte, ohne Farbkorrekturen, etc, ich muss sagen, es wundert mich fast, dass ihr weiterhin so viele Views bekommt. Das soll nicht gemein klingen, auch wenn es das vielleicht tut, aber da geht viel mehr.

    Das habe ich auch nicht so aufgefasst und teile das Statement sogar in gewisser Hinsicht, vor allem weil sich die meisten Views eh auf ein paar wenige Videos beschränkt. Und die fehlenden Kommentare bei den meisten Inhalten zeigen sehr gut, das es sich dabei einfach um eine recht inaktive und/oder faule Zielgruppe handelt, die einfach nur zuschauen, jedoch nicht kommentieren möchte, was ich sehr schade finde denn gerade das Feedback ist doch das, was einen immer wieder aufbauen und zu neuen Ideen und Inhalten anspornen soll.


    ZapZockt schrieb:

    Die Suche nach stetigem Fortschritt sollte hier eventuell mal wieder in Dir aufflammen, Ehrgeiz besser zu werden. Und dazu gehört auch sich zu verabschieden von den Gedanken "ich mach alles richtig, YouTube ist schuld", der ein wenig aus deinem Post herausklingt.

    Das versuche ich auch so weit wie möglich, aber es ist schwierig da den richtigen Kompromiss zu finden zwischen dem, was man präsentieren möchte und dessen was sich die Leute tatsächlich anschauen. Dazu werde ich wohl noch so einige schlaflose Nächte haben, bevor ich mir im klaren darüber bin, was ich ändern möchte und dafür bereit bin auf zu geben. Mein Ursprungsgedanke war halt immer nur das Teilen von eigenen Interessen und Inhalten und nicht das Entstellen und Zurechtbiegen, wie es die heutige Generation gerne sieht. Geld und Klicks sind halt nicht alles - zumindest nicht für mich.

    Ich werde mich vermutlich erstmal nur den Thumbnails widmen und das insbesondere mal bei ein paar älteren Videos ausprobieren, die zwar früher mal richtig gut liefen, jedoch heute kaum noch angeschaut werden. Gleichzeitig passe ich die nächsten Videos entsprechend an. Ich denke das z.B. die Schrift da ein guter Punkt ist, wo man ansetzen kann und werde das mal mit der Rot-Weiß-Kombination, die ich auf @ChrissKiss-Kanal gesehen habe ausprobieren, sprich: Roter Hintergrund weg und dafür größere Schrift in rot mit weißen Rahmen, evtl. auch leicht schräg und mit Schatterungen - sollte mit Adobe Photoshop alles kein Problem sein. Zusätzliche Smilies sind mir allerdings etwas zu "strange" und rote Pfeile oder Kreise wirken oftmals auch negativ und stehen wegen "Clickbaiting" oft in der Kritik. Mir war immer wichtig, nur das in der Vorschau zu zeigen, was es auch wirklich im Video zu sehen gibt, ohne die Zuschauer in die Irre zu führen, was letztendlich auch keinen guten Ruf abgibt und zudem Probleme mit den YouTube Community-Richtlinien verursachen kann. Alle anderen hier bereits angesprochenen Punkte werde ich mir ebenfalls durch den Kopf gehen lassen, bevor ich dann entsprechende Änderungen ausprobiere oder dauerhaft übernehme.

    Update: Habe hier mal was ausprobiert. Mal schauen wie es angenommen wird...

    loading...
    Radio PARALAX - Free music 4 free people
    PARALAX kunterbunte Videowelt - Parks & Rides, Reisen, Fun- & Naturschauspiele

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von PARALAX

    PARALAX schrieb:

    Ich möchte gerne noch zu vielen weiteren Punkten Stellung beziehen und sie aus meiner Sicht beschreiben, komme aber bei so viel Text derzeit mit dem Schreiben einfach nicht mehr hinterher. Deswegen Sorry, wenn es was länger dauert und meine Antworten mehrmals überarbeitet werden.
    Mach dir keinen Stress - du musst auch nicht zu jedem Punkt was sagen. Wenn du's zur Kenntnis nimmst und es dir am Ende vielleicht sogar hilft, sind wir hier alle zufrieden, auch ohne explizite Antwort :) Die Zeit ist in deinen Kanal besser investiert, denn uns musst du ja nicht überzeugen :)
    @PARALAX mir ist da gestern noch was aufgefallen.

    Da ich eine "neue" Ausbildung mache (Arbeitsunfall und so) zum IT Fachfuzi Programmierung hab ich heute mal über einen Rechner meines Kurses nach deinem Kanal gesucht. Also einem Rechner welcher anonym ohne Account unterwegs war und wo selbst Youtube mir nicht anhand der IP Daten gewisse Videovorlieben etc. vorschlägt. Das Ergebnis war das wenn ich Paralax eingebe Kanal "Paralax kunterbunte Videowelt" nicht angezeigt wird. Selbst nach knapp 2 Minuten runterscrollen tauchte er nicht auf.

    Selbst wenn ich den Namen eines Fahrgeschäftes plus den Themenpark eingebe bei der Suche wie z.b."Cobra des Amun Ra im Belantis" taucht dein Video nicht auf sondern zig andere welche ebenfalls das alles im Titel haben aber wesentlich kleiner sind als dein Kanal. Bei anderen Fahrgeschäfte über die du ein Video gemacht hast hat es sich ähnlich verhalten. Wenn dann kommen die Videos bei den Ergebnissen irgendwann nach 30 oder 50 Sekunden runterscrollen.

    Ich hab aber zumindest eine Vermutung voran das mit liegen könnte.

    Du hast ja selbst geschrieben gehabt das die Spracheinstellung der Videos, z.B. Aufnahmen von Fahrgschäften aus den USA, bei solchen auf Englisch stellst und nur bei den Fahrgeschäften aus deutschen Themenparks etc. auf deutsch. Ich vermute mal das dadurch das du die Ländersprache dort direkt mit angibst das Geotagging anspring bei den Suchergebnissen. Weil dafür braucht es keinen angemeldeten Account damit Youtube sich anhand deiner IP orientiert was die globale Lage des Suchenenden angeht.

    Daher nehme ich zumindest an ist es ein Grund warum du kaum bis sehr wenig deutsche User hast die sich ein Video anschauen.

    Dazu dann eben der Mischmasch aus mal deutschen und mal englischen Videos laut Einstellung wird wohl auch ein Grund sein warum du die Leute die du erreichen willst nur selten erreicht. Zumindest meine Vermutung. Ich habe z.B. bei jedem Video deutsch als Sprache eingestellt und ich habe zu 99% nur deutschsprachiger Viewer bzw. kommen diese zu 5% aus Österreich, 2%Schweiz, 1,5% Luxemburg und ca. 91,5% aus Deutschland laut Geotagging in den Analytics.

    Und vielleicht liegt es auch wirklich dran das du nicht redest in den Videos. Weil diese ASMR Videos wo niemand redet straft Youtube seit gewisser Zeit ja auch ab weil nur Geräusche sieht der Algorythmus wohl nicht mehr als informative Videos an. Der Algorythmus erkennt automatisch ob es nur Geräusche gibt die fast alle gleich sind oder ob jemand dort redet etc. Bei euren Videos hört man meist ja "nur" Wasser und irgendwelche Hintergrundgeräusche aber keine klaren Stimmen.

    Eventuell wäre das eine Option mal auszuprobieren ein Video mit Musik zu untermalen. Halt am Ton zuarbeiten und nicht nur den Orginalton laufen zu lassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Treknerd

    Treknerd schrieb:

    Selbst wenn ich den Namen eines Fahrgeschäftes plus den Themenpark eingebe bei der Suche wie z.b."Cobra des Amun Ra im Belantis" taucht dein Video nicht auf sondern zig andere welche ebenfalls das alles im Titel haben aber wesentlich kleiner sind als dein Kanal. Bei anderen Fahrgeschäfte über die du ein Video gemacht hast hat es sich ähnlich verhalten. Wenn dann kommen die Videos bei den Ergebnissen irgendwann nach 30 oder 50 Sekunden runterscrollen.
    Das kann eigentlich nicht sein. Habe das gerade selbst mal ausprobiert mit Hilfe einer VPN über Opera, natürlich mit gelöschten Cookies und ohne eingeloggt zu sein. Da stehe ich in deinem genannten Beispiel gerade auf Platz 8 und bei der Eingabe von "Dynamite Plohn", ein Video, welches ich am 19.5. online gestellt habe ist es sogar der vierte Platz. Allerdings scheint das nach einer Art Zufallsprinzip zu variieren, da nicht jede Suche gleich verläuft. Derzeit teste ich das Vertauschen der Begriffe in der Überschrift aus, so wie es einige Mitbewerber getan haben und mache einige Thumbnails neu. Mehr kann ich nicht tun.

    Auch habe ich es schon oft erlebt, das viele meiner Videos erst nach Wochen oder Monaten ganz nach oben gewandert sind, obwohl es schon recht viele von der Thematik her gab. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist z.B. das Video zum "Volcano Bay" in Orlando. Auch da stehe ich derzeit nur durch die Eingabe von "Volcano Bay" auf dem vierten Platz.

    Treknerd schrieb:

    Du hast ja selbst geschrieben gehabt das die Spracheinstellung der Videos, z.B. Aufnahmen von Fahrgschäften aus den USA, bei solchen auf Englisch stellst und nur bei den Fahrgeschäften aus deutschen Themenparks etc. auf deutsch. Ich vermute mal das dadurch das du die Ländersprache dort direkt mit angibst das Geotagging anspring bei den Suchergebnissen. Weil dafür braucht es keinen angemeldeten Account damit Youtube sich anhand deiner IP orientiert was die globale Lage des Suchenenden angeht.
    Daher nehme ich zumindest an ist es ein Grund warum du kaum bis sehr wenig deutsche User hast die sich ein Video anschauen.

    Die Spracheinstellungen beziehen sich ausschließlich auf den Reiter "Übersetzungen" unter "Infos & Einstellungen" (ich benutze nach wie vor den klassischen YouTube-Creator, weil mir der neue nicht so gefällt) und dort gibt es kein Geotagging bzw. die Option einen gezielten Ort ein zu geben. Bisher war das auch nie so relevant. Bei den meisten Aufnahmen, und das sind ca. 90%, steht hier die Originalsprache auf Deutsch, was ausschließlich die Überschrift und die Videobeschreibung umfasst. Dazu gibt es halt noch bei vielen Videos die englische Fassung (Einstellung "Englisch", ganz ohne UK oder USA-Spezifikation). Bei Attraktionen, die im Ausland bzw. in den USA oder Niederlanden etc. aufgenommen wurden ist es genau umgekehrt, so das Deutsch als Zweitsprache eingestellt ist. Die Videosprache unter "Erweiterte Einstellungen" wird von mir bis auf Videos, in denen es wirklich auch Sprache gibt, gar nicht genutzt und entspricht zugleich der Einstellung "nicht zutreffend". Alle anderen Einstellungen stehen eigentlich auf Standard, d.h. also: Einbetten zulassen, Kathegorie = Reisen & Events, Syndikation = Überall, Videostatistik: Aus, Aufnahmedatum eingetragen. Lediglich die Kommentare müssen von mir manuell überprüft und freigegeben werden. Ich wüßte jetzt absolut nicht was daran falsch sein sollte.

    Anmerken möchte ich auch noch, das die Spracheinstellungen für Kanal, Kanalbeschreibung, Playlisten sowie die jeweiligen Titelbezeichnungen und Videobeschreibungen von den Browser- und YouTube-Einstellungen abhängig sind. Ein deutscher User, der also zu 99% mit deutschen Browsereinstellungen online ist, sollte also gar keinen Unterschied dazu bemerken und immer alles auf Deutsch angezeigt bekommen, es sei denn, er ändert die Einstellungen mit Absicht in seinem Browser oder in seinen YouTube-Einstellungen (sofern er einen Google-Account hat). In der Praxis ist es allerdings so, das ohne Account zumindest bei der Suche immernoch die Originalsprache (also Deutsch) angezeigt wird und erst wenn man auf das jeweilige Video klickt die englische Fassung. Habe das gerade nochmal mit Opera und englischen Spracheinstellungen getestet. Traurig, das Google es bis heute nicht geschafft hat, dieses Mango zu beheben.



    Treknerd schrieb:

    Und vielleicht liegt es auch wirklich dran das du nicht redest in den Videos. Weil diese ASMR Videos wo niemand redet straft Youtube seit gewisser Zeit ja auch ab weil nur Geräusche sieht der Algorythmus wohl nicht mehr als informative Videos an. Der Algorythmus erkennt automatisch ob es nur Geräusche gibt die fast alle gleich sind oder ob jemand dort redet etc. Bei euren Videos hört man meist ja "nur" Wasser und irgendwelche Hintergrundgeräusche aber keine klaren Stimmen.
    Eventuell wäre das eine Option mal auszuprobieren ein Video mit Musik zu untermalen. Halt am Ton zuarbeiten und nicht nur den Orginalton laufen zu lassen.

    Meine Möglichkeiten und die damit verbundenen Mühen mehr da raus zu holen sind mittlerweile erschöpft und kommentierte Videos wird es von mir nicht geben, solange es keinen Anlass dazu gibt, zumal es bei den meisten meiner Inhalte auch eigentlich nichts zu sagen gibt denn die Aufnahmen sprechen ja für sich und sollen nur die Fahrgeschäfte sowie die Umgebung zeigen. Und Musik verwende ich auch nur wenn es unbedingt sein muß, zumal der Originalton von den aufgenommenen Attraktionen viel autentischer ist und Musikinhalte immer wieder gerne mal Content-Ansprüche hervorrufen können. Seit ca. 2 Monaten verwende ich 20 Sek. Musikstücke in den Abspännen, wo die Videoempfehlungen eingeblendet werden - aber da passt es ja auch. Ich kenne viele Kanäle, bei denen es genauso läuft - ganz ohne Sprachkommentare und die dennoch sehr großen Erfolg haben, siehe z.B. hier. Und ich bin mir sicher, das es mit entsprechender Optimierung auch bei mir funktionieren könnte, wenn ich einige Jahre jünger wäre und öfters in den Videos zu sehen wäre. All das sind aber Dinge, die ich nicht (mehr) beeinflussen kann, genauso wie es mir unmöglich ist jeden Tag was neues hoch zu laden denn dazu fehlt mir einfach die Zeit. Wenn der Kanal irgendwann nicht mehr läuft, werde ich ihn halt einstampfen oder nur noch zum Teilen unter ein paar Freunde nutzen. Bis dahin habe ich aber noch einige Möglichkeiten offen, an den Einstellungen zu schrauben. Von meinem Grundprinzip möchte ich mich aber nicht abwenden und weiterhin meinen eigenen Stil beibehalten, mit dem ich mich auch wohl fühle.
    Radio PARALAX - Free music 4 free people
    PARALAX kunterbunte Videowelt - Parks & Rides, Reisen, Fun- & Naturschauspiele

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von PARALAX

Exit