Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Livestream... (vom Handy)

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Das könnten erste Schritte von YouTube sein, das Publikum ein bisschen auszudünnen und sich verantwortungsvollere User heranzuziehen. Mit Blick auf die Zukunft finde ich das eigentlich ganz in Ordnung, und 1.000 Abos ist nicht so hoch angesetzt, dass man sich fragen muss, was sich YouTube dabei gedacht hat (im Gegensatz z.B. zur damaligen Kanal-Mitgliedschafts-Grenze von 100.000 Abonnenten ^^). Da hat Twitch teilweise deutlich fiesere Grenzen, bis man zum vollwertigen Partner werden darf, und da schimpft ja auch keiner. Oder, äh, vielleicht auch doch, aber dann nur dort, wo ich das nicht mitbekomme :D

    Ich muss aber natürlich einräumen, dass ich die Grenze von 1.000 Abos schon überschritten habe und mich das nicht betrifft - da stört einen das natürlich auch nicht so sehr. Dass manch kleinerer Kanal, der gerne auch mal streamt, das eventuell in Zukunft - aus dessen Sicht - grundlos nicht mehr darf, und das dann nervt, kann ich schon verstehen.
    EInfach mit Webcam oder Kamera und Laptop oder am Desktop PC streamen und dann gilt die Beschränkung nicht. Wenn man übers Handy streamt, dann ist man eh nicht so richtig nah dran an der Zuschauerschaft. Denn Chat lesen und am Handy darauf antworten, das gerade den Stream aufnimmt.... ähja. Und wenn man eh nicht mit dem Chat interagiert, wozu also dann ein Livestream? Da kann man doch auch aufzeichnen und hochladen. Und falls man keine Kamera hat, mit Handy aufnehmen und später hochladen geht auch weiterhin ohne 1000 Abos.

    Ansonsten bin ich da Steves Meinung, Handy-Streams sind bis auf ganz. ganz wenig Ausnahmen oft ziemlicher Bodensatz (nicht der einzige) was Qualität und Niveau angeht.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Der kann doch sein Handy auch an ein laptop oder PC anschliessen und damit streamen. Dann zählt es nicht mehr als Handystream und damit gílt die Beschränkung nicht mehr. Bei den Einblendungen, die er da im Stream macht, ist das glaub ich auch nicht mit dem Handy gestreamt. Das ist zwar optisch auf Handy gemacht, aber wohl eher mit OBS oder ähnlicher Software aufbereitet. Würde diesen Kanal also wohl gar nicht betreffen.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    ZapZockt schrieb:

    Der kann doch sein Handy auch ein laptop oder PC anschliessen und damit streamen. Dann zählt es nicht mehr als Handystream und damit gílt die Beschränkung nicht mehr.
    Aber zeigt doch umso mehr wie unnötig die Beschränkung ist- wenn mans eh do leicht umgehen kann, wozu die Sekkiererei?

    Nur der Vortakt bis man dann unter 1k Abos am besten gar nichts mehr kann :rolleyes:
    Der Grund, den ich vermute, warum das gemacht wird, ist folgender. YouTube hat gerade vor kurzem gesehen, wie jemand einen Amoklauf livegestreamt hat, und das möchten sie soweit wie möglich irgendwie ausschliessen, dass sowas passiert. Wie macht man das? Man versucht das Livestreamen von Mobilen Geräten, die man aus der Wohnung raustragen kann weitestgehend zu unterbinden. Denn niemand wird seinen Laptop oder PC mit zu einem Verbrechen tragen. Muss ja gar nicht mal ein Amoklauf sein, da reichen ja auch Livestreams von kleineren Straftaten (die meistens ausserhalb der eigenen 4 Wände erfolgen).

    Kanäle mit >1k Abos sind meistens zumindest etwas verantwortungsbewußter, und haben keine Lust ihren Kanal zu riskieren und es sind mit sehr, sehr hoher Wahrscheinlichkeit echte Accounts. Wenn man aber keine Live Beschränkung drin hat, kann sich jeder jederzeit einen Fake-Account erstellen und losstreamen, einfach so, egal was, egal wie illegal, egal wie kontrovers, egal wie sehr es gegen die Guidelines verstößt.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Klar wäre es schöner, wenn es andere Wege gebe. Ich kann auch verstehen, dass es nervt, solche Einschränkungen zu bekommen.

    Aber wann immer sowas passiert, wird der große Kritiker Hammer rausgeholt und auf YouTube, oder der jeweiligen anderen Plattform, herumgeprügelt. Wie wir gerade bei der Art13 Sache sehen konnten, gibt es eine Menge Leute, die sich freuen würden, wenn YouTube nicht mehr existieren würde. Zum Beispiel die nicht ganz machtlosen alten Medien, wie Fernsehsender und Zeitungen, die ihre Milliardengeschäfte die sie Jahrzehnte lang gemacht haben, langsam nach und nach an Social Media und YouTube/Google verlieren. Und die nutzen jede Gelegenheit Stimmung und Politik gegen YouTube und andere Internet Plattformen zu machen. Und dann trifft es indirekt alle.

    Auch dieser Amoklauf hat, genau wie vorher schon die vielen Kontroversen rund um Content, den 99,99% der Menschheit für nicht tauglich fürs Internet halten, massive Werbeausfälle und extrem viele negative Kritik an YouTube ausgelöst. Und wenn sowas passiert, oder andere Sachen, seien es Leute die Witze über Selbstmord-Leichen machen oder Pedophile, die sich unter Videos mit Kindern die für sie interessanten Stellen markieren, dann schwächt dies die Plattform YouTube. Und jeder YouTuber wird davon betroffen, denn diejenigen, die Geld damit verdienen bekommen weniger, und auch diejenigen die (noch) nichts verdienen, verlieren Zuschauer. Und wenn durch solche Sachen die Plattform irgendwann ganz kaputt geht, durch massiven Druck der Staaten oder der Öffentlichkeit, gibt es eventuell irgendwann kein YouTube mehr.

    Und aus dieser Sichtweise heraus verstehe ich absolut, warum YT solche Beschränkungen einführt. Sowohl bei der Monetarisierung letztes Jahr, wie auch bei manch anderen Sachen und auch jetzt diese Beschränkung von Mobile Livestreams. Diese Regeln sollen die Plattform gegen Angriffe schützen, und damit auch uns und indirekt auch die kleinen YouTuber, die sich oft angegriffen fühlen. Aber das Problem ist, dass es Möglichkeiten geben muss, Fake Profile rauszufiltern. Und ein extrem häufiges Merkmal von Fakeprofilen ist, dass sie wenige Abonnenten haben.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Für mich persönlich ist es einfach shice. Ich wollts mal testen und mit dem Handy streamen- hab da Testversuch auch auf Privatkanal versucht.
    Ich dachte wär mal nett.
    Unkompliziert.
    Ka wies übern Pc funktioniert und nein ich hab null Bock mich da reinzufuchsen.
    Will keine große Wissenschaft, wollt einfach mal aus Spaß an der Freude. Auf dem Hauptkanal.
    Und der erreicht noch lange keine 1k.

    Dass das Kanäle jenseits der 1000 kleinlich finden vll- versteh ich. Mich nervts.
    Und voller Freude erwarte ich was ich mit dem Hauptkanal baldnoch alles nicht darf.
    Na toll, dass ichs mit dem 2. Kanal dann kann-bringt mir nur nix.

    Klar, ich versteh YT.
    Toll find ichs trotzdem nicht.

    ZapZockt schrieb:

    Der Grund, den ich vermute, warum das gemacht wird, ist folgender. YouTube hat gerade vor kurzem gesehen, wie jemand einen Amoklauf livegestreamt hat, und das möchten sie soweit wie möglich irgendwie ausschliessen, dass sowas passiert.
    Da macht eine Abo-Grenze aber keinen Sinn. Ein Amokläufer wird wohl die paar Mark über haben, um sich 1000 Abos für seinen Kanal zu kaufen. Amokläufe dieser Art sind ja eher selten eine spontane Aktion.

    P.S. Ich verstehe schon, dass YouTube nach so einem PR Desaster irgendwas machen musste. So eine halb gare Lösung, die zudem noch eine sinnlose Beschränkung für kleine Youtuber ist, muss man aber nicht gut finden ^^
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Kurze Zwischeninfo: Die Beschränkung gilt wohl vor allem erstmal nur für die YT Handy App. Es gibt aber (zumindest momentan) Wege drumherum:
    loading...




    PS: Ich hab den Thementitel mal noch etwas erweitert und dem Thema tags verpasst, da ich vermute, dass dazu noch mehr Fragen kommen könnten.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

    Silbermatze schrieb:

    Was ist den genau ein „kleiner YouTuber“?
    Dazu hatten wir vor kurzem eine ausführlichere Diskussion:
    Kanalgröße einstufen
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    ZapZockt schrieb:

    Der kann doch sein Handy auch an ein laptop oder PC anschliessen und damit streamen. Dann zählt es nicht mehr als Handystream und damit gílt die Beschränkung nicht mehr. Bei den Einblendungen, die er da im Stream macht, ist das glaub ich auch nicht mit dem Handy gestreamt. Das ist zwar optisch auf Handy gemacht, aber wohl eher mit OBS oder ähnlicher Software aufbereitet. Würde diesen Kanal also wohl gar nicht betreffen.
    Moin. Nur ein kurzer Einschub. Das ist tatsächlich nicht aufbereitet. Die beiden streamen mit dem Smartphone. Ich bin seit vielen Monaten treuer Zuschauer der Maxoma Streams und kenne die Macher persönlich.
    Mir fallen darüber noch viele weitere ein, die nicht von nu auf gleich umstellen können. Einen Vorlauf gab es jedenfalls nicht bei dieser Änderung leider.
    Auch möglich: Ein Amokläufer nimmt sein Notebook im Rucksack mit, und klemmt sich die Webcam an die Brust oder Stirn...
    Aber es geht ja auch mit anderen Apps. Also geht es nicht darum zu verhindern dass Amokläufer streamen, sondern NUR darum dass die Normalnutzer die unwissend nur die YouTube-App nutzen dass nicht mal eben streamen können... Wer aber auch nur einmal abseits so einer "Gelegenheit" was normales streamen wollte, wird evtl. auch die alternativen Apps installieren.
    Und dann gibt es (hoffentlich?!?) auch beim nächsten Vorfall genug streamer. Mal ganz provokant gesagt.
    Kriminell finde Ich die Kriminalisierung der Streamer die nichts mit dem Amoklauf zu tun hatten. Es gab wohl mindestens eine Verurteilung.
    Solche Richter, SA etc. gehören mit Klarnamen angeprangert, Flyer bei den Nachbarn eingeworfen etc..

    Eine KI könnte heute Schüsse und Geschrei etc. erkennen, und sofort auf einen Bildschirm eines YT-Mitarbeiter schicken, der mit einem Knopfdruck den Stream beenden kann.
    Zugleich den Ort per GPS (dafür muss die Aktivierung Pflicht sein) für Streams sperren.
    Wäre das schlecht?

    Ich sehe übrigens keinen sehr harten Grund warum es nicht zulässig sein sollte so etwas zu streamen...
    Das ist Zeitgeschichte. Notfalls müsste es zwei Knöpfe geben (einen für Material dass verstören kann), und das Video wird erst nach Warnhinweis und nur eingeloggten Erwachsenen gezeigt.
    Und notfalls, als Zugeständnis könnte die nationale Polizei den Stream auf Nichtzugriff durch Zuschauer schalten, aber er wird weiter gestreamt, und die Polizei kann zusehen.
    Viele Perspektiven können hilfreich sein, und die Amokläufer können die Videos nicht zu ihrem Vorteil (wo ist die Polizei...) nutzen. Danach sollte das Video aber für jeden (eingeloggten Erwachsenen) abrufbar sein.


    Ich habe die App ausprobiert.
    * Ich hatte den größten Teil des Bildes des Stream auf dem PC von schwarzen Flächen verdeckt.
    Die sehr langsam verschwanden.
    * Kann man generell nur mit 720p und 30Hz senden? Nicht 1080p oder UHD?
    * Zumindest kann man die App in den Hintergrund schicken (andere Apps nutzen), und die Aufnahme läuft weiter.
    * Die App sagt Ich könne aus ihr heraus Videos löschen. Das will Ich nicht. Oder zumindest mit vorheriger Eingabe des Passwort.
    Denn es ist gut möglich dass eine Person mit Zugriff auf das Gerät ein Video löschen will. Auch wenn das ein Polizist wäre, der hätte kein Recht dazu.




    @ ZapZockt
    Im offiziellen YT-Forum hat auch jemand behauptet:
    "Schafft man den Weg bis 1.000 Abonnementen, dann hat man seinen Channel übrigens wohl auch so lieb gewonnen, daß man keinen Missbrauch mit dem Livestream betreibt."

    Naja, evtl. will Ich einen Kanal nur zu dem Zweck betreiben "Mist zu bauen".
    Das wäre der Zweck des Kanals. Etwas dass in den USA legal ist machen. Und nein, es geht nicht um Nazikram.
    Aber wenn Ich vor laufender Kamera die Deutsche Flagge oder Hymne verunglimpfen wollte, sollte YouTube bzw. Google die Integrität besitzen einen Deutschen Dissidenten bei einer legitimen Protestaktion gegen Menschenrechtsverletzung nicht wegen etwas den Kanal zu sperren was in den USA Bürgerrecht ist.
    In den US gibt es z.B. den Kanal "AdamKokesh", der schändet zwar nicht die Flagge (in den USA hätte Ich keinen solchen Grund dazu, weil es dort legal ist), legt sich aber auch mit Polizei etc. an.
    Oder nehmen wir "CopWatch" in den USA.
    Und dessen Verbot faktisch in Deutschland ein Verstoß gegen Menschenrechte ist. Das sah auch schon das KSZE so.
    StGB 90a. Zusammen mit StGB 90b ist es das "Heimtückegesetz" der Nazis.


    Ich bin da etwas hin- und hergerissen. Auf die Qualität einer Kamera wie der Sony AXC-53 will Ich nicht verzichten.
    Aber auch als Livestream senden, das wäre schon interessant. Besonders wegen der Live-Kommentare.
    Nehmen wir so eine Protestaktion gegen StGB 90a.
    Ich würde vor Ort Menschen die Möglichkeit geben mir die Meinung zu sagen. Erlauben auch mich zu beleidigen.
    Allerdings so, dass StGB 185, Beleidigung für beide Seiten außer Kraft gesetzt ist (das geht ja bei Zustimmung vorher).
    Ich hätte also den Livestream, aber danach noch die High-Quality-Version mit UHD mit 100Mbit/s vom Camcorder.
    Naja, beides zusammen geht wohl nicht.
    Ich muss ja vor Ort auch die Möglichkeiten von Hotspot.Koeln beachten. Habe da mal bei NetCologne nachgefragt.
    Also ob Ich darüber streamen kann, wie hoch die Datenrate maximal geht (trotz anderer Nutzer des WLAN) etc..


    @ ZapZockt

    "seien es Leute die Witze über Selbstmord-Leichen machen"

    Habe Ich was verpasst? Und was wäre daran generell illegal?
    Kommt jetzt die StGB 189-Keule? Das Gesetz verstößt gegen Menschenrechte...
    Ich könnte mal in der Öffentlichkeit Werbung für z.B. "Terminal-Decision" machen.
    Könnte auch Werbung dafür auf den Kölner Dom etc. projizieren.
    Oder vor einem Gefängnis, Psychiatrie, Polizeiwache, Schule, Altenheim etc..
    Auch ein Video der Aktion müsste bei YouTube zulässig sein.

    Übrigens, "Pedophile" müssten Fuss-Fetischisten sein...


    @ Tobias Grund

    Das mit den Abonnenten kaufen dachte Ich mir auch schon.
    Aber gerade wenn man nur einige oder keine Abonnenten hat, fällt das evtl. schnell auf.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Tobias Claren

    Uff, ein Wust an Durcheinander. Ich bin kein Anwalt, die meisten Paragraphen sind mir nicht bis ins letzte Detail bekannt und ich wollte jetzt auch nicht Jura studieren.


    Grundlegend, nur weil etwas eventuell in irgendeinem Land legal ist, muss es nicht überall legal sein. Es gibt glaub ich 194 Länder auf der Welt derzeit, fast alle haben andere Gesetzgebungen, aber YouTube muss die Gesetze all diese Länder einhalten. Da ergibt sich sehr oft der kleinste gemeinsame Nenner als Gesamt-Ergebnis. Und dann hat YouTube massenweise Anforderungen und Wünsche der Werbetreibenden und Aktionäre zu beachten, und das sind die "Chefs", denn die bezahlen die Rechnungen und Gehälter.

    Dazu kommt dann noch, dass YouTube keine Regierung ist, sondern eine privatrechtliche Gesellschaft. Dadurch kann sie durchaus völlig eigene Regeln aufstellen, Verbote erlassen und diese umsetzen, auch wenn das eventuell weiter geht, als ein Gesetz dies verbieten würde. Hausregeln, wer sich bei YouTube anmeldet akzeptiert diese Regeln, und YouTube kann jederzeit die Tore schliessen, Leute aussperren, Kanäle schliessen, fast uneingeschränkt wie es ihnen beliebt.

    Es gibt nur sehr, sehr wenige Gesetze, die ihnen da Vorschriften machen, und die meisten gehen in die Richtung "das müßt ihr löschen", oder "das dürft ihr nicht erlauben", nur sehr wenig in Richtung "das dürft ihr nicht löschen" oder "das müßt ihr erlauben".
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZapZockt

Exit