Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Livestream... (vom Handy)

    Tobias Claren schrieb:

    riminell finde Ich die Kriminalisierung der Streamer die nichts mit dem Amoklauf zu tun hatten. Es gab wohl mindestens eine Verurteilung.
    Solche Richter, SA etc. gehören mit Klarnamen angeprangert, Flyer bei den Nachbarn eingeworfen etc..
    Sag mal was für ein verblendetes A**ch bist du? :cursing:
    Richter denunzieren wollen weil sie gaffende Leute verurteilen. Das sind Methoden aus einer Zeit die wir vor 80 Jahren in Deutschland hatten.

    Tobias Claren schrieb:

    Ich sehe übrigens keinen sehr harten Grund warum es nicht zulässig sein sollte so etwas zu streamen...
    Das ist Zeitgeschichte.
    Schonmal was von Persönlichkeitsrechten gehört oder dem Opferschutz? Anscheinend nicht. Nein, lieber Leuten welche nach Recht und Gesetz vertreten zur Hexenjagd freigeben wollen. Gehts noch?
    Diese geile Sensationsgier welche heutzutage von einigen Leuten an den Tag gelegt wird kotzt mich an. Sich am Leid anderer erfreuen und immer schön mit der Kamera draufhalten. Sieht ja als Video und TV Ausschnitt nicht so schlimm aus aber ist doch total geil zusehen wie da jemand krepiert oder sich vor Schmerzen windet.

    Ich habe aufgrund meiner beruflichen Laufbahn Dinge sehen müssen wie Leute die getötet wurden durch Messer, Schüsse und Unfälle sowie Selbstmord begangen haben. Und jeder der meint sowas ist doch nicht schlimm anzuschauen weil er es aus TV und Internet kennt den würde ich gern am Kragen packen und ihn 30 cm an einen Menschen ran drücken der sich den Kopf selbst weggeschossen hat oder aufgeschlitzt wurde oder durch einem Unfall offene Knochenbrüche hat. Wer so ein Bullshit quatscht das sowas Zeitgeschichte ist und man deshalb sowas streamen sollte hat echt nicht mehr alle Tassen im Schrank. X(

    Ich will dich mal sehen @Tobias Claren wenn du einen Stream einer Gewalttat siehst wo deine Schwester, Bruder oder Mutter das Opfer sind oder da sogar ermordet werden. Mal schaun wie cool du dann reagierst wenn jeder deine Angehörigen sehen kann weil jemand das ins Netz streamt oder auf Youtube läd. Bist du dann auch so cool in deiner Meinung dass das ok ist das die Welt jederzeit den Tod deiner Liebsten immer und immer wieder anschauen kann?

    Sorry das hat nichts mit Zeitgeschichte zutun sondern einfach mit Sensationsgeilheit. Das ist echt das letzte! :cursing:
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Bitte nicht so persönlich werden, auch wenn das Thema eventuell aufregt.
    Zap zockt: Guides, Reviews & News - MMOs, WiSims, Strategie & RPGs, YouTube News & Tipps, PC & Hardware
    ►►ZapZockt YouTube Kanal ◄◄ | | ►► ZapZockt.de - Blog rund um Gaming, Hardware & YouTube ◄◄
    Comparison is the thief of joy

    ► ► Wissenssammlung zu YouTube hier im Forum ◄ ◄
    Die Auflösung vom Smartphone ist immer nur 720p? Und was für eine Datenrate ist das?
    Denn hier wird grundsätzlich 2160p mit 50Mbit/s erwähnt:
    support.google.com/youtube/answer/2853702?hl=de
    Wenn das wirklich vom PC mit "Creator"-Software geht, gibt es keine App die das auch kann?
    Die ~50Mbit/s sind rund 6MB/s, dass geht auch vom Smartphone. Über WLAN, und wer hat LTE.


    Was YouTube angeht ist es gut möglich dass es eben nicht wie jede andere privatrechtliche Firma ist.
    Facebook muss sich z.B. in Deutschland DIREKT an das Grundgesetz halten, während alle anderen sozialen Netzwerke und evtl. 99% der Webseite das nicht müssen.
    Die können z.B. wie sie lustig sind Inhalte löschen. Facebook darf in Deutschland nur löschen was klar illegal oder Spam ist, weil sie an das Zensurverbot des Grundgesetz gebunden sind.
    Da gab es ja schon 2 Urteile die es Facebook mit dieser Begründung verboten Kommentare zu löschen.
    Begründung (sinngemäß), "Facebook hat ein staatsähnliches Monopol, daher ist es direkt an das Grundgesetz gebunden". So wie Ich auch als Antwort auf einen "2030 Vollbeschäftigung"-Schwachsinn des Kanal der Bundesregierung (da darf FB UND die Regierung nicht löschen, weil beide direkt an das GG gebunden sind) schreiben darf, dass das Unsinn ist, und Ich mich auf die hoffentlich richtigen 59% weniger Arbeitsplätze die eine Studie der ING-Diba für Deutschland 2030 vorhersagt freue.
    Dürfen die nicht löschen. Nein, das ist auch kein "trollen", denn das meine Ich absolut ernst. Genau so wie die Schätzung von evtl. 1% arbeitenden für 2050, 2060... Und wenn es "trollen" wäre, fällt auch das unter das Löschverbot solange es nicht illegal, Spam etc. ist. So dürften die beim Thema Beerdigung auch nicht löschen, wenn Ich schreibe dass eine Friedhofspflicht, und die Nichtmöglichkeit einer Entsorgung (ernst gemeinte Wortwahl) in einer Tierkörperbeseitigungsanlage als theofaschistisch aufgezwungene religiöse Praktiken empfinde. Das ist ernst gemeint, das fällt unter die Meinungsfreiheit, das dürfen FB und die Regierung nicht löschen. Ob sie es trotzdem machen ist eine andere Sache. Die Öffentlich-Rechtlichen "Anstalten des öffentlichen Rechts" mit rund 8,5Mrd Zwangs-Gebühren-Geld fallen meiner Einschätzung nach auch unter "Staatsähnliches Monopol". Aber versucht mal On-Topic und sachlich auf deren wissenschaftlichen YT-Kanälen nicht ablehnend zu den Themen UFOs, Aliens und paranormale Phänomene Fakten, Wissenschaftliche Fakten zu bringen. Nach kurzer Zeit ist der Kommentar weg. Das ist ganz klar kriminell und Verfgassungsbruch. Und dann beschwert euch mal freundlich und sachlich per EMail, da kommt keine Antwort...


    Die "ticken" da exakt so wie in der Sekte GWUP (und in den USA CSICOP), und diese Sekte ist nur die organisierte Form des radikal ideologisch-dogmatischen Verhaltens dass in der "Science Community" normal ist. Hier beschreibt der Gründer der GWUP, der Soziologe Dr. Edgar Wunder was aus seinem Verein wurde:
    swprs.org/das-skeptiker-syndrom/

    Ich empfehle den Aufsatz ganz zu lesen. Ca. 15min oder schneller.
    Ganz besonders "4", "7", "21", "24", "29", "42", "52" und "54".
    Beschreibungen einzelner Punkte:
    Spoiler anzeigen

    29. erwähnt z.B. wie sie den dummen zu schützenden Bürger als "Schafe" bezeichnen, und sich selbst "Hüter".
    Wie bei Rechten Gruppierungen, Reichbürgern etc..
    4. erwähnt dass der Vorstand sagte dass real praktizierte Vereinsdemokratie unnötiger Luxus ist (also DDR-mäßig zur Show).
    21. erwähnt dass JEDEM der paranormale Phänomene nicht völlig ablehnt (ausschließt) "Mangel an kognitiven Fähigkeiten" (niedrige Intelligenz...) unterstellt werden, und Worte wie "Spinner", "Dummkopf", "Geisteskrank" etc. verwendet werden. Bzw. "Kriminelle Absichten" unterstellt werden. Wohl nicht nur Eso-Abzockern, wahrscheinlich auch Kanälen wie "Exopolitik", weil sie es ja wagen für die redaktionelle und journalistische Arbeit (inkl. Reisen ins Ausland) ein Abo für ihre YT-Videos zu verkaufen.
    Also z.B. auch Prof Dr. Ian Stevenson der Universität von Virginia und deren über 45 Jahren erfolgreicher Reinkarnationsforschung (für die ist die Reinkarnation damit höchstwahrscheinlich, quasi belegt), und seinen Sachbüchern. Webseite => at.virginia.edu/2nlrqWq / Evtl. bester Fall (neben "Shanti Devi"), "James Leininger" =>
    Spoiler anzeigen
    at.virginia.edu/2lHExAK
    24. erwähnt dass Mitglieder sofort bereit sind eine Person auf die Weise wie in Punkt 21 zu bezeichnen, dem zuzustimmen, wenn ein Mitglied diese Person/Firma in diesem Zusammenhang erwähnt. Obwohl sie die Person oder Firma und das was sie tut gar nicht kennen.
    39. erwähnt dass man eigene Untersuchungen (wie im "WU" des Vereinsnamen behauptet!) für unnötig hält, da das ja eh alles Unsinn ist.
    40. erwähnt unter anderem (dass man nur schon wiederlegte simple Untersuchungen gegen echte Abzocker als Show für die Bürger durchführt) dass man das so gesparte Geld besser in die "Öffentlichkeitsarbeit" (Propaganda gegen das paranormale) investieren solle.
    42. erwähnt, dass man alles was möglich ist gegen Wissenschaftler unternehme die es wagen paranormale Phänomene zu untersuchen, ganz besonders, wenn diese dafür öffentliche Gelder erhalten.
    49. erwähnt dass es reicht wenn man einem Mitglied "Glaube an Paranormales" (es reicht schon ein echter Skeptiker zu sein, und zu sagen dass man etwas nicht ganz ausschließt) unterstellt, um ihn zum Außenseiter, zur "outgroup" zu machen. Also wie im Mittelalter der Vorwurf der Hexerei.
    52. erwähnt dass Mitglieder mittlerweile gemerkt haben dass sie mit ihren internen radikalen Ansichten außerhalb anecken. Daher betonen gegenüber außenstehenden gerne ihre "offenheit".
    Die sie ja in der Regel nicht beweisen müssen.
    Der Geschäftsführer der GWUP Armadeo Sarma sagte „Ich wäre bei entsprechender Lage der Dinge bereit, einen solchen grundlegenden Paradigmenwechsel … mitzumachen. Dass diese Lage aber eintritt würde mich mehr überraschen, als zu erfahren, dass Karl Marx nie gelebt hat und eine Erfindung von Thomas Gottschalk ist.“. Unterstreichung der absoluten Sicherheit durch bösartiges Lächerlichmachen. Diese Methode: debunkingskeptics.com/Page4.htm ("Santa Clause Gambit").
    Und 54. erwähnt dass jedes Mittel Recht ist, um die Feinde zu bekämpfen. Also auch jeden der ohne Gewinnerzielungsabsicht Menschen Fakten über wissenschaftliche Experimente näher bringt bekämpft.
    Dass es OK ist störende Fakten zu verscheigen. Z.B. in deren Artikel zu Reinkarnartion nicht Dr. Ian Stevenson und seine zig Jahre erfolgreicher Forschung zu erwähnen. Das wäre so, als ob man zur Atombome Oppenheimer und Los Alamos nicht erwähnt. Nach Wissenschaftlichen und journalistischen Regeln absolut unzulässig.
    Außerdem, dass man Personen (Referenten) nicht einladen solle, wenn die Gefahr besteht dass man deren Argumente nicht widerlegen kann.
    Und Pro/Contra-Dialoge in deren Magazin so angelegt sein müssen, dass von vornherein fest steht, dass Contra gewinne.
    Und dass "der mündige Bürger" ein Mythos sei.



    Es gibt zwar noch Vimeo und Dailymotion, aber keine Ahnung ob man da streamen kann. Auch Twitch gibt es noch.
    Es geht aber auch nicht unbedingt darum ob etwas einzigartig ist, sondern ob es durch die Anzahl der potentiellen Zuschauer ein Monopol hat.
    Hier wäre es gut, es gäbe klare Zahlen wie viel Prozent des Marktes ein Unternehmen anhand der Nutzerzahlen etc. haben muss, um darunter zu fallen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Tobias Claren

Exit