Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

YouTube plant Änderung des Dislike-Buttons

    Hey zusammen,

    spannende Änderung, bei der man meinen könnte YouTube liest hier heimlich mit und holt sich Anregungen... :D

    googlewatchblog.de/2019/02/you…n-entwickler-aenderungen/

    Eine Idee der YouTuber sieht nun vor, dass die Nutzer direkt nach dem Dislike gefragt werden, warum sie den Daumen nach Unten gegeben haben – so wie man das bspw. auch von den Google-Anzeigen kennt. Dadurch ließe sich das leichter einschränken, ob der Daumen sich wirklich auf den Content bezieht. Eine weitere Idee ist es, die Daumen zwar anzubieten, aber die Anzahl der abgegebenen Stimmen nicht mehr öffentlich anzuzeigen – was das ganze natürlich ad absurdum führt. Alternativ könnte auch nur die Zahl der Dislikes ausgeblendet werden.

    Wenn's so kommt: Wirklich mal eine positive Änderung. Ob das dann auch in der Praxis funktioniert wird sich zeigen. Natürlich werden die Hardcore-Hater in die Begründung dann einfach irgendwelchen Blödsinn reinschreiben. Ich kann mir aber vorstellen, dass da bei vielen Zuschauern auch eine Menge konstruktive Kritik bei rumkommen wird. Denn der Dislike-Button hat aktuell ein Riesenmanko: Es ist unklar, was nicht gefällt: Das Thema? Die Videoqualität? Meine Meinung? Oder mein Gesicht? Ein begründeter Dislike könnte hier zumindest etwas Klarheit schaffen.

    Was meint ihr? :)

    LG
    Chris
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    ChrissKiss schrieb:

    Denn der Like-Button hat aktuell ein Riesenmanko: Es ist unklar, was gefällt: Das Thema? Die Videoqualität? Meine Meinung? Oder mein Gesicht? Ein begründeter Like könnte hier zumindest etwas Klarheit schaffen.
    Habs mal angepasst, weil es eben so andersrum auch passt .... ;)

    fand schon im vor-vor-vorletzen CI Video statt, dass diese Interne Überlegung, an die Außenwelt rausgetragen wurde

    loading...

    JEDEN VERDAMMTEN SONNTAG! #DADDELBOWL
    ブラック

    Die verschiedenen Emotionen finde ich persönlich albern, die wären aber deutlich besser als das jetzige System.

    Den Dislike Button mit Kritikzwang fänd ich besser. Damit kann man als Creator dann auch was anfangen und sich überlegen, welche der Kritiken auch sinnvoll sind.

    Einfach die Dislikes ersatzlos abschaffen wäre mir aber eigentlich am liebsten. Kommentare sind für Feedback ja trotzdem da ^^
    Kennt ihr eigentlich schon das "Stylophone"?
    Klick mich hart, ich bin ein Link :D
    -------
    7 Tipps zum Musikvideo drehen (Tutorial für Anfänger)
    Klick mich ... ich bin auch für Videos mit ohne Musik zu gebrauchen :D
    Ich finde die Änderung mega. Dislikes an sich sind halt eigentlich sehr unnötig, wenn man nicht weiß, warum sie da sind. Die Leute zu einer Abgabe ihrer Meinung zu zwingen ist zwar auch nicht gerade das gelbe vom Ei, ist mir aber lieber als eine Ausblendung der Dislikes, weil auch wenn die Funktion von Hatern missbraucht wird, häufig gibt es viele Dislikes nicht ohne Grund.
    Ob die Änderung wohl kommen soll wegen der ganzen Dislikes unter dem 2018 Youtube Rewind? :D

    7 Ungelesener Beitrag

    Ich halte jegliche Änderung für komplett unnötig. Ist doch okay, wenn einfach mal jemand sagt "gefällt mir nicht". Das sollte man auch mal pauschal sagen dürfen. Wenn ich jetzt also einfach mal was blöde finde, soll ich das nicht per Daumen nach unten bewerten können, wenn ich nicht vorher noch zu ausgiebigem Feedback gezwungen werde, das ich in der Regel gar nicht abgeben will?

    lehrerschmidt schrieb:

    Das wäre einfach fair.
    Wo wäre das denn fair? Es wäre doch nur dann fair, wenn man dann im Gegenzug auch bei Daumen nach oben begründen müsste, was man jetzt speziell gut fand.


    Also wegen mir passt das System gut so, wie es ist. Ich verstehe schon, dass viele Creator ein bisschen mimosig auf Daumen nach unten reagieren und unbedingt mehr Feedback wollen. Nötig ist es aber nicht wirklich.

    8 Ungelesener Beitrag

    @Comic
    Beim Dislike geht es meiner bescheidenen Erfahrung nach sehr häufig überhaupt nicht um das Video. Ich habe nun schon ein paar Mal so eine Dislikewelle abbekommen und möchte einfach mal behaupten, dass es mit Sicherheit nicht am Video gelegen hat.

    Aber du sprichst natürlich auch einen wichtigen Punkt an: Im Kern ist es egal. Man kann und muss eben aushalten.

    9 Ungelesener Beitrag

    Ja, da bin ich völlig bei dir - ich würde sogar sagen, dass die Dislikes zu 90 % nichts mit dem Video zu tun haben, wenn das nicht wirklich in allen Belangen grottenschlecht ist. Nur, daran ändert doch auch die Abgabe einer Stimme nichts. Für jemanden, den ein Dislike schmerzt, ist ein dazugehöriger Kommentar, in dem dann steht "ICH FIND DICH SCHEISSE", doch auch nicht besser.

    Und man muss auch die Natur der Dislikes verstehen - wird er direkt nach Beginn des Videos abgegeben, nimmt YouTube ihn nicht in seinen Algorithmus auf. Wird er erst nach der Hälfte des Videos gegeben, hat der Disliker wertvolle Watchtime gebracht.

    Der Creator ist das Haus, und das gewinnt bekanntlich immer :)

    11 Ungelesener Beitrag

    Imho sollte man sein Nichtgefallen genauso einfach ausdrücken können, wie sein Gefallen. Oder muss ich jetzt neuerdings auf die Frage des Kellners im Restaurant, ob mir das Essen gefallen hat, im Negativfall auch eine Powerpointpräsentation vorbereiten?
    Konstruktives Feedback ist wichtig, ja, aber ich präsentiere mich freiwillig im Internet, da erwarte ich auch, dass meine Zuschauer ihr Nichtgefallen auf möglichst einfache Weise ausdrücken können.

    12 Ungelesener Beitrag

    OnionDog schrieb:

    Imho sollte man sein Nichtgefallen genauso einfach ausdrücken können, wie sein Gefallen. Oder muss ich jetzt neuerdings auf die Frage des Kellners im Restaurant, ob mir das Essen gefallen hat, im Negativfall auch eine Powerpointpräsentation vorbereiten?
    Konstruktives Feedback ist wichtig, ja, aber ich präsentiere mich freiwillig im Internet, da erwarte ich auch, dass meine Zuschauer ihr Nichtgefallen auf möglichst einfache Weise ausdrücken können.
    Hat ihnen ihr essen geschmeckt Ja - Daumen hoch, es gibt nichts zu sagen denn alles war zu meiner Zufriedenheit. Nein, der Fisch war etwas versalzen - Daumen runter, der Koch weiß nun beim nächsten mal was er besser machen kann damit er und sein Gast zufrieden sind.


    Keine Ahnung wo du Essen gehst aber wenn ich nach meiner Zufriedenheit gefragt werde gibt es für mich nur zwei Antworten: Ja alles gut oder ich sage was nicht gut war damit es beim nachten mal für alle ein besseres Erlebnis ist. Es sollte ein Grund für einen Daumen runter gennant werden.


    Gehst du zum Schneider und er fragt: sind Sie zufrieden? Da kannst du mit Ja oder Nein der rechte Ärmel ist ein wenig zu lang antworten. Oder würdest du einfach nein sagen und gehen?


    Wie ist es bei deinem Sexualpartner ? Feedback ist wichtig, gerade welches sich mit den negativen Sachen beschäftigt. Wir wollen doch alle lernen und uns verbessern.

    Und wenn ich höre : Jeder sollte das Recht haben unbegründet etwas öffentlich nicht zu mögen... NEIN! Wenn man nicht mal in der Lage ist seine eigene Meinung erklären zu können, weil man sie selbst nicht versteht dann sollte man auch nicht anderer Leute Machwerk öffentlich bewerten. Wie unsozial ist das denn bitte?


    Mit freundlichen Grüßen

    Komm herein und finde heraus: IchBinEinLink

    13 Ungelesener Beitrag

    Lawrence schrieb:

    OnionDog schrieb:

    Imho sollte man sein Nichtgefallen genauso einfach ausdrücken können, wie sein Gefallen. Oder muss ich jetzt neuerdings auf die Frage des Kellners im Restaurant, ob mir das Essen gefallen hat, im Negativfall auch eine Powerpointpräsentation vorbereiten?
    Konstruktives Feedback ist wichtig, ja, aber ich präsentiere mich freiwillig im Internet, da erwarte ich auch, dass meine Zuschauer ihr Nichtgefallen auf möglichst einfache Weise ausdrücken können.
    Hat ihnen ihr essen geschmeckt Ja - Daumen hoch, es gibt nichts zu sagen denn alles war zu meiner Zufriedenheit. Nein, der Fisch war etwas versalzen - Daumen runter, der Koch weiß nun beim nächsten mal was er besser machen kann damit er und sein Gast zufrieden sind.

    Keine Ahnung wo du Essen gehst aber wenn ich nach meiner Zufriedenheit gefragt werde gibt es für mich nur zwei Antworten: Ja alles gut oder ich sage was nicht gut war damit es beim nachten mal für alle ein besseres Erlebnis ist. Es sollte ein Grund für einen Daumen runter gennant werden.


    Gehst du zum Schneider und er fragt: sind Sie zufrieden? Da kannst du mit Ja oder Nein der rechte Ärmel ist ein wenig zu lang antworten. Oder würdest du einfach nein sagen und gehen?


    Wie ist es bei deinem Sexualpartner ? Feedback ist wichtig, gerade welches sich mit den negativen Sachen beschäftigt. Wir wollen doch alle lernen und uns verbessern.

    Und wenn ich höre : Jeder sollte das Recht haben unbegründet etwas öffentlich nicht zu mögen... NEIN! Wenn man nicht mal in der Lage ist seine eigene Meinung erklären zu können, weil man sie selbst nicht versteht dann sollte man auch nicht anderer Leute Machwerk öffentlich bewerten. Wie unsozial ist das denn bitte?


    Mit freundlichen Grüßen

    Tatsächlich ist es gesellschaftlich akzeptiert etwas ohne die Angaben von Gründen zu loben, bei negativer Kritik ist das aber verpönt. Ich finde das inkonsequent.

    Und ja, ich finde, man darf etwas unbegründet nicht mögen. Ich mag z.B keinen Rosenkohl und könnte das sicherlich auch zur Not durchaus begründen, möchte mir aber gar nicht immer die Mühe machen.
    Und das ist ohnehin noch ein wichtiger Punkt: Inwiefern verhindert eine "Abfrage" von YouTube, dass man nicht einfach nur einen "." setzt, eine immer gleiche Copy&Paste-Begründung abgibt, oder bei einer etwaigen Ankreuzlösung einfach irgendwas ankreuzt?

    Aber wie auch immer: Für mich sollte das Internet ganz bewusst keine andauernde Wohlfühloase sein.

    14 Ungelesener Beitrag

    Lawrence schrieb:

    Und wenn ich höre : Jeder sollte das Recht haben unbegründet etwas öffentlich nicht zu mögen... NEIN!
    Doch, selbstverständlich. Wer bist du denn, den Leuten das Recht nehmen zu wollen, ihre Meinung auf die von ihnen bevorzugte Weise auszudrücken? :D Das grenzt an Zensur. (ich weiß schon, dass das nicht in deiner Absicht liegt, keine Sorge ^^ ) Solange man unbegründet etwas mögen darf, darf man es auch unbegründet nicht mögen. Und dann halt einen Daumen nach unten geben. Das Drama, das manche von euch hier um Dislikes machen, verstehe ich sowieso nicht. Wenn ihr davon jede Menge einfahrt, müsst ihr euch halt verbessern. Wenn ihr nicht viele davon habt, ist es doch ohnehin egal.

    So oder so könnt ihr nicht erzwingen, dass die Leute ein Essay dazu schreiben, wieso ihnen etwas nicht gefällt. Und es würde euch doch auch gar nicht helfen. Was denkt ihr denn, wie dieses Feedback ausfallen würde? Ich sag es euch. "DU BIST SCHEISSE, UND DEIN VIDEO AUCH! GEH STERBEN!"

    So. Ist das dann echt besser? Wirklich??

    Du vergleichst hier außerdem Äpfel mit Birnen. Du zählst nämlich ein paar Dienstleistungen auf, für die du als Nutzer Geld bezahlen musst. Außer beim Sexualpartner (wobei....^^) - wobei ich den Vergleich wirklich albern finde. Wenn ich 1.500 Euro für meinen Anzug bezahle, und der gefällt mir nicht, oder mein teuer bestelltes Essen schmeckt scheiße, dann sagt man das dem Geschäftspartner natürlich. Als YouTuber bist du aber nun mal weder Geschäftspartner noch Dienstleister. Du bist ein "Künstler", dessen Werke auf Gefallen oder Nichtgefallen aus sind. Da musst du damit leben, dass es "Nichtgefallen" gibt. Immerhin lassen es dich die Leute wissen. Das ist doch völlig ausreichendes Feedback. 100 Likes, 10 Dislikes? Video ist gut. 10 Likes, 100 Dislikes? Video ist scheiße. Was gibt's da noch groß zu analysieren?

    Lawrence schrieb:

    Wenn man nicht mal in der Lage ist seine eigene Meinung erklären zu können, weil man sie selbst nicht versteht
    Wer sagt denn sowas? Wie kommst du auf die Idee? Kann doch nicht dein Ernst sein, dass du jeden, der ein Video von dir nicht mag, als potentiell dumm ansiehst? Wenn doch, dann ist es nicht das System der Dislikes, das du überdenken solltest, wenn du mich fragst ^^ (no offense, Dude :-D)


    TLDR;

    Wer schnelle Likes per Mausklick will, muss auch schnelle Dislikes per Mausklick in Kauf nehmen. Wer damit nicht klar kommt, ist in der Öffentlichkeit einfach fehl am Platz.

    15 Ungelesener Beitrag

    Der Comic Laden schrieb:

    Lawrence schrieb:

    Und wenn ich höre : Jeder sollte das Recht haben unbegründet etwas öffentlich nicht zu mögen... NEIN!
    Doch, selbstverständlich. Wer bist du denn, den Leuten das Recht nehmen zu wollen, ihre Meinung auf die von ihnen bevorzugte Weise auszudrücken? :D Das grenzt an Zensur.
    Öffentlich? Nein, privat kannst du machen was su willst aber wenn du raus gehst und etwas öffentlich sagst erwarte ich von dir eine wohl überlegte und nicht asoziale Aussage. Der bin ich. Der welcher von dir erwartet halbwegs gebildet zu sein. Sich beide beide Seiten eine Themas anzuhören und seine Meinung kritisch, fair und begründet zu äussern.


    Vom Gesetzt her kann ich sagen das ich dich Doof finde. ( Punkt ) Aber ich möchte dir gerne meine Ansicht näher bringen und dich dabei verstehen lernen. Also sage ich wohl überlegt :
    Ich finde es gut das du dich für Meinungsfreiheit einsetzt , das ist sehr wichtig. Aber verstehe auch dass ich es fördere wenn menschen Bildung erfahren, nachdenken und denn sprechen. Und genau so sehe ich es beim Disslike Knopf. Man sollte durch die Aufforderung , eine Begründung schreiben zu müssen zum überlegten Kritisieren angeregt werden. Man Alter, in der Schule warst du doch auch froh das der Lehrer dich nicht nur kritisiert sondern auch korrigiert hat. Und jetzt sag mir bitte nicht das du eine solche Kultur schlecht findest. Weil ich nehme dich nicht als unsoziale Person wahr.



    Lawrence schrieb:

    Wenn man nicht mal in der Lage ist seine eigene Meinung erklären zu können, weil man sie selbst nicht versteht
    [/quote]
    Comic Laden schreibt:


    Wer sagt denn sowas? Wie kommst du auf die Idee? Kann doch nicht dein Ernst sein, dass du jeden, der ein Video von dir nicht mag, als potentiell dumm ansiehst? Wenn doch, dann ist es nicht das System der Dislikes, das du überdenken solltest, wenn du mich fragst ^^ (no offense, Dude :-D)TLDR;
    Wer schnelle Likes per Mausklick will, muss auch schnelle Dislikes per Mausklick in Kauf nehmen. Wer damit nicht klar kommt, ist in der Öffentlichkeit einfach fehl am Platz.
    [/quote]
    Nein ich sehe niemanden als potenziell dumm an , Unterstellung sind nicht cool. Sondern ich sehe jeden als Dumm an der einfach aus einer Laune heraus mein Video Disslike t . Du kannst dir doch denken was du willst aber sobald du dir die Mühe machst mein Video runter zu werten, dann möchte ich auch dass das wohl überlegt passiert. Wie die Heerscharen an Kidds die von Youtuber zum haten entsandt werden. Die haben sich keine Gedanken gemacht, alle dumm. Findest du mein Gesicht Kacke dann weiß ich ok da kann ich nix machen.


    Das ganze soll ja Anonym ablaufen. Ich will ja nicht wissen wer mein Gesicht doof findet aber wenn 3 von 5 Disslikes sagen ey du bist dick und hässlich dann weiß ich alles klar, mehr Sport dann bin ich nur noch hässlich. Ich finde es wäre eine super Bereicherung für Youtuber. Und wenn du durch die Lande ziehst und alles mit nem Daumen runter bewerten willst macht das und nutze copy n´paste und schreibe irgendwas rein. Ich will doch nicht die Meinungsfreiheit absägen. Sondern die Meinungsfreiheit stärken das jeder der etwas zu kritisieren hat eine Möglichkeit hat dies gerichtet zu tun.


    Ich hoffe du verstehst das ich auf deiner Seite bin und Bildung / Benehmen willkommen heiße.


    Mit freundlichen Grüßen Lawrence

    Komm herein und finde heraus: IchBinEinLink

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lawrence

Exit