Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

YouTube stirbt 2019

    DerBreiss schrieb:

    Das Thema ist irgendwie genau das gleiche wie der Weltuntergang. Jedes Jahr gefühlt sagt irgendwer dass es nicht mehr da sein wird. Ob 2010,2011,2012,2013..irgendwie gab es immer einen Grund. Ob dieser nun stärker vertreten wurde oder nicht, lag an der "Theorie". Aber wir sind noch alle da und werden es auch weiterhin sein.

    Natürlich wird es auch ein Youtube nach der Richtlinie geben. Natürlich werden wir alle munter weiter leben. Nein, die Welt wird ganz sicher nicht untergehen. Die Frage bei der ganzen Geschichte ist nur, wie wird sich Youtube verändern und welche Auswirkungen wird die Richtlinie auf unsere Arbeit haben und in wie fern schädigt die Sache unseren demokratischen Werten?

    Mal ganz abgesehen davon, wie sich die Richtlinie am Ende auswirken wird, zeigt sich doch recht eindrucksvoll das oft bemängelte Demokratie Defizit der EU. Durch Artikel 13 ist dieses Thema nun auch bei denen angekommen, die bisher so gar nichts mit Politik am Hut hatten. Und von daher, hat sich schon etwas gravierendes geändert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WeltenNet

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    Nani K. schrieb:

    keine Ahnung ob man das jetzt mit der Weltuntergangstheorie vergleichen kann...
    aber ich habe zumindest noch nicht mitbekommen das solche Proteste und soviele Gegner gegen etwas was das Internet betrifft sich zusammen getan haben und dagegen z.b. demonstrieren...
    Politiker anrufen oder schreiben... Videos oder Mems dazu machen... also zusammen für etwas an einem Strang ziehen... hätte auch nicht damit gerechnet das soviele an den Demos teilnehmen... gab es schonmal in der Laufbahn von YouTube sowas ähnliches in der EU? leider ist Deutschland wohl am Aktivisten?
    ACTA
    Geschnittene tägliche Let's Plays: HardiLee

    WeltenNet schrieb:

    Die Antwort bezog sich auf den Vorposter der die Sache mit Weltuntergangs Szenarien in Verbindung brachte.
    ich tippe drauf, dass er lediglich auf den Threadtitel bezog nahm und die aktl. diskussion an dem Punkt sich nicht durchgelesen hatte, da es ja (gottseidank) mittlerweile von den Verschwörungstheorien und Panikmache, weg geht und hinzu den wahren Gefahren der EU UhRR 2019 und Informationen rund zur Thematik.


    ah YouTube wird das eh am wenigsten jucken, so oder so steht das Alphabet Unternehmen am Ende als Gewinner da ... ob nun durch Einnahmen von Creator in der EU, oder die Einnahmen durch Lizenzverkäufe von Diagnosesoftware an Plattformbetreiber in der EU.

    Finde insbesondere bei der aktuellen CDU Bashingparade, den Post hier ...

    WeltenNet schrieb:



    Die Übersicht ist von Martin Sonneborn erstellt worden. Es zeigt das Abstimmungsverhalten. Sollte man für die nächste Wahl (Im Mai) im Hinterkopf behalten.

    ... für mehr als wichtig. Da eben nicht nur CDU und eben auch nicht die ganze CDU ( Experten sprechen sich dagegen aus) für den mist verantwortlich ist. sieh auch den Artikel vom Lobo zur SPD; spiegel.de/netzwelt/netzpoliti…partei-spd-a-1256527.html

    Das wichtigste bleibt und sind aber gute sachliche Argumente, die nicht mit "#NIEMEHRCDU", "Meinungsfreiheit in Gefahr", "YouTube stirbt" oder ähnlichen Stammtisch Parolen gegeben sind. Und da muss jeder von uns, die von der Mehrheit gewählten öffentlichen Sprechern und Sprecherinnen drauf hinweisen.

    Weil für Populismus dafür haben wir schon AFD, CDU und Co.kg.


    EU schrieb:

    Das sind alles Bots!

    Hr. Voss schrieb:

    Lügenpresse & Fakenews sind das alles!

    AFD schrieb:

    Kriegsverbrecher überfluten unser Land!

    HHirte schrieb:

    ich habe aber mehr Follower!


    Denn nur wenn man die Überlegenheit in Form von guten Argumenten belegt, kann man die Politiker auch überzeugen. Denn schließlich geht es hier rum das WIR was von denen wollen und nicht umgekehrt ;)
    Was du unter "Stammtisch Parolen" zusammengefasst hast , finde ich extrem wichtig. Diskussionen sollten sachlich geführt werden, keine Frage. Doch z.B. mit "Nie wieder CDU" wird ein deutliches, wenngleich überspitztes Statement abgegeben. Natürlich hätte man auch NIEWIEDERCDUSPDGRÜNEUNDALLEDIEFÜRRICHTLINIE13SIND gepasst, aber ich denke, es wird klar, warum das nicht wirklich ziehen dürfte. Erst die kurzen und verdichteten Statements bringen Bewegung in eine Sache.

    Halte den Begriff Populismus für ein ziemlichen leeren Kampfbegriff. Jedes dieses Zitate ist an sich überspitzt und damit genauso richtig wie falsch, je nachdem welchen Standpunkt man einnimmt. Viel wichtiger als das Statement selbst ist doch das was zwischen den Zeilen steht bzw. was wirklich der Gedankengang dahinter ist.

    "Das sind alles Bots" & "Lügenpresse & Fakenews sind das alles!"
    Manipulation (von anderen)

    "Kriegsverbrecher überfluten unser Land!"
    Angst.

    "ich habe aber mehr Follower!"
    Hilflosigkeit.
    Das Problem bleibt weiterhin, das in einer Politischen Debatte ... stumpfe Parolen einen nicht weiter bringen, ja okay, die AFD ist nun im Bundestag, aber außer das da nun mehr Kindergarten als je zuvor ist, hats auch nicht gebracht.

    Es muss auch in der öffentlichen Debatte, korrekt argumentiert werden, weil anders werden se uns nicht ernst nehmen ... man schaue sich die öffentliche Berichterstattung aus den Kreisen der Befürworter an. Wo eben genau schlechte Argumentation durch stumpfe Parolen, schnell dazu genommen wird um die Gegenseite zu diskreditieren.

    Klar hat das irwo was zwischen den Zeilen und seine Psychologischen Hintergründe, aber will man den Gegner (Befürworter für die EU UhRR 2019) überzeugen, geht kein Weg an den Fakten vorbei.

    Aber man kann natürlich auch unseren Führer folgen^^ ...

    loading...
    "Stumpf" liegt erstmal im Auge des Betrachters. "Nie wieder CDU" ist auch stumpf. Doch hat eben eine"Botschaft" die ganz sicher bei einigen in der CDU Wirkung erzielt haben dürfte. Zum einen versammelt sich dahinter die Gruppe der Absender (was dem ganzen Gewicht verleiht) und zum anderen motiviert es die Empfänger einen Blick auf die Gründe zu riskieren. Also keine schlechten Voraussetzungen für eine folgende Debatte auf Augenhöhe.

    Fakten haben wir alle. Ein Herr Voss hat auch Fakten. Darauf muss man sich nicht sonderlich viel einbilden (vor allem habe ich immer Angst wenn ein Mensch vorgibt alle Fakten zu kennen, aber das nur nebenbei). Meiner Ansicht nach, muss man den Kern der Sache verstehen. Es ging mir bei dem "zwischen den Zeilen lesen" nicht um Psychologie. Sondern nur darum, dass man eben diesen Kern verstehen sollte. Das erleichtert die Argumentation dann deutlich, da man nicht in die Leere hinein argumentiert. Vorausgesetzt, es kommt überhaupt zu der oben erwähnten Debatte auf Augenhöhe.

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was du mit der AFD in diesem Kontext hast? Wüsste nicht das die AFD zu dem Thema Artikel 13 negativ aufgefallen wäre. Im Gegenteil. Dem Bild oben entnehme ich, dass die AFD dagegen gestimmt hat.

    Deine Meinung, dass die AFD im Bundestag nichts gebracht hätte kann ich nicht teilen. Denn sie vertritt im grundsätzlichen die Meinung von rund 7 Millionen Wähler die ihrer Stimme durch eine demokratische Wahl Gewicht verliehen haben. Eine Demokratie lebt von ihrer Pluralität. Das muss alle Menschen in Deutschland einschließen. Auch die AFD und deren Wähler.

    Daher halte ich es mit Voltaire: "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen".


    Das Video ist tatsächlich stumpf.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Die Demos ( oder welcher MIx aus allem auch immer dafür zuständig ist) scheinen Wirkung zu zeigen.
    Das Thema wird immer mehr in der Öffentlichkeit wahrgenommen und die lauten Stimmen finden Gehör. Das freut mich.

    Auch wenn die oder andere Mediananstalt glaubt (oder bewusst so darstellt), dass wir nur Angst um unsere Memes haben und komplett gegen eine neue Regelung sind.
    evtl. wäre ja das hier was fürs Forum woran es sich beteiligen könnte ... bzw. eintragen könnte. @Tobias Grund

    foren-gegen-uploadfilter.eu/

    WeltenNet schrieb:

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was du mit der AFD in diesem Kontext hast?
    die Proteste und Demos ausm Rechten Spektrum und der AFD haste doch gewiss schon mal gesehen in Nachrichten oder ähnlichen ... der Bezug ist mehr als offensichtlich eigentlich ... stumpfe Parolen. Bei allen was mit Kritik in der Flüchtlings Politik kam, auf den Sozialen Medien ... was hieß es da immer dann von der Regierung? Richtig .... "Alles nur Bots", "Fake News" etc.pp. und die große Breite Masse der Wählerschaft, die hats geglaubt ... und man siehts gerade am Beispiel von Twitter immer sehr oft, da die Plattform ja mittlerweile oft für Politische Diskussionen (Gegenseitiges Beleidigen^^) genutzt wird ... Jeder der nicht umgehend damit prallt das er jeden Flüchtling mit Kusshand und Umarmung begrüßt, oder Indianer Kostüme von kleinen Kindern als rassistich ansieht wird da dann direkt abgestraft mit dem Nazistempel.

    Und eben jene AFD, ging auch schon mit Sprüchen wie NieWiederCDU und Co. haussieren. Und eben da sollte man eben dem gegenüber es nicht noch leichter machen, die eigene Partei anzugreifen.

    In der großen Öffentlichkeit ist es noch gar nicht angekommen, und Aufklärung, siehe Flüchtlingsdebatte, ist da leider Mangelware und der Durchschnittsbürger informiert sich nicht selbst. Der ist dann bequem und wartet auf eine Ansage von oben (Regierung, bzw. die großen Medienhäuser). Merkt man schon gut auf den Demos, wenn man bissl abseits steht es beobachtet und dann nach NiemehrCDU geschrei, die Leute fragen "was denn hier los sei, ob die Nazis nun wieder nen aufstand machen?" . Und da macht man es dann den Leuten (Allen Für Sprechern) zu leicht, einen zu diskreditieren.

    tl;Dr:
    Klar ist es eingänglich und leicht verständlich und man findet schnell Anhänger, aber eben so macht man sich da auch schneller mit angreifbar. Das ist eben wovor ich mahne, eben dem negativ Aspekt der simplen und einfach Parolen.

    kurz noch zur AFD
    Ja klar sitzen die nun für ihre Wählerschaft im BT, aber aufgrund der Minderheit können se keins ihrer Ziele durchsetzen. Und die Debatten, sind einfach nur noch Katastropfe. wenn die eine Seite (AFD) einen Vortrag hält kommt von der anderen Seite (Der Rest) pfiffe und Buhrufe und ebenso umgekehrt. Daher find ich es ja so ne Katastropfe allen voran im anbetracht ...

    WeltenNet schrieb:

    Eine Demokratie lebt von ihrer Pluralität. Das muss alle Menschen in Deutschland einschließen. Auch die AFD und deren Wähler.
    Da sind wir schon der gleichen Meinung.

    ==================================

    btw. noch ein schönes Interview mit Julia Reda und Michael Duderstädt (GEMA) im Kultur Radio
    kulturradio.de/programm/schema…1205/tagesthema_1210.html

    und noch was zu artikel 11
    loading...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steve

    Steve schrieb:

    evtl. wäre ja das hier was fürs Forum woran es sich beteiligen könnte ... bzw. eintragen könnte. @Tobias Grund
    Ich kenne die Seite, finde es aber nicht zielführend, sich dort einzutragen. Ich halte es für sinnvoller, die User direkt im eigenen Forum auf das Thema aufmerksam zu machen und entsprechende Informationen zu teilen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Hab den Text nun mehrmals durchgelesen um wirklich zu erfassen, was du mit deinen Beispielen genau meinst. Doch es fällt mir etwas schwer, da ein gewisser Widerspruch besteht . Mir ist klar, du findest verkürzte Aussagen (stumpfe Parolen) nicht hilfreich. Man wäre dadurch angreifbar was der Sache nicht dient und sogar zum scheitern verurteilen könnte. Ok, soweit klar. Doch du bemühst immer wieder die AFD als negatives Beispiel, da die ja deiner Meinung zu folgen durch stumpfe Parolen auffällt und als Partei irgendwie sinnlos ist, da Kindergarten und wegen ihrer machtlosen Position (Minderheit).

    In deinem Text stellst du fest, dass die Regierung damals (2015?) auf die Kritik bezüglich der Flüchtlingsproblematik nicht ordentlich eingegangen ist und die breite Öffentlichkeit so in gewisser weise getäuscht hätte. Zudem beschwerst du dich, dass der Nazistempel zu häufig und aus völlig absurden Gründen verpasst wurde/wird (Indianerkostüm). Du kritisierst die Regierung, die Medien und auch die Bürger die sich nicht bewegen, weil sie auf die "Ansagen" der Medien und Regierung warten , um sich dann, basierend auf diesen vermeintlich falschen "Ansagen" eine Meinung zu bilden.

    Ok. Doch wer hat die Flüchtlingsthematik 2015 und die Jahre danach massiv angesprochen? Die haben im Grunde die selben Dinge behauptet die du heute feststellst? Wer hat das alles fast schon bis zum erbrechen zum Thema gemacht? Wenn ich Google bemühe, und den diversen Artikeln (namhafter Medienhäuser) glauben darf, war es doch die AFD. Wer hat die meisten Stempel und Diffamierungen abbekommen? Selbst Leute die 5 Minuten von der SPD(Grüne/CDU/CSU weg waren, waren in der AFD plötzlich zu kompletten Nazis mutiert. Also mehr Stempel geht ja kaum.

    Jetzt mal völlig abgesehen davon, wie man der Partei gegenübersteht und welche Meinung man zu ihr hat.

    Die Partei hat es geschafft gegen die gesamten Medienlandschaft, gegen alle Parteien und gegen alle Umfragen in alle Landesparlamente und schlussendlich in den Bundestag zu kommen und das mit einem durchaus respektablen Ergebnis für eine recht neue Partei die als pure Anti-Euro Partei begonnen hat (also ein wenig mehr als eine Bewegung). In Ostdeutschland könnte man die AFD schon fast als Volkspartei betiteln. Und die AFK Politiker (auch hier, egal was man von denen und deren Aussagen halten mag) , haben es trotz massiver Diffamierungen und dem Mega-Angreifbar-Punkt, nämlich den Umstand, dass sie in der AFD sind, geschafft Millionen von Menschen zu mobilisieren. Konservative Parteien, sind schon längst in einen parallel Kurs zur AFD eingeschert (auch wenn man es nicht gern zugibt). Hätte man es nicht getan, so wären noch mehr Stimmen an die AFD verloren gegangen. Insofern hat die AFD mit ihren "Parolen" eine ganze Menge erreicht und durchaus eine politische als auch gesellschaftliche Bedeutung erlangt.

    Unter Berücksichtigung dieser Situation, führst du allen ernstes die AFD als Negativ Beispiel an?

    Wie gesagt, da besteht ein Widerspruch.


    Wer jetzt wegen der AFD die Nase rümpft, der kann sich ja auch an die Grünen halten. Die haben es letztendlich auch nur mehr mit Parolen als mit handfesten Argumenten geschafft. Und man staune. Die kleine Partie hatte einen enormen Einfluss auf die Politik und die Gesellschaft dieses Landes.
    JA das geschriebene Wort ist eine beschissene Art der Kommunikation, und für einige schwer verständlich weil eben Ton, Gestik und mimik fehlt. daher hier der Punkt, ....

    Also tl;dr: JA, kurze eingängige Parolen erreichen auch jeden Deppen und können auch den Bewegen, aber eben das erleichtert auch dem Gegenüber (Kontrafraktion des eigene Lagers) leichter die eigene Fraktion zu diskreditieren. Und bei der Thematik EU UhRR 2019 sollte man es den Politikern nicht noch leichter machen als eh schon.

    Warum das Beispiel mit AFD: Frag 100 Leute in DE auf der Straße was sie von der AFD (oder eben jener Wähler) hält und du wirst zu 70% eine Betitelung als Nazis von eben der Partei ( oder den Wählern) bekommen. Und naja in DE ist es nun mal so das Nazis nicht ernst genommen und zu gleich auch verachtet werden. Sprich die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen sinkt gegen Null. Dies ist es auch dem wir zu "verdanken" haben, dass die AFD nicht schon bei den letzten Wahlen eine große Mehrheit erhalten hat.

    ================================

    B2T

    mal interessant zu wissen, dass sogar schon mal beschlossen wurde, dass man Soziale Netzwerke nicht zwingen darf, ein allgemeines filtersystem zur Überprüfung von Inhalten auf Rechte, einzuführen.

    twitter.com/CarmenDorothea/status/1101807720682926081
    dejure.org/dienste/vernetzung/…012&Aktenzeichen=C-360/10
    curia.europa.eu/jcms/upload/do…df/2012-02/cp120011de.pdf
    wbs-law.de/social-media-und-re…tet-werden-c-36010-20766/

    Heute waren die Demos (also zumindest in Köln) nur lau besetzt
    www1.wdr.de/nachrichten/rheinl…chtsreform-koeln-102.html

    war wer in den anderen Städten und kann von da berichten wie voll es war?
    Normalerweise versteh ich ganz gut, doch bei den widersprüchlichen Passagen komme ich nicht klar. Aber ist ja auch egal.
    Am Ende habe ich den Kern verstanden. Teile deine Meinung zwar nicht aber wie wir zumindest festgestellt haben, jedem seine Meinung.

    btt

    Ja, das wurde damals bei ACTA bereits festgehalten.

    Habe von Köln gehört, dass es tatsächlich wenige waren. Für Leute die arbeiten ist halt in einem gewissen Zeitraum eine oder zwei Demos drin. Aber Schüler und manchmal auch Studenten haben da bessere Karten. Nur die haben größtenteils offenbar keine Lust bei diesem Wetter draußen rumzustehen.
    Das Problem ist das den EU Politikern scheinbar immer die Langeweile im Genick sitzt und sie dadurch immer auf dumme Ideen kommen wie Sie die EU Bürger nerven können. Angefangen von der Landwirtschaft über die Straßen und nun das Internet X( :cursing: Ich habe ja bereits des öfteren meine Meinung zu dem Thema kundgetan (nein hier ist es das erste mal) und mich nervt dieses völlig Sinn-freie EU Parlament so an.



    Ich habe zwar mehrer Videos zu dem Artikel bzw. der Urheberrechtsreform bereits veröffentlicht aber dies ist die einfachst mögliche Erklärung.

    Der Artikel 13 möglichst einfach erklärt
Exit