Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Hallo YouTube-Fans,

    da möchte ich mal die Software Basis Frage im richtigen Forum stellen.
    Da habe ich als Newbie hier alles in einen Thread packen wollen, wo es primär um Hardware gehen soll, sorry wenn das falsch war:

    Link: PC Hardware richtig anwenden und entspr. Software einsetzen


    Ok, versuche ich es mal hier, im richtigen Forum, mit der Software:

    DaVinci Resolve 15 wäre super, die Lernkurve soll jedoch sehr steil sein, für einen Anfänger, zudem habe ich (bisher) wenig deutsche Tutorials oder ein Buch gefunden, auf deutsch (kennt jemand ein gutes Buch?). Es scheint mir auch mehr (oder praktisch alles) zu können als ich brauchen werde(was man letztlich natürlich nie genau wissen kann).

    Am liebsten wäre mir eine Software, die genau das kann was ich brauche und das exelent erledigt, dabei übersichtlich ist, das Notwendige unter einem Dach hat und ohne steile Lernkurve einfach, möglichst intiutiv, in der Handhabung, desweiteren kein Abo nötig ist und möglichst nicht mehr als 130,-€ kostet.

    Was will ich machen:
    in der Hauptsache geht es um nur eine(max.2) Person, in der Regel am Tisch, interview Modus, bzw. salopp gesagt der "Erzählbär" :)

    Maximal ein Hintergrundvideo oder Bild einsetzen zu können(Video im Video) wäre gut, jedoch kein muss. Wichtiger wäre Passagen (Wiederholungen) exakt zusammenzusetzen, in Bild und Ton. Ein Lippensynkrones Nachvertonen nur in sofern das ein nicht an die Kamera gebundenes Mikro aufnimmt und in der Software exakt mit dem Bild, ohne Probleme, in Einklang gebracht werden können muss.

    Das ist leider etwas mehr als ein paar Urlaubsschnippel aneinander zu fügen, ist mir schon klar.
    Ein kurzes Intro und eventuell ein Abspann soll auch nicht zur Hexenkunst werden. Etreme Spielereien, wie Explosionen oder dergleichen müssen nicht enthalten sein.
    Wenn der Lernaufwand nur unwesentlich unter DaVinci Resolve wäre, dann kann ich es natürlich auch direkt erst mal damit versuchen. Ich bin hier wirklich auf Eure praktischen Erfahrungswerte angewiesen und freue mich über entspr. Empfehlungen, passend zu dem was ich machen will.

    mfG. producer
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Ich nutze es seit rund einem Jahr (früher 14, jetzt die 15er Beta) und bin recht zufrieden. Zu Beginn ist die Beta öfter mal abgeschmiert, mittlerweile geht's aber. Nachteil von DaVinci ist jedoch, dass nicht immer alle Codecs erkannt werden. Habe mal ein Let's Play gemacht, das ich in mp4 augenommen habe über die Elgato-Software. Beim Import ist DaVinci jedes Mal abgestürzt! Endergebnis war, dass der mp4-Codec nicht erkannt werden kann (nicht grundsätzlich mp4 als Format!) und deshalb alles crasht. Musste dann bei Elgat was umstellen und dann ging es.
    Für grundlegende Schnittsachen reicht das Programm dicke aus, wenn du mich fragst. Zumindest für den Anfang.
    Hallo Game of Jones,

    danke Dir für Deine Antwort!

    mit "dicke aus" meinst Du doch eher überdimensioniert oder?
    Nach dem was ich so gelesen habe, soll dies das absolute Profiprogramm sein. In der Regel bedeutet dies ja keine vorgefertigten Effekte oder dergleichen. Muss es mir aber noch ansehen.
    Ob Magix oder dergleichen, da westenlich einfacher ist, kann ich nicht beurteilen.

    So Funktionen wie direkt nach Youtube etcetera hochladen, da scheinen mir die "Hobbyisten" Programme mehr auf die Bedürfnisse der weniger geübten abzuheben(?)
    Was sagen denn Leute, die beide "Welten" aus Erfahrung kennen?

    mfG. producer

    PS. unter Berücksichtigung dessen, was ich vorhabe damit machen zu können.




    Game of Jones schrieb:

    Für grundlegende Schnittsachen reicht das Programm dicke aus,

    producer schrieb:

    mit "dicke aus" meinst Du doch eher überdimensioniert oder

    Game of Jones schrieb:

    Für grundlegende Schnittsachen reicht das Programm dicke aus,

    Ja und nein. Grundsätzlich war DaVinci mal als Color Grading Tool ausgelegt und das ist auch immer noch die Stärke. Also das Anpassen von Farben. Vereinfacht ausgedrückt quasi sowas wie Lightroom für Bewegtbild.

    Gemeint war damit, dass die Funktionen, die du im Schnitt und im Bereich des Dateimanagers und den grundlegenden kleineren Effekten hast, ausreichen. Selbst in der Standardversion und ohne zusätzliche Plug-ins wirst du die meisten Dinge sicher bequem erledigen können. Ich find nur, dass DaVinci ziemlich leistungshungrig ist, sobald man ein paar Effekte einstellt und mehrere Dateien zusammengeschnitten werden. Klar, das ist üblich so, ist mir bewusst und mein Rechner ist jetzt auch nicht das Topmodell - i5-4600-nochwas mit GeForce 750Ti. Jedoch hatte ich das mit Vegas (auch schon früher) beispielsweise nicht so krass. Das lief etwas flüssiger. Vielleicht ist das Ganze aber auch eine Frage der Einstellung und meine Settings sind nicht perfekt. :o

    Durch Plugins kannst du aus DaVinci noch einiges mehr rausholen. Gutes Programm für Einsteiger, aber auch Profis. Und dazu noch kostenlos verfügbar.
    Hallo Game of Jones,

    ja OK, werde dies in jedem Fall ausprobieren. Mir geht es nicht grundsätzlich für "umsonst", auch wenn das ja nicht verkehrt ist.
    Da Vergleichs-Erfahrungen anscheinend hier Mangelware zu sein scheinen, werde ich wohl rumprobieren müssen. ||

    Meine Hardware soll ja DaVinci verkraften, wie Felix meinte, ich werde es wohl sehen müssen.

    mfG. producer

    producer schrieb:

    Da Vergleichs-Erfahrungen anscheinend hier Mangelware zu sein scheinen, werde ich wohl rumprobieren müssen.
    Naja, dein Thread ist ja noch keine 24 Stunden online. Warte zur Not einfach mal ab. Wenn's nichts kostet, ärgert man sich später weniger, wenn es nichts taugt für die Zwecke, die man anstrebt. Ich rate dir trotzdem dazu, dich ein wenig hier durchzuklicken oder dir ggf. für die branchenüblichen Programme Einsteiger-Videos anzuschauen. Dann bekommst du ein Gespür für das Interface des jeweiligen Programms und du lernst die Basics (schneiden, einblenden, ausblenden).
    Hallo,
    nochmals zurück zum ursprünglichen Thread-Thema.

    Ich habe angedacht (da auch vom Preis günstig) Movavi Video Editor Plus neben Davinci Resolve zu installieren.
    Damit hätte ich dann "extrem einfach" neben eher für Einsteiger "kompliziert" auf dem PC.

    Frage:
    Könnte ich, wenn Movavi Video Editor Plus an seine Grenzen gestoßen ist, dies dann mit Davinci Resolve importieren und weiterbearbeiten?

    (z.B. Colorgrading et cetera, wenn ich das dann beherrschen würde, nur mal angenommen)


    Kennt jemand Movavi Video Editor Plus und kann dazu etwas berichten?

    mfG. producer
    Hallo Der YouTube Shop,

    das hört sich ja schon mal gut an, danke dafür. Es gibt ja viele sogenannte "Anfängerfreundliche" Programme und ein Fehlgriff ist an sich selten zu vermeiden.
    Aber dafür seit Ihr ja da :happysmile:
    Nun kennt denn vielleicht jemand die etwas bessere Version Movavi Video Editor Plus?
    (Aus erster Hand wäre ja besser als lesen (die finden sich selbst ja immer alle doll) Die Kombi mit Resolve scheint mir erst mal eine gute Idee, da der Preis moderat ist, möchte ich mich in dem Rahmen nicht mit einer "rumpelnden" Freeware auseinandersetzen. Obwohl das natürlich nicht grundsätzlich so sein muss(Beispiel GIMP).

    mfG. producer
Exit